Neuer Namensgeber in der Stettiner Straße:
tectake-ARENA erhielt den Zuschlag

Ein neuer Partner für Würzburgs bekannteste Mehrzweck-Halle ist gefunden. Das Unternehmen tectake sicherte sich das prominente Namensrecht in der Stettiner Straße bis zum 31.12.2026 plus eine Verlängerungsoption über weitere fünf Jahre.

Sportbürgermeisterin Judith Jörg: „Wir freuen uns in Zeiten, die für den Profisport und die Veranstaltungsbranche durchaus dramatisch sind, ein neues Kapitel im Sponsoring aufschlagen zu können. Hier kann man sicher von einer win-win-Situation sprechen. Die Stadt freut sich über die verlässlichen Werbeeinnahmen, das Unternehmen wird unter Sportfans,
Konzert- oder Messebesuchern weit über Würzburgs Grenzen hinaus sicher noch bekannter und beliebter.“

Startschuss für die tectake-Arena: Oberbürgermeister Christian Schuchardt, tectake-Geschäftsführer Roland Kemmer und Sportbürgermeisterin Judith Jörg bei der Vertragsunterzeichnung im Wappensaal des Würzburger Rathauses. Foto: Georg Wagenbrenner

„Bei uns auf dem Dorf kennt jeder die Halle – wer noch nicht selbst da war, fährt regelmäßig daran vorbei und so geht es Zehntausenden Leuten jeden Tag“, sagt tectake-Gründer und Geschäftsführer Roland Kemmer. „Die Halle ist ein echter Leuchtturm und wir freuen uns, als Unternehmen die Stadt dabei zu unterstützen, dort weiterhin einem glänzenden Sport- und Kulturangebot Raum zu geben.“

Werbung

Über tectake: Von der Garage im Landkreis Würzburg in die Häuser und Gärten Europas: tectake schreibt seit der Gründung 2005 eine unaufhaltsame Erfolgsgeschichte. Auch als Online-Händler nah an seinen Kunden dranzubleiben und ihnen gute Qualität zu fairen Preisen zu liefern, das hat sich das Unternehmen auf die Fahne geschrieben. Der Big Player im Onlinehandel mit zahlreichen Niederlassungen in Deutschland sowie ganz Europa bietet eine breite Palette an Produkten für Haus, Heim, Garten und Freizeit: Vom echten Urlaubsfeeling für Zuhause mit Rattanmöbeln, Sonnenliegen und Pools über die Ausstattung fürs (Heim-)Büro bis zu modernen Einrichtungsideen fürs Wohnen und Schlafen.

Oberbürgermeister Christian Schuchardt gratulierte tectake bei der Vertragsunterzeichnung im Rathaus zur Entscheidung für die Würzburger
Veranstaltungsarena: „Diese Halle und ihre Besucherinnen und Besucher haben schon große Events und Emotionen erlebt. Hier startete beispielsweise Dirk Nowitzki seine Bilderbuchkarriere, hier fand ein Basketball-Europacup-Finale statt, Bob Dylan präsentierte sich hier mit großer Spielfreude, die Handballer der Rimparer Wölfe sind hier heimisch geworden und Tausende Schülerinnen und Schüler haben sich hier bereits über ihre künftigen Arbeitgeber informiert. In der tectake-ARENA wird diese Geschichte nun weitergeschrieben. Ich freue mich über dieses Zusammenspiel.“

In der Halle, die nun bald neue Schriftzüge erhält, finden regelmäßig Events des Spitzensports (Heimspielstätte der Würzburger Bundesliga-Basketballer und der Zweitliga-Handballer aus Rimpar), Konzerte, Messen und Tagungen sowie Schulsport statt. Dieser Nutzungsmix soll während der Dauer der Vertragslaufzeit beibehalten werden. Die maximale Kapazität der Halle beträgt rund 4.300 Besucher. Die Halle ist damit derzeit die größte Veranstaltungshalle in Mainfranken, einhergehend mit einer entsprechenden Ausstrahlungswirkung und überörtlichen Wahrnehmung. Die Konzessionsvergabe erfolgte in einem mehrstufigen Verfahren mit einem vorgegebenen Mindestentgelt, das von tectake überboten wurde. Der Würzburger Stadtrat stimmte in seiner gestrigen Sitzung der Vergabe zu. Im neuen Jahr wird aus der s.Oliver-Arena die tectake-Arena.

Quelle: Stadt Würzburg

Vorheriger ArtikelLandkreis Schweinfurt: Wernecker Impfmarathon
Nächster ArtikelBad Neustadt: Beschluss im Ministerrat – Verbesserungen bei den Überbrückungshilfen