Einer Polizeikontrolle entzogen hat sich Mittwochnachmittag der Fahrer einer grünen Enduro. Der Motorradfahrer fiel der zivilen Streife gegen 13.15 Uhr in der Raiffeisenstraße in Großbardorf aufgrund eines nicht lesbaren Kennzeichens auf. Unter Einschaltung des Anhaltesignals wurde der Fahrer in der „Sackgasse“ aufgefordert, anzuhalten. Der ca. 50 Jahre alte Mann beschleunigte daraufhin seine Maschine massiv und überquerte ohne Rücksicht auf den weiteren Verkehr die Hauptstraße, um über den „Auweg“ in Richtung „Am Katzeck“ über einen Flurbereinigungsweg zu flüchten. Anschließend fuhr der „Crossfahrer“ über einen für Pkws unpassierbaren Feldweg in östlicher Richtung davon. Da der Fahrer während der Flucht mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war und unter grober Missachtung jeglicher Verkehrsregeln u.a. eine 56-jährige Pkw-Fahrerin gefährdete, wird nun die Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Wer kann Hinweise zu dem Enduro-Fahrer geben?
Der Mann war ca. 50 Jahre alt, ca. 1,60 – 1,70 m groß und trug einen braunen Vollbart. Er hatte eine untersetzte Erscheinung und einen Enduro-Helm. Der Fahrer war mit einer grau/roten Arbeitsjacke sowie grauen Arbeitshose bekleidet. Bei der Enduro handelte es sich vermutlich um eine grüne Kawasaki (älteres Modell).
Zeugenhinweise, die natürlich vertraulich behandelt werden, werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Quelle: PSt. Bad Königshofen

Werbung
Vorheriger ArtikelLkr. Bad Kissingen: Bürger- und Kundenbefragung
Nächster ArtikelSchweinfurt: Winter-Cosplay Tanzball am 10. Dezember