Start Polizeiberichte Kitzingen

Kitzingen

121
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Verkehrsgeschehen

Am Sonntag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle. Verletzte waren nicht zu beklagen.

Mit LKW an Bahnunterführung hängengeblieben

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am frühen Montagmorgen befuhr ein 54-jähriger Mann mit seinem LKW die Kaltensondheimer Straße in Kitzingen und fuhr trotz Höhebeschränkung in die dortige Bahnunterführung ein. Dabei blieb er mit dem Aufbau seines LKWs an der Unterführung hängen. Der Schaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf 7000,– Euro.

Beim Rangieren gegen geparkten PKW gestoßen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Als am Sonntagnachmittag ein 18-jähriger Autofahrerin in der Markbreiter Straße in Kitzingen mit seinem Peugeot rückwärts rangierte, übersah er den geparkten Ford eines 40-jährigen Mannes und stieß gegen dessen Heckseite. Schaden: 2000,– Euro.

Rückwärts gegen Auto geprallt

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Beim rückwärtigen Ausfahren aus einer Hofausfahrt in der Schlesierstraße in Marktbreit, stieß am Sonntagnachmittag ein 61-jähriger Autofahrer gegen einen geparkten PKW und richtete einen Schaden von 1500,– Euro an.

Wildunfall

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Auf der Kreisstraße bei Dornheim kollidierte am Sonntagfrüh ein 18-jähriger Autofahrer mit einem Reh, das die Fahrbahn kreuzte. Das Tier rannte nach dem Zusammenstoß davon und hinterließ am PKW einen Schaden von 1000,– Euro.

Diebstahl

Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Lautes Klirren einer Fensterscheibe alarmierte eine Polizeistreife der PI Kitzingen, die am Samstagabend, kurz nach Mitternacht im Polizeihof zu ihrem Fahrzeug unterwegs war. Das Geräusch kam aus Richtung des Alten Krankenhauses am Hindenburgring Süd. Als die Beamten an der dortigen Brückenapotheke eintrafen, stellten sie fest, dass ein zunächst unbekannter Täter eine Scheibe eingeschlagen hatte und in die Apotheke eingestiegen war. Der Einbrecher befand sich zu dem Zeitpunkt noch in der Apotheke, schlug eine weitere Scheibe ein und flüchtete zu Fuß in Richtung Main. Auf dem Feuerwehrhof konnte der Täter schließlich von den Beamten eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Der 19-jährige Mann hatte die Beute in Form von Bargeld noch bei sich. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der wohnsitzlose junge Mann dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ, und anschließend in die Justizvollzugsanstalt Aschaffenburg eingeliefert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 2500,– Euro.
Inwieweit der Einbruchsversuch in die Apotheke in der Moltkestraße in Kitzingen, der sich in der gleichen Nacht zugetragen hatte, ebenfalls von dem jungen Mann verübt worden war, müssen die weiteren Ermittlungen der Kitzinger Polizei ergeben. Dort wurde mit einem Pflasterstein das Sicherheitsglas an der Eingangstüre eingeworfen, jedoch der Verkaufsraum nicht betreten. Der Sachschaden hier wird mit 10000,– Euro angegeben.