Start Landkreis Hassberge Hassfurt: Gewerkschaft kritisiert Befristungen

Hassfurt: Gewerkschaft kritisiert Befristungen

72
Foto: (c) NGG

Im Kreis Haßberge gibt es rund 460 neue Auszubildende, teilte die Arbeitsagentur mit. Was nach der Ausbildung passiert, bleibt für viele Azubis aber oft unklar. Denn, so teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten heute mit, besonders in der Nahrungs- und Genussmittelbranche sind mehr als die Hälfte aller Übernahmen befristet.

Besonders betroffen von befristeten Verträgen sind laut amtlicher Statistik Berufseinsteiger. 12 Prozent der 20 bis 30 Jährigen sind befristet angestellt. Das immer mehr Fachkräfte im Gastgewerbe fehlen, ist für die Gewerkschaft auch ein Zeichen dafür, dass Befristungen auch dazu führen, dass sich Bewerber eher in anderen Bereichen umschauen.