Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

207
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Cold Case Ermittlungen „Brigitte Volkert“ – Hinweise auch nach Fernsehsendung – Absuche in Waldgebiet
 
BURGSINN, LKR. MAIN-SPESSART. Nach der Ausstrahlung der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY“ am Mittwochabend sind bei der Polizei weitere Hinweise eingegangen. Seit den Donnerstagmorgenstunden findet außerdem eine Absuche in einem Waldgebiet bei Burgsinn statt. Die Ermittlungen der Kripo Würzburg dauern in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft an.
 
Die Kripo und Staatsanwaltschaft Würzburg bedanken sich bei der Bevölkerung für ihr großes Interesse an dem Fall und für jede sachdienliche Kontaktaufnahme mit den Ermittlern. So sind seit der ersten Presseveröffentlichung Anfang Juli bis zum Mittwochabend immer wieder Hinweise eingegangen, die akribisch von Polizei und Staatsanwaltschaft geprüft und bewertet werden.
 
Seit den Donnerstagmorgenstunden laufen auch Absuchmaßnahmen in einem Waldgebiet nahe Burgsinn. Unter Einsatzleitung der Kripo Würzburg sind dort Kräfte der Bereitschaftspolizei und ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Nähere Angaben können aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht gemacht werden.
 
Kripo und Staatsanwaltschaft bitten unterdessen weiter um Zeugenhinweise. In Einzelfällen kann diesbezüglich durch die Staatsanwaltschaft auch die Vertraulichkeit zugesichert werden kann.
 
Karlstadt

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 11.10.2018
 
Unfall beim Überholen
Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart Am Mittwoch scherte gegen 12:15 Uhr auf der Staatsstraße zwischen dem Abzweig Halsbach und Wiesenfeld der Fahrer eines Pkw mit Anhänger auf die Gegenfahrbahn aus um ein vor ihm fahrendes Fahrzeug zu überholen. Dabei übersah der 58-jährige Fahrer einen Pkw, der sich schon neben seinem Anhänger befand um ihn zu überholen. Es kam zu einer Berührung des Pkw mit dem Anhänger, wobei ein Schaden in Höhe von ca. 2300.- Euro entstand.
 
Zusammenstoß bei Wendemanöver
Retzbach, Lkr. Main-Spessart Ein 46-jähriger Autofahrer, der auf der Bundesstraße 27 in Richtung Karlstadt unterwegs war, versuchte gegen 07:00 Uhr dort auf der Fahrbahn zu wenden. Der Autofahrer bremste dazu stark ab und fuhr nach links auf die Gegenfahrbahn. Ein ihm nachfolgender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr gegen die linke Fahrzeugseite des wendenden Pkw. Durch den Unfall wurde der Fahrer des auffahrenden Pkw leicht verletzt. Es entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 18000.- Euro. Beide Autos waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
 
Kitzingen

Verkehrsgeschehen
 
 
Am Mittwoch ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle. Dabei erlitten fünf Verkehrsteilnehmer leichte Verletzungen. Einmal entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
 
 
Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
 
Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochvormittag befuhr ein 60-jähriger Autofahrer in Dettelbach die Staatsstraße in Richtung Schwarzach und wollte nach links in den Sandweg abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Mazda eines 53-jährigen Mannes und stieß mit diesem zusammen. Anschließend wurde der Mazda noch auf den am Sandweg wartenden Opel eines 52-jährigen Mannes geschleudert. Der Unfallverursacher, sowie der Fahrer des Mazdas erlitten leichte Verletzungen und mussten zur Behandlung in die Klinik Kitzinger Land eingeliefert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf über 20000,– Euro.
 
 
Vorfahrt missachtet
 
Albertshofen, Lkr. Kitzingen – An der Kreuzung Kirchgasse / Rehgasse in Albertshofen missachtete am Mittwochnachmittag ein 18-jähriger Mann mit seinem Opel die Vorfahrt einer 68-jährigen Autofahrerin und stieß mit dieser zusammen. Die Frau zog sich leichte Verletzungen zu und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Der Sachschaden beträgt 1500,– Euro.
 
 
Mit Leichtkrafträdern aufgefahren
 
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr ein 18-jähriger Schüler mit seinem VW Sharan in Kitzingen die Konrad-Adenauer-Brücke in Kitzingen stadteinwärts. Als dieser verkehrsbedingt anhalten musste, erkannten dies zwei 16-jährige Jugendliche zu spät und fuhren mit ihren Leichtkrafträdern auf. Einer der Zweiradfahrer wurde im Anschluss auf die Gegenfahrbahn geschleudert und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Fiat Bravo eines 26-jährigen Mannes. Die beiden Jugendlichen trugen glücklicherweise nur leichte Verletzungen davon und begaben sich selbst in ärztliche Behandlung. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf 4000,– Euro geschätzt. Die Fahrbahn musste aufgrund des Unfalls für eine Stunde komplett gesperrt werden. Die FFW Kitzingen war mit mehreren Einsatzkräften vor Ort und regelte den Verkehr.
 
 
Autospiegel abgefahren und geflüchtet
 
Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Eine 24-jährige Frau hatte am Mittwochvormittag ihren schwarzen Seat Leon in der Hauptstraße in Großlangheim für kurze Zeit geparkt. Als sie nach einer halben Stunde zu ihrem Auto zurückkam, hatte ein unbekannter Fahrzeugführer den linken Außenspiegel an dem Seat abgefahren. Der Verursacher machte sich unerlaubt aus dem Staub und hinterließ einen Schaden in Höhe von 200,– Euro.
 
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.
 
 
Sachbeschädigung
 
Auto mit Flüssigkeit übergossen
 
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Mit einer unbekannten klebrigen Flüssigkeit wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag der blaue VW Jetta einer 58-jährigen Frau übergossen und dadurch beschädigt. Die Angestellte hatte ihren PKW in Kitzingen auf einem öffentlichen Parkplatz in der Königsberger Straße abgestellt. Der Schaden wird auf 150,– Euro geschätzt.
 
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.
 
 
Glaseinsatz an Eingangstüre beschädigt
 
Schwarzach am Main, Lkr. Kitzingen – Im Verlauf des letzten Wochenendes beschädigte ein bisher unbekannter Täter in der Dettelbacher Straße in Schwarzenau an einem Anwesen den Glaseinsatz einer Nebeneingangstür. Die Geschädigte beziffert den Schaden auf 250,– Euro.
 
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.
 
 
Haßfurt

Mit Drogen zur Polizei
 
Haßfurt – Ein 34-Jähriger kam am Mittwochmorgen aufgrund einer Vorladung auf die Dienststelle der Polizeiinspektion Haßfurt. Er sollte als Beschuldigter vernommen werden. Bei seiner Durchsuchung zur Eigensicherung staunten die Polizeibeamten. In der  Manteltasche des Mannes fanden die Beamten ein Tabak-Päckchen mit über 35 Gramm Tabak-Haschischgemisch. Dieses wurde sichergestellt.  
 
 
Bei Brand leicht verletzt
 
Wohnau – Am Mittwochmorgen wurde der Polizeiinspektion Haßfurt ein Brand in der Gartenlaube eines Wohnanwesens in der Zabelsteinstraße gemeldet. Ein 60-Jähriger versuchte vergeblich mit einem Wasserschlauch zu löschen. Dieser erlitt durch seine Löschversuche leichte Brandverletzungen an den Händen.  Die Feuerwehren Unter-/Oberschwappach waren mit 24 Mann vor Ort, ebenso ein Rettungswagen mit 4 Mann. Der Grund für den Brand mit ca. 500 Euro Schaden dürfte ein technischer Defekt gewesen sein.
 
 
Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Mellrichstadt

Huhn war zu langsam
 
Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Der Dienststelle wurde mitgeteilt, dass ein Huhn von einem Hund „gerupft“ wurde. Bei der Sachverhaltsaufnahme konnte auch festgestellt werden, dass, wie schon oft in der Vergangenheit, wieder fortlaufend lautes Hundegebell zu hören war. Eine erneute Mitteilung an das Landratsamt Rhön-Grabfeld sowie die Verwaltungsgemeinschaft Fladungen erfolgt zeitnah.
 
 
Rauschgiftfund
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Einem hier ansässigen Arzt wurde von einer unbekannten Person ein in der Meininger Landstraße aufgefundenes Päckchen mit weißen Pulver übergeben. Bei der anschließenden Überprüfung auf der Dienststelle mit einem Drogenschnelltest stellte sich heraus, dass es sich bei dem Pulver um Amphetamin handelt. Der Sachverhalt wird zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt übermittelt.
 
 
Verkehrsunfälle
 
Stockheim, Lkr. Rhön- Grabfeld. Zur Mittagszeit befuhr eine Fahrzeuglenkerin die Hauptstrauße in Richtung Mellrichstadt. Auf Höhe des Friedhofparkplatzes erkannte sie zu spät, dass der vorausfahrende Pkw abgebremst wurde und sie fuhr trotz Ausweichmanöver auf diesen auf. Es entstand dabei ein Gesamtschaden von ca. 2.800,– Euro. Verletzt wurde niemand.
 
 
Ostheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Abend, gegen 18:30 Uhr, fuhr ein VW-Fahrer von der Mozartstraße in die vorfahrtsberechtigte Burgstraße ein und übersah dabei einen von rechts kommenden Pkw-Fahrer mit seinem Suzuki. Es kam zum Zusammenstoß wobei der vorfahrtsberechtigte Pkw auf der Beifahrerseite zum Liegen kam. Die Beifahrerin dieses Fahrzeuges musste von der Freiwilligen Feuerwehr  Ostheim aus dem Pkw befreit werden.  Der 60-jährige Suzuki-Fahrer und seine 53-jährige Beifahrerin wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bad Neustadt/Saale verbracht. Der 63-jährige Unfallverursacher und seine 57-jährige Beifahrerin blieben unverletzt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 25.000,– Euro.
 
 
Schwarzfahrt
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Zug von Würzburg nach Mellrichstadt wurde ein 19-Jähriger vom Schaffner ohne Fahrkarte angetroffen. Am Bahnhof in Mellrichstadt übergab der Schaffner den jungen Mann an eine Polizeistreife. Er muss sich nun wegen des Verdachtes des Erschleichens von Leistungen verantworten.
 
Würzburg  

Mehrere Sachbeschädigungen durch Graffiti – Wer kann Hinweise zum Täter geben?
 
WÜRZBURG. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat ein Unbekannter unter anderem mehrere Hausfassaden mit Graffitis besprüht. Die Ermittlungen in diesen Fällen hat die Kripo Würzburg übernommen, die nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung hofft.
 
Dem Sachstand nach haben sich die Sachbeschädigungen von Dienstag auf Mittwoch, zwischen 18:00 Uhr und 08:00 Uhr, ereignet. Neben mehreren Hausfassaden in der Sophienstraße und am Friedrich-Ebert-Ring hatte der Unbekannte zudem ein CSU-Wahlplakat und auch mehrere Infotafeln im Ringpark mit politisch motivierten Graffitis wie z.B. „No Nazis“ in grüner Farbe besprüht. Der genaue Sachschaden ist noch Gegenstand der Ermittlungen.
 
Wer Hinweise zu dem bislang noch unbekannten Täter geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/4571732 mit der Kripo Würzburg in Verbindung zu setzen.
 
Bad Neustadt

Beim Überholen zusammengestoßen
RÖDELMAIER – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine Audi- und eine VW-Fahrerin befuhren am Mittwoch, gegen 07.30 Uhr, die B 279 aus Richtung Bad Königshofen kommend in Richtung Bad Neustadt. Die beiden Frauen befanden sich hinter einem Lkw. Als die Verkehrssituation günstig schien, begann die 58-jährige Lenkerin des Passats mit einem Überholvorgang. Als sie am Audi vorbeizog, scherte dessen 18-jährige Fahrerin ebenfalls aus, um zu überholen. Die beiden Fahrzeuge berührten sich schadensträchtig. Insgesamt wird der Blechschaden mit rund 6.000,- Euro beziffert. Verletzt wurde niemand.
 
Rasant um die Kurve
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 55-jähriger Radfahrer bog am Mittwochfrüh, gegen 07.37 Uhr, in die Zufahrt der Berufsschule ein, als er hinter sich einen quietschenden Reifen hörte. Ein 19-jähriger Schüler kam mit seinem Audi schwungvoll ebenfalls in die Zufahrt gefahren und touchierte das Fahrrad am hinteren Bereich. Der 55-Jährige konnte gerade noch einen Sturz abfangen, aber sein Rad ist nun verbogen. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden von etwa 400,- Euro.
 
Omnibus contra KIA
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwoch wollte eine 61-jährige Omnibus-Lenkerin von der Hauptstraße nach links in die Seestraße einbiegen. Dabei übersah sie einen von links auf der Seestraße fahrenden bevorrechtigten KIA und kollidierte mit diesem. Dessen 30 Jahre alte Lenkerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wollte sich selbstständig zum Arzt begeben. Weder der Omnibus noch der KIA waren nach der Karambolage noch fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beläuft sich insgesamt auf geschätzte 9.500,- Euro.
 
Lkw brachte Verkehrszeichen zum Wackeln
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Der 53-jährige Fahrer eines Peugeot Boxers befuhr am Mittwochfrüh die B 279 von Bischofsheim in Richtung Oberweißenbrunn. Vor ihm war ein Lkw auf gleicher Strecke unterwegs. Vor einer Baustelle stand ein Verkehrszeichen, das laut Angaben des Geschädigten ins Wackeln geriet, als der unbekannte Lkw-Fahrer daran vorbeirauschte, und schließlich gegen den nachfolgenden Peugeot taumelte. Dabei entstanden Kratzer an der rechten Fahrzeugseite, deren Beseitigung mit rund 1.000,- Euro veranschlagt wird.
 
Eine weitere Kollision in Bischofsheim wurde der Polizei gegen 09.15 Uhr bekanntgegeben. Hier wollte ein 58-jähriger Peugeotfahrer über die Bushaltestelle in die Ludwigstraße einfahren. Dabei touchierte er einen Skoda, dessen Lenker gerade aus einem Parkplatz herausfuhr. Der Sachschaden bleibt mit ca. 1.000,- Euro im Kleinunfallbereich.
 
Holzdiebe im Schönauer – Burgwallbacher Wald
SCHÖNAU – LKR RHÖN-GRABFELD
Zwei Waldbesitzer zeigten am Mittwochvormittag Holzdiebstähle aus dem Revier Burgwallbach, Abteilung Glasbruck, bei der Polizei Bad Neustadt an. Dem einen waren in der Zeit vom 01. Mai – bis 15.Juni 2018 insgesamt 6 ½ Festmeter Buchenholz in einer Länge von 4 – 5 m aus der genannten Parzelle entwendet worden.
Seinem Mitanzeiger wurden in diesem Zeitraum 6 ½ Festmeter Birken- und Eichenholz, ebenfalls in diese Länge, aus dem gleichen Waldstück geklaut.
Das Polterholz wurde offenbar mit Hilfe eines Kranes abtransportiert. Wer kann hierzu Hinweise geben.
 
Sachbeschädigung an Pkw !
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 24-jähriger Mann erschien am Mittwochnachmittag bei der Polizei, um Anzeige gegen einen noch unbekannten Pkw-Verkratzer zu erstatten. Der Pkw Mazda, Cabrio, rot, wurde auf einer Höhe von 62 – 70 cm rundum verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.500,- Euro. Das Fahrzeug steht meistens im Anwesen, An der Ballingsmühle 8, in einem Carport.
Wer hat dort in der Nacht zum 10.10.2018 etwas Ungewöhnliches beobachtet?
 

Hammelburg

Erneut Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich
 
Hammelburg, OT Obererthal, Lkr. Bad Kissingen: Bereits am frühen Mittwochmorgen, gegen, 06:00 Uhr, kreuzten auf der Staatsstraße 2291  zwischen Obererthal und Thulba zwei Rehe die Fahrbahn. Ein 63-jähriger Mann  konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste mit seinem Pkw beide Rehe frontal. Hierbei wurden die Tiere so schwer verletzt, dass sie von ihren Leiden durch den zuständigen Jagdpächter erlöst wurden. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.
 
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Zu dem zweiten Wildunfall kam am späten Mittwochabend auf der Bundesstraße 287 zwischen Euerdorf und Bad Kissingen. Hier wurde ein Wildschwein von einem BMW erfasst und flüchtete anschließend. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro.
 
 
Roller kommt alleinbeteiligt zu Sturz
 
Elfershausen; Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 17:10 Uhr,  befuhr ein 63-jähriger Rollerfahrer die Straße „Rosenhügel“ in Elfershausen. Kurz vor der scharfen Linkskurve bremste der Fahrer kurz ab und verlor das Gleichgewicht und kam infolgedessen zu Fall. Hierbei verletzte er sich schwer am Sprunggelenk und wurde nach Bad Kissingen ins Krankenhaus gebracht. Am Kleinkraftrad entstand ein Schaden von ca. 300 Euro.
 
 
Unfallflucht
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Fahrer hat am Mittwoch, zwischen 09:05 Uhr und 09:20 Uhr, den VW-Golf eines 52-Jährigen angefahren, der auf dem Kundenparkplatz der Sparkasse in der Bahnhofstraße  abgestellt war. Als der Geschädigte zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er eine Beschädigung an der linken Fahrzeugseite seines Pkw fest, die offensichtlich durch Rangieren eines Fahrzeuges verursacht wurde.
Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 750 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg, Telefon (0 97 32) 90 60.
 
 
Würzburg

Schaufensterscheibe eingeschlagen – Wer hat Beobachtungen gemacht?
 
WÜRZBURG / INNENSTADT. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat ein Unbekannter die Schaufensterscheibe eines Ladengeschäftes eingeworfen. Der Sachschaden wird sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nimmt Hinweise von Zeugen entgegen.
 
Ein Zeuge hatte um 01.30 Uhr bei der Würzburger Polizei gemeldet, dass bei dem Dekorationsladen in der Langgasse eine Schaufensterscheibe eingeschlagen worden wäre. Eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt stellte schließlich fest, dass ein Unbekannter einen Stein durch die Scheibe geworfen hatte. In der Scheibe entstand dadurch ein großes Loch, aus dem Verkaufsraum wurde nichts entwendet. Die Tatzeit kann auf den Zeitraum zwischen Mittwoch, 21.00 Uhr, und Donnerstag, 01.30 Uhr, eingegrenzt werden.
 
Zeugen, die verdächtige Personen oder Geräusche wie klirrendes Glas wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.
 

Bad Kissingen
 
Verkehrskontrolle endet mit Blutentnahme
 
Am Mittwochabend, kurz vor Mitternacht, fiel einer Bad Kissinger Polizeistreife ein Pkw mit italienischer Zulassung auf, der in der Innenstadt unterwegs war und dessen Heckscheibe eine deutliche Beschädigung aufwies. Bei der anschließenden Kontrolle konnte zwar nicht der Grund für die beschädigte und notdürftig reparierte Scheibe in Erfahrung gebracht werden, jedoch wurde deutlicher Alkoholgeruch beim 32-jährigenFahrer festgestellt. Da ein Atemalkoholtest einen Wert von deutlich über eineinhalb Promille ergab, wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet. Weiterhin wurde sein Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.
 
 
Reh muss von Polizist erlöst werden
 
Einem BMW-Fahrer lief in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 2.00 Uhr, auf der B 286 von Bad Kissingen in Richtung Arnshausen ein Reh in das Auto. Dieses kam kurz nach der Bahnunterführung aus der rechten Seite gesprungen und blieb verletzt im angrenzenden Straßengraben liegen. Nur durch einen Schuss aus der Dienstpistole konnte das Tier von seinem Leiden erlöst werden. Durch den Wildunfall kam es zu einem Schaden im Wert von circa 2.500,- Euro.
 
 
Unfallflucht – Zeugen gesucht
 
In der Zeit von Mittwochmittag, 12.00 Uhr, bis Mittwochabend, 20.00 Uhr, fuhr ein unbekannter Täter in der Winkelser Straße gegen ein Fallrohr eines Mehrfamilienhauses, beschädigte dieses und hinterließ einen sichtbar schwarzen Kunststoffabrieb. Trotz Überprüfung der umliegend geparkten Fahrzeuge konnten die Polizeibeamten keine weiteren Hinweise auf den Täter finden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.
 
 
Wahlplakate erneut beschädigt
 
Im Zeitraum von Dienstagabend, 20.00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 08.00 Uhr, wurden am Ostring mehrere Wahlplakate im Wert von 60,- Euro beschädigt. Insgesamt handelt es sich hierbei um 12 beschädigte und abgerissene Wahlplakate, wie dies in den letzten Wochen schon mehrfach der Fall gewesen ist. Da die Täter noch unbekannt sind, bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen Zeugen, die Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die Täter geben können, sich unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu melden.
 
 
Beim Ausparken hängen geblieben
 
Eine 22-jährige Audi-Fahrerin fuhr am Mittwochnachmittag im Theaterparkhaus in der Kapellenstraße gegen den, in der Parkreihe dahinter stehenden, Pkw Ford. Es konnte zum Glück kein Schaden festgestellt werden, jedoch hinterließ man dem Ford-Fahrer eine Nachricht.
 
 
Fußballtickets bestellt und nie erhalten
 
Ein bisher unbekannter Täter bot über Ebay-Kleinanzeigen Eintrittskarten für ein Fußballspiel an. Nach Einigung auf einen Kaufpreis von 320,- Euro überwies ein Bad Kissinger das Geld über Paypal. Am Folgetag erhielt er eine Nachricht von Ebay-Kleinanzeigen, dass es sich bei den eingestellten Eintrittskarten um einen Betrug handelt.
 
 
Bad Bocklet
 
Kreditkartendaten wurden missbraucht
 
Ein bisher unbekannter Täter gelangte an die Kreditkartendaten eines 50-Jährigen und tätigte damit drei Abbuchungen in Höhe von knapp 300,- Euro. Es wurden nun Ermittlungen wegen Kreditkartenbetruges aufgenommen.
 
 
Burkardroth
 
Reh verendet bei Wildunfall
 
Auf der Bundesstraße B 286 von Waldfenster in Richtung Bad Kissingen erfasste am Donnerstagmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, eine 25-jährige VW-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.
 
 
Münnerstadt
 
Wildunfall mit Glück
 
Am Mittwochabend, gegen 21.45 Uhr, stieß eine 48-jährige Frau auf der KG 47 zwischen Münnerstadt und Poppenlauer mit einem Reh zusammen. Glücklicherweise verletzte sich das Reh nur gering, da es anschließend in Richtung Poppenlauer flüchtete. Auch am Fahrzeug konnte kein Schaden festgestellt werden, weshalb die Seat-Fahrerin unbesorgt weiterfahren konnte.
 
 
Oerlenbach
 
Traktor touchiert PKW
 
In der Heglerstraße, kurz vor der Bahnüberführung in Richtung Ebenhäuser Straße, hielt am Mittwochnachmittag ein Traktor-Fahrer aufgrund des Rotlichts an. Jedoch rangierte er dabei etwas rückwärts, wodurch er den dahinter stehenden Pkw Opel im Frontbereich touchierte. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000,- Euro.
 
Schweinfurt

Nach Raub auf Taxifahrer – Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise
 
SCHWEINFURT. Am frühen Mittwochmorgen gingen zwei Unbekannte vor einem Mehrfamilienhaus unvermittelt auf einen Taxifahrer los und entwendeten hierbei auch dessen Mobiltelefon. Die Kriminalpolizei Schweinfurt führt die Ermittlungen und hofft auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.
 
Etwa gegen 05:25 Uhr am Mittwochmorgen wurde ein Taxifahrer über seine Zentrale in die Oskar-von-Miller-Straße bestellt. Als der 57-Jährige vor Ort aus seinem Pkw ausgestiegen ist, traten zwei Unbekannte an ihn heran und schlugen völlig unvermittelt auf ihn ein. Als der Geschädigte zu Boden ging, entwendeten die beiden Männer zudem sein Mobiltelefon, ein weißes IPhone 6. Im Anschluss flüchteten die beiden Tatverdächtigen in Richtung Bahnlinie.
 
Nach Eingang des Notrufs bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken begaben sich umgehend mehrere Streifen zur Tatörtlichkeit. Eine Fahndung nach den beiden Flüchtigen verlief jedoch ergebnislos.
 
Der Taxifahrer kann die beiden Männer wie folgt beschreiben:
 
Tatverdächtiger 1:
170 cm groß
30 Jahre alt
kräftig
bekleidet mit blauer Jeansjacke, Jeans und cremefarbenen Shirt
 
Tatverdächtiger 2:
165 cm groß
schlank
bekleidet mit dunkelblauem Sweatshirt mit Kapuze, führte schwarzen Rucksack mit sich
 
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können oder die beiden unbekannten Personen möglicherweise während ihrer Flucht beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/2021731 mit der Kripo Schweinfurt in Verbindung zu setzen. 
 
 
Ebern

Sachbeschädigung durch Brandlegung am Kunstrasenplatz
 
Ebern, Lkrs Haßberge: Am Mittwochabend, gegen 18:30 Uhr, sah ein aufmerksamer Anwohner, wie auf dem Kunstrasenfußballplatz in der Coburger Straße in Ebern mehrere Jugendliche zündelten. Durch die Aktion der Jugendlichen wurde eine Stelle des Kunstrasens stark verschmort. Als die jungen Brandstifter bemerkten, dass sie vom aufmerksamen Anwohner beobachtet wurden, ergriffen sie in unterschiedliche Richtungen die Flucht. Der Gesamtsachschaden wird nun auf ca. 200€ geschätzt. Wer kann Hinweise zu den Jugendlichen Tätern geben? Es handelt sich vermutlich um drei Mädchen und zwei Jungs zwischen 12-15 Jahren, welche teilweise mit Fahrrädern unterwegs waren. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebern persönlich oder unter der 09531/924-130 entgegen.

Bad Kissingen

Zwei Kleintransporter entwendet – Polizei bittet um Zeugenhinweise
 
BAD KISSINGEN. Im Laufe der letzten beiden Wochen sind von einem Grundstück eines Autohauses zwei Kleintransporter entwendet worden. Die Kriminalpolizei Schweinfurt führt die Ermittlungen und hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.
 
Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen entwendeten Unbekannte im Laufe der letzten beiden Wochen von einem Pkw-Abstellplatz am Wolfsgraben zwei weiße Kleintransporter. Die beiden Fahrzeuge der Marke Fiat im Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro waren dort seit dem 24. September abgestellt. Zudem wurden an weiteren abgestellten Fahrzeugen Beschädigungen im Bereich der Fahrzeugschlösser festgestellt.
 
Die Kriminalpolizei Schweinfurt hofft bei ihren Ermittlungen nun auch auf Zeugenhinweise und bittet Personen, denen im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich unter 09721/2021731 zu melden.

Bad Königshofen

Nicht ordnungsgemäß gehandelt
 
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld – Weil er am Mittwochnachmittag einem sichtbar betrunkenen Gast weiterhin Alkohol ausgeschenkt hatte, wird gegen den Wirt einer ortsansässigen Gastwirtschaft Anzeige wegen Verstoßes gegen das Gaststättengesetz erstattet.
 
Betrunkene aus dem Verkehr gezogen
 
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld –
Ein 33-Jähriger hat am Mittwoch gegen 22:15 Uhr ein ungewöhnliches und vor allem unvorteilhaftes Nachtlager ausgewählt, um seinen Rausch auszuschlafen. Passanten hatten bemerkt, dass sich der betrunkene und amtsbekannte Mann auf der Fahrbahn in der Nähe einer Ampel an der sogenannten Postamtskreuzung zum Schlafen niederließ. Zu seinem eigenen Wohle zogen ihn die Anwesenden von der Fahrbahn und verständigten die Polizei. Die Beamten sammelten den Mann ein und übergaben ihn seiner Mutter zur weiteren Aufsicht.
 
Ebenfalls in Bad Königshofen tauchte am Mittwoch gegen 21:00 Uhr ein betrunkener 47-Jähriger im Eingangsbereich einer Gaststätte in der Martin-Reinhard-Straße auf. Dort suchte er Streit mit dem Wirt und glaubte, seine alkoholbedingte Aggressivität an einem Stuhl auslassen zu müssen, mit dem er gegen eine Außenscheibe schlug. Als Stuhl und Scheibe heil blieben, trat er mit seinem Fuß gegen die Scheibe. Auch aus diesem Angriff ging die Scheibe als Sieger hervor. Der Mann musste in Gewahrsam genommen werden, wo er seinen Rausch in aller Ruhe ausschlafen konnte.
 
Für das Leben lernen ist nicht reizvoll
 
Altlandkreis Bad Königshofen – Eine Schule in Bad Königshofen hat am Mittwoch gemeldet, dass eine Schülerin bereits seit Anfang Oktober dem Unterricht unentschuldigt fernbleibt. Die Polizeibeamten machten sich auf den Weg zur Wohnung in einer Grabfeldgemeinde, um nach dem Verbleib des Mädchens zu forschen. Die 12-Jährige konnte zu Hause angetroffen werden, auf die Frage nach dem Grund ihres Fernbleibens gab die junge Dame Lustlosigkeit an. Konsequenzen hinsichtlich ihrer Unlust werden nicht lange auf sich warten lassen.
 
Radlader gegen Pkw
 
Saal, Lkr. Rhön-Grabfeld – Ein Rentner war am Mittwoch kurz nach 09:00 Uhr mit seinem Pkw von Saal in Richtung Bad Königshofen unterwegs. Als er sich in der Baustelle zwischen der Kleineibstädter Straße und dem Mittelweg befand, schwenkte ein dort arbeitender Baggerfahrer die Schaufel seines Radladers in den fließenden Verkehr und traf damit den VW des Rentners. An dem Pkw entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro, der 73-jährige Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der Baggerfahrer wurde mündlich verwarnt.

Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet
 
 
Einbruch in Leergutlager
 
Der Ermittlungsdienst der Schweinfurter Polizei ermittelt derzeit wegen eines Einbruchs in den Lagerraum für Leergut des E-Centers am Bergl, mit der Anschrift „Am Bergl 6“.
Die Tatzeit kann in den Zeitraum zwischen Dienstag, 20 Uhr bis zur Feststellung am Mittwoch gegen 7 Uhr, eingegrenzt werden.
Dazu hat der noch unbekannte Täter das Vorhängeschloss der Eingangstür zum Lagerraum brachial aufgebrochen. Nach dem Eindringen wurde im Innern auch noch eine weitere Zwischentüre beschädigt. Bei der Sachverhaltsaufnahme wurde zudem noch festgestellt, dass der Täter anscheinend zunächst versucht hatte, durch Entfernen von Leisten des Holzverschlags eindringen zu können. Da er hier aber nicht vorankam, hat er schließlich das Vorhängeschloss aufgebrochen.
Bei der Inventur durch einen Verantwortlichen kam heraus, dass der Täter sich letztendlich mit der vollen Kiste eines Cola-Mischgetränkes aus dem Staub gemacht hat.
Der Diebstahlsschaden beträgt 20 Euro, der Sachschaden dagegen mindestens 500 Euro.
 
 
Verkehrsgeschehen:
 
 
Rechts vor links missachtet
 
Auf rund 13 500 Euro wird der Gesamtschaden geschätzt, der bei einem „Vorfahrtsunfall“ am Mittwochnachmittag entstanden ist. Auf den Unfallverursacher kommt jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu.
Gegen 16.30 Uhr fuhr der 76-jährige Führer eines Opel Meriva auf der Wilhelm-Bechert-Straße in stadtauswärtiger Richtung. An der Kreuzung zur Straße „Blaue Leite“ missachtete er die Vorfahrtsregel „rechts vor links“ und stieß ziemlich heftig mit dem 67-jährigen Lenker eines Ford Transit zusammen.
Nach dem Crash war der Opel nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden.
 
 
Unfallflucht geklärt
 
Wegen eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort wird seit dem Mittwochnachmittag gegen einen 83-jährigen Schweinfurter ermittelt. Eine Passantin konnte den Beschuldigten bei seinem verbotenen Tun beobachten und den entscheidenden Hinweis abgeben.
Gegen 17.25 Uhr sah die Frau, wie der spätere Beschuldigte in der Straße „Am Friedhof“ beim Vorbeifahren mit seinem VW an einem geparkten VW Lupo hängengeblieben ist. Anschließend hielt der betagte Herr sein Auto an und begutachtete die Schäden. Danach beging er einen großen Fehler, denn er setzte sich einfach wieder in sein Fahrzeug und fuhr davon.
Als der Beschuldigte später zu Hause aufgesucht worden ist, räumte er reumütig sein Vergehen ein.
Der Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf rund 4000 Euro geschätzt.
 
 
Fahrradfahrer hat zu tief ins Glas geschaut
 
Erheblich zu tief ins Glas geschaut hat am Mittwochabend ein Fahrradfahrer aus dem Bereich Gemünden. Auf ihn kommt jetzt eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu.
Gegen 22.45 Uhr unterzog eine Streifenwagenbesatzung den 55-Jährigen in der Hauptbahnhofstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle, nachdem er zuvor durch Fahren in leichten Schlangenlinien aufgefallen ist. Bei der Anhaltung wurde bereits eine deutliche Alkoholfahne wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte den „stolzen Wert“ von umgerechnet 2 Promille. Nun durfte der Mann nicht mehr weiterfahren und sein Gefährt wurde an Ort und Stelle versperrt abgestellt. Anschließend ging es für ihn im Fond des Polizeiautos zur Polizeiwache. Dort führte später ein Arzt eine Blutentnahme durch.
 
 
Autofahrer unter dem Einfluss von Rauschgift
 
Unter dem Einfluss von Rauschgift stand ein Landkreisbürger, den die Polizei kurz vor Mitternacht am Mittwoch mit seinem Auto kontrolliert hat.
Die Folgen für so einen Verkehrsverstoß sind hinreichend bekannt: Der Betroffene durfte nicht mehr weiterfahren, musste seinen Fahrzeugschlüssel vorübergehend abgeben und eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.
Das „Schlimmste“ an dem Vorfall wird aber die Bußgeldanzeige sein, die dem 21-Jährigen deswegen demnächst ins Haus flattern wird. Sie lautet auf rund 530 Euro Geldbuße, der Eintrag von zwei Punkten auf sein Verkehrssünderkonto in Flensburg sowie die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots.
Gegen 23.30 Uhr erfolgte die Anhaltung des Toyota Celica Führers in der Segnitzstraße. Aus dem Auto heraus nahmen die Beamten danach sofort den Geruch von Cannabis wahr. Bei dem darauf folgenden Fahrtauglichkeitstest erhärtete sich zudem der Verdacht des kürzlich zurückliegenden Drogenkonsums. Später auf der Polizeiwache räumte der Betroffene eine Einnahme ein.
 
 
 
Aus dem Landkreis
 
 
Leiter gediebt
Weyer
 
In der Reichelshöfer Straße ereignete sich am Mittwochnachmittag der Diebstahl einer Alu-Leiter. Deren Wert wird mit 300 Euro angegeben.
Für Arbeiten an seinem Haus hat sich ein Bewohner die Leiter von einer Nachbarin ausgeliehen. Im Zeitraum von 18.15 bis 18.30 Uhr hat ein Dieb die zu diesem Zeitpunkt unbeaufsichtigt am Haus lehnende Leiter gestohlen.
Bis dato sind keine Zeugen für die Straftat bekannt geworden.
 
 
Verkehrsgeschehen:
 
 
Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Schwebheim
 
Von einem Verantwortlichen der Gemeinde Schwebheim ist am Mittwochnachmittag Anzeige wegen Unfallflucht erstattet worden. Dabei ist ein geschätzter Schaden von 500 Euro eingetreten.
Wie später vor Ort ermittelt werden konnte, ist ein bis dato unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem ebenfalls noch unbekannten Fahrzeug im Zeitraum von Donnerstagmittag, 4. Oktober, bis zur Feststellung an diesem Mittwochmittag, gegen das Standrohr des Ortsschildes, aufgestellt „An der Hohen Straße“, gefahren und hat es dadurch erheblich in Mitleidenschaft gezogen.
Derzeit liegen noch keinerlei Hinweise auf den Täter oder sein Fahrzeug vor.
 
 
Wildunfall
SW 3, Gochsheim – Grafenrheinfeld
 
Aus Richtung Gochsheim kommend fuhr am Mittwoch um 6.10 Uhr eine Peugeot 208 Lenkerin auf der Kreisstraße 3 in Fahrtrichtung Grafenrheinfeld. Kurz vor dem Ortsbeginn, auf Höhe der Kleingärten, rannte kurz vor ihr ein Hase über die Fahrbahn. Er schaffte es aber nicht mehr rechtzeitig, wurde erwischt und getötet.
Der Blechschaden geht in Richtung 1500 Euro.
 
 
 
 
 
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
 
 
 
Landkreis Schweinfurt, A 70, Werneck
 
Unfallflucht
Am Mittwochabend, gegen 22:10 Uhr, überholte auf der A 70 bei Werneck ein Kleintransporter einen Pkw mit Anhänger. Der noch unbekannte Sprinter-Fahrer wechselte zu knapp vor dem Gespann aus Nordrhein-Westfalen wieder auf die rechte Spur. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden musste der 40-jährige Pkw-Fahrer  stark abbremsen und nach links ausweichen. Der Anhänger schleuderte in den Mittelstreifen der Autobahn. Der Fahrer konnte sein Gespann mit einem beschädigten linken Reifen auf dem Standstreifen zum Stehen bringen. Der Fahrer des Kleintransporters fuhr weiter. Es entstand ein Schaden von ca. 350,–Euro.
Hinweise bitte unter 09722/9444-0 an die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck. 
 
 
 
Landkreis Schweinfurt, A 70 und A 7, Werneck
 
Alkohol und Drogen
Bei zwei Kontrollen in der Nacht auf Donnerstag von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck auf der A 7 und A 70 bei Werneck wurden zwei Fahrer aus dem Verkehr gezogen.
Ein 37-jähriger Kraftfahrer aus Bulgarien war mit seinem Kleintransporter auf der A 70 Richtung Würzburg unterwegs, als er von einer Streife bei Werneck kontrolliert wurde. Drogentypische Ausfallerscheinungen wurden von einem Drogenschnelltest bestätigt.
Nach Mitternacht zeigte ein Mechaniker aus Baden-Württemberg auf der A 7 ebenfalls bei einer Kontrolle drogentypische Auffälligkeiten. Auch hier war der Drogentest positiv.
Bei beiden Fahrern wurde nach Blutentnahme und Anzeige die Weiterfahrt unterbunden.
 
 
 
Landkreis Bad Kissingen
 
Zu schnell auf der Bundesstraße
Mit 117 km/h wurde ein Pkw-Fahrer aus Bad Kissingen auf der B286 zwischen Arnshausen und Oerlenbach von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck gemessen. Bei erlaubten 60 km/h drohen dem Fahrer 160 Euro Bußgeld, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot.