Zur Erfüllung seiner sozialen Aufgaben hat der BRK-Kreisverband Haßberge von der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge ein neues Fahrzeug als Spende erhalten. Vorstandsvorsitzender Peter Schleich (links) überreichte das Auto in Haßfurt an BRK-Kreisgeschäftsführer Dieter Greger (rechts). Foto: Suzan Albert / BRK

Hybrid-Flitzer für die Altenhilfe
HASSFURT Über eine Spende der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge kann sich der BRK-Kreisverband Haßberge freuen. Das umweltfreundliche Hybrid-Fahrzeug, ein Fiat 500 der Sonderedition Dolcevita, im Wert von rund 15.400 Euro wurde jetzt durch das Geldinstitut an das Rote Kreuz übergeben.
Peter Schleich, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge, überreichte das Neufahrzeug an BRK-Kreisgeschäftsführer Dieter Greger verbunden mit dem Wunsch, dass der Wohlfahrtsverband das Auto zur Erfüllung seiner sozialen Aufgaben einsetzt und dieses so dem Wohl der Menschen im Landkreis zugutekommt. „Die Sparkasse ist nicht nur ein verlässlicher Partner für die Unternehmen und Kunden in der Region, sondern seit vielen Jahren auch ein großer Unterstützer im sportlichen, kulturellen und sozialen Bereich“, so Peter Schleich.

Dieter Greger freute sich sichtlich über diese Unterstützung, die von besonderer Wertschätzung gegenüber dem Roten Kreuz zeuge und Anerkennung für dessen Arbeit sei. Greger gab bekannt, dass der Fiat 500 künftig für die Altenhilfe im BRK-Kreisverband eingesetzt wird.
Mobilität ist für das Rote Kreuz bei seiner Arbeit eine wichtige Voraussetzung. Mit dem neuen Fahrzeug ist diese Mobilität weiterhin sichergestellt, sagt BRK-Kreisgeschäftsführer Dieter Greger. Er freut sich darüber, dass mit dem Hybridfahrzeug sowohl dem Umweltgedanken Rechnung getragen wird als auch aufgrund geringeren Kraftstoffverbrauchs Kosteneinsparungen beim Benzinverbrauch möglich sind. Greger bedankte sich bei der Sparkasse für deren Spende und nahm die Fahrzeugschlüssel von Peter Schleich entgegen.

Quelle: BRK KV Haßberge

Werbung
Vorheriger ArtikelIG Metall – Horn: „Selten gesehene Eskalation der Arbeitgeberseite“
Nächster ArtikelSchweinfurt: Notfallvorsorge – Wissenswertes für Bürgerinnen und Bürger im Landkreis