Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

277
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Schweinfurt

Dachstuhlbrand – Ermittlungen zur Ursache laufen
 
SCHWEINFURT. Am frühen Donnerstagabend stand in der Schweinfurter Innenstadt der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Flammen. Die Feuerwehr brachte das Feuer schnell unter Kontrolle und konnte Schlimmeres verhindern. Die Kripo nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.
 
Gegen 17:45 Uhr wurde der Polizei ein Dachstuhlbrand in der Schützenstraße gemeldet. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten das Gebäude noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbstständig verlassen. Da allerdings zu Beginn der Löscharbeiten ein Übergreifen der Flammen auf das benachbarte Haus nicht auszuschließen war, wurden dort sechs Anwohner vorsorglich evakuiert. Die Schützenstraße wurde derweil komplett gesperrt, was starke Verkehrsbehinderungen nach sich zog. Das Feuer, welches in einem unbewohnten Bereich des Dachstuhls des Hauses ausgebrochen sein muss, konnte durch die Feuerwehr Schweinfurt, die mit 21 Mann und 7 Fahrzeugen vor Ort war, schnell gelöscht werden. Bereits gegen 19:00 Uhr konnten die Bewohner des Nachbargebäudes wieder in Ihre Wohnungen zurückkehren. Kurz darauf konnte auch das durch den Brand betroffene Wohnhaus für die Mieter wieder freigegeben werden.
 
Die Schweinfurter Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Der Schaden, der durch das Feuer entstand, wird auf rund 60.000 Euro geschätzt.

Benefizkonzert des Polizeiorchesters Bayern in Sennfeld
Am Freitag, den 19. Oktober um 19 Uhr laden der Volkstrachten-Erhaltungsverein „Die
Semflder“ und das Polizeiorchester Bayern zu einem Benefizkonzert in die Frankenhalle in
Sennfeld ein. Der gesamte Erlös wird zugunsten der Ausbildung von Musikschülern
gespendet.
Musikbegeisterte Besucher können sich unter dem Konzerttitel „Sagenhafter Klangzauber“ auf
einen vielfältigen Konzertabend freuen. Die musikalische Bandbreite des Polizeiorchesters
Bayern reicht von Ouvertüren und Märschen bis zu Arrangements der Jazz- und Filmmusik. Das
sinfonische Blasorchester spielt unter der Leitung von Chefdirigent Prof. Johann Mösenbichler
ein abwechslungsreiches Programm mit klassischen und modernen Werken von Mozart bis Elton
John. Neben der berühmten Filmmusik von Der König der Löwen steht auch Filmmusik aus Der
Herr der Ringe und Harry Potter auf dem Programm. Das Publikum kann dabei der Alltagshektik
entfliehen und in die facettenreichen Klänge der sinfonischen Blasmusik eintauchen.
Das Polizeiorchester Bayern mit Sitz in der Landeshauptstadt München ist das professionelle,
sinfonische Blasorchester der Bayerischen Polizei. Es besteht aus 45 studierten
Berufsmusikerinnen und -musikern, die sich als Bindeglied zwischen Polizei und Bürgern
verstehen. Seit 2006 steht das Orchester unter der Leitung des Generalmusikdirektors der
Bayerischen Polizei Prof. Johann Mösenbichler. Im Dienst der guten Sache spielt das
Polizeiorchester Bayern jährlich rund 50 Benefizkonzerte zu sozialen, karitativen und kulturellen
Zwecken im gesamten Bundesland. Im Rahmen dieser Wohltätigkeitsveranstaltungen arbeitet
das Orchester mit Vereinen, Stiftungen sowie Kultur- und Tourismusämtern zusammen. Zu den
besonderen Referenzen des Klangkörpers zählen der Weltsaxophonkongress in Straßburg, das
aDevantgarde-Festival für zeitgenössische Musik in München und die Münchner Opernfestspiele.
Karten sind an folgenden Vorverkaufsstellen zu 15 €, Jugendliche ermäßigt zu 12 €, erhältlich:
VR-Bank Schweinfurt eG in Sennfeld, Sparkasse Schweinfurt-Haßberge in Sennfeld und
Rathaus Sennfeld. Weitere Informationen zum Konzert gibt es unter www.polizeiorchesterbayern.
de oder über den Veranstalter:
Helmut Büschel, 1. Vorsitzender Trachtenverein Sennfeld, h-bueschel@t-online.de.
Programmänderungen vorbehalten.

Karlstadt

Radfahrer übersehen
Zellingen, Lkr. Main-Spessart Am Donnerstag übersah in Zellingen gegen 12:15 Uhr der Fahrer eines Lkw beim Einbiegen vom Hof eines Baustoffhändlers in die Sonnenstraße eine dort fahrende 64-jährige Fahrradfahrerin. Die Radfahrerin konnte nicht mehr anhalten oder dem Lkw ausweichen und fuhr gegen die Seite des Lkw. Dabei stürzte die Frau zu Boden und brach sich ihr Nasenbein. Die Frau wurde durch einen Rettungsdienst in eine Klinik gebracht.
 
Kitzingen

Verkehrsgeschehen
 
 
Am Donnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen sechs Verkehrsunfälle. Ein Verkehrsteilnehmer trug leichte Verletzungen davon.
 
 
Mit Motorrad gestürzt und leicht verletzt
 
Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Ein 66-jähriger Rentner befuhr am Donnerstagnachmittag den Kreisverkehr in der Adam-Fuchs-Straße in Marktbreit und wollte diesen in Richtung Ochsenfurt verlassen. Dabei rutschte das Vorderrad seiner Honda aufgrund einer dort verlaufenden Ölspur weg und er stürzte auf den Asphalt. Er zog sich leichte Verletzungen zu und begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Der Schaden am Krad beläuft sich auf 2000,– Euro.
 
 
Riskantes Überholmanöver endet in der Wiese
 
Iphofen, Lkr. Kitzingen – Viel Glück hatte am späten Donnerstagnachmittag ein 36-jähriger Autofahrer, der auf der Bundesstraße 286 zwischen Birklingen und Castell an einer unübersichtlichen Stelle zwei vor ihm fahrende Autos überholen wollte. Als ihm plötzlich hinter einer Kuppe ein LKW entgegenkam, hatte der Audi-Fahrer die Wahl frontal in den Sattelzug zu fahren oder nach links in die Wiese auszuweichen. Der Mann entschied sich für das Letztere und kam schließlich nach 100 m mit seinem total beschädigten Audi zum Stehen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Schaden beträgt 25000,– Euro.
 
 
Auffahrunfall
 
Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Auf der Neuen Obernbreiter Straße in Marktbreit musste am Donnerstagfrüh ein 64-jähriger Autofahrer verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 17-jähriger Kradfahrer war unaufmerksam und fuhr auf. Schaden: 1000,– Euro.
 
 
Wildunfall
 
Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen – 1500,– Euro Schaden entstand am frühen Donnerstagabend bei einen Unfall mit einem Hasen. Auf der Strecke zwischen Rödelsee und Wiesenbronn lief der Hase vor das Auto eines 54-jährigen Mannes.
 
 
Diebstahl
 
Dieselkraftstoff abgezapft und Rundumleuchte entwendet
 
Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag machten sich bisher unbekannte Täter an einer Straßenbaustelle auf der Bundesstraße 22 Höhe Neudorf an einem Bagger zu schaffen. Aus dem unversperrten Tank zapften die Unbekannten 150 Liter Dieselkraftstoff ab und entwendeten eine Rundumleuchte. Die Verantwortlichen beziffern den Schaden auf 250,– Euro.
 
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.
 
 
Fahrraddiebstahl
 
Iphofen, Lkr. Kitzingen – Eine 17-jährige Schülerin hatte am Mittwochfrüh ihr weiß / silbernes Fahrrad der Marke Hercules Sonics Am Bahnhof in Iphofen abgestellt und mit einem Kabelschloss gegen Diebstahl gesichert. Als sie am Donnerstagfrüh zurückkam, war ihr Fahrrad entwendet worden. Der Zeitwert wird mit 400,– Euro angegeben.
 
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.
 
 
Sonstiges
 
Waldbrand schnell gelöscht
 
Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Dank des schnellen Eingreifens er FFW aus Wiesentheid, Geesdorf und Untersambach konnte ein Waldbrand im Schönbornischen Wald in Untersambach schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Aus ungeklärter Ursache hatten sich ein Baumstumpf und der oberflächliche Waldboden auf einer Fläche von 15 qm entzündet. Die Feuerwehr war mit insgesamt 40 Einsatzkräften vor Ort und konnte größeren Schaden verhindern.
 
Mellrichstadt
 
Uneinsichtige Hundehalter
 
Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Obwohl in den Ortssatzungen klar geregelt ist, dass die Hinterlassenschaften von Hunden von deren Haltern beseitigt werden müssen, kommt es immer wieder vor, dass diese sich nicht daran halten und die Verunreinigungen einfach liegen lassen, wie auch in diesem Fall. Ein Anwohner teilte den Beamten mit, dass der Betroffene zum wiederholten Male mit seinem nicht angeleinten Hund durch das Wohngebiet spazieren ging und das Tier seine Hinterlassenschaften auf dem Grünstreifen neben dem Gehweg hinterließ. Der Hundehalter wurde aufgefordert den Kot zu beseitigen. Er kam allerdings dieser Aufforderung nicht nach. Nach Abschluss der Ermittlungen erwartet den uneinsichtigen Hundehalter wahrscheinlich eine Anzeige.
 
 
Nordheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auch in unserer nächsten Meldung stießen die Beamten auf „taube“ Ohren bei einem Hundehalter. Ein Anwohner beschwerte sich über fortlaufendes Hundegebell auf dem benachbarten Grundstück und erstattete zum wiederholten Male Anzeige gegen den Besitzer.
 
 
Dumm gelaufen
 
Oberstreu, Lkr. Rhön- Grabfeld. In der Zeit von Mittwoch, 10.10.2018, 17.15 Uhr, bis Donnerstag, 11.10.2018, 07.00 Uhr, kam es zu einem Diebstahl aus einem Fahrzeug. Der Geschädigte stellte seinen PKW nach Feierabend auf seinem frei zugänglichen Grundstück ab, jedoch ließ er diesen unverschlossen. Am nächsten Morgen stellte er fest, dass aus seinem Fahrzeug sein Handy und sein Navigationsgerät entwendet wurden. Am Fahrzeug wurden keinerlei Aufbruchspuren gefunden, was nicht verwunderlich ist, da es nicht verschlossen war. Personen, die Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. 09776/8060, in Verbindung zu setzen.
 
Haßfurt

Wildunfälle
In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der PI Haßfurt 13. Wildunfälle. Insgesamt entstand dabei ein Sachschaden von ca. 13.000 Euro. Die als Gefahrenbereich besonders gekennzeichneten Strecken im Dienstbereich waren elfmal von Wildunfällen betroffen. Dabei ließen ein Wildschwein, ein Fuchs und elf Rehe ihr Leben.
 
Verkehrsunfall mit Personenschaden in Haßfurt
Am Donnerstag gegen 17 h befuhr ein 29-Jähriger aus dem Landkreis von Sylbach kommend die Osttangente in Richtung des Kreisverkehrs. Ihm folgte eine 17-jährige Kradfahrerin auf ihrer Yamaha. Der Daimlerfahrer bremste kurz vor der Biogasanlage verkehrsbedingt ab, da ein vor ihm fahrender Pkw in einen Feldweg abbog. Die Kradfahrerin nahm dies zu spät wahr und fuhr gegen das Heck des Mercedes. Aufgrund des Aufpralls und des Sturzes zog sich die 17-Jährige schwere Verletzungen im Kopf- und Schulterbereich zu. Sie wurde nach der Erstversorgung vor Ort ins Leopoldina-Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 7000 Euro. Das Leichtkraftrad wurde abgeschleppt und hat vermutlich nur noch Schrottwert. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt.
 
Pkw zerkratzt
Von Mittwoch, 18 h, bis Donnerstag, ca. 09 h, stand ein Pkw in Oberschwappach, Am Hütlein, auf einem Parkplatz am Grundstück des Geschädigten. Am Donnerstag bemerkte der Pkw-Halter früh einen Kratzer über die gesamte rechte Seite seines Pkw. Ein unbekannter Täter hatte einen vorsätzlichen Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro verursacht.
 
Reifen an Pkw zerstochen
In er Zeit von Dienstag, 17.30 h und Mittwoch, 14.30 h, zerstach ein Unbekannter mit einem nagelähnlichen Werkzeug einen Reifen eines geparkten Multivans. Der VW war in Haßfurt ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkt worden. Der Einstich wurde in der Reifenflanke des linken Hinterreifens festgestellt.
 
Hinweise werden an die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270 erbeten.

Werneck

Über Nacht in Wohnhaus eingebrochen – Täter erbeuten Schmuck und Bargeld
 
WERNECK OT SCHRAUDENBACH, LKR. SCHWEINFURT. Während die Bewohner schliefen ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Unbekannter in ein Wohnhaus eingebrochen. Der Täter entwendete Schmuck, Bargeld und andere Gegenstände. Ihm gelang es, samt Beute unerkannt zu entkommen. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und sucht Zeugen.
 
Nach den vorliegenden Erkenntnissen muss sich der Einbruch in der Gambachstraße im Zeitraum zwischen 22.30 Uhr und 04.30 Uhr ereignet haben. Offenbar gelangte der Täter durch die Scheune auf die Terrasse des Einfamilienhauses. Dort brach er die Terrassentür auf und gelangte so in Wohnräume, wo er sich auf die Suche nach Wertgegenständen machte. Der Gesamtbeuteschaden dürfte dem Sachstand nach im vierstelligen Bereich liegen.
 
Um den Einbruch aufklären zu können, hofft die Kripo Schweinfurt nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:
 
–       Wer ist in der Nacht zum Freitag im Ortsbereich von Schraudenbach auf verdächtige Personen oder auf ein verdächtiges Fahrzeug mit fremden Kennzeichen aufmerksam geworden?
 
–       Wer hat in der Gambachstraße etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte?
 
–       Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?
 
Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.
 
Bad Neustadt

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Verlauf der Thüringer Straße, Bad Königshofen i. Grabfeld, wird von Montag, 15.10.2018, bis voraussichtlich Samstag, 20.10.2018, zwischen der Staatsstraße 2282 und dem Abzweig Ipthausen-Merzenweg in beide Richtungen wegen Straßenbauarbeiten gesperrt.
Es ist eine Umleitung über das Stadtgebiet von Bad Königshofen i. Grabfeld ausgeschildert.

Bad Brückenau

Streit unter Kinder mit Messer
Wildflecken, Lkrs. Bad Kissingen
Am Donnerstagnachmittag stritten sich mehrere  Kinder vor einem Mehrfamilienhaus in der Reußendorfer Straße, was in der letzten Zeit wiederholt vorkam. Diesmal allerdings war auch ein Küchenmesser im Spiel, mit dem ein 8jähriger Bub zusammen mit seinem gleichaltrigen Freund einen 9jährigen Jungen bedrohte. Die Mutter des 9jährigen Buben wurde darauf aufmerksam und konnte die Kinder von der Wohnung aus dazu bringen, mit dem Streiten aufzuhören. Der 8jährige ließ das Messer fallen und rannte mit seinem Freund davon. Die  Polizei wurde über den Vorgang verständigt und nahm die Ermittlungen auf.
 
 
Sachbeschädigung am „alten“ Bahnhof Bad Brückenau geklärt
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Eine Sachbeschädigung am alten Bahnhof im August 2018, bei dem ein Schaden von knapp 500,- Euro durch Vandalismus angerichtet wurde, konnte nun geklärt werden. Die Ermittlungen der Polizei Bad Brückenau führten zu einem 14jährigen Jungen aus der Kurstadt. Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren laufen. Zudem muss er sich um die Wiedergutmachung des entstandenen Schadens kümmern, der der Stadt Bad Brückenau entstanden war.
Hammelburg

Paketzusteller verursacht Sachbeschädigung und flüchtet
 
Hammelburg, OT Diebach Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Paketzusteller wendete am Donnerstagmittag sein Fahrzeug in einer Einfahrt in der Straße „Am Sturmiusberg“ und blieb dabei an der Garagenecke hängen. Anschließend entfernte der Verursacher sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden, in Höhe von ca. 500 Euro, zu kümmern.
Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
 
 
Reh überlebt Zusammenstoß mit Kleintransporter nicht
 
Oberthulba, OT Wittershausen, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Staatsstraße 2290 ereignete sich am Donnerstag, um 06:35 Uhr, zwischen Wittershausen und Oberthulba ein Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Ein 47-jähriger Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste mit seinem Kleintransporter das Reh frontal. Das Tier wurde hierbei getötet. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Bad Kissingen

Bad Kissingen
 
Sachschaden nach Überholmanöver
 
Am Donnerstagmorgen, gegen 09.20 Uhr, wollte ein Audi-Fahrer von der Kapellenstraße aus nach links in die Dapperstraße abbiegen. Eine hinter ihm fahrende Mini-Fahrerin erkannte die Situation nicht und wollte den Pkw Audi überholen. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Diese waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 5.000,- Euro.
 
Auffahrunfall
 
Am Donnerstagnachmittag kam es auf der Münnerstädter Straße, wenige Meter vor der Kreuzung zum Ostring, zu einem Auffahrunfall. Ein BMW-Fahrer musste verkehrsbedingt halten, was der nachfolgende Seat-Fahrer zu spät bemerkte. Schließlich kam es zum Zusammenstoß. Die Unfallbeteiligten und deren Insassen blieben unverletzt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro. Ein Personalienaustausch wurde vor Ort durchgeführt. Der Seat-Fahrer erhielt eine Verwarnung.
 
Geldbörse verloren
 
Am Dienstag, gegen 10:00 Uhr, verlor ein 18-jähriger Bad Kissinger im Bereich der Columbiastraße seine schwarze Geldbörse. Inhalt der Börse war unter anderem eine Krankenversicherungskarte der AOK sowie eine Bankkarte der Postbank und der Personalausweis. Etwaige Finder werden gebeten, die Sachen bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen oder dem Fundbüro der Stadt Bad Kissingen abzugeben.
 
Sattelzugfahrer übersah Pkw
 
Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Sattelzug und einem VW Polo kam es am Donnerstagabend, gegen 21.00 Uhr, auf der Staatsstraße zwischen Albertshausen und Bad Kissingen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Schadenshöhe beläuft sich insgesamt auf circa 7.500,- Euro. Der Führer des Sattelzuges fuhr von der Autobahn kommend in Richtung Bad Kissingen. Auf Höhe Albertshausen wollte er nach links in einen Parkplatz einbiegen. Aufgrund des großen Wendekreises seines Zuges musste er auf der Straße rangieren. Hierbei übersah er einen VW Polo, der zwischenzeitlich aus Richtung Bad Kissingen gekommen war und vor dem querstehenden Lkw wartete. Der Polo wurde durch den Unterfahrschutz des Zugfahrzeuges erfasst und zur Seite geschoben. Die vier Insassen des Pkw kamen mit dem Schrecken davon. Während der Unfallaufnahme war die Staatsstraße für kurze Zeit komplett gesperrt.
 
Fahrer stand unter Drogeneinfluss
 
Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Donnerstagabend bei einem 28-jährigen VW-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei nahmen die Beamten Anzeichen eines vorausgegangenen Drogenkonsums war. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Daraufhin wurde in einem Bad Kissinger Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Im Fahrzeug sowie in der Wohnung des Mannes konnten neben diversen Betäubungsmittelutensilien auch geringe Mengen Amfetamin und ein nicht zertifizierter Silvesterknaller aufgefunden werden. Dem Mann werden nach Auswertung der Blutprobe u.a. Anzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zugehen.
 
Trotz Hausverbots wieder ins Geschäft gegangen
 
Am Mittwoch wurde eine Frau beim Ladendiebstahl in einem Lebensmittelmarkt ertappt und daraufhin wurde ihr ein Hausverbot erteilt. Daran hielt sich die Diebin / Täterin jedoch nicht. Vielmehr wurde sie am Donnerstag erneut dabei beobachtet, wie sie Katzenfutter ohne zu bezahlen einsteckte. Es werden nun Ermittlungen wegen Ladendiebstahls und Hausfriedensbruch geführt.
 
Zeugen gesucht – Rollerfahrer verletzte sich
 
Am Mittwoch, gegen 16.50 Uhr, befuhr ein 16-jähriger Roller-Fahrer die Kissinger Straße in Richtung Bad Kissingen. An der Einmündung ordnete er sich zur Straßenmitte hin ein, um nach links in den Schindgraben abzubiegen. Während er verkehrsbedingt warten musste, setzte ein VW-Fahrer zum Überholen eines Fahrzeugs an und stieß dann mit dem abbiegenden Roller-Fahrer zusammen. Dabei wurde der junge Roller-Fahrer am Knie verletzt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, da der Unfallhergang noch nicht eindeutig geklärt werden konnte.
 
Bad Bocklet
 
Außenspiegel eines parkenden Fahrzeugs beschädigt
 
Am Donnerstagmorgen, gegen 10.25 Uhr, befuhr eine VW-Fahrerin im Ortsteil Steinach die Kreuzbergstraße und blieb dabei mit ihrem rechten Außenspiegel am linken Außenspiegel eines dort ordnungsgemäß geparkten Pkw Mazda hängen. Dabei entstand ein Schaden von circa 600,- Euro.
 
 
Burkardroth
 
Tickets für Flixbus abgebucht, aber nicht bestellt
 
Ein bisher unbekannter Täter bestellte auf den Namen eines Bürgers der Marktgemeine Tickets bei Flixbus im Wert von über 300,- Euro. Von dem Betrug erfuhr der Mann erst, als ihm eine Mahnung übersandt wurde.
Nüdlingen
 
Müll in Hofeinfahrt entsorgt
 
Seit einigen Wochen wirft ein bisher unbekannter Täter etwa alle drei bis vier Tage Hausmüll in die Hofeinfahrt eines Anwesens in der Hindenburgstraße. In der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen wurde in dieser Woche eine gefüllte Hausmülltüte, in der sich u.a. Kaffeefilter, Zigarettenstummel und Joghurtbecher befanden, in den Hof geworfen. Nachbarn sowie andere Zeugen, die Hinweise auf den Müllentsorger geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.
 
 
Oerlenbach
 
Verkehrsunfall beim Abbiegen
 
Am Donnerstag, gegen 13:40 Uhr, befuhren zwei Pkw nacheinander die B 286, um an der Einmündung zur B 19 nach rechts abzubiegen. Hierbei bog der vorderste Pkw-Fahrer nicht so zügig ab, wie die nachfolgende Fahrerin dachte, weshalb es zu einem Auffahrunfall kam. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung hatten beide Unfallbeteiligte schon selbständig gegenseitig die Personalien ausgetauscht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 3.500,- Euro.
 

Bad Königshofen

Fahrt endete im Feld
 
Eyershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld – Eine 17-Jährige befuhr mit ihrer gleichaltrigen Freundin auf dem Sozius ihres Mofas am Donnerstagabend den Radwanderweg bei Eyershausen. Offensichtlich aus Unachtsamkeit kam die Fahrerin vom Radweg ab und fuhr in einen angrenzenden Acker. Bei dem Sturz wurde die Jugendliche verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihre Mitfahrerin überstand den Unfall unverletzt. Der an dem Mofa entstandene Sachschaden wird auf ca. 150 Euro geschätzt. Lobenswert ist zu erwähnen, dass beide Mädchen einen Helm trugen.
 
 
Fahrlässig
 
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld – Mit seinem Fahrrad war am Donnerstag gegen 10:30 Uhr ein 17-Jähriger in der Dr.-Ernst-Weber-Straße unterwegs und wollte nach links in Richtung Gymnasium abbiegen. Ohne Zeichen zu geben, zog der junge Mann nach links und prallte dabei gegen einen nachfolgenden Pkw, dessen Fahrerin den Radfahrer gerade überholen wollte. Der Jugendliche hatte Glück und blieb bei dem Unfall unverletzt. Die Reparaturkosten an dem Pkw dürften sich auf ca. 400 Euro belaufen.
 
 
Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet
 
 
Hunde gehen Frau an – leichtverletzt
 
Wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt ein Beamter seit dem Donnerstagmittag gegen einen noch unbekannten Hundehalter.
Dessen Hunde haben eine Frau angegangen und verletzten sie leicht. Der Hundehalter kümmerte sich nicht weiter darum und fuhr mit seinem Fahrrad und den Hunden anschließend davon.
 
Gegen 12 Uhr wollte das spätere Opfer, eine 65-Jährige, mit Mann und Hund im Wertholz spazieren gehen.
Als sie gerade aus ihrem Fahrzeug ausgestiegen war, kam ihnen ein Fahrradfahrer entgegen, der seine drei Windhunde frei herumlaufen ließ. Plötzlich gingen die drei Hunde die Frau an und sprangen ständig von hinten an ihr hoch. Dabei wurde die Frau ziemlich heftig gegen die Einstiegsleiste ihres Autos gedrückt, wodurch sie sich Prellungen am rechten Knie zugezogen hat. Auf Zuruf des Radfahrers sprang zwar einer der Hunde weg, die beiden anderen ließen jedoch erst nach einiger Zeit von der Frau ab und rannten ebenfalls davon.
 
Über den Halter der drei Windhunde ist derzeit noch nichts bekannt. Erkenntnisse über den Täter sind bitte an die Schweinfurter Polizei zu richten.
 
 
Dieb auf frischer Tat erwischt
 
Dass Alkohol kein guter Ratgeber ist, ist hinlänglich bekannt. Beispielhaft kann folgender „frischer Fall“ dafür herangenommen werden:
Gegen 2.40 Uhr stand am Freitagmorgen eine Streifenwagenbesatzung am Roßmarkt. Plötzlich lief ein junger Mann an ihnen vorbei. Das ist jetzt nichts ungewöhnliches, auch nicht um diese Uhrzeit; jedoch hatte der einen kleinen Tisch geschultert. Auf Zurufe, dass er stehen bleiben solle, reagierte er zunächst nicht. Die Beamten holten ihn aber gleich ein und dabei ließ der Mann den Tisch auf den Boden fallen, so dass ein Tischbein abbrach. Der 26-Jährige zeigte sich anfänglich aggressiv und unkooperativ, weshalb er gefesselt und nach Ausweispapieren durchsucht worden ist. Weil er zunächst nicht herausrücken wollte, woher der Tisch stammte, konnte dieser aber schon kurz darauf zugeordnet werden. Er war von einer nicht allzu weit entfernten Eisdiele gestohlen worden.
Bei einem Atemalkoholtest erreichte der Dieb einen ungerechneten Promillewert von 1,58.
 
 
Verkehrsgeschehen:
 
 
Ein Kleinunfall mit hohem Blechschaden
 
Augenscheinlich zweimal wirtschaftlicher Totalschaden ist bei einem sogenannten Kleinunfall am Donnerstagnachmittag in der Hafenstraße entstanden. Der Gesamtschaden an den beiden beteiligten BMW, ein 5er und ein 3er, wird auf 35 000 Euro geschätzt. Beide Autos waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppdiensten aufgeladen und von der Unfallstelle weggebracht werden.
Gegen 14.10 Uhr fuhr der spätere Unfallverursacher, ein 27-Jähriger mit seinem 5er BMW, von der Europa Alle kommend auf der Hafenstraße stadteinwärts. Bei der Lichtzeichenanlage zur Autobahn bog er dann nach der Verkehrsinsel verbotswidrig nach links ab, weil er wenden und zurückfahren wollte. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 43-jährigen 3er BMW Lenker, der auf der Hafenstraße in Richtung zur Europa Allee unterwegs gewesen ist.
 
 
Vorfahrtsverletzung
 
Rund 12 500 Euro Blechschaden sind nach einer Vorfahrtsverletzung am Donnerstagnachmittag im Schweinfurter Hafen entstanden.
Dazu kam es gegen 17.30 Uhr, als ein 51-Jähriger mit seinem Skoda Octavia von der Carl-Benz-Straße nach rechts in die Heini-Dittmar-Straße abbiegen wollte. In diesem Moment kam eine 52-Jährige mit ihrem Ford Galaxy aus der Porschestraße gefahren und wollte geradeaus weiter ebenfalls in die Heini-Dittmar-Straße fahren. Die Frau übersah den Vorfahrtsberechtigten und „knallte“ ihm in die linke Fahrzeugseite.
 
 
 
Aus dem Landkreis
 
 
Täter besprüht Wahlplakate
Sennfeld
 
Einen guten Riecher hatten zwei Ordnungshüter am frühen Freitagmorgen. Als sie eine Person fluchtartig wegrennen sahen, nahmen sie sofort die Verfolgung auf und konnten den Mann festnehmen. Im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Ermittlungen wurde der 27-Jährige für mindestens zwei Beschädigungen an Wahlplakaten der CSU überführt.
Kurz nach Mitternacht war am Freitagmorgen eine Streifenwagenbesatzung in Schweinfurt im Bereich der Kreuzung Paul-Rummert-Ring zur Brückenstraße unterwegs. Als sie einen dort an der Ampel stehenden Mann passierten, erkannten sie im Rückspiegel, wie der auf einmal „die Füße in die Hände nahm“ und wegspurtete. Dabei warf er auch noch einen Gegenstand weg. Ohne lange zu überlegen wurde der Streifenwagen gewendet und die Verfolgung aufgenommen. Nach der Festnahme des Mannes, der aus einer Gemeinde bei Kolitzheim stammt, wurde auch noch der Fluchtweg abgegangen. Hier konnte eine Spraydose mit roter Farbe aufgefunden werden. Bei seiner späteren Vernehmung auf der Polizeiwache räumte der Beschuldigte nach einem zunächst beharrlichen Leugnen schließlich ein, dass er mit der Spraydose Wahlplakate einer Partei besprüht hat. Daraufhin konnten später in der Schwebheimer Landstraße zwei verunstaltete Wahlplakate festgestellt werden. Als Grund für seine Handlungen gab er seine linksgerichtete Gesinnung an.
Nach dem Abschluss der vorläufigen Ermittlungen wurde der Beschuldigte wieder auf freien Fuß gesetzt.
Hinsichtlich der Höhe des Schadens muss noch mit der zuständigen Parteizentrale Rücksprache gehalten werden.
 
 
Verkehrsgeschehen:
 
 
Wildunfälle
 
-St 2293, Greßthal – Fuchsstadt
 
Gegen 6 Uhr fuhr am heutigen Freitag ein Audi A4 Lenker auf der Staatsstraße 2293 von Greßthal in Fahrtrichtung Fuchsstadt. Kurz vor der Autobahnunterführung kam es zur Kollision mit einem querenden Reh. Dadurch ist das Wildtier getötet worden.
Der Blechschaden beträgt in etwa 3000 Euro.
 
 
-B 303, zwischen Abersfeld und Waldsachsen
 
Gegen 20.45 Uhr fuhr am Donnerstag der Lenker eines 4er BMW auf der Bundesstraße 303 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Zwischen Abersfeld und Waldsachsen, kurz vor dem Abzweig Waldsachsen/Buch kam es zu einer heftigen Kollision mit einem Reh. Dadurch wurde das Wildtier völlig zerstückelt. Nun musste die Straßenmeisterei noch zur Fahrbahnsäuberung anrücken.
Der Blechschaden beträgt in etwa 4000 Euro.
 
 
-St 2447, Werneck – Ettleben
 
Am Donnerstag um 6.35 Uhr war ein Ford Mondeo Führer auf der Staatsstraße 2447 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Werneck und Ettleben kam es zur Berührung mit einem Feldhasen, der kurz vor dem Auto die Straße überqueren wollte. Das Wildtierchen konnte hernach nicht mehr aufgefunden werden.
Der Blechschaden beträgt in etwa 1500 Euro.
 
 
-SW 32, Sulzdorf – Wetzhausen
 
Am Mittwoch um 21 Uhr war eine Fiat Punto Fahrerin auf der Kreisstraße 32 unterwegs. Bei ihrer Fahrt zwischen Sulzdorf und Wetzhausen kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh, welcher für das Wildtier tödlich endete.
Der Blechschaden beträgt in etwa 3500 Euro.
 
 
Fußgänger versus Rollerfahrer
Schonungen
 
Einen Leichtverletzten gab es bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag in der Hauptstraße zu verzeichnen. Der Rettungsdienst nahm ihn vorsorglich mit in ein Schweinfurter Krankenhaus.
Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.
Gegen 11 Uhr war ein 78-Jähriger mit seinem Yamaha Roller auf der Hauptstraße unterwegs. Bei der Hausnummer 40 trat plötzlich und unvermittelt ein 36-jähriger Fußgänger auf die Fahrbahn und die beiden Beteiligten stießen zusammen.
Während der Fußgänger keine Verletzungen geltend machte, erlitt der Rollerfahrer bei seinem Sturz Prellungen und Hautabschürfungen.
Gegen den Fußgänger wird jetzt wegen einer fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall ermittelt.
 
 
 
 
 
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.