Fotos: Michael Will / BRK

HASSFURT Beim Zusammenstoß von zwei Fahrzeugen sind am Dienstagabend (24. Januar) auf der Staatsstraße 2447 zwischen Haßfurt und Zeil vier Männer verletzt worden. An beiden Autos entstand Totalschaden.
Zu dem Verkehrsunfall kam es gegen 18:00 Uhr in Höhe der Einmündung bei Augsfeld. Nach Angaben der Polizei wollte der Fahrer eines Firmen-Transporters von Augsfeld kommend nach links in Richtung Haßfurt einbiegen. Zur gleichen Zeit war auf der vorfahrtsberechtigten Staatsstraße eine Fahrzeugkolonne in Richtung Haßfurt unterwegs, als aus dieser heraus ein Golf-Fahrer zum Überholen ansetzte.
Im Kreuzungsbereich kam es schließlich zum Zusammenstoß der beiden Autos. Der Firmentransporter schleuderte anschließend nach rechts von der Straße, riss ein Verkehrszeichen aus seiner Verankerung und blieb im Bankett quer zur Fahrbahn stehen. Der Golf schleuderte mehrere Meter weiter nach links auf eine Grünfläche neben der Straße, wo er völlig beschädigt zum Stehen kam.
Wie genau es zu dem Unfall kam bzw. wer letztlich die Schuld daran trägt, dazu haben Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt Ermittlungen aufgenommen und mehrere Zeugen befragt.
In jedem der Fahrzeuge saßen nach Angaben der Polizei jeweils zwei Männer, eingeklemmt wurde niemand. Alle vier im Alter von 23, 25 und 50 Jahren wurden nach ersten Erkenntnissen glücklicherweise nur leicht verletzt. Sie wurden nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst zur näheren Untersuchung mit zwei BRK-Rettungswagen in Kliniken nach Haßfurt und Schweinfurt transportiert. Die Integrierte Leitstelle Schweinfurt hatte zwei Rettungswagen und den BRK-Einsatzleiter Rettungsdienst an die Unfallstelle entsandt. Ebenfalls alarmiert wurde die Feuerwehr Haßfurt, die den Brandschutz sicherstellte, die Straße von Trümmerteilen reinigte und den Verkehr örtlich umleitete. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Staatstraße zwischen Augsfeld und Haßfurt für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden.

Quelle: BRK KV Haßberge

Werbung
Vorheriger ArtikelLkr. Schweinfurt: Neue Sandsteinmauer vor Filialkirche „St. Wendelin“ in Düttingsfeld
Nächster ArtikelRhön-Grabfeld: Aufstallpflicht in Teilen des Landkreises