Schweinfurt – Bereits im Frühjahr 2021 rief das „JUGEND STÄRKEN im Quartier“-Team der kommunalen Jugendarbeit Schweinfurt während des Corona-Lockdowns zu dem Kreativprojekt „Mir fällt die Decke auf den Kopf“ auf. Der Lockdown bestimmte damals den Alltag und die allgemeine Situation brachte zusätzliche Einschränkungen mit sich.
Zum Zeitpunkt des Projektes war nicht absehbar, dass dies auch 2022 immer noch der Fall sein wird, und so besitzt jenes Kreativprojekt immer noch eine aktuelle Botschaft. Es fällt sowohl jung als auch alt nicht leicht mit den vielen Veränderungen umzugehen und den Alltag spannend zu gestalten. Dies war die Ausgangslage des Kreativprojektes „Mir fällt die Decke auf den Kopf“, ein Gefühl das die meisten von uns sicherlich in den letzten Monaten sprichwörtlich erlebt haben.
Ziel des Projekts war es, Jugendliche und junge Erwachsene anzuregen und zu motivieren, sich kreativ mit ihrer Situation und den letzten Monaten auseinanderzusetzen. Egal ob Fotos, Bilder oder Zeichnungen, Gedichte, Videos, Songs – der Kreativität durfte freier Lauf gelassen werden, eigenen Gedanken sollte Ausdruck verliehen werden.
Die entstandenen Kunstwerke werden ab sofort auf Bauzaunbannern an der Carusallee präsentiert oder können in einer Onlineausstellung auf www.jugend-schweinfurt.de bestaunt werden.
Die jugendlichen Teilnehmenden präsentieren auf kreative und faszinierende Art ihre Gedanken, Gefühle und ihren Alltag während dieser Zeit und nehmen uns so mit in ihre Lebenswelt. Abwechslungsreiche Kunstwerke zeigen die unterschiedlichen Herangehensweisen und Auseinandersetzung mit einem Thema, das ganz individuelle Auswirkungen auf unsere Jugend besitzt.

Quelle: Stadt Schweinfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Dünnes Eis ist lebensgefährlich! Wasserwacht warnt vor Gefahren
Nächster ArtikelLkr. Haßberge: Stellungnahme vom Landrat Schneider zu den Haßberg-Kliniken