Das betrifft die Versorgungsgemeinden Fuchsstadt, Altenmünster, Sulzdorf, Reinhardshausen und Wettringen.
Das Gesundheitsamt Schweinfurt und der Zweckverband zur Wasserversorgung, Stadtlauringer Gruppe, ordnen mit sofortiger Wirkung ein Abkochgebot an.
Um eine gesundheitliche Gefährdung auszuschließen, sollten die Anweisungendes Gesundheitsamtes und des Zweckverbandes zur Wasserversorgung unbedingt befolgt werden:
Leitungswasser nur abgekocht trinken.
Wasser einmalig sprudelnd aufkochen lassen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen lassen. Die Verwendung eines Wasserkochers wird empfohlen.
Für die Zubereitung von Nahrung, von Eiswürfeln, zum Waschen von Obst, Salat oder Gemüse, zum Zähneputzen, zum Reinigen offener Wunden und als Trinkwasser für empfindliche Haustiere ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwenden.
Leitungswasser für die Nutzung des Geschirrspülers, der Waschmaschine, zum Duschen oder der Toilettenspülung ist ohne Einschränkungen nutzbar.
Wichtig: Für die Zubereitung von Säuglingsnahrung sollte Mineralwasserverwendet werden.
Sobald das Abkochen des Trinkwassers nicht mehr notwendig ist, wird der Zweckverband zur Wasserversorgung, Stadtlauringer Gruppe über die Medien, die Homepage des Marktes Stadtlauringen (erreichbar ab Kalenderwoche 42) und die örtliche Gemeindeverwaltung entsprechend informieren.

Quelle: Markt Stadtlauringen

Werbung
Vorheriger ArtikelGrafenrheinfeld: Rafeld feiert Kirm und Erntedank
Nächster ArtikelBad Kissingen: Sparkasse Bad Kissingen wird Bank des Jahres 2022