Pressebericht der PI Ebern vom 19.07.2022:

Großer Brand im Freien durch Hitze verursacht
Brünn (Ebern), Lkrs. Haßberge: Am Montag, den 18.07.2022 in den Nachmittagsstunden kam es neben der Kreisstraße zu einem Brand von zwei parallel voneinander verlaufenden, mit Büschen, Ästen und Gras bewachsenen Grünstreifen, welche sich unmittelbar neben einem Acker befanden. Die Fläche erstreckt sich auf circa 1000m². Ursächlich für den Brand war laut Aussagen des Einsatzleiters der Feuerwehr Ebern die Hitze, somit handelt es sich um eine Selbstentzündung. Vor Ort waren fünf verschiedene Feuerwehren mit über 50 Mann im Einsatz, diese konnten die beiden Brandherde nach circa einer Stunde vollständig löschen. Verletzt wurde hierbei niemand. Der Sachschaden wird auf ca. 100€ geschätzt.

 

Werbung

Pressebericht der PI Kitzingen.

Verkehrsgeschehen

Am Montag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen acht Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall erlitt ein Fahrradfahrer nach einem Sturz leichte Verletzungen. Einmal entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

SOMMERACH – Ein 80-jähriger Fahrradfahrer war am Montagabend auf dem Weg von Sommerach in Richtung Staatsstraße 2271. Diese wollte er mit seinem Fahrrad überqueren, übersah dabei zunächst jedoch einen herannahenden Pkw. Der Fahrradfahrer konnte noch ausweichen, fiel dabei jedoch beim Überfahren einer Verkehrsinsel von seinem Fahrrad. Die Folge war eine Gehirnerschütterung sowie eine Kopfplatzwunde, welche in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

VOLKACH – Die Beschädigung seines Pkw musste ein Verkehrsteilnehmer bereits am 16.07.2022 feststellen. Er parkte sein Fahrzeug zwischen 13.00 Uhr und 17:00 Uhr in der Mainstraße in Astheim. Nach Rückkehr stellte er eine Beschädigung auf der rechten Fahrzeugseite fest. Der Verursacher entfernte sich dabei unerlaubt von der Unfallstelle.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

Sachbeschädigung:

Vandalismus beim Sägewerk
Wiesentheid – Über das Wochenende verschaffte sich vermutlich eine Gruppe Jugendlicher widerrechtlich Zutritt zum Gelände des Sägewerks in Wiesentheid. Dort wurden dann Holzstämme mit Farbe besprüht und ein Mobiltelefon sowie Büroschlüssel entwendet. Zudem wurde eine kleinere Brandstelle unweit eines Hackschnitzelberges entdeckt. Ein glücklicher Zufall verhinderte wohl den Ausbruch eines Brandes. Durch die Polizeiinspektion Kitzingen konnten vor Ort diverse Spuren gesichert werden, die nun ausgewertet werden. Trotzdem werden Zeugen, die auf eine Personengruppe aufmerksam geworden sind oder etwas beobachtet haben gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter 09321/141-0 zu melden.

Sonstiges:

Trotz Alkoholisierung mit Pkw unterwegs
Rödelsee, Lkrs. Kitzingen – In der Nacht zum Dienstag wurde ein 35-jähriger Verkehrsteilnehmer in Rödelsee einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da hierbei deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher den Verdacht der Beamten bestätigte. Der Mann hätte nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Ihn erwartet nun ein Bußgeldverfahren sowie ein Monat Fahrverbot.

Ohne Fahrerlaubnis und mit Handy am Ohr unterwegs
Stadt Kitzingen – Ein 39-jähriger Verkehrsteilnehmer fiel der Kitzinger Polizei am Montag im Straßenverkehr auf, da er während der Fahrt offensichtlich mit seinem Mobiltelefon telefonierte. Bei der anschließenden Kontrolle konnte zudem festgestellt werden, dass dem Mann bereits vor Jahren die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Er hätte mit seinem Pkw daher gar nicht am Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde natürlich unterbunden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 19.07.2022

Mit Luftgewehr geschossen

Bad Brückenau/Staatsbad, Lkrs. Bad Kissingen – Am 18.07.22, um 18.45 Uhr, erreichte die Polizei Bad Brückenau die Mitteilung, dass auf dem oberen Parkdeck eines Parkhauses in der Heinrich-von-Bibra-Straße mit einem Luftgewehr Schießübungen gemacht werden.
Vor Ort trafen die Beamten einen 57jährigen Mann an, der sich auf dem Parkdeck einen provisorischen Schießstand eingerichtet hatte. Dort zielte er so konzentriert und vertieft auf seine Zielscheibe, die er vor einem Kugelfang angebracht hatte, dass er die sich annähernden Polizeibeamten zuerst gar nicht bemerkte. Erst auf direkte Ansprache reagierte er, gab sich aber gleich sehr kooperativ und händigte sein Luftdruckgewehr zur Prüfung aus.
Wie sich herausstellte, handelte es sich um ein Gewehr, für welches der Besitz und der Erwerb grundsätzlich erlaubnisfrei ist. Jedoch hatte der Mann weder eine Erlaubnis das Gewehr zu führen noch eine Genehmigung für das Schießen.
Das Gewehr wurde zur weiteren waffenrechtlichen Bewertung sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen verschiedener Verstöße nach dem Waffengesetz wurde eingeleitet.

Pressebericht PI Hammelburg vom 19.07.2022

Zahlreiche Unfälle mit Rehwild

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, kurz vor 15:00 Uhr,
ereignete sich ein Wildunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Aura a. d. Saale und Elferhausen. Der Fahrer eines Seat erfasste ein Reh, als dieses die Fahrbahn kreuzte. Das verletzte Tier rutschte nach dem Zusammenstoß einen Hang in Richtung Saale hinunter und musste später von seinem Leiden erlöst werden.

Eine KIA-Fahrerin erfasste auf der Staatsstraße 2294, um 23:00 Uhr, zwischen Lager Hammelburg und Hammelburg fahrend ein Reh. Dieses überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeuge entstand lediglich ein Schaden am amtlichen Kennzeichen.
Ein weiteres verletztes Reh wurde der Polizeiinspektion Hammelburg auf der Staatsstraße vom Lager Hammelburgkommen in Richtung Gauaschach von einem unbeteiligten Verkehrsteilnehmer gemeldet. Auch dieses musste von seinen Leiden erlöst werden.
Der hierfür bislang unbekannte Verantwortliche hätte diesen Zusammenstoß unverzüglich dem Revierinhaber oder der Polizei melden müssen. Er handelte damit ordnungswidrig.

In allen Fällen wurden die jeweils zuständigen Jagdpächter von der Polizei informiert.
Diese weist nun nochmals daraufhin, dass sich das Rehwild derzeit aufgrund seines Paarungsverhaltens auch tagsüber besonders aktiv verhält. Es muss jederzeit mit Wildwechsel gerechnet werden.

Beim Ladendiebstahl beobachtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag wurde ein 14-Jähriger in einer Tankstelle in der Kissinger Straße dabei beobachtet, wie er zwei Schachteln E-Zigaretten in seine Jacke steckte.
Daraufhin wurde der Jugendliche auf den Diebstahl angesprochen, als er die Tankstelle verlassen wollte, ohne zu bezahlen.
Gegen den 14-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

 

Polizei sucht Unfallstelle und Fahrer – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der Polizeiinspektion Hammelburg wurde am Sonntagmorgen von einem Fahrzeughalter eine Beschädigung an seinem Kleinwagen gemeldet. Dieser sei in der Nacht von Samstag auf Sonntag, zwischen 02.00 Uhr und 09.30 Uhr, von einem Unbekannten benutzt und erheblich beschädigt worden.
Ersten Ermittlungen zufolge wurde der Pkw in der Nacht zum Sonntag von einer Person aus dem privaten Umfeld benutzt. Am Pkw selber waren Spuren sichtbar, die darauf schließen lassen, dass hiermit über Feldwege oder eine Schotterfläche gefahren wurde. Der Schaden am Pkw befindet sich im Frontbereich.
Ein etwaiger Unfallort oder die Fahrtstrecke sowie die Fahrereigenschaft sind bisher unbekannt.
Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, diese unter der Telefonnummer Tel. 09732 / 906-0 mitzuteilen.

 

Kriminalitätsgeschehen:

Geldbörse entwendet

Veitshöchheim, Lkr Würzburg – Am Montag gegen 12:40 Uhr entwendete ein Unbekannter eine Geldbörse aus einem Einkaufswagen. Die Geschädigte befand sich in einem Verbrauchermarkt „Am Geisberg“. Dort wurde sie von einer männlichen Person angesprochen und abgelenkt. Anschließend stellte sie das Fehlen der Geldbörse fest. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Täterbeschreibung: ca. 165 cm groß, ca. 55 Jahre alt, kräftig, südländischer Typ, lockige und kurze Haare, sprach deutsch mit ausländischem Akzent

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen:

Pkw beschädigt und geflüchtet

Höchberg, Lkr Würzburg – Am Montagnachmittag in dem Zeitraum zwischen 12:30 Uhr und 13:50 Uhr wurde auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Leibnizstraße ein geparkter, roter Renault Twingo durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer am Kotflügel hinten links beschädigt. Die Höhe des Sachschadens wird auf ca. 800 Euro beziffert.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Kriminalitätsgeschehen

Wertsachen und EC-Karte aus Tasche gestohlen und damit Zigaretten gekauft

WÜRZBURG/ INNENSTADT. Am Sonntag, gegen 03:00 Uhr nachts, kam es in einer Bar in der Sanderstraße zu einem Taschendiebstahl. Der bislang unbekannte Täter entwendete aus einer Damenhandtasche Bargeld, einen schwarzen Fotoapparat der Marke Olympus sowie eine EC-Karte. Im Anschluss verwendete der Täter die EC-Karte missbräuchlich, um mehrere Packungen Zigaretten aus einem Zigarettenautomaten zu kaufen. Es entstand hierbei ein Vermögenschaden im unteren dreistelligen Bereich.

Pkw mutwillig beschädigt – Zeugen gesucht.

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Koellikerstraße wurde durch einen bislang unbekannten Täter im Zeitraum von Donnerstag, 8:30 Uhr bis Montag, 19:00 Uhr, der rechte Außenspiegel eines roten Renault Megan abgerissen. Am Renault entstand ein Schaden in Höhe von etwa 400 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

entfällt

Pressebericht vom 19.07.2022
Wildunfall
Unterwaldbehrungen
Am Montagabend befuhr eine Seat-Fahrerin die Kreisstraße von Simonshof kommend in Richtung Unterwaldbehrungen, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,00 Euro.
Schlägerei – Zeugen gesucht
Haselbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstag, 16.07.2022, besuchten 5 Männer das Kloster Kreuzberg. Nach derzeitigem Ermittlungsstand lief die Gruppe gegen 20:30 Uhr vom Kloster aus zum darunter liegenden Parkplatz. Circa 50 Meter vom Kloster entfernt kam es auf der Straße zwischen zwei Männern aus der Gruppe zu einer Auseinandersetzung, infolge dessen ein 32-Jähriger einem 23-Jährigen mit der Faust ins Gesicht schlug und dieser zu Boden ging. Nachdem die anderen Männer schlichtend eingriffen, hatte sich die Situation kurzzeitig beruhigt. Kurze Zeit später lagen der 32-jährige Mann und der Jüngere erneut am Boden und schlugen aufeinander ein. Hierbei wurde der 32-Jährige leicht und der 23-jährige Mann schwer verletzt.
Wer hat den Vorfall beobachtet und kann der Polizei unter 09771/606-0 sachdienliche Hinweise geben?
Wiesenbrand
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass auf einer Wiese hinter dem Bahnhof ein Wiesenbrand sei. Der Brand konnte von der Feuerwehr rasch gelöscht werden und erstreckte sich lediglich auf 5 Quadratmeter.
Gartenstühle entwendet
Salz – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Samstag, kurz vor Mitternacht, von einem Firmengelände in der Straße „Stadtblick“ zwei Gartenstühle. Der Diebstahl konnte durch eine Überwachungskamera gefilmt werden. Der Täter lief zusammen mit den beiden Stühlen in Richtung Tankstelle davon. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 250,00 Euro.
Wer hat Beobachtungen gemacht?
Geldbörse und Schlüssel verloren
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntag, in der Zeit von 03:00 Uhr bis 04:00 Uhr, verlor ein 43-Jähriger in der Industriestraße seine Geldbörse und seinen Hausschlüssel. Noch während der Sachverhaltsaufnahme kam ein ehrlicher Finder zur Polizeidienststelle und gab die Geldbörse samt kompletten Inhalt ab. Der Schlüssel konnte bislang jedoch nicht aufgefunden werden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 19.07.2022

Autoreifen abgelagert

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Entdeckung machte am Montag ein 67-Jähriger auf dem Rothenberg, welcher sich rechts zwischen Mellrichstadt und Hendungen auf Höhe des Autobahnzubringers befindet. Auf einem dortigen Feldweg wurden von bislang unbekannten Tätern 40 anscheinend nicht mehr benötigte Autoreifen deponiert. Der mögliche Tatzeitraum lässt sich auf das vergangene Wochenende begrenzen.

Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.

Beim Ausparken an Anhängerkupplung hängengeblieben

Bad Bocklet, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmittag fuhr eine 49-Jährige mit ihrem Volvo aus einer Parklücke der HESCURO Klinik in Bad Bocklet, übersah dabei die Anhängerkupplung eines neben ihr geparkten VW Busses und blieb mit ihrer Stoßstange daran hängen. Bei dem Zusammenstoß entstand an ihrem Pkw ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro. Beschädigungen der Anhängerkupplung waren augenscheinlich keine festzustellen. Weil die Fahrerin des VW Buses nicht anwesend war und zu dem Zeitpunkt auch nicht ausfindig gemacht werden konnte, hinterließ die Verursacherin ihre Daten in der Klinik zur Weitergabe an die Geschädigte und informierte pflichtbewusst die Polizei Mellrichstadt über ihr Malheur.

86-Jährige kletterte aus Seniorenwohnheim

Nordheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zur Hilfe gerufen wurde am Montag eine Streife der PI Mellrichstadt, weil eine Bewohnerin der Seniorenresidenz in Nordheim abgängig war. Laut Mitarbeiterinnen wäre die demente 86-Jährige noch gut zu Fuß unterwegs. Die Tochter der Vermissten wurde durch das Heimpersonal ebenfalls informiert und organisierte daraufhin eine Suche in Eigenregie. Letztendlich konnte die 86-Jährige noch vor dem Eintreffen der Streife im Ortsbereich Nordheim durch ihre Tochter aufgefunden und in das Wohnheim zurückgeführt werden. Es stellte sich heraus, dass die körperlich sehr fitte Seniorin einen 1,80 m hohen Zaun überquert hatte, um das Gelände der Residenz zu verlassen und anschließend durch die Gegend zu spazieren.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 19.07.2022

Aus dem Stadtgebiet
Fahrraddiebstahl aus unversperrter Garage
Schweinfurt, Friedrich-Pfister-Straße. In der Zeit vom 14.07.2022 bis zum 17.07.2022 wurde ein hochwertiges Pedelec, der Marke Winora Sinus IN8, weiß, aus einer unversperrten Garage entwendet. Das Fahrrad hat einen Wert von 2.700 Euro.

Aus dem Landkreis

Brände aufgrund Selbstentzündung im Landkreis Schweinfurt
Im Laufe des Montags wurden insgesamt fünf Brände im Umland von Schweinfurt gemeldet. Im Bereich Wasserlosen, Werneck und Waigolshausen haben Felder gebrannt. Hierbei handelte es sich hauptsächlich um Selbstentzündungen bei Mäharbeiten.

Schonungen, Hauptstraße. Gegen 13.00 Uhr wurde eine Rauchentwicklung mitgeteilt, welche durch brennende Holzpaletten verursacht wurde. Hierbei kam es wohl ebenfalls durch Selbstendzündung zu dem Brand. Durch die Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden, aber der Dachstuhl einer angrenzenden Lagerhalle wurde in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro.

Ortsschild von Hergoldshausen entwendet
Waigoldshausen, OT Hergoldshausen. Bereits in der Zeit vom 08.07.2022 bis zum 11.07.2022 wurde das Ortsschild der Gemeinde Hergoldshausen durch unbekannte Täter entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 100 Euro. Täterhinweise liegen keine vor.

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit verletzter Person vermutlich aufgrund Fahrfehler
Schonungen, Am Bocksrangen. Am Montag, gegen 07.50 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person, einem hohen Sachschaden an zwei Pkws sowie einer beschädigten Hauswand. Die Unfallverursacherin verwechselte beim Losfahren vermutlich das Gas- mit dem Bremspedal, woraufhin ihr Fahrzeug um 180 Grad gewendet wurde. Hierbei touchierte sie einen weiteren Pkw und kollidierte anschließend mit einer Hauswand. Die Unfallverursacherin musste durch die Schonunger Feuerwehr, im Beisein eines Notarztes, aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde anschließend ins Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt 10.000 Euro. An der Hausfassade entstand ein Schaden in Höhe von 5000 Euro. Weitere Personen wurden durch den Unfall nicht verletzt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Verkehrsgeschehen

Zusammenstoß zwischen Pkw und Schäferhund – Wer kann Hinweise geben?

ASCHAFFENBURG. Am Montagabend hat ein 62-Jähriger mit seinem Daimler einen bislang unbekannten Schäferhund erfasst. Der Unfall wurde in der Folge auf der Dienststelle der Aschaffenburger Polizei gemeldet.

Etwa gegen 20:00 Uhr befuhr ein 62-Jähriger am Montagabend die B26 in Richtung Aschaffenburg, als plötzlich ein Schäferhund auf die Fahrbahn gerannt ist. Der Mann konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste den Hund. Der Vierbeiner rannte anschließend in Richtung Viktoria Stadion davon. Am Pkw entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro.

Der Hundehalter wird gebeten, sich unter Tel.: 06021/857-2230 mit der Aschaffenburger Polizei in Verbindung zu setzen.

Unbekanntes Fahrzeug beschädigt Gartenzaun – Zeugen gesucht

ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Montagvormittag hat ein aktuell noch unbekanntes Fahrzeug zwischen 09:30 Uhr und 12:00 Uhr den Zaun eines Anwesens in der Berliner Straße beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Alzenau unter Tel.: 06023/944-0 entgegen.

Kriminalitätsgeschehen

Drei E-Bikes entwendet – Polizei bittet um Zeugenhinweise

ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG. Im Laufe des Wochenendes hat ein Unbekannter insgesamt drei E-Bikes entwendet. Die Polizei prüft derzeit einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Taten und hofft auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Zwischen Samstag und Montag hat ein Unbekannter im Stadtgebiet von Alzenau insgesamt drei E-Bikes entwendet. Die Alzenauer Polizei ermittelt in den Fällen.

• Samstag, 13:45 Uhr bis 17:00 Uhr in der Rodenbacher Straße 42, E-Bike der Marke Velo de Ville im Wert von 1.000 Euro
• Sonntag, 21:00 Uhr, bis Montag, 05:45 Uhr in der Brentanostraße 13, E-Bike der Marke Bicycles im Wert von 1.400 Euro
• Sonntag, 19:00 Uhr bis Montag, 10:00 Uhr in der Bernhardstraße 12, E-Bike der Marke Kalkhoff im Wert von 2.600 Euro

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Alzenau unter Tel.: 06023/944-0 entgegen.

Katalysator aus Pkw entwendet – Zeugen gesucht

ERLENBACH A. MAIN, LKR. MILTENBERG. Zwischen Sonntag, 14:00 Uhr, und Montag, 10:15 Uhr, hat ein Unbekannter aus einem am Bahnhofsplatz geparkten Mitsubishi den Katalysator im Wert von rund 200 Euro ausgebaut. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 800 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Obernburg a. Main unter Tel.: 06022/629-0 entgegen.

Sonstiges

Mit Luftgewehr auf Katze geschossen – Alzenauer Polizei sucht Zeugen

ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG. Ein Unbekannter hat im Laufe des frühen Samstagvormittags eine Katze mit einem Luftgewehr beschossen. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise.

Nach derzeitigen Erkenntnissen hat ein Unbekannter am Samstag zwischen 04:00 Uhr und 08:00 Uhr eine Katze in der Siedlungsstraße mit einem Luftgewehr beschossen. Ein Tierarzt stellte bei einer Untersuchung zwei Projektile fest, die operativ entfernt werden müssen. Der Gesundheitszustand des Tieres ist aktuell noch kritisch und bedarf der weiteren veterinärmedizinischen Betreuung.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Alzenau unter Tel.: 06023/944-0 entgegen.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.07.2022

Pkw Opel angefahren und weggefahren

HAßFURT. Am Montag, den 18.07.22 wurde in der Zeit von 17.40 Uhr und 18.30 Uhr am Himmelreich ein Pkw Opel durch einen Unbekannten beschädigt. Vermutlich wurde der Schaden durch ein Fahrrad verursacht. Es entstand ein Schaden, mit einem 40 cm langen Kratzer an der Beifahrertüre, in Höhe von ca. 700,00 Euro.

Motorradfahrer kam auf die Gegenfahrbahn

Tretzendorf: Am Montag, den 18.07.2022 um 16.35 Uhr fuhr ein Motorradfahrer von Tretzendorf in Richtung Unterschleichach. Im Kurvenbereich kam er mit seinem Krad in den Gegenverkehr und prallte in die linke Fahrzeugseite eines entgegenkommenden VW Golf. Der Kradfahrer stürzte zu Boden und verletzte sich dabei mittelschwer, weshalb er mit dem Helikopter in eine Klinik geflogen wurde. Der Pkwfahrer wurde nicht verletzt. Es entstand an beiden Fahrzeugen erheblicher Schaden in Höhe von ca. 6000,00 Euro gesamt.

Tasche von Fahrrad entwendet

Haßfurt: Im Zeitraum am Mittwoch, den 13.07.2022 von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr wurde Am Wasserwerk an einem Fahrrad eine kleine Tasche durch Unbekannt entwendet. In der kleinen Tasche, die sich am Rahmen des blauen Mifa Fahrrades befand, waren verschiedene Schlüssel und diverse Radgegenstände wie loses Licht enthalten. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 30 Euro.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 19.07.2022

Landkreis Schweinfurt, A 7, Wasserlosen

Verkehrsunfall auf der A 7 – Sattelzug fährt in Warnleitanhänger
Am Dienstag, gegen 00:30 Uhr, fuhr auf der A 7 bei Wasserlosen ein 54-jähriger Fahrer eines Sattelzugs in einen auf der rechten Spur stehenden Warnleitanhänger. Der Anhänger sicherte eine Baustelle zwischen der Anschlussstelle Wasserlosen und dem Autobahnkreuz Schweinfurt-Werneck. Der Fahrer erfasste die Situation zu spät. Er wollte noch nach links ausweichen, prallte aber mit der rechten Fahrzeugfront gegen den Anhänger. Sattelzug und Anhänger waren nicht mehr fahrbereit. Zur Bergung der Fahrzeuge und zur Reinigung der Unfallstelle musste die A 7 in Richtung Würzburg gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Wasserlosen ausgeleitet. Bei der Unfallaufnahme wurde die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck von den Feuerwehren aus Niederwerrn und Wülfershausen und von der Autobahnmeisterei unterstützt. Es entstand ein Schaden von ca. 70000 Euro.

 

Pressebericht vom 19.07.2022

Bad Kissingen

Geparkten Pkw durchwühlt

In der Zeit von Samstagabend bis Montagmorgen wurde ein im Stadtteil Hausen in der Straße Am Schönborn bei einer Gaststätte unverschlossen abgestellter Pkw Opel von einem oder mehreren bisher Unbekannten durchwühlt, Abdeckungen demontiert und Sicherungen herausgerissen. Zudem wurde das Zündschloss so stark beschädigt, dass es nicht mehr möglich ist, den Schlüssel einzuführen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 300,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Feuerlöscher aus Tiefgarage entwendet

Aus der Tiefgarage des Finanzamtes in der Bibrastraße wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag zwei Feuerlöscher entwendet. Einer der Feuerlöscher konnte unbenutzt aufgefunden werden. Der andere wurde auf dem Hof des Finanzamtes komplett geleert und in ein Gebüsch geworfen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 50,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu informieren.

Tischplatte beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Sonntagabend, 20.00 Uhr, bis Montagmorgen, 06.00 Uhr, wurde auf dem Gelände einer größeren Firma in der Steubenstraße die Tischplatte eines Holztisches und mehrere Steinplatten von einen oder mehreren Vandalen beschädigt. Zeugen, die Hinweise auf diese geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Elektrisches Dreirad gestohlen – Dieb gefasst

Ein am Bahnhof in Bad Kissingen mit einem Schloss verschlossen abgestelltes elektrisches Dreirad wurde am Montag von einem bis dahin Unbekannten entwendet. Im Rahmen von weiteren Ermittlungen bzw. der Nahbereichsfahndungen konnte das entwendete Dreirad aufgefunden und ein 43-Jähriger als Dieb ermittelt werden. Dieser war stark alkoholisiert und konnte nur unter Anwendung von unmittelbarem Zwang zur Dienststelle gebracht werden. In seinem Garten konnte neben dem Dreirad noch weiteres Diebesgut aufgefunden werden. Weitere Ermittlungen werden in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt. Ebenso wird gegen den Beschuldigten wegen Widerstandes und tätlichen Angriffs auf Polizeivollzugsbeamte ermittelt.

Bad Bocklet

Zusammenstoß mit Katze

In der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 01.30 Uhr, stieß der Fahrer eines Pkw BMW auf der Fahrt von Bad Bocklet in Richtung Großenbrach auf der Kreisstraße KG 16 kurz vor dem Ortseingang mit einer Katze zusammen. Diese lief nach dem Zusammenstoß weiter. Am Fahrzeug entstand im Bereich des Frontspoilers ein Schaden von circa 500,- Euro.

Münnerstadt

Beim Vorbeifahren entstand Schaden

Am Montagmittag, gegen 12.00 Uhr, kam es in der Riemenschneiderstraße zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 4.000,- Euro. Ein Renault-Fahrer hielt aufgrund von parkenden Fahrzeugen an, um den Fahrer eines Pkw VW passieren zu lassen. Aus Unachtsamkeit stieß der VW-Fahrer beim Vorbeifahren gegen das wartende Fahrzeug. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Totes Reh nach Kollision

Auf der Fahrt von Burghausen in Richtung Münnerstadt erfasste am Montagmorgen, kurz nach 05.00 Uhr, die Fahrerin eines Pkw VW ein Reh, das von links die Fahrbahn kreuzte. Die VW-Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 700,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Graffiti angebracht – Zeugen gesucht

In der Zeit von Freitagabend bis Montagmorgen wurde eine Steintafel des Berufsbildungszentrums im Altstadtweg von einem oder mehreren Unbekannten mit einem Graffiti besprüht. Dadurch entstand ein Schaden von circa 250,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Sprayer geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Reh bei Wildunfall getötet

Zu einem Wildunfall kam es am Montagabend, gegen 23.30 Uhr, auf der Kreisstraße KG 20. Eine BMW-Fahrerin war auf der Fahrt von Burghausen in Richtung Bad Bocklet und erfasste dabei ein von rechts nach links die Fahrbahn querendes Reh. Dieses wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 4.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Nüdlingen

Pkw machte sich selbständig

Ein Rentner parkte am Montagabend, gegen 19.30 Uhr, seinen Pkw Opel in der Bergstraße. Da er das Automatikgetriebe auf „neutral“ gestellt hatte, machte sich das Fahrzeug in der Folge selbständig und wurde erst durch einen ordnungsgemäß geparkten Pkw gestoppt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden von circa 10.000,- Euro.

Oerlenbach

Gegen Stromkasten gestoßen

Eine Ford-Fahrerin übersah am Montagnachmittag, kurz nach 13.00 Uhr, in Eltingshausen in der Sudetenstraße beim Einparken einen Stromkasten und stieß dagegen. Dabei entstand insgesamt ein Schaden von über 3.000,- Euro. Vorbildlich meldete sie den Schaden bei der Polizei. Das Bayernwerk wurde über die Beschädigung des Stromkastens in Kenntnis gesetzt.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 19.07.2022

 

Beim Rangieren hat‘s gekracht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 55-Jährige wollte am Montagnachmittag mit ihrem PKW in einem Wendehammer am Rennweg rangieren. Dabei übersah sie einen Lichtmast und stieß mit dem Fahrzeug rückwärts dagegen. An dem PKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000,- €. Der Lichtmast wurde leicht beschädigt.

 

 

 

 

 

Vorheriger ArtikelFC 05: Jannis Rabold wechselt vom KSC nach Schweinfurt
Nächster ArtikelWürzburg: Entscheidende Phase im Prozess gegen Messerstecher von Würzburg – Urteil kann nächste Woche fallen