Start Polizeiberichte Mellrichstadt

Mellrichstadt

159
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Unfall mit Flucht – Beweismittel hinterlassen

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein Unfall mit unerlaubten Entfernen konnte am Sonntag schnell geklärt werden. In den frühen Morgenstunden wurde mitgeteilt, dass ein Fahrzeugführer offensichtlich aufgrund der schneeglatten Fahrbahn mit seinem Auto zunächst einen Betonboller in der Streugasse erfasste, diesen abriss und dann gegen eine Hauswand prallte. Der daraufhin Unfallflüchtige erhielt schon eher Besuch von den Ordnungshütern, als ihm lieb war. Am „Tatort“ blieb nämlich das vordere Kennzeichen des Unfallverursachers liegen, wobei die weiteren Ermittlungen nur noch Routine waren. Der aufgesuchte Fahrer gestand den Unfall auch sofort ein – auf ihn kommt eine Unfallfluchtanzeige zu. Der Unfall lässt eine stark beschädigte Fahrzeugfront in Höhe von ca. 4500 Euro und Gebäudeschaden von ca. 1500 Euro zurück.

Zwei „Schneeglätteunfälle“ zur gleichen Zeit

Mellrichstadt-Bahra/Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Sonntagnachmittag, fast zur gleichen Zeit, waren die Bereiche Bahra und Hendungen Unfallort. Gegen 18.30 Uhr näherte sich eine junge Fahrzeuglenkerin mit ihrem Pkw Ford, von Mellrichstadt kommend, dem Ortseingang von Bahra. In der Rechtskurve vor der Brücke dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn zum Unfall geführt haben. Zunächst geriet der Ford nach links in die Leitplanke, dann mehrmals gegen die Brückenseite. Ein wirtschaftlicher Totalschaden am Ford in Höhe von ca. 5000 Euro ist die Bilanz; der Schaden an der Brücke muss noch abgeklärt werden.
Ebenso wurde einem Audi-Fahrer die schneeglatte Fahrbahn der Staatsstraße 2275 zum Verhängnis. Er näherte sich, aus Richtung Hendungen kommend, der Einfahrt zur Autobahn A 71. Beim Abbiegen rutschte er nach links, überfuhr die Verkehrsinsel und prallte mit der linken Fahrzeugseite gegen ein Verkehrszeichen. Der Gesamtschaden wird ca. 1200 Euro betragen.
Für beide Unfälle gab es -den bisherigen Kenntnissen nach- glücklicherweise keine Verletzte.