Start Polizeiberichte Marktheidenfeld

Marktheidenfeld

42
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Nach Mitteilung über Raubdelikt – Kripo sucht Zeugen

MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Am späten Dienstagabend ist ein Zeuge auf einen Mitarbeiter eines Getränkemarktes aufmerksam geworden, der angab, von zwei unbekannten Männern ausgeraubt worden zu sein. In unbekannte Richtung seien die Täter geflüchtet. Die Kripo Würzburg ermittelt und bittet nun auch um Zeugenhinweise.

Laut dem Mitarbeiter des Getränkemarktes in der Georg-Mayr-Straße hat sich das Raubdelikt im Zeitraum zwischen 20.45 Uhr und 22.00 Uhr ereignet. Als der Geschädigte den Markt über den Hintereingang verlassen wollte, sei er plötzlich von zwei Maskierten angegriffen, getreten und bedroht worden. Die Täter wären anschließend in das Geschäft eingedrungen und einige Zeit später in unbekannte Richtung geflüchtet.

Unmittelbar nach Eingang der Mitteilung leitete die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eine Fahndung nach den flüchtigen Männern ein. Dabei wurde die Marktheidenfelder Polizei auch von benachbarten Dienststellen und einem Polizeihubschrauber unterstützt. Die Fahndungsmaßnahmen führten jedoch nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Die weiteren Ermittlungen übernahm noch in der Nacht die Kriminalpolizei Würzburg.

Nach ihrem Eintreffen am Tatort stellten die Einsatzkräfte der Polizei plötzlich fest, dass es im Innenraum des Getränkemarktes brannte. Der Brand, der offenbar vorsätzlich gelegt worden war, wurde in der Folge von den Freiwilligen Feuerwehren aus Markheidenfeld, Erlenbach und Hafenlohr abgelöscht. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf einige tausend Euro belaufen.

Die Würzburger Kripo ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachts des schweren Raubes und wegen Brandstiftung. Der genaue Tathergang ist ebenso wie die Beute noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Um nähere Erkenntnisse zu erlangen, hoffen die Beamten nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Laut dem Geschädigten, der sich keine schwerwiegenden Verletzungen zugezogen hatte, waren beide Täter schwarz gekleidet. Sie waren mit Sturmhauben maskiert und trugen Handschuhe. Ein Mann soll ca. 190 cm, sein Komplize etwa 175 cm groß sein. Sie flüchteten in unbekannte Richtung, möglicherweise mit einem Pkw.

Wer am Dienstagabend im Umfeld des Getränkemarktes in der Georg-Mayr-Straße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Fall im Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kripo Würzburg in Verbindung zu setzen.