Das Foto zeigt Bürgermeister Stefan Rottmann, Christine Adamski (Digital verein(t)) und Julia Saliger-Dreier (Landratsamt Schweinfurt) in Schonungen am Infostand. (Foto Claudia Langhammer)

Wie die Digitalisierung auch in Vereinen und Verbänden gelingen kann
 Auf positive Resonanz stieß das Info-Mobil „digital verein(t)“, das auch in Schonungen Station gemacht hatte. Einige Vereins- und Verbandsverantwortliche folgten der Einladung um sich aus erster Hand zu informieren. In der Großgemeinde gibt es über hundert Vereine und Verbände. Schonungen ist auch gleichzeitig Sitz der interkommunalen Allianz Schweinfurter Oberland: Alle Mitgliedsgemeinden setzen auf das Ehrenamt und das Engagement in Vereinen und Verbänden. Durch die zunehmende Digitalisierung könnte möglicherweise auch die Vereinsarbeit erleichtert und vereinfacht werden.
Fakt ist jedenfalls, dass die Digitalisierung zunehmend auch Einzug in die Vereinswelt hält. Um den Ehrenamtlichen unter die Arme zu greifen, gibt es kostenfreie Beratungsangebote. Dabei geht es beispielsweise um Tipps und Ratschläge zur Homepagegestaltung und Mitgliederverwaltung. Unter der Website www.digital-vereint.de finden Verantwortliche von Vereinen und Verbänden viel Wissenswertes.
Das Info-Mobil des Digitalministeriums ist bayernweit auf Tour: Eine von vier Stationen im Landkreis war in Schonungen am Edeka-Markt im Gewerbegebiet. Um das Wissen kurzweilig und praxisnah zu vermitteln, gab es an einem Infostand Tablets zum Üben. Auf die Besucher wartete sogar eine digitale Schnitzeljagd mit einer kleinen Überraschung am Ziel.

Quelle: Gemeinde Schoungen

Werbung
Vorheriger ArtikelTafel Schweinfurt – Mitgliederversammlung
Nächster ArtikelMarkt Elfershausen: 100.300 Euro für die Beschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs