Start Polizeiberichte Bad Neustadt

Bad Neustadt

65
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 15.09.2018

Ungewöhnliches Diebesgut
BAD NEUSTADT – LANDKREIS RHÖN-GRABFELD
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ereignete sich in der Saalestraße ein nicht ganz alltäglicher Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter schlug zunächst die beiden Seitenscheiben eines abgestellten Transporters einer dort ansässigen Firma ein. Da im Anschluss daran lediglich ein Lieferschein aus dem Transporter entwendet wurde, ist fraglich, ob sich der Täter an seinem Diebesgut erfreuen kann. Der in diesem Zusammenhang angerichtete Sachschaden beläuft sich dagegen auf etwa 2500 Euro. Die hiesige Polizeiinspektion hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Zeugenhinweise werden unter der Tel. 09771/6060 erbeten.

Lautstarker Streit
BAD NEUSTADT – LANDKREIS RHÖN-GRABFELD
In der Freitagnacht gingen gleich mehrere Mitteilungen über einen länger anhaltenden, lautstarken Streit zwischen zwei größeren Personengruppen im Bereich der Brendanlage in hiesiger Dienststelle ein. Bei Eintreffen der Streifenbesatzungen hatte sich die Lage bereits weitestgehend beruhigt und eine der Gruppen war von dannen gezogen. Aufgrund der anhaltenden Lärmbelästigung erwartet die noch anwesenden Heranwachsenden nun eine Anzeige wegen Ruhestörung. Um die nächtliche Ruhe wiederherzustellen, wurde den Störenfrieden nach erfolgter Identitätsfeststellung ein Platzverweis ausgesprochen.

Spritztour mit Folgen
BAD NEUSTADT – LANDKREIS RHÖN-GRABFELD
Aufgrund seines unüberlegten Handelns erwarten einen 17-jährigen Bad Neustädter nun mehrere Strafanzeigen. Dieser hatte in der Freitagnacht das Kleinkraftrad seines Kumpels ohne dessen Wissen für eine Spritztour ausgeliehen. Im Verlauf dessen befuhr er mit dem Zweirad den Fuß- und Radweg im Bereich des Rhön-Gymnasiums und erweckte hierdurch die Aufmerksamkeit einer zivilen Streifenbesatzung hiesiger Dienststelle. Beim Versuch den Zweiradfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu unterziehen, gab dieser nach Erkennen der Anhaltezeichen aus Angst vor der Polizei unvermittelt Gas. Um einen Zusammenstoß mit dem Kleinkraftrad zu verhindern, mussten die beiden Beamten zur Seite springen. Diese Situation nutzte der Zweiradfahrer augenblicklich, um sein Heil in der Flucht zu suchen. Im Rahmen der Fahndung konnte jedoch zunächst das Zweirad in einer Tiefgarage festgestellt werden. Die weiteren Ermittlungen führten schließlich zu dem 17-jährigen Verkehrssünder. Im weiteren Verlauf wurde auch sehr schnell der Grund für seine Flucht ersichtlich. Neben einer nicht unerheblichen Alkoholisierung war der 17-jährige zudem auch nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

(Zu) Hoch hinaus…
SALZ – LANDKREIS RHÖN-GRABFELD
Am frühen Freitagabend befuhr ein 35-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Wohnmobil die Kreisstraße NES 18 von Salz kommend in Richtung Strahlungen. An der dortigen Bahnunterführung unterschätzte er offensichtlich die Höhe seines Wohnmobils und streifte mit den überstehenden Anbauten die Decke der Unterführung. Anschließend entfernte er sich von der Unfallörtlichkeit ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Da sein Reisegefährt das Zusammentreffen mit der Bahnunterführung jedoch auch nicht unbeschadet überstand, konnten die Klimaanlage und Fernsehantenne an der Unfallörtlichkeit vorgefunden werden. Dies führte schließlich auch zur Ermittlung des Unfallverursachers, welcher sich mit seinem Fahrzeug noch in der Nähe aufhielt. Der Sachschaden an Unterführung und Wohnmobil dürfte sich nach erster Einschätzung auf ca. 1700 Euro belaufen

Verkehrsunfall mit Personenschaden
WOLLBACH – LANDKREIS RHÖN-GRABFELD
Am frühen Freitagmorgen wollte der 56-jährige Lenker eines Audis, von der Lebenhaner Straße in Wollbach kommend, nach links auf die Staatsstraße 2292 in Fahrtrichtung Bad Neustadt einfahren. Hierbei übersah er einen von links kommenden Smart. Glücklicherweise kam es lediglich zu einem verhältnismäßig leichten Zusammenstoß. Während der Audi-Fahrer den Unfall unverletzt überstand, musste die Fahrerin des Smart zur ambulanten Behandlung durch den Rettungsdienst in die Rhön-Kreisklinik verbracht werden. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 8000 Euro beziffert. Während der Verkehrsunfallaufnahme übernahm die freiwillige Feuerwehr Wollbach die Verkehrsabsicherung und Beseitigung auslaufender Betriebsstoffe.