Start Polizeiberichte Schweinfurt

Schweinfurt

514
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Vandalen auf dem Pausenhofgelände

 

Über das letzte Wochenende, von Freitagnachmittag bis zur Entdeckung am gestrigen Montagmorgen, haben sich Vandalen, möglicherweise Schüler oder Ex-Schüler, auf dem Gelände der Kerschensteiner Schule in der Kerschensteinerstraße herumgetrieben.

Während ihres Aufenthalts haben die Täter auf der Fläche von rund einem Quadratmeter Pflastersteine auf dem Pausenhof herausgerissen und in ein nahegelegenes Gebüsch geworfen.

Ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung ist eingeleitet worden. Eventuelle Hinweise zu den Vandalen werden an die Inspektion erbeten.

Der Schaden beträgt rund 100 Euro.

 

 

Ladendieb trägt neben einem Messer auch noch eine unterschlagene Geldbörse mit sich herum

 

Gleich zwei Ermittlungsverfahren hat sich ein Beschuldigter am Montagmorgen eingehandelt. Während er bei einem Ladendiebstahl erwischt worden ist, bei dem er straferschwerend auch noch ein verbotenes Einhandmesser mitgeführt hat, wurde im Rahmen der weiteren Sachbearbeitung auch noch eine fremde Geldbörse bei ihm aufgefunden. Dies führt nun auch noch zu einem weiteren Strafverfahren wegen Unterschlagung.

Nach dem Abschluss der Ermittlungen wird die Originalanzeige an die Staatsanwaltschaft gehen, einen Abdruck davon erhält das Jugendamt.

 

Gegen 7.30 Uhr teilte die Marktleiterin eines Supermarktes in der Keßlergasse mit, dass sie eine Person nach einem Ladendiebstahl festhält. Bei der anschließenden Tatbestandsaufnahme vor Ort wurde ein 16-Jähriger den Beamten übergeben, der lediglich einen Eistee an der Kasse bezahlt hat. Ein Packung Bacon im Wert von 1,09 Euro, die er sich zuvor in einem vermeintlich unbeobachteten Augenblick in seinen Rucksack gesteckt hat, hat er aber nicht bezahlt.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Beschuldigten nach eventuell weiterer gestohlener Ware wurde im rechten Socken ein dem Waffengesetz unterliegendes Einhandmesser gefunden und sichergestellt. Zudem fand sich auch noch eine fremde Geldbörse bei seinen Sachen. Auf die Frage, woher diese stamme, will sie der Beschuldigte vor geraumer Zeit auf einem Radweg in Richtung Mainberg aufgefunden haben. Er hat es jedoch unterlassen, die Börse beim Finder beziehungsweise bei einer Behörde abzugeben. Das wird jetzt von der Polizei nachgeholt.

 

 

Weitere Ladendiebin gestellt

 

Wegen Ladendiebstahls wird ebenfalls gegen eine 18-Jährige ermittelt, die am Montagnachmittag in einem Supermarkt in der Hadergasse erwischt worden ist.

Kurz vor 17 Uhr wurde die spätere Beschuldigte von einer aufmerksamen Angestellten dabei erwischt, wie diese eine Packung Bratwürste an der Kasse vorbeischmuggeln wollte.

Bei der anschließenden Durchsuchung durch die Polizei wurde auch noch eine zuvor ebenfalls im Laden gestohlene Dose mit Scotch gefunden. Beides zusammen hat einen Wert von 6,37 Euro. Die Waren wurden an den Supermarkt zurückgegeben.

Nach dem Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen ist die Beschuldigte aus einer Landkreisgemeinde wieder entlassen worden.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

 

-Für eine Unfallflucht, welche sich bereits am vergangenen Freitag, 6. Juli, vormittags zwischen 6 und 12 Uhr zugetragen hat, wird jetzt nach einer Fahrradfahrerin gesucht.

Nach den bisherigen Erkenntnissen stieß die Gesuchte mit ihrem Fahrrad gegen ein auf einem öffentlichen Parkplatz in der Gartenstadtstraße 17 abgestelltes Auto. Es handelt sich um einen grauen Honda Civic. An diesem prangern jetzt diverse Kratzer und Eindellungen am hinteren linken Stoßfänger, dem Kotflügel und dem Kofferraumdeckel.

Nach dem Anprall an das geparkte Auto machte sich die Fahrradfahrerin sofort auf und davon. Eine nähere Beschreibung der Frau liegt nicht vor.

Weitere mögliche Zeugen mögen sich bitte mit der Inspektion in Verbindung setzen.

 

 

-Eine weitere Unfallflucht trug sich mit dem Tatort Johann-Georg-Gademann-Straße 8 zu. Der mögliche Unfallzeitraum liegt am Montag zwischen 7.45 bis 16.20 Uhr. Im angegebenen Zeitraum parkte vor der Adresse ein anthrazitfarbener Opel Corsa. Als die Nutzerin nachmittags zu ihrem abgestellten Auto zurückkam, war dieses frisch unfallbeschädigt. Der linke Außenspiegel ist abgefahren worden.

Der Schaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Vom Verursacherfahrzeug und seinem Lenker ist noch nichts bekannt.