Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

243
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Schweinfurt

Raubüberfall auf Tankstelle – Täter erbeutet Bargeld

SCHWEINFURT. Am späten Donnerstagabend hat ein unbewaffneter Täter eine Tankstelle überfallen und mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet. Ihm gelang es, in unbekannte Richtung unerkannt zu entkommen. Die Kripo Scheinfurt hofft im Rahmen ihrer Ermittlungen nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Unbekannte betrat gegen 23.00 Uhr die Agip-Tankstelle in der Niederwerrner Straße. Er griff den Kassierer an, nahm ihn in den Schwitzkasten und entwendete daraufhin das Bargeld. Anschließend türmte der Räuber mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Der Geschädigte blieb dem Sachstand nach unverletzt.

Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Schweinfurter Polizei mit Unterstützung von benachbarten Polizeidienststellen verliefen ergebnislos. Daher bittet die Kriminalpolizei nun auch um Hinweise von möglichen Zeugen.

Von dem Täter liegt folgende Personenbeschreibung vor:

–       Ca. 180 cm groß
–       Schlanke Figur
–       Trug schwarze Jogginghose, grauen Pullover und Schildmütze

Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Raubüberfall im Zusammenhang stehen könnte oder wer nähere Hinweise zum Täter geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kripo Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Karlstadt

Auffahrunfall
Karlburg, Lkr. Main-Spessart Zu einem Auffahrunfall kam es am Donnerstag gegen 08:10 Uhr in der Karolingerstraße in Karlburg. Dort verzögerte eine 70-jährige Autofahrerin verkehrsbedingt kurz vor der Brückenauffahrt ihre Geschwindigkeit, was eine nachfolgende 48-jährige Autofahrerin zu spät bemerkte und auffuhr. Durch den Unfall wurden drei Personen im vorderen Fahrzeug leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein geringer Sachschaden.

Autofahrer unter Drogeneinfluss
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Bei der Kontrolle eines 23-jährigen Autofahrers am Donnerstag gegen 14:50 Uhr in Karlstadt stellten die Beamten bei diesem deutliche Ausfallerscheinungen fest, welche auf den Konsum von Drogen hinwiesen. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen, die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Auto übersehen
Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart Am Donnerstag übersah gegen 15:00 Uhr ein Lkw-Fahrer in Wiesenfeld, beim Einbiegen von einem Firmengelände auf die Straße Zur Ziegelei, einen dort fahrenden Pkw. Es kam zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge. Der Pkw-Fahrer versuchte noch dem Lkw auszuweichen, kam dabei nach links von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen einen Baum.

Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 8000.- Euro.

Ebern

Betrunken am Steuer

Gemeinfeld, Lkr. Haßberge: Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Donnerstag, den 25.10.18 gegen 18.45 Uhr wurde bei einer 36-jährigen Autofahrerin Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Daraufhin wurde die Fahrerin zur Blutentnahme ins Krankenhaus Ebern verbracht und der Führerschein wurde sichergestellt.#

Verkehrsunfallstatistik der PI Kitzingen für den Monat September 2018

211 Mal wurde die PI Kitzingen zu Verkehrsunfällen gerufen. Bei 37 Unfällen mit Personenschaden wurden 44 Personen leicht, 9 Personen schwer und 2 Personen tödlich verletzt. 122 Verkehrsunfälle wurden als Kleinunfälle aufgenommen.
5 Mal war die Ursache Alkohol. Bei diesen Unfällen wurden drei Personen verletzt. Zu hohe oder nicht angepasste Geschwindigkeit war 11 Mal die Unfallursache. Bei diesen Verkehrsunfällen wurden neun Personen verletzt. 37 Fälle des unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurden aufgenommen.

Tipp des Monats: Ladungssicherung
Dies ist nicht nur ein Thema für den Schwerverkehr, sondern auch für jeden Pkw-Fahrer. Wenn man bedenkt, dass im Fall eines Verkehrsunfalls eine Wasserflasche zu einem Geschoß werden kann, das auch schwerste Verletzungen hervorrufen kann. Ladung muss so gesichert sein, dass sie bei Vollbremsung oder plötzlichen Ausweichbewegungen nicht verrutschen, umfallen hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm verursachen kann. Verstöße gegen diese Vorschrift werden gem. Bußgeldkatalog mit Bußgeldern von 35 Euro bis zu 100 Euro und einem Punkt geahndet. Am besten ab und an mal das Fahrzeug auf Ladungssicherung hin überprüfen, ob sich in dem Fahrzeug nicht etwas befindet, was vielleicht gar nicht mehr benötigt wird.

Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen acht Verkehrsunfälle. Vier Personen erlitten Verletzungen. Bei zwei Unfällen entfernten sich Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Rettungshubschrauber fliegt Schwerverletzten in die UNI

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 48-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem BMW einen Weinbergsweg in Richtung Staatsstraße 2270. An der Einmündung bog er nach links in die Staatstraße ein. Da er den von rechts kommenden Verkehr nicht vollkommen einsehen konnte, wollte er die Gegenfahr zum Beschleunigen mitnutzen. Dabei übersah er allerdings einen entgegenkommenden Chrysler und stieß mit diesem frontal zusammen. Der 65-jährige Chrysler-Fahrer wurde durch den heftigen Aufprall schwer verletzt und wurde nach der Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik nach Würzburg verbracht. Der Unfallverursacher erlitt leichte Verletzungen. An der Unfallstelle waren zudem zwei RTW und zwei Notärzte im Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehren aus Dettelbach und Mainstockheim waren mit 26 Personen zur Absperrung und Verkehrsregelung eingesetzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen und abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 35000,– Euro.

Rollerfahrer übersehen

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen befuhr ein 34-jähriger Verkehrsteilnehmer die Bundesstraße 8 von Schwarzach kommend in Richtung Düllstadt. Auf Höhe des Gewerbegebietes übersah der VW-Touran-Fahrer einen vorausfahrenden Rollerfahrer und fuhr ungebremst auf diesen auf. Der 61Jährige wurde vom Roller auf die Motorhaube und gegen die Frontscheibe geschleudert. Anschließend kam der Zweiradfahrer im Straßengraben zum Liegen. Durch den Aufprall erlitt der Mann schwere Verletzungen und wurde in das UNI-Klinikum nach Würzburg verbracht. Die beteiligten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der entstandene Schaden beträgt etwa 21000,– Euro.

Mofa-Fahrer umgefahren und geflüchtet

Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – Am späten Donnerstagnachmittag befuhr ein 15-jähriger Schüler mit seinem Mofa die Marktstraße in Rüdenhausen und wollte nach rechts in die Hindenburgstraße abbiegen. Als der Mofa-Fahrer seine Geschwindigkeit verringerte, fuhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer auf das Mofa auf. Der Jugendliche fiel zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Er begibt sich selbst in ärztliche Behandlung. Der Unfallverursacher fuhr um den am Boden liegenden Schüler herum und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Schaden am Mofa beläuft sich auf 300,– Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

An der Tankstelle Zapfschlauch abgerissen und davongefahren

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – An einer Tankstelle in der Mainstockheimer Straße in Dettelbach vergas ein bisher unbekannter Fahrzeugführer nach dem Tankvorgang den Zapfhahn aus dem Tankstutzen seines Autos zu nehmen und fuhr unerkannt davon. Dabei wurde der Schlauch abgerissen. Der Schaden beträgt 500,– Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Diebstahl

Container aufgebrochen und Werkzeug entwendet

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Täter an einer Baustelle in der Bahnhofstraße in Iphofen einen Schiffscontainer auf und entwendeten daraus Bau- und Elektrowerkzeuge im Wert von 4500,– Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Geldbörse beim Einkaufen entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Eine 48-jährige Frau tätigte am Donnerstagnachmittag ihren Einkauf in einem Einkaufmarkt in der Siegfried-Wilke-Straße in Kitzingen. Dabei hatte sie ihre Handtasche für einen kurzen Augenblick unbeaufsichtigt in ihrem Einkaufswagen abgelegt. Diese Gelegenheit nutzte ein Unbekannter und entwendete aus der Handtasche eine schwarze Damengeldbörse mit diversen Ausweispapieren, Scheckkarten und Bargeld. Die Geschädigte beziffert ihren Schaden auf 200,– Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Sachbeschädigung

Terrassentür am Kindergarten beschädigt

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Im Verlauf der letzten Woche beschädigte ein Unbekannter am Kindergarten in der Hauptstraße in Gnodstadt mutwillig eine Terrassentür, sowie eine Außensteckdose. Der Verantwortlichen schätzen den Schaden auf 500,– Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.

Sonstiges

Angebranntes Essen verursacht hohen Sachschaden

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Als sich am Donnerstagmittag eine 10-jährige Schülerin ihr Essen in der Küche eines Anwesens Am Kirchberg in Mainstockheim zubereiten wollte, geriet dieses aus ungeklärter Ursache in Brand. Ein aufmerksamer Nachbar verständigte die Feuerwehr und löschte das Feuer am Herd. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu und musste zur Behandlung in die Klinik Kitzinger Land eingeliefert werden. Die Schülerin blieb unverletzt. Der Sachschaden an der Kücheneinrichtung wird auf 15000,– Euro geschätzt.

Landkreis Schweinfurt/Main-Spessart, A 7, Werneck
Gefahrgut-Lkw löst Großeinsatz aus
Am Donnerstagnachmittag meldete ein Autofahrer einen Gefahrguttransport auf der A 70 aus dem eine Flüssigkeit heraustropft.  Eine Streife des Schwerverkehrstrupps der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck konnte den Sattelzug nach wenigen Minuten auf dem für den Verkehr gesperrten Parkplatz vor der Schraudenbachbrücke auf der A 7 anhalten. Aus dem Auflieger tropfte eine milchige Flüssigkeit. Als Erstmaßnahme wurde Erde zum Binden der Flüssigkeit unter die Austrittstelle geschaufelt und Eimer untergestellt. Geladen hatte der kroatische Gefahrguttransport Abfall aus festen Stoffen mit entzündbarer Flüssigkeit. Die alarmierten Feuerwehren aus Rottendorf und Bergtheim dichteten die defekte Schüttluke des Aufliegers ab. Nachdem kein Gefahrgut mehr austrat, wurde der Zug zur Kreisabfalldeponie nach Wirmstal begleitet und dort sicher abgestellt. Dort wird der Abfall auf ein anderes Fahrzeug umgeladen. Der Kreisbrandinspektor und der Kreisbrandrat des Landkreises Würzburg und der Autobahnmeister der AM Erbshausen waren ebenfalls am Einsatzort. Vorsorglich standen auch zwei Fahrzeuge des Rettungsdienstes mit Einsatzleiter bereit. Aufgrund der geringen Menge bestand aber zu keiner Zeit eine Gefahr.
Schnell bildete sich auf der Fahrbahn ein Stau von 3 km.  Schaulustige bremsten dort den Verkehr Richtung Kassel ab. Im Stau ereignete sich dann auch noch ein Auffahrunfall.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 26.10.2018

Verkehrsgeschehen

Polo beschädigt und entfernt

Haßfurt –  In der Zeit von Sonntag,14.10.18, 18.00 Uhr bis Donnerstag, 25.10.18, 11.30 Uhr, parkte eine 25-Jährige ihren Pkw VW Polo vor ihrem Wohnanwesen in der Breslauer Straße. Am Donnerstagvormittag stellte sie an ihrem Fahrzeug eine Schramme am Kotflügel hinten links fest. Der unbekannte Verursacher hinterließ einen Schaden von ca. 1000 Euro.

Verkehrsunfall mit verletzten Personen

Ebelsbach – Am Donnerstag, 15.10 Uhr, fuhr eine 68-Jährige mit dem Pkw Ford Mondeo aus Richtung Ortsmitte Ebelsbach in den Kreisverkehr ein. Auf Höhe Einfahrt Zeil kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über die Verkehrsinsel in Richtung Norma-Parkplatz. Dabei stieß die Ford-Fahrerin mit einem Suzuki zusammen, der in den Kreisverkehr einfahren wollte. Anschließend fuhr die Frau durch die Hecke auf den Norma-Parkplatz und stieß gegen einen geparkten VW Lupo.  Schließlich kam sie vor dem Schaufenster einer Bäckerei zum Stehen. Die Verursacherin wurde verletzt und in das Krankenhaus Haßfurt gebracht, die Beifahrerin im Suzuki erlitt Prellungen am Arm. Die Ursache des Unfalls dürfte vermutlich medizinischer Ursache sein. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4700 Euro.

Diebstahl

Blumenschmuck für Allerheiligen benötigt

Zeil a.Main – In der Zeit von Freitag, 15.10.18, 15.00 Uhr bis Donnerstag, 25.10.18,10.00 Uhr, wurde von einem Familiengrab im Kreuzfriedhof eine ovale Schale mit Sukkulenten entwendet. Die bepflanzte Schale hat einen Wert von ca. 120 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Wildunfälle

Im Bereich der Polizei Haßfurt ereigneten sich in der vergangenen Woche 15 Verkehrsunfälle mit Wildbeteiligung.
Davon 12 Rehe, 1 Fuchs, 1 Hase, 1 unbekanntes Wildtier. Der Gesamtschaden beträgt 25.000 Euro.
1 Unfall auf der B 303 ereignete sich im besonders beschildertem Bereich.

Hammeburg

Wildunfall

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen – Am Donnerstagabend befuhr eine 59-jährige Frau mit ihrem Pkw die Kreisstraße 4 von Euerdorf in Richtung Ramsthal, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Die Fahrerin konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste mit ihrem Pkw das Reh frontal. Das Tier wurde hierbei getötet. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

Unter Drogeneinwirkung am  Steuer

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 17:45 Uhr, wurde ein 25-jähriger Audi-Fahrer bei Machtilshausen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.

Vorfahrt missachtet

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen:  Eine 27-jährige Opel-Fahrerin befuhr am Donnerstag, gegen 16:30 Uhr, die Bachstraße in Hetzlos und wollte an der Kreuzung nach links zur Kreisstraße 35 abbiegen. Hierbei übersah sie einen aus Richtung Frankenbrunn kommenden vorfahrtsberechtigten 43-jährigen VW-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß.
Beide Verkehrsteilnehmer blieben unverletzt.  Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am VW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.000 Euro und am Opel von ca. 5.000 Euro.

Bad Neustadt Pressebericht vom 26.10.2018

Alles mitgenommen, was nicht niet- und nagelfest war
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine Vermieterin aus der Kurhausstraße beklagte bei der Polizei, dass ihre Ex-Mieterin, eine 31-jährige Frau, aus der Wohnung diverse beim Einzug zur Verfügung gestellte Haushaltsartikel (Handtücher, Bettwäsche, Geschirr und Deko-Artikel) im Wert von mindestens 250,- Euro bei ihrem Auszug mitgenommen habe. Dies wollte die 59-jährige Geschädigte nicht durchgehen lassen und wendete sich deshalb an die Polizei.

Beim Rückwärtsfahren hat’s gekracht
In der Würzburger Straße fuhr ein 33-jähriger Mann am Donnerstagfrüh mit seinem Firmenauto etwa 50 m rückwärts aus einem Baustellenbereich, weil er dort keine Wendemöglichkeit hatte. Zeitgleich parkte eine 40-jährige Frau mit ihrem Opel aus einer Parklücke auf einem angrenzenden Parkplatz aus und die beiden Fahrzeuge stießen rückwärts ungebremst aufeinander. Der Schaden wird insgesamt auf ca. 6.000,- Euro geschätzt. Beide Fahrzeugführer wurden verwarnt.

Am Donnerstagabend wollte sich ein 62-jähriger Mitsubishi-Fahrer vom Fahrbahnrand in der Von-Guttenberg-Straße in den fließenden Verkehr einreihen und übersah dabei einen von hinten kommenden Dacia. Er stieß mit diesem zusammen, wobei Eindellungen und Schäden in Höhe von 3.500,- Euro entstanden.

Am Dienstag dieser Woche wurde ein blauer Opel Tigra, der von 15.00 Uhr bis 16.15 Uhr auf dem Festplatz, An der Stadthalle, geparkt war, durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Der Opel weist einen Schaden an der vorderen Stoßstange/Kühlergrill in Höhe von etwa 1.500,- Euro auf, der möglicherweise durch eine Anhängerkupplung verursacht wurde.
Kann hier jemand Hinweise geben?

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Als Polizeibeamte im Rahmen einer anderen Straftat eine Wohnung betraten, fanden sie eine geringe Menge Amfetamin auf dem Wohnzimmertisch. Die junge Wohnungsinhaberin gab den Besitz zu. Sie erwartet nun eine Anzeige.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 26.10.2018

Vorfahrtsfehler

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Verkehrsunfall ereignete sich Dienstagvormittag in der Kellereistraße. Eine 35-jährige Golffahrerin befuhr gegen 09.00 Uhr die Kellereistraße von der Schlundstraße kommend. Auf Höhe der Spitalhofgasse übersah sie einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Audi A 4 und kollidierte mit diesem. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Golf nach rechts gegen einen dort geparkten VW Polo geschleudert. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf 8.000 EUR geschätzt. Personen wurden durch den Unfall glücklicherweise nicht verletzt.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 26.10.2018

Regenwetter führt zu Unfall

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen

Auf regennassem Straßenbelag kam am Donnerstag ein 78-jähriger Golffahrer mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben.
Auf der Strecke von Bad Brückenau nach Modlos war der Mann in einer Rechtskurve ins Schleudern gekommen. Der nach langer Trockenheit erste nennenswerte Regen führt erfahrungsgemäß anfangs zu Fahrbahnglätte, weil angesammelte Rückstände, Reifenabrieb etc. erst langsam weggespült werden.
Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000 €, verletzt wurde niemand.

Beim Abbiegen Pkw übersehen

Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen

Am Donnerstagnachmittag wollte ein 62-jähriger Rollerfahrer in Oberleichtersbach in die Straße „Am Haig“ einbiegen. Einen dort verkehrsbedingt wartenden Pkw übersah er dabei komplett und prallte diesem in die Seite. Weil die Geschwindigkeit des Rollerfahrers eher moderat war, wurde er bei den Aufprall nicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 €.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 26.10.2018

Kleinunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei Ausparken stieß eine 58- Jährige mit ihrem PKW rückwärts an den, auf der gegenüberliegenden Straßenseite, geparkten LKW. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 1.600 Euro. Die Unfallbeteiligten tauschten vor Ort ihr Personalien aus. Die Unfallverursacherin wurde mündlich verwarnt.

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zu einem Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr kam es am Donnerstag gegen 12.30 Uhr kurz vor der Abzweigung nach Unterwaldbehrungen. Einer der beiden Unfallverursacher kam seiner Fürsorgepflicht nicht nach und verließ unerlaubt den Unfallort. Beim diesem Fahrzeug handelt es sich wahrscheinlich um einen dunklen BMW. Am Fahrzeug der Geschädigten entstand ein Schaden in Höhe von circa 250 Euro. Sollten Zeugen Hinweise auf das gesuchte Fahrzeug geben können, werden sie gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. 09776/806, in Verbindung zu setzen.

Volltrunken im Straßenverkehr

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Einen sprichwörtlich dicken Fisch haben die Beamten am Donnerstagmittag aus dem Verkehr gezogen. Gegen 11 Uhr erhielt die Streife die Meldung, dass ein kroatischer LKW in Schlangenlinien auf der Autobahn unterwegs sei. Auf der Rastanlage „Mellrichstädter Höhe“ hielten die Beamten besagten Sattelzug an und unterzogen ihm einer Verkehrskontrolle. Ein Atemalkoholtest ergab einen stolzen Wert von 2,16 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem Brummi- Fahrer, der auf dem Weg von Spanien nach Ostdeutschland unterwegs war, sofort untersagt und seine Fahrerlaubnis sichergestellt. Der 62- Jährige wurde zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle genommen, auf der er dann anschließend auch seinen Rausch ausschlafen durfte. Am nächsten Morgen wurde er von seinem Chef abgeholt, der auch gleich einen Ersatzfahrer mitgebracht hatte. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in 4stelliger Höhe, durfte er die Heimreise antreten.

Bad Kissingen Pressebericht vom 26.10.2018

Bad Kissingen

Fahrzeugführer reanimiert

Bei einem schweren Verkehrsunfall, der sich am heutigen Vormittag, gegen 09.35 Uhr am Valentin-Weidner-Platz ereignete, musste der 75-jährige Fahrer eines Mercedes reanimiert werden.
Unfallzeugen zufolge fuhr der Mercedes, der von der Maxstraße in Richtung Ostring unterwegs war, plötzlich und ohne erkennbaren Grund nach rechts auf den Gehweg. Dort schrammte das Fahrzeug an einer Hauswand entlang und überfuhr im weiteren Verlauf Laternenmasten und mehrere Verkehrszeichen. Schließlich kam das Fahrzeug am Valentin Weidner Platz, neben der Fahrbahn in einem Grünstreifen, zum Stehen.
Der bewusstlose Fahrer wurde von den zahlreichen Rettungskräften vor Ort erfolgreich reanimiert und musste anschließend zur weiteren Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus eingeliefert werden. Seine Ehefrau, die zum Unfallzeitpunkt auf dem Beifahrersitz saß, erlitt einen Schock. Sie gab an, ihr Mann sei plötzlich hinter dem Steuer bewusstlos geworden. Ob dem Unfall eine internistische Ursache zu Grunde lag, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.
Die Bad Kissinger Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und leitete den Verkehr an der Unfallstelle um. Glücklicherweise befanden sich zum Zeitpunkt des Vorfalls keine Personen auf dem Gehweg in der Maxstraße.
Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 25.000,- Euro. Der stark beschädigte Mercedes war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Praktikant entwendet E-Shisha

Ein jugendlicher Praktikant eines Lebensmittelgeschäftes entwendete bereits am Dienstagnachmittag die E-Shisha eines dortigen Angestellten, welche im dortigen Sozialraum abgelegt war. Der Jugendliche gab den Diebstahl zu und holte das Diebesgut aus seinem Rucksack. Er wurde im Beisein seiner Mutter zu dem Vorfall vernommen. Die Beute hatte einen Wert von circa 40,- Euro.

Ausparken endet mit Sachschaden

Am Donnerstagabend, gegen 18.50 Uhr, touchierte eine VW-Fahrerin beim Ausparken rückwärts einen dahinter geparkten Pkw Honda und meldete den Unfall bei der Polizei. Es entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Zur Schadensregulierung wurde am beschädigten Fahrzeug eine entsprechende Notiz hinterlassen.

Mit Schlagring zur Gerichtsverhandlung

Am Donnerstagmorgen teilte das Amtsgericht Bad Kissingen der hiesigen Polizeiinspektion mit, dass bei einer Zugangskontrolle zum Gerichtsgebäude bei einer 40-Jährigen ein Schlagring aufgefunden wurde. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen „Katzenkopfschlagring“, bei dem es sich aufgrund seiner handangepassten Bauform und seiner Zweckbestimmung, nämlich größtmögliche Verletzungen beim Schlagen herbeizuführen, um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz handelt. Der Schlagring wurde sichergestellt. Die Dame erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.

Vier Sonnenschirme fehlen – Belohnung ausgesetzt

Wie erst jetzt bekannt wurde, entwendeten ein oder mehrere bisher unbekannte Täter vier schwarze Sonnenschirme mit einem Durchmesser von 4 m und dem Werbeaufdruck „Leikeim“ im Wert von 2.500,- Euro während des Salinenfestes Anfang September. Für Hinweise, die zum Wiederauffinden der Sonnenschirme führen können, wurde ein Finderlohn von 200,- Euro ausgesetzt.

Rotlicht missachtet – Zwei Personen leicht verletzt

Am Donnerstagmittag, gegen 12.00 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Ostring/Bergmannstraße ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.
Eine 60-jährige VW-Fahrerin befuhr den Ostring in Fahrtrichtung Südbrücke. An der Kreuzung zur Bergmannstraße übersah sie offensichtlich das für sie geltende Rotlicht und stieß mit einem Kleintransporter, der von der Bergmannstraße kommend in die Kreuzung einfuhr, zusammen. Während die 60-Jährige einen Schock erlitt, zog sich der 35-jährige Mercedes-Sprinter-Fahrer Prellungen und ein Schleudertrauma zu. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht, wo sie nach einer weiteren Untersuchung jedoch entlassen werden konnten. Ersten Schätzungen zufolge entstand an beiden Fahrzeugen jeweils ein Sachschaden von 5.000,- Euro.
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Gegen die 60-jährige VW-Fahrerin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

Reh rennt davon

Auf der Bundesstraße B 287 von Bad Kissingen in Richtung Euerdorf erfasste am Donnerstagabend, gegen 18.50 Uhr, ein 61-jähriger Honda-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision rannte das Reh davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Eingangstor wurde beschädigt – Wer hat etwas gesehen?

In den vergangenen zwei Wochen wurde das Eingangstor eines Gartengrundstückes in der Peter-Heil-Straße von einem oder mehreren bisher unbekannten Tätern beschädigt. Es wurde der Maschendraht aus dem Tor herausgerissen, so dass ein Schaden von circa 30,- Euro entstand. Wer konnte Beobachtungen machen, die zum Verursacher führen könnten? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 entgegen.

Führerschein ist bereits in Verwahrung – trotzdem gefahren

Ein 41-Jähriger befuhr am Donnerstagnachmittag mit einem Pkw VW die Salinenstraße. Da der Streifenbesatzung bekannt war, dass der Mann bereits wegen eines Verkehrsdeliktes in Erscheinung getreten war und das Fahrzeug angehalten. Bei der Kontrolle gab dieser gleich an, dass sein Führerschein bereits in Verwahrung ist. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt. Es werden nun Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis geführt.

Unfallflucht auf dem E-Center Parkplatz

Am Freitagmorgen im Zeitraum zwischen 10.45 Uhr und 11.15 Uhr wurde der Audi eines 90-jährigen Mannes auf dem Parkplatz am E-Center beschädigt. Nach dem Einkauf bemerkte der Fahrzeugführer einen leichten Lackschaden an der hinteren linken Ecke seines Autos, welches er auf der mittleren Reihe abgestellt hatte. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls um sachdienliche Hinweise unter 0971/71490.

/hartu – ak

Bad Bocklet

Unbekannter Täter entwendet Altkleidersäcke

Am Mittwoch, zwischen 11.30 Uhr und 17.30 Uhr, wurden durch einen unbekannten Täter zwei große Altkleidersäcke in der Maria-Stern-Straße in Steinach entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf circa 200,- Euro. Wer Hinweise auf den Dieb hat, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Münnerstadt

Wildschwein flüchtet nach Kollision

Auf der Kreisstraße KG 20 von Burghausen in Richtung Münnerstadt erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 07.00 Uhr, ein 53-jähriger Daimler-Fahrer ein Wildschwein. Dieses rannte nach der Kollision zurück in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Einbruch in Gaststätte – Zeugen gesucht

In der Zeit von Mittwochabend, 23.45 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 08.00 Uhr, warf ein bisher unbekannter Täter mit einem Stein die Fensterscheibe der Vorderfront der Gaststätte „Zum Bären“ ein und gelangte so in den Gastraum. Aus dem diesem wurde aus einer Schublade eine Geldbörse mit etwa 150,- Euro Wechselgeld entwendet. Der entstandene Schaden an der Schaden beträgt etwa 500,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Oerlenbach

Mauer beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von 19.45 Uhr bis 19.55 Uhr fuhr am Mittwochabend ein bisher unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug gegen die Betonmauer des Anwesens im Finkenweg 5 in Ebenhausen. Dabei fielen Betonplatten von der Grundstücksmauer ab, so dass ein Schaden von circa 1.000,- Euro entstand. Zeugen, die Hinweise auf den bisher unbekannten Fahrzeugführer geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 09714 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Thundorf in Unterfranken

Reh überlebt Kollision nicht

Auf der Ortsverbindungsstraße von Stadtlauringen in Richtung Thundorf erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 07.20 Uhr, ein 36-jähriger Daimler-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Durch die Kollision verendete das Tier noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 26.10.2018

Aus dem Stadtgebiet

Während des Trainings bestohlen worden

Während ihres abendlichen Trainings ist eine Frau bestohlen worden. Jetzt beklagt sie den Verlust ihrer Geldbörse. Deren Wert und Inhalt wird mit 150 Euro angegeben.
Im Zeitraum von 18.30 bis 20 Uhr war die Frau am Dienstag beim Trainieren in der Schulturnhalle in Albert-Schweitzer-Straße 3.
Leichtsinnigerweise stellte sie ihre Handtasche in der nicht verschlossenen Umkleide ab. Das nützte ein Unbekannter beziehungsweise eine Unbekannte schamlos aus und stahl aus der Handtasche das Portmonee. Darin beinhaltet wie üblich Bargeld und diverse Plastikkarten. Das fehlt jetzt alles.

Diebin konnte sehr zeitnah überführt werden

Nicht lange über ihre Beute konnte sich am Donnerstag eine Diebin erfreuen. Durch eine Überwachungsanlage aufgezeichnet konnte sie schon sehr zeitnah ermittelt und überführt werden.
Gegen sie wird jetzt Anzeige wegen Diebstahls erstellt.
Gegen 9 Uhr suchte das spätere Opfer zusammen mit ihrem Kind eine Kinderarztpraxis in der Ludwigstraße auf. Leichtsinnigerweise stellt sie den Kinderwagen samt ihrer darübergelegten Jacke aber vor der Tür der Praxis ab.
Als sie einige Zeit später wieder aus der Praxis kam, war ihre Jacke zunächst spurlos verschwunden.
Auf Grund einer im Gebäude angebrachten Überwachungsanlage ist zur Tatzeit eine zunächst Unbekannte videografiert worden, die mit der Jacke des Opfers das Gebäude verlassen hat.
Durch weitere Ermittlungen konnte die Beschuldigte, eine 39-Jährige, ermittelt werden. Sie wurde später zu Hause aufgesucht und mit dem Sachverhalt konfrontiert. Nach einem anfänglich beharrlichen Leugnen gab sie aber später anhand der erdrückenden Beweislast den Diebstahl zu. Nachdem die Syrerin die Beute wieder herausgegeben hat, konnte sie an die Bestohlene zurückgegeben werden.

Rucksack gestohlen

Seinen Rucksack vermisst ein 17-Jähriger seit dem Donnerstagnachmittag. Der Schaden wird mit 80 Euro angegeben.
Im Zeitraum von 16.10 bis 16.50 Uhr hielt sich das Opfer am Roßmarkt an der Bushaltestelle auf. Beim Warten auf den Bus legte er den Rucksack hinter sich auf einer Wartebank ab. Als er gegen 16.50 Uhr den Bus besteigen wollte, war der Rucksack verschwunden.
Vom Diebstahl hat der Jugendliche nichts mitbekommen.

Tasche verschwunden

Ihre Vergesslichkeit ist einer Frau am späten Mittwochnachmittag zum Verhängnis geworden. Seither vermisst sie eine Tasche mit Inhalt. Deren Wert wird mit 1340 Euro angegeben.
Gegen 18 Uhr legte die Anfangsfünfzigerin die braune Tasche des Herstellers Jack Wolfskin auf der Mülltonne vor dem Anwesen Schelmsrasen 64 ab. Rund drei Stunden später bemerkte sie ihr Missgeschick und lief sofort wieder zurück. Wie beinahe nicht anders zu erwarten war, bestätigten sich ihre schlimmen Vorahnungen. Die Tasche war verschwunden.
Der Inhalt der Tasche liest sich wie folgt: Ein Tablet von Apple, diverses Gerätezubehör, Kopfhörer, Brille und Trinkflasche.

Frau beim Einkaufen bestohlen

Eine durch einen vorausgegangen Schlaganfall körperlich sehr eingeschränkte 71-Jährige ist beim Einkaufen am Donnerstagnachmittag in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße bestohlen worden.
Das Opfer beklagt nun einen Verlust von zirka 150 Euro.
Gegen 16.55 Uhr hielt sich die Frau im Bereich der Zeitschriften auf. Hier ließ sie ihren Einkaufswagen für einige Momente unbeaufsichtigt. Diesen Umstand nutzte ein Unbekannter/eine Unbekannte aus und entwendete daraus den dort deponierten Stoffbeutel der Rentnerin. Neben diverser Plastikkarten und dem Hausschlüssel befand sich dort auch ihre Geldbörse mit Bargeld.

Pkw Aufbruch

Auf dem Parkplatz des Schulzentrums Alfons Goppel mit der Anschrift Hornpfad 28 hat sich am Donnerstagnachmittag ein Pkw Aufbruch zugetragen.
Der Automarder klaute aus dem Auto den vermutlich von außen gut sichtbar auf dem Beifahrersitz abgelegten Geldbeutel des Fahrzeugbesitzers.
Der Sachschaden wird auf 250 Euro geschätzt, der Diebstahlsschaden auf 230 Euro.
Gegen 19.20 Uhr nahm ein Passant wahr, dass an dem auf dem Parkplatz abgestellten schwarzen BMW X5 der optische Alarm aktiv war. Bei der Annäherung zum Auto erkannte er sofort die eingeschlagene Beifahrerseitenscheibe.
Auf Grund der Spurenlage wird davon ausgegangen, dass der Aufbrecher mit einem mitgebrachten Werkzeug oder Gegenstand die Scheibe eingeschlagen hat. Danach griff er in das Fahrzeug und stahl das Portmonee.
Die Tatzeit liegt im Zeitraum von 18.10 Uhr, dem Abstellen des Autos, bis 19.20 Uhr, als der Passant den Alarm bemerkte.

Verkehrsgeschehen:

Gegen Leitplanke geschleudert

Zu schnell auf nasser Fahrbahn unterwegs war ein 5er BMW Lenker am Donnerstagmorgen. Deshalb kam sein Fahrzeug ins Schleudern und krachte gegen eine Leitplanke.
Gegen 8 Uhr war der 27-Jährige im Bereich der Hahnenhügelbrücke in Fahrtrichtung Gerolzhofen unterwegs, als er vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der feuchten Fahrbahn ins Schleudern kam und gegen die rechte Leitplanke „dodzte“.
Danach war sein BMW nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden. Sanitäter eines Rettungswagens versorgten den Autofahrer, er machte gegenüber der Polizei allerdings keine Verletzungen geltend.
Der Gesamtschaden an Auto und der Leitplanke wird auf 9500 Euro geschätzt.

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Vom Parkplatz hinter der Hl.-Geist-Kirche ist von einem Verantwortlichen am gestrigen Donnerstag eine Anzeige wegen Unfallflucht erstattet worden.
Dabei ist ein Schaden von rund 250 Euro eingetreten.
Wie in Erfahrung gebracht werden konnte, ist ein bis dato unbekannter Autofahrer/Autofahrerin mit seinem ebenfalls noch unbekannten Fahrzeug gegen einen Parkplatzsperrbügel gefahren und hat ihn dadurch erheblich beschädigt.
Der mögliche Unfallzeitraum erstreckt sich auf die Zeit zwischen 7.45 und 9 Uhr.

-Bei der nächsten Unfallflucht lautet die Unfallörtlichkeit Franz-Schubert-Straße 12.
Im möglichen Unfallzeitraum von Sonntag, 20 Uhr, bis zur Feststellung am Donnerstag um 12.30 Uhr, wurde ein vor der Adresse geparkter weißer VW T 5 angefahren. Anschließend flüchtete der Verursacher von der Unfallörtlichkeit.
Der gesuchte Autofahrer stieß beim Vorbeifahren, bei einem sogenannten Spiegelklatscher, mit seinem rechten Außenspiegel gegen den linken Außenspiegel des Opfers und beschädigte ihn
Der Sachschaden wird mit 100 Euro angegeben.

Aus dem Landkreis

Auto verkratzt
Werneck

Wo sein Auto beschädigt worden ist, konnte der Fahrzeugbesitzer nicht angeben; das Ergebnis war aber klar und deutlich zu sehen, denn über der rechten Fondtüre prangert jetzt ein rund einem Meter langer und tiefer Lackkratzer.
An diesem Dienstag hatte der ältere Herr seinen grauen Opel Meriva an verschiedenen Örtlichkeiten in der Gemeinde abgestellt. Er war in mehreren Geschäften beim Einkaufen und auch bei der Mülldeponie. Dort irgendwo hat ihm jemand mit einem spitzen Gegenstand den Kratzer in die Tür gezogen.
Der mögliche Tatzeitraum erstreckt sich auf die Zeit zwischen 13 und 15 Uhr.
Der Schaden wird auf 400 Euro geschätzt.

Vandalen unterwegs
Euerbach

Zwischen Mittwoch, 16 Uhr und Donnerstag, 11 Uhr, waren anscheinend „Halbstarke“ in Euerbach unterwegs. Bei ihrem Treiben haben sie rund 200 Euro Schaden angerichtet.
Wie ein Gemeindearbeiter bei der Anzeigeerstattung angab, haben die Rowdys zwei Mülleimer am Kinderspielplatz in der Kirchgasse gewaltsam aus ihrer Verankerung gerissen und danach den Inhalt großflächig in der Umgebung verteilt.

Fahrrad aus Keller gestohlen
Dittelbrunn

Aus einem vermutlich unversperrten Keller ist ein Fahrrad gestohlen worden. Der Wert des schwarzen Herrenrades vom Hersteller Bulls Copperhead 3 wird mit 999 Euro angegeben.
Die Diebstahlszeit liegt im Zeitraum von Dienstag, 22 Uhr bis zur Feststellung am Mittwoch um 8 Uhr.
Der Tatort ist die Auenstraße 3.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall
-St 2280, Oberlauringen – Rothhof

Am Mittwoch um 22.10 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2280 ein Wildunfall mit einem Dachs. Dabei fand das Tier den Tod.
Eine Peugeot 206 Führerin war auf dem Weg in Richtung Bad Königshofen, als ihr etwa auf halber Strecke zwischen Oberlauringen und Rothhof das Wildtier vor das Auto lief.
Der Blechschaden wird in Richtung 1500 Euro geschätzt.

Beide Autofahrer bei „grün“ in Kreuzung eingefahren – hoher Sachschaden – Zeugenaufruf, um die Wahrheit herauszufinden
Sennfeld

Bei einem Verkehrsunfall am späten Donnerstagvormittag an der Kreuzung Schwebheimer Landstraße/Reichsdorfstraße/Gottlieb-Daimler-Straße, bei dem an den beiden beteiligten Fahrzeugen ein hoher Sachschaden eingetreten ist, steht der aufnehmende Polizeibeamte vor einem Rätsel. Denn beide Unfallbeteiligte behaupten glaubhaft, jeweils bei „grün“ in die Kreuzung eingefahren zu sein. Das kann natürlich nicht sein, was auch eine spätere Überprüfung der Ampelschaltung bestätigte. Die Anlage arbeitete einwandfrei. Um jetzt einem der Beteiligten die Unwahrheit nachweisen zu können, so dass der andere Beteiligte zu seinem „Recht“ kommt, ist der aufnehmende Polizeibeamte nun auf die Aussagen von Unbeteiligten angewiesen, welche möglicherweise den Unfall beobachtet haben.
Der/die Zeugen mögen sich bitte umgehend bei der Schweinfurter Polizei melden.

Zum Sachverhalt ist derzeit bekannt, dass gegen 11.15 Uhr ein 55-Jähriger mit seinem 3er BMW mit MA-Mannheimer Kennzeichen von der Reichsdorfstraße aus kommend die Kreuzung in Fahrtrichtung zur Gottlieb-Daimler-Straße geradeaus überqueren wollte. Zur gleichen Zeit fuhr eine 54-Jährige mit ihrem Opel Corsa mit SW-Schweinfurter Kennzeichen von der Schwebheimer Landstraße her kommend ebenfalls in die Kreuzung ein und wollte auf dieser auch geradeausfahrend in Richtung Schwebheim weiterfahren.
In der Kreuzungsmitte krachten die beiden Fahrzeuge ziemlich heftig gegeneinander, was zu erheblichen Deformierungen führte. Dabei wurde auch noch ein Verkehrszeichen in Mitleidenschaft gezogen.
Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Der Gesamtschaden wird auf 41 500 Euro geschätzt.

Vorfahrtsverletzung
Eßleben

Rund 7500 Euro Blechschaden sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag an der Einmündung der Mühlbachstraße in die Hauptstraße entstanden.
Dazu kam es gegen 12.15 Uhr, als ein 46-Jähriger mit seinem VW Golf die Mühlbachstraße befuhr. Beim Einfahren in die bevorrechtigte Hauptstraße übersah er einen 52-Jährigen mit dessen VW Transporter.