In weiterführenden Seminaren werden Veredelungstechniken vomObstbäumen vermittelt. Fotos: Guntram Ulsamer/Landratsamt Haßberge

Fachwissen vertiefen und an andere weitergeben
Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Haßberge sucht Gartenfreunde, die ihr Wissen rund um den Garten erweitern möchten. Dieses Wissen erscheint nicht nur für den eigenen Garten hilfreich. „Wer Freude hat, seine neuen Fähigkeiten auch an andere Gartenfreunde weiterzugeben und somit die Arbeit der Gartenbauvereine zu unterstützen, ist für die Ausbildung als Gartenpfleger genau richtig“, betont Kreisfachberater Guntram Ulsamer.
Bei der Fortbildung werden nicht nur Fragen rund um die Gestaltung und Bewirtschaftung des Gartens beantwortet, sondern auch die vielfältigen naturhaushaltlichen und ökologischen Zusammenhänge dargestellt und vermittelt. Die gesamte Ausbildung auf Kreisverbandsebene erfolgt in drei aufeinander aufbauenden Modulen, in denen die Grundlagen wie Pflanzen- und Bodenkunde, Botanik oder Obst- und Gemüseanbau erfolgt. Daran schließen Aufbaukurse durch den Bezirksverband Gartenbau mit aktuellen FOCUS-Themen, wie z.B. das Veredeln von Obstgehölzen, an. Auf der Ebene des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege folgen dann Spezialkurse wie das Anlegen eines Staudenbeetes, die mit einer verbandsinternen Abschlussprüfung abgeschlossen werden können.
2022 möchte der Kreisverband für Gartenbau Haßberge mit dem Grundlagenseminar beginnen. Die Teilnahme ist für Mitglieder der Gartenbauvereine kostenlos, für die Teilnahme von Externen wird ein geringer Unkostenbeitrag erhoben. Den Einstieg finden die Teilnehmer mit einem Onlineseminar am 10. März von 18.00 bis 21.00 Uhr. Hier geht es um die Grundlagenvermittlung von botanischem und pflanzenkundlichem Wissen. Auch auf die fachgerechte Pflanzung und Pflege von Gehölzen wird an diesem Abend eingegangen.
Im zweiten Modul werden am Freitag, 3. Juni, von 14.00 bis 18.00 Uhr, an der Bayerischen Landesanstalt für Gartenbau in Veitshöchheim, die Themenbereiche Pflanzenschutz und Bodenkunde sowie der Gemüseanbau in der Praxis behandelt. Am Freitag, 21. Oktober, von 14.00 bis 18.00 Uhr endet der Veranstaltungsreigen mit einem Praxismodul im Obstbaubetrieb der Landesanstalt „Stutel“. Dort werden die Themen Ökologische Zusammenhänge, Gartengestaltung und Obstbau vermittelt.
Die Referenten setzen sich aus den Fachberatern der Landkreise Haßberge, Main-Spessart, Schweinfurt und Würzburg zusammen, die von Spezialisten der Landesanstalt unterstützt werden.Der Anmeldeschluss ist der 18. Februar 2022. Für evtl. Fragen wenden Interessenten sich bitte an das Sachgebiet Gartenbau am Landratsamt Haßberge unter der Telefonnummer 09521 942621 oder E-Mail: gartenbau@hassberge.de.

Quelle: Landratsamt Haßberge

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Stefan Funk steht weiterhin an der Spitze der Schweinfurter CSU
Nächster ArtikelHaßberge: Noch Plätze frei für Digitale Informationsveranstaltung zum Thema „Post-Covid“