Pressebericht des PP Unterfranken  vom 19.10.2022
Einbruch in Friseursalon – Polizei sucht Zeugen
WÜRZBURG / INNENSTADT. Ein Friseursalon in der Juliuspromenade ist in der Zeit von Sonntag bis Montag Ziel eines Einbruchs geworden. Der Täter drang gewaltsam in das Geschäft ein und suchte nach Wertgegenständen. Zur Aufklärung der Tat sucht die Kripo Würzburg nun auch nach Zeugen.
Eine Mitarbeiterin des Salons teilte der Polizei am Montagvormittag mit, dass ein Unbekannter in der Zeit von 17:00 bis 09:00 Uhr gewaltsam in das Geschäft eingedrungen ist. Neben hochwertigem Friseurequipment entwendete der Täter eine geringe Menge Bargeld.
Die Kripo Würzburg übernahm die weiteren Ermittlungen und bittet Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben oder sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
19.10.2022
Aus dem Stadtgebiet
Ladendieb am Verlassen des Stadtgalerie gehindert
Schweinfurt, Gunnar-Wester-Straße. Durch einen Zeugen wurde am Montag, den 17.10.2022 gegen 18.40 Uhr beobachtet, wie der männliche Ladendieb das Schuhgeschäft mit neuen Schuhen, welche noch nicht bezahlt waren, verließ. Daraufhin wurde festgestellt, dass der Täter seine getragenen Schuhe in einen Schuhkarton legte und ins Regal stellte. Durch den Zeugen konnte der Täter noch in der Stadtgalerie aufgehalten werden. Die entwendeten Schuhe hatten einen Wert von fast 100 Euro.
Rucksack mit Geldbörse aus Pkw entwendet
Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße. Am Montag, den 17.10.2022, zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr wurde aus einem Firmenwagen ein Rucksack mit Inhalt entwendet. Im Geldbeutel befand sich außer den Bankkarten, Versichertenkarten auch 60,00 Euro Bargeld.
Parfumdiebstahl beim Galeria Kaufhof
Schweinfurt, Jägersbrunnen. Ein unbekannter männlicher Täter entwendete am Montag, den 17.10.2022 gegen 15.30 Uhr ein hochwertiges Parfum im Wert von fast 150 Euro aus dem Galeria Kaufhof. Der unbekannte Täter konnte wie folgt beschrieben werden: 30 Jahre alt, 185 cm groß, kurze, glatte Haare, Drei-Tage-Bart. Er war mit einer Camouflage-Jacke, blauer Hose mit seitlichen Streifen, schwarzen Sneakers sowie einer schwarzen Trainingsjacke bekleidet. Weitere Hinweise auf den Täter liegen aktuell nicht vor.
Verkehrsgeschehen:
Trunkenheitsfahrt verhindert
Schweinfurt, Landwehrstraße. Im Rahmen einer Kontrolle konnte der Betroffene an einer Tankstelle schwankend neben seinem Fahrrad angetroffen werden. Hierbei gab er an, mit dem Fahrrad nach Hause fahren zu wollen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,9 Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und das Fahrrad zur Polizeiinspektion verbracht.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Schweinfurt, Carl-Benz-Straße. Im Zeitraum von Freitag, 14.10.2022, 16.00 Uhr bis Montag, den 17.10.2022, 15.00 Uhr wurde das Zugangstor einer Logistik-Firma beschädigt. Das Tor wurde komplett verbogen und konnte nicht mehr benutzt werden. Wie es zu diesem Schaden kam ist bis dato noch unbekannt. Vom Unfallverursacher liegen keine Daten vor, dieser entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Der Schaden am Tor beläuft sich auf mindestens 10.000 Euro.
Aus dem Landkreis
Auf Pendlerparkplatz an drei Pkws Scheiben eingeschlagen
Werneck, Staatsstraße 2446, Pendler-Parkplatz. Durch unbekannte Täter wurden in der Nacht von Montag auf Dienstag an drei Pkw Scheiben eingeschlagen. Die Pkw wurden nicht durchwühlt. Der Gesamtschaden an allen Fahrzeugen beläuft sich auf 3250 Euro.
Verkehrsgeschehen:
–       Fehlanzeige
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht vom 19.10.2022
Bad Kissingen
Alkoholisiert am Steuer
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung, dass eine Frau in alkoholisiertem Zustand mit ihrem Fahrzeug unterwegs sei. Die eingesetzten Streifenbeamten konnte die Dame in ihrem Fahrzeug sitzend antreffen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,7 Promille. Der Dame wurde die Weiterfahrt untersagt, das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt und der Führerschein sichergestellt. In der Folge war die Frau mit den weiteren polizeilichen  Maßnahmen offenkundig nicht einverstanden, weshalb unmittelbarer Zwang angewendet werden musste. Im Krankenhaus konnte schließlich eine Blutentnahme durchgeführt werden. Nach Auswertung dieser geht der Dame eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu.
Ladendiebin flüchtet und lässt Diebesgut zurück
Am Dienstag, gegen 17.45 Uhr, verließ eine etwa 35-jährige, 170 cm große, schlanke Frau mit mittelblonden, schulterlangen Haaren einen Drogeriemarkt in der Hartmannstraße. Dabei schlug die Diebstahlsicherung am Ausgang an. Eine Verkäuferin folgte der Frau und forderte diese auf, stehen zu bleiben. Die Unbekannte legte die entwendeten Waren im Wert von knapp 40,- Euro in einem Einkaufswagen ab, stieg in ein Fahrzeug und fuhr davon. Zeugen, die am Dienstagnachmittag ebenfalls im Drogeriemarkt bzw. auf dem davor befindlichen Parkplatz waren und Hinweis auf die Flüchtige geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.
Junge Krad-Fahrerin stürzt
Gegen 12.15 Uhr befuhr am Dienstagmittag eine 17-Jährige mit ihrem Leichtkraftrad die Bergmannstraße in Richtung Bahnhofstraße. In einer Linkskurve geriet sie auf der nassen und mit Laub bedeckten Fahrbahn ins Rutschen und stürzte alleinbeteiligt. Die Jugendliche kam mit leichten Verletzungen in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Am Leichtkraftrad entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro.
Schülerin stürzt auf dem Weg zur Schule
Eine 15-Jährige war am Dienstagmorgen, gegen 07.45 Uhr, zusammen mit ihrem Bruder mit den Fahrrädern auf dem Weg zur Schule. Dabei mussten die beiden einem Hindernis auf der Fahrbahn ausweichen. Ihr Bruder konnte noch rechtzeitig bremsen; die Schülerin war unachtsam und beim Bremsmanöver rutschte ihr das Hinterrad weg und sie stürzte zu Boden. Dabei wurde sie leicht verletzt.
Münnerstadt
Schaden beim Zurücksetzen
Zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 3.000,- Euro kam es am Dienstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, in der Otto-Liebmann-Straße. Der Fahrer eines Pkw BMW setzte zurück und stieß dabei mit dem Heck seines Fahrzeugs gegen die Front eines dahinter befindlichen Pkw Smart. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.
Bad Bocklet
Wer hat das Ortsschild entwendet?
In der Zeit von Samstagmorgen bis Montagnachmittag wurde von einem oder mehreren bisher Unbekannten das Ortsschild von Bad Bocklet aus der Fassung geschraubt und entwendet. Zeugen, die Beobachtungen machen konnten und Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.
Oerlenbach
Unfallflucht
Am Dienstagvormittag kam es, gegen 11:30 Uhr, zu einer Verkehrsunfallflucht in der Heglerstraße. Ein 56-Jähriger stellte seinen Kleintransporter mit Anhänger auf dem Seitenstreifen ab, um in einer nahegelegenen Bäckerei einkaufen zu gehen.  Als er kurze Zeit später zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass der linke Außenspiegel herabhing und stark beschädigt war. Ein Verursacher gab sich nicht zu erkennen. Der Fremdschaden wird auf zirka 500,-  Euro geschätzt. Es ist davon auszugehen, dass ein bisher Unbekannter beim Vorbeifahren mit seinem Fahrzeug den linken Außenspiegel beschädigt hat. Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.
Ohne Beleuchtung auf dem Fahrrad unterwegs
Einer Streifenbesatzung fiel am Montagabend auf der Kreisstraße KG 6 ein Rennrad-Fahrer auf, der ohne Beleuchtung bzw. Reflektoren unterwegs bei Dunkelheit unterwegs war. Die Streifenbeamten stoppten den Mann und führten eine entsprechende Belehrung durch. Der Fahrrad-Fahrer zeigte sich jedoch „beratungsresistent“ in Bezug auf den Umstand „Sehen und Gesehen werden“ und beleidigte die beiden eingesetzten Polizeibeamten. Nun wird gegen ihn wegen Beamtenbeleidigung ermittelt.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 19.10.2022
Von der Fahrbahn abgekommen
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagmittag war ein 18-Jähriger mit seinem Pkw auf der ST2275 in Richtung Bad Königshofen unterwegs. Bei Ottelmannshausen kam der junge Mann aus bislang ungeklärter Ursache in einer langgezogenen Rechtskurve alleinbeteiligt ins Schleudern und von der Fahrbahn ab. Das Auto überschlug sich mehrfach und blieb in einer Wiese liegen. Der junge Mann musste aus seinem Fahrzeug befreit werden und wurde per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Vor Ort waren unter anderem die Feuerwehren aus Bad Königshofen und Ottelmannshausen. Die Straße war für etwa eine Stunde gesperrt. Das total beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beträgt ca. 3000,- €.
Fahrradfahrer übersehen
Sulzdorf a. d. Lederhecke, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagabend wollte ein VW-Fahrer in Obereßfeld in die Julius-Echter-Straße einbiegen. Hierbei übersah der Mann einen vorfahrtsberechtigten 62-Jährigen Fahrradfahrer  und stieß mit diesem zusammen. Der Mann kam zu Fall und musste durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden iHv. Etwa 700,- €.
Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 19.10.2022
Kriminalitätsgeschehen
Kasse aus Imbiss entwendet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstagabend zwischen 18:00 Uhr und 21:00 Uhr wurde aus einem Schnellimbiss in der Annastraße die Kasse mit den Tageseinnahmen entwendet. Während sich der Geschädigte im Nebenraum aufhielt, betrat der bislang unbekannte Dieb unbemerkt den Gaststättenraum und entwendet die Kasse aus einer unverschlossenen Schublade mit rund 400 Euro Bargeld.
Handtasche entwendet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Sonntagnachmittag zwischen 12:15 Uhr und 15:15 Uhr wurde in der Schönthalstraße aus dem Büro einer dortigen Sprachschule eine Handtasche durch einen unbekannten Täter entwendet. Als die 32-jährige Geschädigte ins Büro zurückkehrte, stellte sie das Fehlen ihrer Handtasche fest. Der Beuteschaden wird mit 650 Euro angegeben.
Display von E-Bike entwendet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Montag zwischen 05:50 Uhr und 16:00 Uhr wurde in der Klinikstraße aus dem umzäunten Gelände des dortigen Klinikums das Display von einem E-Bikes entwendet. Das Fahrrad der Marke Riese & Müller war dort durch den Eigentümer abgestellt worden. Der Beuteschaden liegt bei rund 120 Euro.
Akkuschrauber entwendet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/FRAUENLAND. Bereits letzte Woche am Mittwoch, 12.10.2022, zwischen 15:00 Uhr und 16:00 Uhr wurde von einer Baustelle in der John-Skilton-Straße durch einen unbekannten Täter ein Akkuschrauber im Wert von 250 Euro entwendet.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt in den o. g. Fällen wegen Diebstahl und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Unfallfluchten im Stadtgebiet – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/GROMBÜHL. Zwischen Montagabend 19:00 Uhr und Dienstagabend 18:00 Uhr wurde in der Lindleinstraße ein geparkter roter Toyota durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Am linken Frontbereich entstand Sachschaden in Höhe von 200 Euro.
WÜRZBURG/LENGFELD. Im Friedrich-Bergius-Ring kam es am Dienstag zwischen 06:00 Uhr und 16:30 Uhr zu einer Unfallflucht. Der Geschädigte parkte seinen schwarzen BMW ordnungsgemäß am Fahrbahnrand. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer blieb beim Vorbeifahren am linken Außenspiegel hängen. Der dadurch verursachte Sachschaden am BMW liegt bei rund 300 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt in den o. g. Fällen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 19.10.2022
Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck
 
Lkw-Fahrer mit 1,72 Promille auf der A 7
Am Dienstagabend fiel auf der  A7 bei Werneck einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck ein Lkw-Fahrer durch seine unsichere Fahrweise auf. Bei dem stark nach Alkohol riechenden 64-jährigen Fahrer ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 0,86 mg/l (1,72 ‰). Zur Unterbindung der Weiterfahrt wurde der Zündschlüssel sichergestellt. Blutentnahme und Anzeige folgten auf der Dienststelle.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.10.2022
Buben im Alter von 11 und 14 Jahren verkratzten mehr als 20 Autos – Schneller Ermittlungserfolg der Polizei
HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. Zwei Buben im Alter von 11 und 14 Jahren stehen im Verdacht, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag der letzten Woche mehr als 20 Autos verkratzt zu haben. Der schnelle Ermittlungserfolg der Hammelburger Polizei gelang unter anderem auch dank einer gesicherten Schuhabdruckspur. Die Beamten prüfen nun, ob die Jungen für weitere Vandalismusdelikte in Hammelburg verantwortlich sind.
Manchmal sind es die ganz klassischen und althergebrachten Ermittlungsansätze der Polizei, die die Täter überführen. Im Fall von über 20 verkratzten Autos war es unter anderem die auffällige Schuhsohle, die den Verdacht der Beamten auf die Buben aus Hammelburg lenkte. Wie bereits berichtet, wurden in den frühen Abendstunden des 12. und 13. Oktobers mehr als 20 Fahrzeuge im Stadtgebiet von Hammelburg verkratzt. Der dabei angerichtete Schaden liegt dem derzeitigen Ermittlungsstand nach im mittleren fünfstelligen Bereich. Die Hammelburger Polizei leitete sofort intensive Ermittlungen ein und verstärkte die Präsenz im Raum Hammelburg, um weitere Taten zu verhindern und möglichst schnell einen Tatverdächtigen zu ermitteln.
Dank des guten Auges eines Beamten war es bereits am Sonntag möglich, die Serie von Sachbeschädigungen aufzuklären und zwei Tatverdächtige zu ermitteln. Im Zuge eines Einsatzes am Sonntagabend wegen einer Streitigkeit gerieten ein 11-Jähriger und ein 14 Jahre alter Junge in den Fokus der polizeilichen Ermittlungen. Neben weiteren Indizien war es die Schuhsohle des 14-Jährigen, die den Tatverdacht erhärtete. An einem der beschädigten Fahrzeuge hatte die Polizei einen Schuhabdruck sichern können und der markante Abdruck passte zu den Schuhen des Teenagers.
Gegenüber der Polizei räumten die Buben im Beisein der Eltern die Taten ein. Für die Hammelburger Polizei bleibt nun noch zu klären, ob die Schüler auch für die Auslösung eines Feueralarms am Sportzentrum und den unbefugten Gebrauch eines Rollers in Frage kommen.
Pressebericht PI Hammelburg vom 19.10.2022
Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagmorgen, kurz vor 07:30 Uhr, in Euerdorf. Die Fahrerin eines Ford befuhr die Ramsthaler Straße in Richtung Ramsthal und wollte nach links in die Straße „Am Heiligenberg“ abbiegen, hierfür verringerte sie ihre Geschwindigkeit.
Ein nachfolgender 17-jähriger Kradfahrer erkannte dies zu spät, fuhr auf den Pkw auf und stürzte anschließend eine Böschung hinab.
Sein Krad blieb auf der Fahrbahn liegen. Der junge Mann wurde mit Hilfe einer Streifenbesatzung und Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Feuerdorf und Wirmsthal aus dem Graben geborgen. Durch den Sturz zog sich der Kradfahrer eine schwere Beinverletzung zu und wurde in ein Krankenhaus verbracht.
Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf ca. 1.800 Euro geschätzt.
Tier musste erlöst werden
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Bundesstraße 287 ereignete sich am Dienstag, um 07:20 Uhr, zwischen Machtilshausen und der Autobahnauffahrt ein Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Ein 85-Jähriger konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste es mit seinem Pkw.
Das Tier wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste erlöst werden.
Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 300 Euro.
Pressebericht vom 19.10.2022
Unfallflucht auf Drogerie-Parkplatz
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Nissan-Fahrerin erschien am Montagabend auf der Dienststelle und brachte eine Verkehrsunfallflucht zur Anzeige. Im Vorfeld hatte sie gegen 16 Uhr ihren schwarzen Nissan X-Trail auf dem Parkplatz des Drogeriemarktes „dm“ in der Saalestraße abgestellt. Als sie nach einer Viertelstunde zurückkam stellte sie an der rechten Fahrzeugseite einen Streifschaden fest. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Schadens i.H. v. ca. 500 Euro zu kümmern. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich mit der PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 in Verbindung zu setzen.
Bei Verkehrskontrolle Einhandmesser sichergestellt
Rödelmaier – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am vergangenen Dienstag wurde der Fahrer eines Kleintransporters einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten auf der Beifahrerseite des Innenraumes ein griffbereites Einhandmesser fest, welches sie daraufhin sicherstellten. Den 53-jährigen Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen konnte, durfte er seine Fahrt erst nach der Zahlung einer Sicherheitsleistung fortsetzen.
Schockanrufer täuschten tödliche Verkehrsunfälle vor, die von Angehörigen verursacht wurden
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Dienstag wurden bei der PI Bad Neustadt erneut Anzeigen gegen unbekannte Anrufer erstattet, die eine Hilfesituation vortäuschten.
In einem Fall wurde ein 72-jähriger aus Salz von einem Mann angerufen, der vorgab, dass die Polizei am anderen Ende der Telefonleitung wäre. Der Anrufer teilte mit, dass die Enkelin einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und sich nun in U-Haft befinden würde. Anschließend sollte eine weibliche, weinerliche Stimme dem Rentner am Telefon suggerieren, dass die Enkelin zu ihm sprach. Das Gespräch wurde unterbrochen, ohne dass es zu einer Geldforderung kam. Während die Polizeibeamten den Mann beruhigten, meldete sich die richtige Enkelin, die wohlauf war.
Im weiteren Fall erhielt eine 73-jährige Rentnerin einen Anruf der gleichen Art und Weise. Die Dame war jedoch aufmerksam und fragte immer wieder kritisch nach. Schließlich wurde das Gespräch abrupt beendet.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.10.2022 – Bereich Mainfranken
Nach Sexualdelikt – Kripo ermittelt und bittet um Hinweise
KITZINGEN. Im Laufe des Donnerstagabends ist es im Stadtgebiet zu einem Sexualdelikt zum Nachteil einer 35-jährigen Würzburgerin gekommen. Von dem bislang noch unbekannten Täter liegt eine Personenbeschreibung vor. Mit der Veröffentlichung erhofft sich die Kriminalpolizei Würzburg nun auch Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.
Die Geschädigte gab an, mit ihrem Pkw am vergangenen Donnerstagabend in Kitzingen unterwegs gewesen zu sein. Sie habe in einer unbekannten Straße angehalten und sei daraufhin von einem Fremden angesprochen und um Hilfe gebeten worden. Nachdem sie ihn zu seinem Fahrzeug begleitet hatte, soll er dort gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen haben.
Es liegt folgende Täterbeschreibung vor:
  • Männlich, ca. 35 Jahre alt
  • Etwa 180 cm groß und dick
  • Kurze Haare und Dreitagebart
  • Trug eine Jogginghose und ein dunkles T-Shirt mit hellem Aufdruck
  • Flüchtete mit einem dunklen Fahrzeug, wobei es sich um einen Kleintransporter gehandelt haben könnte
Nach derzeitigem Ermittlungsstand deutet einiges darauf hin, dass sich die Tat im Zeitraum zwischen 19.00 Uhr und 21.00 Uhr im Bereich der Keltenstraße ereignet hat. In diesem Zusammenhang hoffen die Ermittler nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen:
  • Wer hat im fraglichen Zeitraum im Bereich der Keltenstraße etwas beobachtet oder wahrgenommen, was mit der Tat in Zusammenhang stehen könnte?
  • Wer ist in diesem Bereich evtl. auf einen dunklen Kleintransporter oder auf eine Person aufmerksam geworden, auf die die Täterbeschreibung zutrifft?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?
Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.10.2022
Zigarettenschachteln entwendet
Ebelsbach – Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Polizei am Dienstag, gegen 15:00 Uhr, einen aufgehebelten Zigarettenautomaten, An der Lohwiese, mit. Ein unbekannter Täter hebelte den Automaten auf und entwendete anschließend alle darin befindlichen Zigarettenschachteln.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 19.10.2022
Mittwoch, 19. Oktober 2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall erlitten zwei Personen leichte Verletzungen. Bei den restlichen Unfällen entstanden lediglich Blechschäden.
 
IPHOFEN, OT Nenzenheim – Am Dienstagmittag ereignete sich in Nenzenheim ein Verkehrsunfall. Eine 31-jährige Fahrzeuglenkerin eines Opels bog von der Krassolzheimer Straße nach links in die Breitbachstraße ab. Hierbei übersah einen vorfahrtsberechtigten, heranfahrenden 24-jährigen BMW-Fahrer, was zum Zusammenstoß der beiden Pkws führte. Durch die Wucht des Aufpralls erlitten die jeweiligen Fahrzeugführer leichte Verletzungen und wurden durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt. Der nicht mehr fahrbereite BMW musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 9000 Euro.
KITZINGEN – Am Dienstagnachmittag kontrollierten die Ordnungshüter in der Bismarkstraße einen 41-jährigen BMW-Fahrer. Bei der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Drogentest ergab ein positives Ergebnis. Die Weiterfahrt wurde deshalb untersagt und eine Blutentnahme angeordnet. Weiter konnte eine geringe Menge Betäubungsmittel, ein Teleskopschlagstock sowie ein vermutlich nicht zulässiges Pfefferspray aufgefunden werden. Gegen den Mann wird nun wegen den begangenen Delikten ermittelt und ein demensprechendes strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.
KITZINGEN – Eine weitere allgemeine Verkehrskontrolle führte eine Streifenbesatzung der Kitzinger Polizei in der Marktbreiter Straße durch. Bei der Kontrolle konnten die Polizisten Alkohol Geruch beim Fahrer feststellen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,68 Promille. Ein Drogentest verlief positiv, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Die Weiterfahrt war somit beendet. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren wegen des Verdachts der Fahrt unter Drogen- bzw. Alkoholeinfluss im Straßenverkehr eingeleitet.
 
Einbruchdiebstahl/Diebstahl
 
KITZINGEN – In der Zeit vom 16.10.2022, 23:00 Uhr bis 18.10.2022, 10:30 Uhr, kam es in der Inneren Sulzfelder Straße zu einem Einbruchsversuch. Ein bislang unbekannter Täter versuchte unter Gewaltanwendung die Türe einer Pizzeria zu öffnen. Diese hielt jedoch stand. Es entstand lediglich ein Sachschaden von ca. 300 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
WIESENTHEID – In der Zeit vom 17.10.2022, 21:00 Uhr bis 18.10.2022, 06:00 Uhr, parkte ein 65-jähriger Lkw-Fahrer seine Sattelzugmaschine „Am Mählig“. Bei Fahrtantritt am Morgen stellte der Fahrer fest, dass seine Tankanzeige aufleuchtete. Im o.g. Zeitraum öffnete ein unbekannter Täter den Tank des Lkws und zapfte unbemerkt vom Fahrer Dieselkraftstoff im Wert von ca. 2400 Euro ab.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 19.10.2022
 
Baustellenabsperrung durchfahren
Gambach, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 16:00 Uhr befuhr ein 85-jähriger BMW-Fahrer die B26 von Karlstadt in Fahrtrichtung Gambach. Die B26 ist hier aktuell aufgrund von Bauarbeiten komplett gesperrt. Der 85-Jährige fuhr bis zum tatsächlichen Beginn der Baustelle und fuhr dort ungebremst in die Absperrungen. Nachdem dieser die Absperrungen umgefahren hatte, kollidierte er mit einer Palette Randsteine, welche meterweit geschleudert wurden. Der BMW wurde im Frontbereich stark beschädigt und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der 85-Jährige wurde leicht verletzt und kam in ein örtliches Krankenhaus. Im Einsatz war die Feuerwehr Gambach unter Führung des Kreisbrandmeisters. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro.
Unter Drogen am Steuer
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 08:25 Uhr wurde ein 20-jähriger Seat-Fahrer im Baggertsweg in Karlstadt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel den kontrollierenden Beamten auf, dass der 20-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Dieser musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen und die Weiterfahrt wurde unterbunden.
Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Landesgartenschau abgesagt
Nächster ArtikelBad Neustadt a. d. Saale: Schwimmen will gelernt sein