Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 07.10.2022
Auto zerkratzt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart In der Nacht von Dienstag, 04.10.2022 auf Mittwoch, 05.10.2022 wurde die Beifahrerseite eines in der Bodelschwinghstr. geparkten schwarzen Pkw Mitsubishi mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. An dem Auto entstand dabei ein Schaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.
Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigung unter Tel.: 09353/97410.
Auffahrunfall
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Am Mittwoch wollte gegen 15:25 Uhr ein 29-jähriger Autofahrer in der Würzburger Str. in Karlstadt nach links auf das Gelände einer Tankstelle abbiegen und musste wegen Gegenverkehr verkehrsbedingt auf der Fahrbahn anhalten. Ein hinter ihm in Richtung Würzburg fahrender 36-jähriger Autofahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf das haltende Fahrzeug auf. Bei dem Verkehrsunfall wurde der Fahrer des abbiegenden Pkw leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 6000.- Euro.
Parkplatzrempler
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Am Donnerstag stieß gegen 14:00 Uhr der Fahrer eines Pkw in der Gemündener Str. in Karlstadt beim Rangieren auf dem Parkplatz  eines Einkaufsmarktes, gegen einen anderen dort geparkten Pkw. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca.2000.- Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 07.10.2022
HASSFURT/ELTMANN – Zwei zum Schuljahresbeginn turnusgemäß durchgeführte Schulbuskontrollen im Dienstbereich der PI Haßfurt ergaben ein äußerst erfreuliches Ergebnis. Bei den Kontrollen am 16. September am Schulzentrum Haßfurt sowie am 07. Oktober in Eltmann wurden mehr als 40 Schulbusse kontrolliert. Gegenstand der Kontrollen waren die Fahrtauglichkeit des eingesetzten Fahrpersonals, die ordnungsgemäße Ausrüstung und Ausstattung der Schulbusse mit Feuerlöschern, Verbandskästen, Nothämmern und dergleichen sowie die technischen Erfordernisse wie beispielsweise eine Revisiereinrichtung an den Bustüren, die ein versehentliches Einklemmen eines Kindes verhindern sollen. Im Übrigen wurden die immer wieder von Elternseite bemängelten Überbesetzungen der Schulbusse überprüft. Auch hier konnten keine negativen Auffälligkeiten festgestellt werden.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 07.10.2022
Beim Ausparken Fahrzeug touchiert
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagnachmittag wollte der Fahrer eines Fiat mit seinem PKW den Parkplatz eines Verbrauchermarktes am Hohen Markstein verlassen. Beim Ausparken übersah er ein hinter ihm wartendes Fahrzeug und touchierte dies an der vorderen Stoßstange. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000,- €. Die Beteiligten tauschten ihre Personalien aus.
Müll nicht ordnungsgemäß entsorgt
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Kontrolle des Wertstoffcontainers in der Wallstraße fiel den Beamten eine ordnungswirdrige Ablagerung von Kartonagen auf. Diese waren ungefaltet neben den Containern entsorgt worden. Die Container waren nur zu ca. einem Viertel gefüllt, so dass eine Entsorgung problemlos möglich gewesen wäre. Der Verursacher konnte ermittelt werden. Auf ihn kommt nun eine Anzeige zu.
Unberechtigte Kreditkartenabbuchung
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 62-Jährige gab telefonisch Kreditkartendaten an eine Fake-Hotline der Lufthansa weiter. Einige Tage Später stellte Sie eine unberechtigte Abbuchung in Höhe von 600,- € fest. Die Frau erstattete Anzeige.
Zwei Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es gegen 17.20 Uhr auf der Kreisstraße NES6. Ein aus Thüringen stammender 55-Jähriger, der mit seiner Suzuki aus Richtung Wülfershausen kam, hatte bei einem Überholvorgang offenbar eine entgegenkommende Harley übersehen. Es kam zum Frontalzusammenstoß zwischen den Motorrädern. Beide Fahrer erlitten bei dem Zusammenprall schwere Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst versorgt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Kreisstraße wurde durch die Feuerwehren aus Wülfershausen und Waltershausen gesperrt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 21.000,- €.
Vortäuschen einer Straftat
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 46-Jährige klingelte am Donnerstagabend an der Polizeidiensstelle in Bad Königshofen. Dort schilderte die Frau, dass Sie Opfer häuslicher Gewalt wurde und verletzt sei. Sie verlangte nach einer Streife. Beim Eintreffen der Beamten stellte sich heraus, das die Frau sich lediglich ausgesperrt hatte und die Polizeibeamten zur Wohnungsöffnung nutzen wollte. Die Häusliche Gewalt sowie die Verletzungen waren lediglich ein Vorwand. Auf die Frau kommt nun eine Anzeige zu.
Familienfeier artet aus
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht zum Freitag wurden die Beamten durch den bereits anwesenden Rettungsdienst zu einer Familienstreitigkeit in eine Grabfeldgemeinde gerufen. Dort geriet nach reichlich Alkoholkonsum ein 73-Jähriger mit seinem 51-Jährigen Sohn aneinander. Im Verlauf der Streitigkeiten gingen einige Glasgefäße zu Bruch an denen sich der Vater verletzte. Auch der Sohn erlitt Kratzwunden. Wie die Verletzungen genau entstanden sind muss noch geklärt werden. Die Wunden wurden durch den Rettungsdienst versorgt. Da der Vater nicht zugänglich war und sich nicht beruhigte wurde er in Sicherheitsgewahrsam genommen und durfte die Nacht in einer Zelle verbringen.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 07.10.2022
Verkehrsgeschehen
 
Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen neun Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.
 
KITZINGENAm Donnerstagnachmittag fuhr ein 33-jähriger mit einem E-Bike auf der „Inneren Sulzfelder Straße“ entlang. An der Kreuzung zur „Friedrich-Ebert-Straße“ beabsichtigte ein 56-jähriger Renault-Fahrer in den Kreuzungsbereich einzufahren. Hierbei übersah er den heranfahrenden, vorfahrtsberechtigten Radfahrer und streifte mit der Fahrzeugfront das Bein des 33-jährigen. Durch den Anstoß erlitt der Mann leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 100 Euro.
Diebstahl
 
KITZINGEN – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in der Königsberger Straße ein Diebstahl. Eine aufmerksame Zeugin konnte beobachten, wie sich ein Mann an einem E-Scooter der Nachbarin zu schaffen machte und sich anschließend damit vom Tatort entfernte. Daraufhin verständigte die Frau die Polizei. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnte ein auf die abgegebene Beschreibung zutreffender, 24-jähriger Mann angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Der Scooter wurde sichergestellt und an die Geschädigte zurückgegeben. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann von der Polizeiinspektion Kitzingen aus wieder entlassen werden. Gegen ihn wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet.
Körperverletzung
 
 
KITZINGEN – Am Donnerstagnachmittag kam es in der Oberen Kirchgasse zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Nach einer kurzen Unterhaltung in einem Bistro geriet ein 42-jähriger Mann mit einem 38-jährigen Mann in einen verbalten Streit. Nach einem Wortgefecht schlugen sich die Beiden gegenseitig mit der Faust ins Gesicht. Dies endete für den Jüngeren mit einer blutigen Lippe. Der Ältere musste durch den Rettungsdienst versorgt werden. Anschließend wurde er mit Verdacht auf Nasenbeinbruch in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen beide Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung eingeleitet.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 07.10.2022
Auto gestohlen
 
Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: In Oberstreu wurde am Donnerstag in den Abendstunden ein roter Pkw der Marke Renault gestohlen. Die kurze Abwesenheit des Besitzers nutzte eine unbekannte Person, um den verschlossenen Wagen zu entwenden. Sofort angelaufene Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zu einem Erfolg. Der Pkw hat einen Wert von ca. 5.000 Euro.
Verletzte bei Verkehrsunfall
 
Ostheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Missachtung der Vorfahrt war die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag in Oberwaldbehrungen ereignete. Der Unfallverursacher, ein Paketdienstfahrer, wollte aus dem Ort kommend die Kreuzung in Richtung Oberelsbach überqueren. Dabei übersah er einen von rechts kommenden Mercedes Sprinter und prallte diesem in die linke vordere Fahrzeugseite. Durch die Wucht der Kollision stieß der Sprinter gegen einen weiteren Pkw, der aus Oberelsbach kommend im Kreuzungsbereich stand.
Der Fahrer des unfallursächlichen Paketlieferers war nicht angegurtet, wurde durch den Anstoß auf die Beifahrerseite geschleudert und dort eingeklemmt. Er wurde schwer verletzt durch die FFW Oberelsbach befreit und in ein Krankenhaus in Suhl gebracht. Der Mercedes-Sprinter-Fahrer erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wird im Klinikum Meiningen weiter behandelt. Lediglich die Fahrerin des Pkw kam mit leichteren Verletzungen davon.
Keines der beteiligten Fahrzeuge war nach dem Unfall noch fahrbereit. Es stand ein geschätzter Schaden von 85.000 Euro.
Die eingesetzten Rettungskräfte leisteten vorbildliche Arbeit.
Unfallflucht
 
Sondheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Vor dem Haus „Bahrablick“ hatte eine Pkw-Fahrerin in der Zeit von 16.30 h bis 17.00 h ihr Auto geparkt. In diesem Zeitraum blieb vermutlich ein unbekannter Autofahrer an ihrem linken Außenspiegel hängen und beschädigte diesen. Die Halterung blieb heil, das Spiegelglas sprang jedoch heraus und ging kaputt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt.
Zu diesem Vorgang wie auch zum Pkw-Diebstahl erbittet die Polizei Hinweise unter Tel. 09776/8060.
Pressebericht PI Hammelburg vom 07.10.2022
Schwerer Unfall bei Baumfällarbeiten
Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Ein 60-jähriger Forstarbeiter ist am Donnerstagmorgen, gegen 09:00 Uhr, bei Baumfällarbeiten im Wald in der Lage „Windheimer Schlagwiese“ schwer verletzt worden.
Ein ca. sechs Meter langer Ast fiel aus einer Höhe von etwa acht Metern zu Boden und traf einen Arbeiter am Kopf.  Hierbei erlitt er eine Platzwunde und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht. Der Mann trug nach bisherigen Ermittlungen einen Helm, der wohl Schlimmeres verhinderte.
Sachschaden und eine Leichtverletzte bei Verkehrsunfall
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag, gegen 15:45 Uhr, in der Stadtmitte am Marktplatz, als der Fahrer  eines Daimlers in eine rechtsseitige Parklücke einparken wollte.  Hierbei verwechselte der 87-jährige Fahrer das Brems- und Gaspedal, sodass er mit Vollgas gegen einen Baum fuhr. Durch den Aufprall verletzte sich die Beifahrerin leicht und wurde in ein Krankenhaus verbracht.
Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Es entstand ein Schaden am Pkw von ca. 7.000 Euro und der Baum wurde beschädigt.
Autofahrer übersieht Fahrer eines Tretrollers
 
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der Fahrer eines Mercedes wollte am Donnerstag, um 16:15 Uhr vom Parkplatz der Zulassungsstelle in die Friedhofstraße einfahren und übersah hierbei einen herannahenden Fahrer eines Tretrollers, der vom Kreisverkehr kommend in Richtung Sportzentrum unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Der Rollerfahrer zog sich hierbei leichte Verletzungen zu und wurde zur weiteren Abklärung vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.
 
Auffahrunfall mit hohen Sachschaden
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, kurz vor 17:00 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 37 ein Auffahrunfall, bei dem ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.
Ein Daimler-Fahrer war von Langendorf kommend in Richtung B 287 unterwegs und musste an der Einmündung zur B 287 verkehrsbedingt halten. Dies erkannte ein nachfolgender 84-jähriger Fahrer eines Skoda zu spät und fuhr deshalb auf.
Durch den starken Aufprall hat der automatische Notfallassistent einen Notruf abgesetzt. Die genaue Lage war zunächst unklar, weshalb zahlreiche Rettungskräfte vor Ort waren. Es kam während der Unfallaufnahme zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
07.10.2022
 
Aus dem Stadtgebiet
 
Versuchter Diebstahl aus Pkw
Schweinfurt, Anna-Weichsel-Straße. Durch den Mitteiler wurden am Donnerstag, den 06.10.2022 gegen 18.00 Uhr zwei Männer dabei beobachtet, wie sie einen weißen VW Polo durchsuchten. Als die beiden unbekannten Männer den Mitteiler sahen, verließen sie den Pkw und liefen in Richtung Niederwerrn weg. Laut der Pkw-Besitzerin wurde aus dem Pkw nichts entwendet oder beschädigt. Offensichtlich war der Pkw nicht versperrt. Die unbekannten Täter wurden wie folgt beschrieben: beide circa 180 cm groß, zwischen 30 und 35 Jahre alt, schlank. Einer der beiden unbekannten Täter war mit einem grauen Kapuzenpulli bekleidet, der zweite trug eine grau-blaue Jacke und eine rote Mütze.
Weitere Hinweise auf die Täter liegen keine vor.
Aus dem Landkreis
Verkehrsgeschehen:
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Poppenhausen, Hauptstraße, Netto-Parkplatz. Die Mitteilerin parkte ihren weißen Mercedes, Marco Polo, am Donnerstag in der Zeit von 09.45 Uhr bis 10.15 Uhr auf dem Netto-Parkplatz. Bei ihrer Rückkehr stellte sie einen frischen Schaden an beiden rechten Türen fest. Der Unfallverursacher verließ den Unfallort ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf mindestens 2.000 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen nicht vor.
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 07.10.2022
 
Raser mit fast 200 Km/h unterwegs
Riedenberg, Lkrs. Bad Kissingen – Am Donnerstagnachmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Brückenau auf der Staatsstraße 2289 auf Höhe Riedenberg eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei wurde um 15.50 Uhr ein Audi A6 gemessen, der mit 198 km/h unterwegs war. Der 23jährige Fahrer konnte gestoppt und kontrolliert werden. Ihn erwarten nun ein Bußgeld von 700,- Euro, 2 Punkte in Flensburg und 3 Monate Fahrverbot.
Illegal Bauschutt abgelagert
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen – Am Donnerstag, 06.10.2022, gegen 16.45 Uhr, wurde eine Bad Brückenauer Polizeistreife in das Waldgebiet zwischen B 27 und Wanderparkplatz Elfenwiese gerufen. Unbekannte hatten dort Ziegelsteine und Bauschutt abgeladen. Die Polizei ermittelt nun wegen eines Verstoßes nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher machen können, werden gebeten, sich unter Tel.: 09741/606-0 mit der Polizeiinspektion Bad Brückenau in Verbindung zu setzen.
Pressebericht vom 07.10.2022
Kriminalitätsgeschehen
 
Porzellanfigur von Mauer entwendet
Höchberg, Lkr. Wü – In der Zeit von Montagabend bis Dienstagabend hat ein
Unbekannter in der Hauptstraße eine Porzellanfigur in Form eines Raben entwendet,
die auf einer etwa drei Meter hohen Mauer angebracht war. Die Figur mit einer Höhe
von etwa 30 bis 40 cm hat einen Wert von etwa 40 Euro.
Hinweise zum gesuchten Dieb werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Land
unter Tel. 0931/457-1630 entgegen genommen.
Sonnensegel und Sitzgruppe beschädigt
Rimpar, Lkr. Wü – In der Zeit von Montag bis Dienstagabend wurden auf dem
Spielplatz „Krautäcker“ ein Sonnensegel sowie eine Sitzgruppe beschädigt. Der oder
die Täter konnten unerkannt entkommen und hinterließen Sachschaden in Höhe von
etwa 2.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter Tel. 0931/457-1630 um
Zeugenhinwiese.
Verkehrsgeschehen
 
Motorradfahrer stürzt aufgrund einer Ölspur
Kist, LKR. Wü – Am Donnerstag, gegen 08:40 Uhr, kam ein 27-jähriger
Motorradfahrer auf der Romantischen Straße aufgrund einer Ölspur ins Rutschen
und stürzte schließlich. Glücklicherweise blieb der Motorradfahrer unverletzt. Der
Verursacher der Ölspur, die sich zwischen den beiden Kreisverkehren an der
Anschlussstelle Kist verteilt hatte, konnte durch die Polizei ermittelt werden. Dabei
handelte es sich um den Fahrer einer Sattelzugmaschine. Am Motorrad entstand
Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Mit Unterstützung der Freiwilligen
Feuerwehr wurde die Ölspur abgebunden, sodass die Strecke wieder gefahrlos
befahren werden konnte.
Gegen den Fahrer des Lkw wurde ein Verfahren wegen Unerlaubten Entfernens von
der Unfallstelle eingeleitet.
Peugeot macht sich selbstständig und rollt gegen geparkten VW
Rimpar, Lkr. Wü – Ein in der Frankenstraße abgestellter Peugeot rollte am
Donnerstag, gegen 14:15 Uhr, in der Kurt-Schumacher-Straße gegen einen
geparkten VW. Grund hierfür war vermutlich, dass die Handbremse nicht
ausreichend angezogen wurde. Am Peugeot entstand Sachschaden in Höhe von
circa 3.000 Euro. Am VW wurde die linke Fahrzeugseite eingedrückt. Der Schaden
an diesem Fahrzeug wird mit circa 8.000 Euro beziffert.
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 07.10.2022
 
Unter Alkoholeinfluss hinterm Steuer
 
UNTEREUERHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Am Donnerstagabend musste sich ein PKW-Fahrer in der Weyerer Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Die eingesetzten Beamten konnten deutlichen Alkoholgeruch sowie alkoholtypische Auffälligkeiten feststellen. Ein Alkotest vor Ort zeigte ein Ergebnis von knapp unter 1,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Im Anschluss folgte eine Blutentnahme und Beschlagnahme des Führerscheines des 61-jährigen Mannes.
LKW-Fahrer gesucht
 
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Donnerstag, kurz vor 16.00 Uhr, fuhr ein PKW-Fahrer in der Dreimühlenstraße im zäh fließenden Verkehr, als ihm ein LKW entgegenkam. Im dortigen Kurvenbereich kam der LKW, laut seinen Angaben, leicht auf seine Fahrbahnseite und touchierte mit dem Auflieger die linke hintere Seite seines BMW. Der PKW-Fahrer konnte lediglich noch ein Nürnberger-Kennzeichen am LKW ausmachen, als dieser weiterfuhr. Der geschätzte Schaden am BMW dürfte bei ca. 5000 Euro liegen.
Es werden Zeugen gesucht, die nähere Angaben zum Unfallhergang bzw. den LKW machen können, PI Gerolzhofen, Tel. (09382) 9400.
Pressebericht der PI Ebern vom  07.10.2022:
Glimpflicher Motorradunfall
Untermerzbach, Lkr. Haßberge: Auf der St2278 bei Untermerzbach kam es am Mittwochabend am „Hambach“ zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Im Kurvenbereich stürzte ein 16-jähriger Motorradfahrer, samt Sozius, alleinbeteiligt zu Boden. Hierbei zog sich der Fahrer leichte Verletzungen zu, welche eigenständig behandelt wurden. Der Sozius blieb beim Sturz unverletzt. Am Kraftrad entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Durch den Sturz entstanden zudem Kratzer im Asphalt.
Pressebericht vom 07.10.2022
Bad Kissingen
Wildunfall
Die Wildunfälle häufen sich. Am Freitag, gegen 00:50 Uhr, kam es zu einem weiteren Wildunfall im Landkreis. Ein 19-jähriger war mit seinem Volvo auf der Kreisstraße KG 4 von Ebenhausen kommend in Richtung B19 unterwegs. Bei der Fahrt stieß er mit einem querenden Reh zusammen. Das Tier verendete direkt am Unfallort. Der zuständige Jagdpächter wurde hinzugerufen. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 1.000,- Euro.
Beim Ausparken aufgefahren
Am Donnerstag, gegen 16:15 Uhr, kam es auf der Martin-Luther-Straße zu einem Unfall. Eine 22-jährige Audi-Fahrerin parkte dort am Donnerstag, gegen 16:15 rückwärts aus und touchierte dabei ein hinter ihr parkendes Fahrzeug. Bei dem beschädigten Fahrzeug handelte es sich um einen Citroen eines 59-jährigen. Der Sachschaden beläuft sich auf 300,- Euro. An dem Pkw der Unfallverursacherin entstand ein Sachschaden in Höhe von 100,- Euro.
 
Parkrempler im Parkhaus Zentrum
Am Donnerstag, in der Zeit von 07:30 Uhr bis 16:25 Uhr, fuhr ein bislang Unbekannter auf ein dort parkendes Fahrzeug auf. Er entfernte sich vom Unfallort ohne einen Hinweis zu hinterlassen. Bei dem beschädigten Fahrzeug handelt es sich um einen weißen Ford Fiesta. An diesem befindet sich schwarzer Lackabrieb. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.500,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet etwaige Zeugen sich unter der Tel.: 0971/7149-0 zu melden.
Burkardroth
Reh quert die Fahrbahn
Ein 55-jähriger war mit seinem Kleintransporter auf der B 286 von Lauter in Richtung Waldfenster unterwegs. Dabei sprang ein Reh auf die Fahrbahn und es kam zur Kollision. Das Reh flüchtete und der zuständige Jagdpächter wurde zur Absuche verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 3.000,- Euro.
Münnerstadt
Wildunfall zwischen Großwenkheim und Seubrigshausen
Am Freitag in der Morgendämmerung, gegen 05:15 Uhr, kam es auf der Kreisstraße KG 11 zu einem Wildunfall. Eine 59-jährige war mit ihrem Ford zwischen Großwenkheim und Seubrigshausen unterwegs dabei kreuzte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Reh verstarb direkt an der Unfallörtlichkeit und der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro.
Reh quert die Kreisstraße KG 20
Ein weiterer Wildunfall ereignete sich am Freitagmorgen, gegen 04:35 Uhr, auf der Kreisstraße KG 20. Eine 52-jährige Skoda-Fahrerin war zwischen Münnerstadt und Burghausen unterwegs. Dabei sprang ein Reh auf die Straße, touchierte den Pkw der Frau und flüchtete weiter in den Wald. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Absuche informiert. Am Skoda entstand ein Schaden in Höhe von 1.500,- Euro.
Maßbach
Zwei E-Bikes entwendet
In der Straße „Obertor“ wurden zwei E-Bikes aus einem Carport entwendet. Die oder der Täter müssen die Räder in der Zeit von Freitag, den 30.09. bis Donnerstag, den 06.10.22 gestohlen haben. Es handelt sich bei dem Diebesgut um ein Mountainbike der Marke Haibike in weiß/schwarz und um ein Pedelec, der Marke Raymon in dunkelgrün. Beide Räder waren verschlossen. Die Beute hat einen Wert von insgesamt 8.168,- Euro. Wer kann hierzu sachdienliche Hinweise geben? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen nimmt diese dankend unter der Tel.: 0971/7149-0 entgegen.
Pressebericht vom 07.10.2022
Kriminalitätsgeschehen
Trickdiebstahl – Tasche aus Kofferraum geklaut
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstagvormittag wurde eine 88-jährige Würzburgerin
und ihr 64-jähriger Sohn, Opfer eines dreisten Trickdiebstahls. Während der Sohn den Rollator
der Geschädigten in den Kofferraum einlud und die Handtasche der Senioren darin abstellte,
kam der Täter auf den 64-Jährigen zu und machte ihn auf Geld, welches am Boden vor dem
Fahrzeug lag, aufmerksam. Als er daraufhin das Geld vom Boden aufsammelte, nahm der
Dieb in einem unbeobachteten Moment die Tasche aus dem Kofferraum und verschwand. In
der Tasche befand sich Bargeld im Wert von 700 Euro. Das Geld wurde zuvor von der 88-
Jährigen bei einer Bankfiliale abgehoben. Die Polizei geht davon aus, dass der Täter die
beiden Opfer bereits schon während des Geldabhebevorgangs in der Bank beobachtete, ihnen
bis zum Parkplatz der Tiefgarage folgte und das Geld zur Ablenkung vor dem Pkw platzierte.
Der Täter wird wie folgt beschrieben:
– ca. 175 cm groß, 40 – 50 Jahre, korpulente Figur, kurze lockige grau-weiß melierte
Haare, am Hinterkopf eine auffällige, kahle Stelle mit Ekzem. Zur Kleidung konnte
keine Aussage getroffen werden.
Tageseinnahmen aus Gaststätte gestohlen
WÜRZBURG/INNENSTADT. Aus einem Restaurant in der Semmelstraße wurden am
Donnerstag gegen 22:00 Uhr durch einen bislang unbekannten Täter, die Tageseinahmen im
Gesamtwert von etwa 1.100 Euro entwendet. Nach Lokalschluss lüftete eine Angestellte die
Küche und ließ dabei die Hintertüre offen stehen. Der Täter nutzte die Gelegenheit, betrat zu
einem unbeobachteten Zeitpunkt die Küche und stahl das dort abgelegte Kuvert samt Bargeld.
Pkw mutwillig beschädigt
WÜRZBURG/FRAUENLAND. Im Zeitraum von Mittwochabend bis Donnerstagfrüh, zerkratzte
eine bislang unbekannte Person einen in der Otto-Richter-Straße geparkten, grauen Ford
Focus. Die PKW wies Beschädigungen im Bereich der Motorhaube auf. Die Schadenhöhe
beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet
Zeugen, welche sachdienliche Angabe geben können, sich bei der Dienststelle unter
der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Verkehrsgeschehen
WÜRZBURG/INNENSTADT. Bezugnehmend zum gestrigen Pressebericht vom 06.10.2022
Verkehrsunfall mit Linienbus- mehrere Personen verletzt
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Donnerstag gegen 10:30 Uhr, ereignete sich in der
Grombühlstraße / Berliner Ring ein Verkehrsunfall mit einem Linienbus. Nach derzeitigem
Stand kam der Bus aufgrund gesundheitlicher Probleme des Fahrers, von der Fahrbahn ab
und kollidierte mit einem Baum. Durch den Unfall wurden zehn Personen, einschließlich des
Fahrers, leicht verletzt. Sechs Personen musste vorsorglich mit dem Rettungswagen in die
umliegenden Krankenhäuser verbracht werden. Die Bergung des Busses bedarf mehrerer
Stunden, da dieser sich in einem Baumstupf verkeilte und mittels eines Krans angehoben
werden muss. Bis dahin bleibt die Abfahrt Grombühlstraße gesperrt und der Verkehr wird über
den Berliner Ring über den Haugerring abgeleitet. Es wird von einem Gesamtschaden von
etwa 70.000 Euro ausgegangen.
Nachtrag:
Wie bereits berichtet ereignete sich am Donnerstag, gegen 10:30 Uhr ein Verkehrsunfall mit
einem Linienbus. Der Linienbus fuhr von der Schweinfurter Straße aus kommend, auf den
Kreisverkehr Berliner Platz ein. Zu diesem Zeitpunkt wurde dem 54-jährigen Busfahrer
plötzlich schwindelig und schwarz vor den Augen. Er verlor hierbei die Kontrolle über den Bus,
kommt von der Fahrbahn ab und überfährt die Einmündung, welche zur Grombühlbrücke führt,
mit niedriger Geschwindigkeit. Dabei prallte er gegen einen am Kreisverkehr stehenden Baum.
Dieser knickt um und verkantete sich teilweise unterhalb des Busses. Der Linienbus war mit
neun Personen besetzt. Sämtliche Fahrgäste, sowie einschließlich des Busfahrers, wurden
durch den Zusammenstoß zum Glück nur leicht verletzt. Sechs der Verletzten, mussten zur
ambulanten Behandlung in drei umliegende Kliniken verbracht werden. Die Bergung des
Busses erfolgte mittels eines Krans und dauerte etwa drei Stunden, in denen die Zufahrt zur
Grombühlstraße gesperrt und über den Haugering abgeleitet wurde. Der entstandene
Schaden beläuft sich auf etwa 54.000 Euro.
Am Einsatzort waren insgesamt vier Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, 18
Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr Würzburg, sowie 20 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes
vor Ort.
Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet
WÜRZBURG/STADTGEBIET. In der Koellikerstraße fuhr am Donnerstag zwischen 17:00 Uhr
und 18:45 Uhr, ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen eine geparkten, silbernen
Seat Arona. Hierbei entstand ein Schaden im Bereich der rechten Fahrzeugseite an beiden
Türen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 1.500 Euro. Der Verursacher entfernte sich
von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.
Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Donnerstagvormittag, zwischen 09:30 Uhr
und 11:00 Uhr, im Parkhaus Juliusspital. Hierbei beschädigte eine bislang unbekannte Person,
vermutlich bei Ein- Aussteigen in das Fahrzeug, einen geparkten, schwarzen VW Passat im
Bereich der linken hinteren Türe. Die Schadenshöhe wird auf etwa 500 Euro geschätzt.
Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten, nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt
unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
Pressebericht vom 07.10.2022
Pkw am Gymnasium beschädigt
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstag wurde ein weißer BMW, der auf dem Schotterparkplatz am Rhön-Gymnasium abgestellt war, durch bislang unbekannte Täter beschädigt. Der Fahrer hatte, als er zu seinem Fahrzeug gekommen war, einen langen Riss in der Windschutzscheibe festgestellt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 700 €.
Die Polizeiinspektion Bad Neustadt erbittet in diesem Fall Hilfe aus der Bevölkerung. Sollten jemand Beobachtungen gemacht haben, so wird er gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 771) 60 60 bei der Polizei zu melden.
Nach Verkehrsunfall unerlaubt entfernt I
Oberelsbach, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstag kam es nachmittags zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Omnibus. Auf der Strecke von Oberelsbach in Richtung Unterelsbach musste die Fahrerin eines VW streckenbedingt halten, als ihr ein Bus entgegenkam. Der Unfallverursacher schätze offensichtlich seinen Seitenabstand falsch ein, so dass er das Fahrzeug der Geschädigten mit seinem Bus seitlich touchierte, hierbei entstand am Pkw ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500 €. Im Anschluss entfernte sich der Omnibus, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern.
Die Polizeiinspektion Bad Neustadt erbittet in diesem Fall Hilfe aus der Bevölkerung. Sollten jemand Beobachtungen gemacht haben, so wird er gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 771) 60 60 bei der Polizei zu melden.
Nach Verkehrsunfall unerlaubt entfernt II
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall bei dem sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort entfernte. Eine 75 Jährige Pkw-Fahrerin befuhr die Gartenstraße in stadtauswärtige Richtung wollte nach rechts in die Ostlandstraße einbiegen. Zeitgleich fuhr ein unbekannter Pkw aus der Ostlandstraße kommend in Richtung Gartenstraße und bog nach links in diese ab. Hierbei schnitt der unbekannte Fahrzeugführer derart die Kurve, sodass dieser auf die Fahrspur der 75 Jährigen kam. Die Dame reagierte geistesgegenwärtig und zog mit ihrem Pkw nach rechts, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei durchfuhr sie eine Grünfläche der Stadt Bad Neustadt und touchierte mit dem hinteren rechten Reifen einen Stein. Dabei entstand an ihrem Pkw ein Sachschaden von circa 200 €. Der Unfallverursacher entfernte sich im Anschluss in unbekannter Richtung.
Die Polizeiinspektion Bad Neustadt erbittet in diesem Fall Hilfe aus der Bevölkerung. Sollten jemand Beobachtungen gemacht haben, so wird er gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 771) 60 60 bei der Polizei zu melden.
Nach Verkehrsunfall unerlaubt entfernt III
Salz, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagnachmittag parkte ein 64 Jähriger seinen Peugeot in Salz in der Hauptstraße. Der Fahrzeugführer saß noch im Fahrzeug, als von hinten einen weiterer Pkw kam, das Fahrzeug des Geschädigten hinten am Kotflügel streifte und sich im Anschluss entfernte, ohne sich die Folgen des von ihm verursachten Unfalls kümmerte. Am Pkw entstand bei dem Zusammenstoß ein Schaden in Höhe von ca. 500 €, verletzt wurde niemand.
Die Polizeiinspektion Bad Neustadt erbittet in diesem Fall Hilfe aus der Bevölkerung. Sollten jemand Beobachtungen gemacht haben, so wird er gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 771) 60 60 bei der Polizei zu melden.
Durch Gewinnversprechen um 1000 € betrogen
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits vor mehreren Wochen erhielt eine 56 Jährige aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld eine telefonische Nachricht über einen Gewinn von 39.000 €. Um diese zu erhalten, musste die Dame jedoch Zahlungskarten, in diesem Fall des Dienstleisters „Google Pay“ im Wert von 1.000 € kaufen und die Codes der Karten übermitteln. Die sollte zur Begleichung von Notargebühren und zu Bezahlung des Geldboten geschehen. In Aussicht auf den Geldgewinn kaufte die Dame die Karten, übermittelte die Codes und warte auf die Auszahlung des Gewinns. Stattdessen wurde die erneut kontaktiert, der Gewinn sollte nun 93.000 € betragen, allerdings wären hier nochmals 2.000 € an Gebühren, wieder zahlbar in Zahlungskarten, fällig. Jetzt bemerkte die Dame, dass hier etwas nicht stimmen kann und wandte sich an die Polizei. Durch die Ordnungshüter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs eröffnet.
Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor Gewinnversprechen per Telefon. Geben sie am Telefon keine persönlichen Daten preis und beenden sie das Gespräch durch Auflegen.
Versuchter Betrug über Messengerdienst
Hausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine Frau aus Hausen ist Opfer einer versuchten Betrugsmasche geworden, die im Kreis Rhön-Grabfeld verstärkt auftritt. Die Geschädigte erhielt mehrere WhatsApp-Nachrichten ihrer angeblichen Tochter, dass diese ihr Handy verloren hätte und nun eine neue Handynummer habe. Die angebliche Tochter bat nach einem kurzen Nachrichtenwechsel um Geld, da sie Schulden in Höhe von fast 2.000 € hätte. Da die Geschädigte misstrauisch wurde, kontaktierte sie den Lebensabschnittsgefährten ihrer Tochter. Hierdurch stellte sich heraus, dass die Tochter weder Schulden, noch eine neue Nummer hat. Nachdem die Geschädigte die Betrugsmasche durchschaut hatte, meldete sie den Vorfall bei der Polizei.
Die Polizei warnt auch in diesem Zusammenhang eindringlich davor, nie auf Geldforderungen, die sie per Anruf oder als Nachricht auf ihrem Handy erhalten, einzugehen.
Wildunfall
Hohenroth, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine 52-jährige befuhr am Donnerstag, gegen 13:00 Uhr, mit ihrem Audi die Kreisstraße von Schmalwasser kommend in Richtung Windshausen. Hierbei querte ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit dem Fahrzeug der 52-jährigen. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschande von circa 3.000 €.
In Absperrung gefahren
Bischofsheim i.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstag, zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr, war die B279 zwischen Oberweißenbrunn und Gersfeld aufgrund eines tödlichen Verkehrsunfalls voll gesperrt. Die Absperrung bei Oberweißenbrunn übernahm die Straßenmeisterei Rödelmaier und stellte hierzu eine Straßensperre mit roten Nissenleuchten in Fahrtrichtung Gersfeld auf. Zudem wurde die Straßensperre auf den Wegweisertafeln mehrmals angekündigt. Gegen 14:15 Uhr fuhr ein 73-jähriger mit seinem Skoda von Bad Neustadt kommend in Fahrtrichtung Gersfeld. Aus Unachtsamkeit übersah er die Straßensperre und fuhr nahezu ungebremst in die aufgebaute Straßensperre der Straßenmeisterei. Hierbei kam es glücklicherweise zu keinen Personenschäden. Das Fahrzeug war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 3.000 €. Der Schaden an dem Absperrmaterial der Straßenmeisterei Rödelmaier beläuft sich auf circa 1.000 €.
Pkw war zur Fahndung ausgeschrieben
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kontrollierten Beamte der PI Bad Neustadt einen 51-Jährigen. Hierbei stellten die Ordnungshüter fest, dass der Opel, mit welchem der spätere Beschuldigte unterwegs war, bereits seit Februar diesen Jahres zur Außerbetriebsetzung ausgeschrieben war, da kein gültiger Versicherungsschutz mehr bestand. Die Beamten entfernten die Zulassungsplakette, stellten den Fahrzeugschein sicher und unterbanden die Weiterfahrt. Der Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz und der Fahrzeugzulassungsverordnung.
Werbung
Vorheriger ArtikelFranken: Fränkische Winzer ziehen Bilanz zur Weinlese 2022
Nächster ArtikelSamstag