ZAHLEN            
 
Status 19.01.2022
Anzahl Covid-Patienten gesamt
22
Positiv getestet
21
Geimpft
12
Negativ getestet*
1
Ungeimpft:
10
davon Covid-Patienten Intensiv
5
geimpft:
0
ungeimpft:
5
Beatmete Patienten
5
*Bei diesen Patienten handelt es sich um Kontaktpersonen eines Corona-Infizierten bzw. Patienten, die in Quarantäne sind. Sie werden im Haus aus Gründen des Patienten-/Mitarbeiterschutzes als Covid-Patienten geführt, bis eine Infektion definitiv ausgeschlossen werden kann.
 
Statement zur aktuellen Lage:
Die Omikron-Variante ist jetzt auch im Krankenhaus angekommen: gut 2/3 der positiv getesteten Patientinnen und Patienten weisen diese Art der Virusinfektion auf. Bisher sind allerdings keine schweren Krankheitsverläufe auf diese neue Variante zurückzuführen. Die Patienten, die aktuell im Haus mit einem schweren Corona-Verlauf behandelt werden, sind wohl noch der Deltavariante zu zuordnen.
Bereits jetzt wird aber schon deutlich, dass die rasante Verbreitung von Omikron sich auch bei uns im Personal niederschlägt und auch bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Infektionen zunehmen. Dazu kommen noch die saisonüblichen Erkältungskrankheiten. Diese Kombination schlägt sich natürlich im aktuellen Krankenstand nieder. Mit großer Flexibilität und Kollegialität unterstützen sich die Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Bereiche gegenseitig und helfen aus, so dass der Klinikalltag weiterhin funktioniert.
Aktuell zeigen die Auslastungen in den Covid-Bereichen und auf den Intensivstationen ein stabiles Bild. Es bleibt abzuwarten, wie sich die stetig steigenden Infektionszahlen in den nächsten Tagen und Wochen im Krankenhaus niederschlagen.
Deshalb ist nach wie vor ist die Impfung der beste Schutz gegen eine Corona-Infektion – vor allem auch mit Blick auf die Zukunft. Auch wenn es so scheint, dass eine Infektion mit Omikron tendenziell einen leichteren Verlauf nimmt, ist die Impfung nach wie vor das Mittel der Wahl.
Denn für den Herbst erwarten Experten bereits neue Varianten, gegen die eine Infektion mit Omikron keinen wesentlichen Schutz bieten wird.
Die gute Nachricht zum Schluss:
                                                                                  
Noch bis zum 28.01.2022 wird am Leopoldina geimpft: wir bieten allen Erwachsenen ab 30 Jahren die Möglichkeit einer Erst-, Zweit- oder Auffrisch-Impfung mit Moderna. Geimpft wird Montag bis Freitag zwischen 13.00 und 15.00 Uhr.
Weitere Infos auf www.leopoldina.de. Die Hotline zur telefonischen Anmeldung ist von Montag bis Freitag zwischen 9.00 Uhr und 12.00 besetzt und unter 09721 720 2800 erreichbar.
Quelle: Leopoldina Krankenhaus der Stadt Schweinfurt GmbH
Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: IG BAU fordert „höheren Kontroll-Druck“ in Schweinfurt
Nächster ArtikelSchweinfurt: Gemeinsames Projekt gegen Vereinsamung startet wieder