SCHWEINFURT. Am späten Samstagabend erhielten Polizei und Feuerwehr die Mitteilung über ein brennendes Fahrzeug. Die Schweinfurter Feuerwehr löschte den Brand. Vor Ort ergaben sich Hinweise auf eine mögliche Brandlegung. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Schweinfurt durch und prüft hierbei auch mögliche Zusammenhänge mit einem Brandgeschehen des Vortages.
Am Samstagabend (Heiligabend), gegen 21.00 Uhr, ging die Mitteilung über ein brennendes Fahrzeug in der Kreuzbergstraße ein. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Motorraum eines Kleinwagens, der auf einer Parkfläche an der Kreuzbergstraße abgestellt war in Flammen. Die Schweinfurter Feuerwehr war rasch zur Stelle und löschte den Brand. An dem Fahrzeug entstanden Brandschäden im Frontbereich in Höhe mehrerer tausend Euro.
Vor Ort ergaben sich erste Hinweise auf eine mögliche Brandstiftung an dem Fahrzeug. Die Kripo Schweinfurt übernahm die weiteren Ermittlungen und stellte hierzu auch den beschädigten Pkw zu weiterführenden Untersuchungen sicher.
Wie bereits berichtet, ermittelt die Kripo in einem sehr ähnlich gelagerten Fall, der sich am vergangenen Freitag, den 23.12.2022, um 01.40 Uhr, ebenfalls in der Kreuzbergstraße ereignete.
Die Kripo bittet in diesem Zusammenhang auch um Hinweise aus der Bevölkerung:

 

  • Wer ist zu den genannten Zeiten auf eine verdächtige Person oder Personen aufmerksam geworden, die sich im Bereich der Kreuzbergstraße aufgehalten hat / haben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung der Fälle beitragen könnten?
Passanten oder Verkehrsteilnehmer, die als mögliche Zeugen in Frage kommen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721 / 202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen

 

Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken

Werbung
Vorheriger ArtikelLkr. Bad Kissingen: Zulassungsstelle Hammelburg am 29. und 30. Dezember geschlossen
Nächster ArtikelMittwoch