Nachdem der Landkreis Haßberge seine Impfkapazitäten hochgefahren hat, werden in den beiden Impfzentren in Hofheim und Ebelsbach an bestimmten Tagen auch wieder Impfungen ohne Termin und Registrierung angeboten. Vor Ort kann zwischen den Impfstoffen Moderna (ab 30 Jahren), Biontech (ab 12 Jahren) und Johnson & Johnson (ab 18 Jahren) gewählt werden.  Bitte beachten: Aufgrund des nicht planbaren Aufkommens an Impflingen kann es gegebenenfalls zu Wartezeiten kommen. Um Wartezeiten zu vermeiden, besteht auch weiterhin die Möglichkeit einen festen Termin mit der vorherigen Registrierung unter www.impfzentren.bayern, auch außerhalb der unten genannten Zeiträume zu buchen.

 

Impfen ohne Termin findet zu folgenden Zeiten statt:

  • im Impfzentrum Hofheim: vom Samstag, 22. Januar, bis Mittwoch, 26. Januar, jeweils von 18.00 bis 21.00 Uhr sowie vom Freitag, 28. Januar, bis Sonntag, 30. Januar, jeweils von 18.00 bis 21.00 Uhr.
  • im Impfzentrum Ebelsbach: Mittwoch, 26. Januar, von 10.00 bis 14.00 Uhr und am Freitag, 28. Januar, von 11.00 bis 14.00 Uhr.

 

Werbung
Für die Impfaktionen im Impfzentrum Königsberg sowie für die Sonderimpfaktionen in Zusammenarbeit mit den Kommunen ist weiterhin eine Registrierung im Portal BayImco unter: www.impfzentren.bayern.de und eine Terminvereinbarung notwendig. Neuregistrierungen sind unkompliziert, da keine Priorisierung mehr geprüft wird. Wer über keinen Internet-Zugang verfügt, kann auch weiterhin über die Hotline 09521/27-769 (Montag, Dienstag, Donnerstag 8.00 bis 16.00 Uhr sowie Mittwoch und Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr) oder 27-600 (Montag bis Freitag 8.00 bis 16.00 Uhr) einen Termin vereinbaren.
Was muss ich zur Impfung mitbringen?
Zum Impftermin ist der Personalausweis und – wenn vorhanden – der Impfpass mitzubringen. Wer zur Auffrischungsimpfung kommt und vorher schon einmal im Impfzentrum geimpft wurde, beschleunigt den Vorgang, wenn die Unterlagen der letzten Impfung mitgebracht und an der Anmeldung vorlegt werden. Es handelt sich um das Dokument mit den zwei QR-Codes. Der digitale Impfpass reicht hier nicht aus.
Termine Sonderimpfaktionen:
  • Zur Verfügung stehen die Impfstoffe Biontech (ab 12 Jahren mit Zustimmung der Eltern), Moderna (ab 30 Jahren) und Johnson & Johnson ab 18 Jahren)

 

Ebern, Alte Kaserne: Graf Stauffenberg Straße 1: Freitag, 21. Januar, 16.00 bis 20.00 Uhr, Freitag, 28. Januar, 17.00 bis 21.00 Uhr, Freitag, 4. Februar, 14.00 bis 18.00 Uhr, Freitag, 11. Februar, 14.00 bis 18.00 Uhr, Freitag, 18. Februar, 16.00 bis 20.00 Uhr und Freitag, 25. Februar, 16.00 bis 20.00 Uhr.

Eltmann, Stadthalle: Dienstag, 18. Januar, 13.00 bis 17.00 Uhr, Freitag, 21. Januar, 17.00 bis 21.00 Uhr, Samstag, 22. Januar, 9.00 bis 20.00 Uhr, Sonntag, 23. Januar, 9.00 bis 13.00 Uhr, Dienstag, 8. Februar, 9.00 bis 13.00 Uhr und Montag, 21. Februar, 9.00 bis 13.00 Uhr.

Goßmannsdorf, Sportheim: Samstag, 29. Januar, von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Knetzgau, Ratssaal: samstags, 22. Januar und 29. Januar, jeweils von 10 bis 14 Uhr, Mittwoch, 9. Februar, von 17.00 bis 20.00 Uhr.

Maroldsweisach, Rathaus, Hauptstraße 24: Samstag, 29. Januar von 9.00 bis 14.00 Uhr.

Oberaurach, Oberaurachzentrum Trossenfurt: Freitag, 28. Januar, 16.00 bis 20.00 Uhr.

Obertheres, Sport- und Kulturhalle: Dienstag, 25. Januar, 10.15 bis 15.00 Uhr.

Rauhenebrach, Feuerwehrhaus Untersteinbach, Hauptstraße 5: Samstag, 12. Februar, von 9.45 Uhr bis 16.00 Uhr.

Booster-Impfungen

Bei allen Impfangeboten werden neben Erst- und Zweitimpfungen auch Auffrischimpfungen für die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) und dem bayerischen Gesundheitsministerium empfohlenen Personengruppen vorgenommen. Empfohlen wird die Covid-19-Auffrischungsimpfung allen Personen ab 18 Jahren – mindestens 3 Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung. Die Empfehlung zur Auffrischung gilt auch für Schwangere ab dem 2. Trimenon.
Des Weiteren empfiehlt die Stiko die Auffrischungsimpfung für Personen über 12 Jahre nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion eine 1-malige Impfstoffdosis mit einem Abstand von mindestens 3 Monaten zur Infektion. Gleiches gilt für 5 bis 11-jährige Kinder mit Vorerkrankung nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion.
Auffrischungsimpfung ab 12 Jahren
Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt auch allen 12- bis 17-jährigen Kindern und Jugendlichen eine Corona-Auffrischimpfung gegen Corona mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty von Biontech in der altersentsprechenden Dosierung (30 µg). Die 3. Impfstoffdosis soll in einem Mindestabstand von 3 Monaten zur vorangegangenen Impfung verabreicht werden. Entsprechende Termine können vereinbart werden.
Darüber hinaus können Personen, die eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson erhalten haben, ihren Impfschutz verbessern und eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten (4 Wochen nach der Erstimpfung). Diese zweite Impfung ist nicht als Auffrischungsimpfung zu werten, sondern sie erfolgt im Rahmen der Grundimmunisierung. Bis eine Auffrischungsimpfung (3. Impfung) nach der Empfehlung der STIKO durchgeführt wird, gelten derzeit die Betroffenen dementsprechend nicht als „geboostert“ und benötigen gemäß der Fünfzehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) vom 14. Dezember 2021 weiterhin einen Test, um Zugang zu den Bereichen zu erhalten, die nach 2G plus zugangsbeschränkt sind.
 
Wann gelte ich als geboostert nach der Johnson & Johnson-Impfung?
Um den Status „geboostert“ zu erhalten (von 2 G+ umfasst) sind insgesamt drei Impfungen notwendig: 1. Impfung Johnson & Johnson, 2. Impfung gemäß Stiko-Empfehlung mit einem mRNA Impfstoff (ab 4 Wochen nach J&J Impfung möglich) und 3. Impfung (Boosterimpfung) mit einem mRNA Impfstoff (ab 3 Monaten nach der 2. Impfung). Danach gilt man in Bayern im Hinblick auf die 2G plus-Regelung als „geboostert“.
Beide verfügbare mRNA-Impfstoffe (Comirnaty von Biontech/Pfizer und Spikevax von Moderna) sind laut Ärzteverein Haßberge und der ärztlichen Leiterin des Impfzentrums Königsberg für eine Booster-Impfung gleichermaßen geeignet, zugelassen und hochwirksam. In Studien zur Auffrischung hätten sich keine wesentlichen Unterschiede im Impferfolg ergeben, so dass beide problemlos eingesetzt werden können – auch wenn die ersten Impfungen mit einem andren Impfstoff durchgeführt wurden. Lediglich für Menschen unter 30 Jahren und Schwangeren empfielht die STIKO sowohl zur Grundimmunisierung als auch zur Auffrischung ausschließlich den Einsatz von Biontech.
Impfangebot für Kinder
Die nächsten Kinderimpftage für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren sind im BRK-Impfzentrum Hofheim:  22. Januar, 23. Januar, 27. Januar, 29. Januar und 30. Januar. Weitere Termine im Februar: 4. Februar, 6. Februar, 12. Februar, 13. Februar, 17. Februar, 19. Februar und 20. Februar.
Spezielle Impftage für Kinder bietet auch das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Hofheimer Straße, 65, Haßfurt 1. Obergeschoss an. Nächster Termin ist am 5. Februar. Bitte Versichertenkarte mitbringen!
Weitere Impftermine für Kinder sind in Planung und werden rechtzeitig veröffentlicht
Eltern, die ihre Kinder im Alter von 5  bis 11 Jahren impfen lassen möchten, können über das Portal BayImco unter www.impfzentren.bayern.de eine Registrierung vornehmen und einen Termin vereinbaren: im System Impfzentrum Königsberg auswählen und dann als Ort NUR KINDERIMPFUNGEN 5-11 JAHRE  auswählen. Wer über keinen Internet-Zugang verfügt, kann auch weiterhin über die Hotline 09521/27-769 (Montag, Dienstag, Donnerstag 8.00 bis 16.00 Uhr sowie Mittwoch und Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr) oder 27-600 (Montag bis Freitag 8.00 bis 16.00 Uhr) einen Termin vereinbaren.
Voraussetzungen für eine Impfung 5- bis 11-Jähriger
  • Begleitung eines oder beider Erziehungsberechtigter
  • bei Begleitung nur eines Erziehungsberechtigten muss zusätzlich das Einverständnis des anderen Erziehungsberechtigten vorliegen
  • bei Alleinerziehenden bitte Nachweis mitbringen über das alleinige Sorgerecht
  • Impfpass (falls vorhanden), Geburtsurkunde / Ausweisdokument

 

Weitere Informationen rund um das Thema Kinderimpfungen gibt es auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege unter: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung/
Es wird darauf hingewiesen, dass bei den Kinderimpftagen vorerst ausschließlich Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren geimpft werden. Ältere Kinder oder Geschwister benötigen einen anderen Termin.

Quelle: Landratsamt Haßberge

 

 

Vorheriger ArtikelDas Landratsamt Bad Kissingen erlässt erneut eine Allgemeinverfügung für unangemeldete Versammlungen im Stadtgebiet Bad Kissingen  
Nächster ArtikelSchonungen: Schneller Ermittlungserfolg für SOKO „Klingel“ – 24-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft