Aktuelles zu Corona im Landkreis
Das Gesundheitsamt Haßberge teilt mit, dass im Landkreis die ersten sieben Omikron-Fälle nachgewiesen wurden. Derzeit werden alle PCR-Proben mittels variantenspezifischer PCR-Testung (vPCR) auf die neuartige Omikron-Variante untersucht.
Unter den Infizierten befindet sich ein Reiserückkehrer aus den USA. Alle anderen waren in letzter Zeit nicht im Ausland. Die Fälle stehen in keinem Zusammenhang zueinander. Vier der betroffenen Personen sind vollständig geimpft, drei ungeimpft. Die Verläufe sind bislang mild. Die meisten Infizierten weisen leichte Erkältungssymptome auf, zwei haben keinerlei Beschwerden.
Für positiv auf die Omikron-Variante Getestete sowie für die engen Kontaktpersonen gilt eine 14-tägige Isolation bzw. Quarantäne. Dies gilt auch für vollständig geimpfte und genesene Personen. Um die Verbreitung der Variante möglichst einzudämmen, empfiehlt das Gesundheitsamt der Bevölkerung eine umfangreiche Kontaktbeschränkung sowie die Einhaltung der bekannten AHA+L-Formel: Abstand wahren, auf Hygiene achten und – da, wo es im Alltag eng wird – eine Maske tragen. Zusätzlich sollte in Innenräumen regelmäßig gelüftet werden.
Weiterhin appelliert das Gesundheitsamt, die vielfältigen Impfangebote im Landkreis wahrzunehmen. Eine Impfung könne gut vor schweren Krankheitsverläufen schützen und sei auch bei der Omikron-Variante von großer Bedeutung. Laut Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach sei der wichtigste Schutz gegen Omikron die Booster-Impfung.
Das Gesundheitsamt Haßberge meldet am Dienstag 43 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Dadurch erhöht sich die Gesamtzahl der bestätigten Fälle auf 8354 (Stand: 28. Dezember, 15.00 Uhr).  7853 Bürgerinnen und Bürger sind inzwischen wieder genesen. Demnach sind aktuell 389 Personen mit dem neuartigen Virus infiziert. Es gibt 13 Corona-Patienten, die stationär in Kliniken behandelt werden, 4 davon intensivmedizinisch. 112 Menschen sind leider im Zusammenhang mit der Infektion verstorben. In häuslicher Isolation befinden sich 217 enge Kontaktpersonen. Die 7-Tage-Inzidenz  beträgt laut Robert-Koch-Institut  253,9 (Stand: 28. Dezember 0.00 Uhr).

 

Quelle: Landratsamt Haßberge

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Eislauf im Icedome auch während der Pandemie möglich
Nächster ArtikelLkr. Haßberge: Landratsamt erlässt Regeln für Corona-Spaziergang in Ebern