Bei Beatz unter Buchen kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern, in dessen Folge der eine dem Anderen eine Kopfnuss verpasst hat. Dabei wurde dessen Nase gebrochen. Bei der anschließenden Sachverhaltsaufnahme wurden die Beamten von einem unbeteiligten Gast derart gestört, dass ihm ein Platzverweis erteilt wurde. Da er dieser Aufforderung nicht nachkam sollten auch von ihm die Personalien erhoben werden.
Es entstand eine Diskussion in Folge dessen er die Beamten beleidigte. Aufgrund seiner aggressiven Grundstimmung und seiner fortlaufenden Weigerungshaltung sich auszuweisen wurden ihm Handfesseln angelegt. Dabei leistete er Widerstand, so dass im Anschluss, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt, eine Blutentnahme durchgeführt werden musste.
Im Laufe der Sachbehandlung beruhigte sich die Person allmählich und entschuldigte sich für ihr Verhalten, so dass sie wieder entlassen werden konnte. Nichts desto trotz muss sich der Störenfried nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten.

 

Quelle: Polizeiinspektion Bad Neustadt

Werbung
Vorheriger ArtikelEstenfeld, Lkr. Würzburg: Reizgas freigesetzt
Nächster ArtikelOberelsbach: Harley-Fahrer stürzt betrunken