Es gibt ein neues Rahmenkonzept für das UNESCO-Biosphärenreservat in der Rhön. Mit 66 Projektideen und Konzepten soll das Reservat auf aktuelle Herausforderungen wie den Klimawandel oder erneuerbare Energien vorbereitet werden. Elf Arbeitsgruppen aus Hessen, Thüringen und Bayern haben das Konzept in den letzten 4 Jahren entwickelt. Es befasst sich unter anderem mit den Themen Landwirtschaft, Tourismus und Bildung. Das Reservat soll auch in Zukunft ein Beispielmodell für Nachhaltigkeit sein.

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: 27-Jähriger schlägt auf Busfahrer ein
Nächster ArtikelSchweinfurt: Vergewaltigungsprozess beginnt