Die allgemeine Kostenentwicklung, insbesondere die Entwicklung bei den Personal- und Treibstoffkosten bei der Durchführung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im Überlandlinienverkehr, können durch innerbetriebliche Kosteneinsparungen nicht mehr ausgeglichen werden. Zusätzliche Kosten entstehen den Verkehrsunternehmen auch durch einen nun immer stärker um sich greifenden Fachkräftemangel. 
Die oben angesprochenen Kostenentwicklungen zwingen nun die Verkehrsunternehmen in der VSW eine Anpassung der Beförderungsentgelte zum 01.01.2022 vorzunehmen. 
Die Erhöhung für den VSW -Tarif liegt bei durchschnittlich 1,5 % für alle Fahrscheinarten. Ausgenommen von einer Anpassung sind die Schülerzeitkarten. 
Die Erhöhung ist von der zuständigen Bezirksregierung genehmigt. 

Quelle: VSW Schweinfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Bürgerbefragung zu den Angeboten in der Innenstadt
Nächster ArtikelBayern: Weihnachtsbaumtransport – So kommt die Tanne unfallfrei heim