Mighty Dogs: DAS WIRD KEIN SELBSTLÄUFER FÜR DIE DOGS

338

Gegnercheck – VfE Ulm/Neu-Ulm „Donau Devils“

Nachholspiel für die Mighty Dogs – im Rahmen des 1. Spieltags trifft man auf den Tabellenletzten VfE Ulm/Neu-Ulm. Die Schwaben warten seit vier Spieltagen auf einen Punktgewinn. Im vergangenen Auswärtsspiel verloren die Ulmer beim ESC Geretsried mit 8:2.  Ähnlich sieht es beim ERV Schweinfurt aus, die Jungs um Trainer Andreas Kleider sind seit drei Spielen sieglos.  Nicht nur, weil man eben selbst seit drei Spielen auf Punkte wartet wird dies kein Selbstläufer für die Dogs. Auch wenn man die letzten Spiele gewonnen hätte, wäre die Aufgabe bei den Devils keine leichte. Wenn gleich auch die Tabellensituation etwas anderes vermuten lässt: aktuell belegen die Donau Devils den 15. Tabellenplatz und konnten in ihren bisherigen 18 Partien erst zwei Mal punkten. Ähnlich wie die Dogs hatten auch die Devils zu Saisonbeginn eine sehr schwierige Vorbereitung, da auch bei den Devils deutlich später Eis gab.
Allrounder Kevin Marquardt zum wichtigen Auswärtsspiel vor Weihnachten in Ulm: „Unterschätzen dürfen wie die Devils auf keinen Fall! Die Ulmer stehen zwar am Ende der Tabelle, können aber dennoch gefährlich werden für uns. Wir müssen einfach da weiter machen wie die letzten Wochen – das über die kompletten 60 Minuten! Wenn wir das tun, bin ich mir sicher, dass wir für unsere Fans ein kleines Weihnachtsgeschenk in Form der drei Punkte mit in den Icedome nehmen!“
Die Aufgabe in Ulm wird auch deshalb nicht einfach, da Headcoach Andreas Kleider weiterhin nicht auf alle zurückgreifen kann. Mit Pascal Kröber kommt ein Verteidiger zurück nach abgesessener Spieldauerstrafe aus dem Gastspiel beim EHC Klostersee. Weiterhin wird Leo Ewald fehlen und auch auf Semjon Bär muss Andreas Kleider verzichten. Nach dem Check beim Spiel in Grafing musste Bär verletzt vom Eis und wurde sogar ins Krankenhaus gebracht. Nach kurzer Untersuchung konnte er aber mit der Mannschaft wieder die Heimreise antreten. Definitiv beim Gastspiel in Ulm und zum Weihnachtsheimspiel gegen den EHC Waldkraiburg wird Top-Scorer Dylan Hood fehlen. Er erhielt in Grafing neben einer 5+ Spieldauer auch eine Matchstrafe. Das Strafmaß steht hier noch aus und wird, wenn es feststeht, von uns mitgeteilt. Das Headcoach Andreas Kleider dennoch auf wenigstens fünf Verteidiger zurückgreifen kann, ist man im Gespräch erneut mit Jona Schneider. Er half bereits beim vergangenen Spiel in Kempten aus. Ob er letztendlich auf dem Eis stehen wird, wird sich zeigen, ob es mit seiner Meisterschule vereinbaren lässt. Das ein Sieg gegen Ulm sehr wichtig wäre, ist Headcoach Andreas Kleider bewusst: „Ein Sieg bei den Devils wäre sehr wichtig, um den Abstand wieder zu den Top Acht zu verringern. Die Aufgabe wird aber sicherlich nicht einfach, da mir einige Spieler fehlen werden.“

Beide Vereine hatten seit längerem Kontakt und überlegt, wie man etliche Fans aus der Kugellagerstadt an die Donau bringen kann. Da durch einige Auflagen ein Fanbus nicht realisierbar war/ist, hofft man auf etliche Privatfahrer. Für Fans der Mighty Dogs gibt es den Stehplatz Rang Erwachsen für 7€ statt 9€! Um den Rabatt zu erhalten, sollte es ersichtlich sein, dass man ein Fan der Mighty Dogs Schweinfurt ist. Aber auch Vorlage des Personalausweises wäre ausreichend.
Und Fans der Devils dürfen sich über den gleichen Nachlass beim Gastauftritt ihrer Devils am 12.01.2022 im Icedome freuen. Auch hier gibt es den Nachlass von 2€, wenn man ersichtlich ein Fan der Devils Ulm ist. Auch bei Vorlage des Personalausweis ist der Nachlass möglich.

Werbung

Spielbeginn beim VfE Ulm/Neu-Ulm ist am Donnerstag, den 23. Dezember, um 20.00 Uhr.

 

Top-Scorer VfE Ulm/Neu-Ulm vs. ERV Schweinfurt

VfE Ulm/Neu-Ulm:

  1. Stefan Rodrigues             17 Spiele / 13 Punkte (5 Tore, 8 Assists)
  2. Matteo Miller                   18 Spiele / 12 Punkte (7 Tore, 5 Assists)
  3. Dominik Synek                10 Spiele / 12 Punkte (6 Tore, 6 Assists)

ERV Schweinfurt:

  1. Dylan Hood                      17 Spiele / 36 Punkte (13 Tore, 23 Assists)
  2. Christian Masel               18 Spiele / 23 Punkte (15 Tore, 8 Assists)
  3. Joshua Bourne                18 Spiele / 20 Punkte (7 Tore, 13 Assists)

 

Last Game VfE Ulm/Neu-Ulm

  • ESC Geretsried : VfE Ulm/Neu-Ulm 8:2 (2:0, 3:2, 3:0)

 Spieler im Fokus

Stefan Rodrigues – Nachwuchstalent

Der 21-jährige Stefan Rodrigues wechselte vom EV Lindau zum VfE Ulm/Neu-Ulm. Stefan Rodrigues durchlief alle Nachwuchsmannschaften des EV Ravensburg. In der Saison 2019/20 wurde er in der DNL, in der 1b-Mannschaft in der Regionalliga Südwest, bei den Lindau Islanders in der Oberliga und bei den Towerstars in der DEL2 eingesetzt, bevor er vergangene Saison komplett zu den Lindau Islanders in die Oberliga wechselte. In den letzten fünf Spielzeiten kam Rodrigues auf 214 Spiele und steuerte 77 Treffer und 115 Vorlagen. In der aktuellen Saison erzielte der Stürmer bereits 13 Scorerpunkte.

Hinweise zum Auswärtsspiel – 23.12.2021

Einlass:          19:00 Uhr – Bitte Hygienemaßnahmen beachten

Bully:            20:00 Uhr

Navi:              Wiblinger Straße 55, 89231 Neu-Ulm

Livestream:  Sprade TV

Vorheriger ArtikelBayern: Rund 9 Millionen Schutzmasken für bayerische Lehrkräfte und schulisches Personal
Nächster ArtikelTTBL – 11. Spieltag – Zweiter Saisonsieg für Bad Homburg