Der Weihnachts-Countdown läuft! Am vergangenen Sonntag war der 1. Advent und heute darf endlich das erste Türchen vom Adventskalender geöffnet werden! Der Adventskalender ist einer von vielen christlichen Bräuchen und soll die Wartezeit bis zum Weihnachtsfest verkürzen. Besonders bei Kindern ist er beliebt. Traditionell ist der Adventskalender meist mit Süßigkeiten gefüllt oder enthält kleine Bildchen, es gibt zunehmend aber auch mehr Non-Food oder Online-Adventskalender. Emily Grießmann aus der Redaktion hat sich genauer mit dem Brauch und den verschiedenen Formen des Adventskalenders beschäftigt und verrät Ihnen einige Dinge, die Sie vielleicht noch nicht wussten. Emily, was gibt es denn neben dem traditionellen Adventskalender für zuhause als Alternative?

Das klingt interessant. Gibt es noch andere öffentliche Adventskalender?

Es gibt auch einen umgekehrten Adventskalender. Was hat es damit auf sich?

Werbung

Auch wenn der Adventskalender traditionell vor allem im deutschsprachigen Raum vertreten ist, gibt es in anderen Ländern ähnliche Bräuche. In einigen Ländern, darunter Großbritannien, wird Weihnachten erst am Morgen des 25. Dezembers gefeiert. Haben die Adventskalender in diesen Ländern dann auch 25 Türchen?

Und was genau versteht man unter dem nordischen Adventskalender?

Vielen Dank, Emily.

Vorheriger ArtikelInterview: Der Weihnachtscircus kommt nach Schweinfurt
Nächster ArtikelSchweinfurt: Weihnachtsfeier für alleinstehende Bedürftige