Auftakt der Modellschulen für mehr Lehrergesundheit:
Hintere Reihe (von links): Dr. Dirk Hartwig, Horst Kern, Jürgen Wolff, Laura Heßdörfer, Florian Viering, Axel Keppler
Vordere Reihe (von links): Joachim Brand, Brigitte Baur, Christoph Rüttiger, Michael Hümmer, Doris Grimm, Norbert Baur, Bernhard Reiser. Foto: Andreas Herrmann

Modellschulen für die Lehrergesundheit machen sich auf den Weg Schulabteilung der Regierung von Unterfranken startet neues Projekt an Grund- und Mittelschulen
Würzburg/Iphofen (ruf) – Mit einer kulinarischen und bewegungssanften Auftaktveranstaltung startete die Schulabteilung der Regierung von Unterfranken am 07. Juli 2022 mit sechs ausgewählten unterfränkischen Modellschulen in das Thema Lehrergesundheit. Rektor Jürgen Wolff, Hausherr und Schulleiter einer der Modellschulen, begrüßte die Teilnehmenden der Veranstaltung an der Dr.-Karlheinz-Spielmann-Grund- und Mittelschule in Iphofen. Eingeladen waren auf Initiative der Regierung von Unterfranken (Sachgebiet 40.1, zuständig für Erziehung, Unterricht und Qualititätssicherung an unterfränkischen Grund- und Mittelschulen) die Schulleitungen und Tandems für die Lehrergesundheit, der Iphöfer Bürgermeister Dieter Lenzer und die Bürgermeister des Schulverbundes. Die Regierung von Unterfranken war vertreten durch die Sachgebietsleitung Doris Grimm, Regierungsschuldirektor Joachim Brand und Regierungsschulrat Dr. Dirk Hartwig. Weitere Gäste waren Brigitte und Norbert Baur, Präsidentin und Schatzmeister von europafels e.V., einem gemeinnützigen Verein, mit dem die Schulabteilung der Regierung seit langen Jahren Seminare zu verschiedenen Themen in der Lehrerfortbildung durchführt. Das örtlich zuständige Schulamt in Kitzingen wurde vertreten durch Schulrat Florian Viering.

Regierungsschuldirektor Brand erläuterte den Anwesenden die Entstehungsgeschichte des in Bayern einzigartigen Projekts. Ausgangspunkt waren die Herbstseminare 2019 und 2021 mit jeweils 30 Teilnehmenden in Tramin unter der Leitung von Brigitte Baur zum Thema Lehrergesundheit. Die sichtbar nachhaltige Wirkung der Thematiken auf die Lehrkräfte dieser Seminare sollte auch in Unterfranken eine breitere Streuung erfahren. So entstand die Idee mit den Modellschulen. Sechs Schulen wurden für das Projekt Lehrergesundheit in Unterfranken ausgewählt: Grund- und Mittelschule Waldaschaff, Grund- und Mittelschule Faulbach, Grund- und Mittelschule Frammersbach, Mittelschule Ochsenfurt, Dr.-Karlheinz-Spielmann-Grund- und Mittelschule Iphofen und die Kardinal-Döpfner-Grund-und Mittelschule Großwallstadt. Pro Jahr wird das zuständige Sachgebiet der Regierung mit Unterstützung durch europafels e.v. den Modellschulen eine zentrale Veranstaltung zu diversen Themen rund um die Lehrergesundheit anbieten. Dabei soll zunächst die Gesundheit der Lehrkraft im Vordergrund stehen, später die Teambildung des Kollegiums und anschließend in Kombination mit der Gesundheit auch alltagsentlastende Themen zur Unterrichts- und Schulentwicklung. Jeweils im Anschluss werden die Modellschulen die vermittelten Inhalte an der eigenen Schule weitermultiplizieren. Das Motto soll dabei immer lauten: „Schule 20XX – entspannter Umgang mit dem schulischen Alltag“.

Regierungsschulrat Dr. Hartwig nutzte die Gelegenheit, um sich im Rahmen der Veranstaltung bei Brigitte und Norbert Baur für die langjährige und vertrauensvolle Kooperation in der Lehrerfortbildung zu bedanken. „Sie alle kennen den nächsten TÜV-Termin für Ihr Auto! Aber wann waren Sie zuletzt bei Ihrer eigenen Vorsorge? Und kennen Sie Ihren eigenen Grundumsatz?“

Werbung

Sternekoch Bernhard Reiser verwies in seinem Impulsreferat eindringlich auf die Notwendigkeit der medizinischen Vorsorge, Grundkenntnisse einer gesunden Ernährung und räumte mit einigen Ernährungsmythen auf. Erstaunlich die unterschiedlichen Verdauungszeiten von Olivenöl (6 Stunden) und Butter (2 Stunden) und der kaum vorhandene Unterschied von Nudeln und Zucker in der Wirkung auf den Körper. Nach seinem kurzweiligen und informativen Referat kochte Bernhard Reiser mit den Fachlehrkräften für Soziales und weiteren Helfenden in der Schulküche ein mehrgängiges, Abendmenü für alle Teilnehmenden. Dabei wurden die Aspekte Regionalität, Saisonalität und die Verwendung hochwertiger Produkte berücksichtigt.

In der Zwischenzeit absolvierten die übrigen Lehrkräfte mit Brigitte Baur und Joachim Treptau (beide zertifizierte Yogalehrer) eine 90minütige Yogaeinheit. Neben einfachen Asanas (Körperhaltungen) wurde dabei vor allem Wert auf die Entspannungsphasen gelegt.

Im Anschluss gab es das gemeinsame Abendmenü mit allen Beteiligten.
Auf einer speziell für die Modellschulen erstellten MEBIS-Seite (Internetplattform für Schulen) werden die Rezepte eingestellt und können von den Modellschulen in eigenen Veranstaltungen nachgekocht werden.

Regierungsschuldirektor Brand bedankte sich bei den Referierenden für die gelungenen Impulse im Sinne der Lehrergesundheit, bei Schulleiter Jürgen Wolff und seinem Team für die große Unterstützung bei der Vorbereitung und für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Den Modellschulen wünschte er für die Umsetzung an den eigenen Schulen im Laufe des Herbstes ein gutes Gelingen.

Quelle: Regierung für Unterfranken

Vorheriger ArtikelGerolzhofen: Delegation aus Ungarn in Gerolzhofen
Nächster ArtikelStadt und Landkreis Schweinfurt: Geschützt in den Herbst mit der Corona-Schutzimpfung