Start Polizeiberichte Schweinfurt

Schweinfurt

132
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha
Aus dem Stadtgebiet
 
 
Aufbruchspuren entdeckt
 
An der Eingangstür zu einem Wohnanwesen in der Schönerstraße wurden Dienstag gegen 11 Uhr Einspruchspuren entdeckt. Dem unbekannten Täter gelang der Zutritt zum Haus nicht, jedoch wurde ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro verursacht. Als Tatzeitraum kommt der vergangene Sonntag, 15 Uhr, bis zum gestrigen Entdeckungszeitpunkt in Frage.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet hierzu um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat etwas Verdächtiges beobachten können?
 
 
Verkehrsgeschehen:
 
Viele Radler unterwegs – verschiedene Vorfälle
 
Alleinbeteiligt gestürzt
 
Am Dienstagabend gegen 20.25 Uhr war eine 21-Jährige mit ihrem Fahrrad in der Ernst-Sachs-Straße unterwegs, als sie aus ungeklärter Ursache mit dem Lenker gegen einen Laternenmast kam und stürzte. Leicht verletzt musste sie durch Rettungskräfte in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht werden. Über die Höhe des entstandenen Schadens an Fahrrad oder Lichtmast liegen derzeit keine Erkenntnisse vor.
 
Betrunkener Radler
 
Nicht ganz fahrtüchtig bewegte sich am gestrigen Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr ein Radler im Stadtgebiet.
In der Seestraße aus der Innenstadt kommend verriss er während der Fahrt sein Lenkrad stark, weshalb eine Streife der Polizeiinspektion Schweinfurt sich für eine Kontrolle des Fahrradfahrers entschied. Der 61-Jährige hatte deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft, was einen Atemalkoholtest nach sich zog. Dieser ergab circa 2,8 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde.
Den Schweinfurter Rentner erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
 
Zusammenstoß zweier Fahrradfahrer
 
In der Friedrichstraße waren Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr zwei Fahrräder in gleiche Fahrtrichtung unterwegs. Verkehrsbedingt mussten die 28-Jährige und der 65-Jährige dort halten, wobei der Herr aus Unachtsamkeit der Frau hinten rein fuhr. Verletzt wurde niemand, jedoch riss die Tragetasche am Rad der Schweinfurterin ab, wodurch ein Sachschaden in Höhe von 50 Euro entstand.
 
 
Pkw vs. Schild
 
Einen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro verursachte ein Fahrzeugführer am gestrigen Dienstagmittag.
Gegen 12 Uhr parkte ein 30-Jähriger mit seinem Peugeot in der Theresienstraße aus einer Parklücke aus und touchierte hier ein am linken Fahrbahnrand stehendes Verkehrsschild, welches dadurch aus der Verankerung gerissen wurde. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro, am Verkehrszeichen ebenfalls.
 
 
Unfallflucht
 
Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte in der Bergrheinfelder Straße einen Betonpfosten.
Die 33-Jährige Mitteilerin war im Anwesen des in der Wiesengasse angrenzenden Grundstücks mit Gartenarbeiten beschäftigt, als sie den beschädigten Pfosten im Garten fand. Laut Spurenlage hatte ihn vermutlich der Unfallverursacher dort hineingeworfen. Bei genauer Nachschau nach der Herkunft des Betonpfeilers wurde das Fehlen dieses an der Straße festgestellt, umgeben von Fahrzeugteilen, welche vom Verursacherfahrzeug stammen dürften. Demnach hat das Fahrzeug bislang noch unbekannten Fabrikats vermutlich nicht unerheblichen Sachschaden erlitten. Als Tatzeitraum kommt ein größerer in Frage, und zwar von circa Ende Mai bis hin zur Entdeckung des Schadens.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen und wertet derzeit sämtliche Spuren aus. Wer kann Hinweise zum Verursacher geben oder hat etwas Verdächtiges beobachtet?
 
 
 
Aus dem Landkreis
 
 
Dittelbrunn
 
Aus Notlage befreit
 
Zu einem Rettungseinsatz der anderen Art kam es am Dienstagvormittag in der Zeller Straße in Hambach.
Passanten teilten der Polizei über Notruf eine eingeklemmte Katze in einem gekippten Fenster mit. Das Tier wäre dort schon eine Stunde in der Höhe von circa 10 Metern hilflos sich selbst überlassen. Sämtliche Versuche, die Wohnungsinhaberin zu erreichen, schlugen fehl. Letztendlich konnte über den Vermieter ein Ersatzschlüssel organisiert werden und die Mieze aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Durch einen Verwandten der Mieterin wurde das verletzte Tier zwecks Versorgung des Beinbruchs zum Tierarzt verbracht. Bei dem außergewöhnlichen Vorfall waren die Feuerwehr Schweinfurt mit zwei Floriansjüngern, und die Hambacher Wehr mit 7 Rettern eingesetzt.
 
 
Verkehrsgeschehen:
 
Waigolshausen
 
Unterschätzt
 
Die Höhe seines Gefährtes samt Transportgut unterschätzt hat wohl ein 57-jähriger Lkw-Fahrer am gestrigen Nachmittag gegen 16.15 Uhr.
Das Fahrzeug, welches mit zwei Schrott-Pkw beladen war, war unterwegs auf der Bundesstraße 19 von Eßleben kommend in Richtung Werneck. Der Kranauszug lag auf der Ladung oben drauf. Mit diesem blieb der Brummifahrer letztendlich an einer Eisenbahnunterführung hängen. Durch den Aufprall wurde der Kranarm ausgezogen und abgerissen. Zudem brach das Fahrgestell zwischen Führerhaus und Ladefläche, so dass der Lkw abgeschleppt werden musste. Der Firma des Kfz-Transporters ist ein Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro entstanden ist. Auch an der Fahrbahndecke entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Die Brücke überstand den Aufprall vermutlich unbeschadet.
 
 
Werneck
 
Verkehrsunfallflucht
 
Eine 45-Jährige parkte bereits am vergangenen Mittwoch, den 20.06.2018 gegen 13.30 Uhr ihren silbernen Audi auf dem Kundenparkplatz des Edeka-Marktes am Mittleren Weg in Werneck ab. Als sie gegen 14 Uhr zum Fahrzeug zurückkam, war dieses am linken hinteren Kotflügel beschädigt. Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro ist zu verzeichnen. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer das Fahrzeug der Geschädigten touchiert und sich der Feststellung seiner Personalien entzogen.
Wer kann hier Hinweise geben beziehungsweise hat zur Tatzeit etwas beobachtet?