Start Polizeiberichte Mellrichstadt

Mellrichstadt

312
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 28.09.2018

2 Fälle der illegalen Müllentsorgung

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen der Streifenfahrt wurde zwischen den Müllcontainern abgestellter Müll festgestellt. Die Streifenwagenbesatzung konnte die beiden Verursacher ermittelten, so dass Anzeige erstattet wird. Des Weiteren wurden die Betroffenen aufgefordert den Müll ordnungsgemäß zu entsorgen. Sollten der Mann und die Frau dieser Anweisung nicht Folge leisten, wird der Müll kostenpflichtig durch den Bauhof entsorgt.

Haftbefehl vollzogen

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am frühen Nachmittag wurde ein mit Haftbefehl gesuchter Mann festgenommen. Der Haftbefehl war notwendig geworden da der ältere Herr wiederholt „seiner“ Hauptverhandlung ferngeblieben war. Nach Prüfung durch den Haftrichter wurde er in die Justizvollzugsanstalt Würzburg verbracht. Nun muss er einige Zeit im Gefängnis verbringen; zumindest bis zur Ansetzung eines neuen Verhandlungstermins.

Ungeklärter Unfallverursacher

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstag-Vormittag kam es auf dem Gelände BayWa zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der Fahrer eines Lkw sowie der Fahrzeugführer eines Pkw mit Anhänger fuhren offensichtlich gleichzeitig los und touchierten miteinander. Am Lkw wurde die Front leicht verkratzt und am Anhänger wurde die Bordwand eingedrückt. Beide Unfallbeteiligten schilderten den Unfallhergang unterschiedlich, so dass zunächst kein Verursacher festgestellt werden konnte. Die Schadensregulierung muss über die Kfz-Versicherungen geklärt werden.

Rätsel um beschädigtes Scheunendach

Ein Rätsel stellt im Moment ein beschädigtes Scheunendach im „Hinteren Dorfweg“ in Hollstadt dar. Hier wurde im Zeitraum von Mittwoch bis Freitagmorgen dieser Woche die Ziegeleindeckung eines Scheunendachs, welches bis auf den Boden reicht, auf rätselhafte Weise durch „Erdbrocken“ beschädigt. Es wurden mehrere Ziegel durchschlagen, teils auch in einer Höhe von bis zu drei Metern. Die beschädigten Ziegel und herabrutschende Erde sammelten sich schließlich in der Regenrinne. Vor einer direkt danebengelegenen Garagenzufahrt befand sich zu dem bereits festgetretene Erde. Wie es zu dieser doch eher merkwürdigen Sachbeschädigung kam, konnte noch nicht geklärt werden. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt erhofft sich hierzu sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer 09776/8060.