Start Landkreis Schweinfurt Schweinfurt: Wildparkfreunde verteidigen Schlachtung

Schweinfurt: Wildparkfreunde verteidigen Schlachtung

153
Symbolfoto © Christian Licha

Der Wildpark Schweinfurt wehrt sich gegen Kritik an der Schlachtung von zwei Schweinen. Die Tiere gehören zur Rasse der schwäbisch-hallischen Landschweine, die als gefährdet gilt. Bei Tieren, die vom Aussterben bedroht sind, sei aufessen jedoch ausdrücklich erwünscht, so Florian Ditttert, der Vorsitzende der Wildparkfreunde. Wenn niemand Produkte der Tiere kauft, würden sie nicht gehalten. Durch die Massentierhaltung würden viele alte Nutztierrassen aussterben. Dabei ginge zum einen ein Kulturgut verloren. Zum anderen geht dadurch auch Genmaterial verloren, dass die robuste Art auszeichnet. Mit der Schlachtung wolle man den schwäbisch-hallischen Landschweinen wieder einen Marktwert geben.