Start Polizeiberichte Hassfurt

Hassfurt

77
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha
Verkehrsgeschehen
 
Betrunken und ohne Führerschein unterwegs
 
Zeil am Main – Im Rahmen von anderweitigen Fahndungsmaßnahmen unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt am Sonntagmorgen um 01:20 Uhr einen Mercedes mit mecklenburgischer Zulassung einer Verkehrskontrolle. Im Rahmen dieser Kontrolle in der Bamberger Straße in Zeil am Main konnte beim 53 Jahre alten Fahrzeugführer deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Der anschließende Alkoholtest bestätigte diese Feststellung mit einem Wert von 1,26 Promille, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus in Haßfurt folgte. Da die weiteren Ermittlungen zudem ergaben, dass der Fahrer auch keinen Führerschein besitzt, wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.
 
 
Alkoholbedingter Verkehrsunfall
 
Wülflingen – Auf Höhe von Wülflingen fiel am Sonntagmorgen um 04:00 Uhr einer Besatzung des Rettungsdienstes ein verunfallter Mercedes auf, welcher auf der Beifahrerseite liegend, im Straßengraben lag. Im Verlauf der Erstversorgung des leicht verletzten 34 Jahre alten Fahrzeugführers konnte bei diesem starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Alkoholtest der hinzukommenden Streife ergab anschließend einen Wert von 2,8 Promille. Da der Unfallverursacher zur weiteren medizinischen Versorgung in das Lepoldina Krankenhaus nach Schweinfurt musste, folgte dort auch die erforderliche Blutentnahme. Der verursachte Sachschaden beträgt rund 2600 Euro.
 
 
Nach Spiegelberührung geflüchtet
 
Zeil am Main – Am Samstag gegen 18:50 Uhr kam es in der Obere Torstraße in Zeil am Main zu einer Spiegelberührung zwischen zwei Autos. Während der Anzeigeerstatter seinen gesetzlichen Pflichten Folge leistete und an der Unfallstelle wartete, setzte der Unfallgegner seine Fahrt nach der Spiegelberührung in Fahrtrichtung Haßfurt fort. Es soll sich hierbei um ein graues oder beiges Auto gehandelt haben, welches unmittelbar vor der Kollision noch einem anderen parkenden Auto ausweichen musste. Da zumindest ein Teilkennzeichen bekannt ist, dürfte der flüchtende Unfallbeteiligte möglicherweise ermittelt werden können. Der Unfallschaden beläuft sich auf rund 300 Euro. Ermittlungen wegen einer Verkehrsunfallflucht wurden eingeleitet.
 
 
Durch zerborstene Frontscheibe Scherbenfeld verursacht
 
Zeil am Main – Sowohl auf, als auch im Bereich der Mainbrücke, zwischen Zeil und Sand am Main entstand am Samstag gegen 19:00 Uhr, aus zunächst unbekannter Ursache, ein größeres Scherbenfeld auf der Fahrbahn. Während seitens der Polizeiinspektion Haßfurt bereits zur Reinigung der Fahrbahn der Kreisbauhof verständig worden war, kam der Verursacher des Scherbenfeldes selbstständig mit Reinigungsmaterialien zur Unfallstelle zurück. Hierbei konnte auch der Grund für die unzähligen Scherben in Erfahrung gebracht werden, da am Traktor kurz zuvor die Frontscheibe zerborsten war.
 
 
Eigentumsdelikte
 
Beleuchtungskabel entwendet
 
Prappach – Im Tatzeitraum zwischen Mittwoch 18:00 Uhr und Samstag 17:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter am sog. „Prappacher Brennholzplatz“ ein Beleuchtungskabel. Dieses auffällige, neongelbe Kabel, war an einem abgestellten Anhänger angebracht. Der Diebstahlsschaden beträgt 90 Euro.
 
 
Sonstiges
 
Brand eines Getreideackers mit Behinderung der Einsatzkräfte
 
Dampfach – Am Samstag kam es gegen 12:00 Uhr zum großflächigen Brand eines Getreideackers zwischen den Ortschaften Dampfach und Horhausen. Vermutlich wegen eines vom Mähdrescher abgefallenen heißen Fahrzeugteils entzündete sich zunächst der bereits abgeerntete Getreideacker. Aufgrund von starken Winden breitete sich das Feuer schnell über mehrere hundert Quadratmeter aus. Anschließend griff dieses auch auf einen weiteren, noch nicht abgeernteten Getreideacker über. Zudem Bestand weiterhin die Gefahr, dass das Feuer ebenso auf einen angrenzenden Wald, sowie die Bepflanzung des Parkplatzes „Steinsäcker Süd“ übergreift. Weiterhin entstand durch das Feuer eine erhebliche Rauchentwicklung, welche auch den Fahrzeugverkehr auf der in unmittelbarer Nähe befindlichen A 70 beeinträchtigte. Zudem musste infolge der starken Rauchentwicklung durch Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck auch der Parkplatz „Steinsäcker Süd“ geräumt werden. Obwohl der Mähdrescher durch den Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde, entstand insbesondere durch den Flammenüberschlag auf das noch nicht abgeerntete Getreidefeld ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Am Feuerwehreinsatz beteiligt, waren die Feuerwehren aus Horhausen, Wonfurt, Dampfach, Unterschwappach, Westheim, Haßfurt, Obertheres, Grettstadt, Donnersdorf und Kleinrheinfeld im insgesamt rund 130 Einsatzkräften.
 
Da es im Verlauf des Flächenbrandes außerdem zu einer Behinderung der Einsatzkräfte durch einen Schaulustigen 69 Jahre alten Fahrradfahrer kam, erteilte diesem ein Beamter der Polizeiinspektion Haßfurt einen Platzverweis. Nachdem er diesen zunächst nur wiederwillig befolgte und außerdem mit mehrfachen Kopfschütteln quittierte, beleidigte er schließlich auch noch den Beamten. Daher wurde gegen den Fahrradfahrer ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet.
 
 
Bei Abwehr eines Hundeangriffs gestürzt und verletzt
 
Fürnbach – Bereits am Freitag, den 22.06.2018 gegen 16:30 Uhr ging die Geschädigte im Bereich des Sportgeländes in Fürnbach mit ihren beiden Hunden Gassi. Währenddessen kamen ihr plötzlich zwei herrenlose und ihr völlig unbekannte Hunde entgegen, welche umgehend ihre Hunde anfielen. Im Zuge des folgenden Gerangels stürzte die Geschädigte zu Boden und verletzte sich dabei aufgrund einer Fraktur schwerer. Bei den Hunden, die nun gesucht werden, soll es sich um schwarz-graue belgische Schäferhunde mit einem grünen Stoffhalsband gehandelt haben. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Haßfurt fragt nun, ob jemand diese Hunde bzw. deren Besitzer kennt?
 
 
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/927-0 entgegen.