Pressebericht PI Hammelburg vom 30.04.2021

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag, gegen 14:45 Uhr, in Euerdorf, als der 35-jährige Fahrer eines BMW von der Straße „An-der-Saale“ beim Linksabbiegen auf die Bundesstraße 287 in Richtung Bad Kissingen die Vorfahrt missachtete. Er übersah hierbei einen von links kommenden VW Polo einer 52-Jährigen.
Durch die Kollision drehte sich der Pkw der Frau, kippte um und blieb schließlich auf dem Dach liegen.
Hierbei wurde die Frau leicht verletzt und wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.
Das Fahrzeug der Geschädigten war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen von ca. 11.000 Euro.
Vor Ort im Einsatz befanden sich zahlreiche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Euerdorf und Wirmsthal.

Frontalzusammenstoß – ein Schwer- und ein Leichtverletzter

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag ist es auf der Staatsstraße 2302 zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Quad und einem Pkw gekommen. Der Quad-Fahrer wurde hierbei schwer und der 25-jährige Fahrer eines BMW leicht verletzt. Der Quad-Fahrer war gegen 15:15 Uhr von Schwärzelbach in Richtung Wartmannsroth unterwegs und wollte einen Traktor überholen.
Hierbei übersah er offenbar den entgegenkommen Pkw und dessen Fahrer konnte einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der Unfallverursacher wurde so schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich, verletzt und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 25-Jährige begab sich nach der Unfallaufnahme zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An dem Quad sowie an dem BMW entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe wird auf insgesamt ca. 35.000 Euro geschätzt.

Neben Polizei und Rettungsdienst befand sich auch die Freiwillige Feuerwehr aus Schwärzelbach im Einsatz.

 

Einfahren in den fließenden Verkehr führte zu Unfall

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall mit Blechschaden ereignete sich am Donnerstag, gegen 18:30 Uhr, in der Weihertorstraße, als der Fahrer eines Daimlers vom rechten Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr einfahren wollte.
Hierbei übersah er, dass sich von hinten ein Fahrzeug näherte. Die beiden Pkw kollidierten leicht.
Der durch den Unfall verursachte Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.
Der Verursacher musste bei der Unfallaufnahme ein Verwarnungsgeld bezahlen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 30.04.2021

Diebesgut nach Wohnungsdurchsuchung sichergesellt Gerolzhofen. Aufgrund des Hinweises eines aufmerksamen Zeugen, dass vermeintliches Diebesgut zum Verkauf angeboten würde, erließ das zuständige Amtsgericht Schweinfurt einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der Beschuldigten. Die entsprechenden Räumlichkeiten der Anbieterin wurden aufgrund dessen mit mehreren Einsatzkräften der Polizei durchsucht. Es konnten diverse Gegenstände aus einem Einbruch aus dem Jahr 2019 aufgefunden und sichergestellt werden. Zudem wurden geringe Mengen von Betäubungsmittel mit dazugehörigen Utensilien und die Kreditkarte einer dritten Person aufgefunden und sichergestellt.
Die Tatverdächtige muss nun mit einer Anzeige wegen mehrerer Delikte nach dem Strafgesetzbuch sowie eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz rechnen.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 30.04.2021

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Warnleitfahrzeug übersehen
Hallstadt Ein Zugfahrzeug mit Warnleitanhänger, das gut sichtbar und beleuchtet am Seitenstreifen der A 70, Fahrtrichtung Bayreuth, aufgestellt war, übersah am Donnerstagvormittag der 25jährige Fahrer eines Sattelzugs. Er fuhr zu weit rechts und streifte das Zugfahrzeug auf der gesamten linken Fahrzeugseite. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden summiert sich auf mindestens 30000 Euro.

Sonstiges

Verbotener Gegenstand sichergestellt
Hirschaid Ein „Tränengasspray“ ohne das erforderliche Prüfzeichen stellten Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Donnerstagnachmittag auf der A 73, im Bereich der AS Hirschaid, bei der Kontrolle eines 38jährigen Pkw-Fahrers sicher.
Wegen Besitz eines verbotenen Gegenstands wird der Mann nun angezeigt.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 30.04.2021

Fahrraddiebstahl – Zeugen gesucht

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Donnerstag, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 15.40 Uhr, am Rhön-Klinikum ein schwarz/grünes E-Mountainbike samt Schloss. Das Herren-Fahrrad der Marke Cube/Acid, Typ Hybrid ONE 500, mit auffälligen grünen Pedalen, stand an der Salzburger Leite an einer Treppe und war mit einem Panzerschloss am Treppengeländer gesichert. Der Wert des Fahrrades beläuft sich auf ca. 1.700 Euro.

Wer kann der Polizei unter 09771/606-0 Hinweise geben?

Ladendiebstahl – lediglich einen Teil der Ware bezahlt

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein 36-Jähriger kaufte am Donnerstag in einem Verbrauchermarkt in der Meininger Straße Waren im Wert von ca. 40 Euro. Nach Passieren des Kassenbereiches wurde er von einem Mitarbeiter des Marktes angesprochen, nachdem dieser bereits im Laden beobachten konnte, wie der Mann Getränkeflaschen und Nahrungsmittel in seinen Rucksack packte. Das Diebesgut belief sich auf rund 20 Euro. Gegen den Ladendieb wurde Anzeige erstattet.

Fahrzeugführer unter Drogeneinwirkung

Mühlbach – Lkr. Rhön-Grabfeld

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Donnerstagabend im Heuweg ein Pkw-Fahrer angehalten. Nachdem bei dem Fahrzeugführer Anzeichen eines vorangegangenen Betäubungsmittelkonsums vorhanden waren, wurde auf der Polizeidienststelle eine freiwillige Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde für 24 Stunden unterbunden, den Fahrer erwartet eine Anzeige.

Reh musste sein Leben lassen

Wollbach – Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Freitagmorgen befuhr ein Opel-Fahrer die Staatsstraße von Wechterswinkel kommend in Richtung Bad Neustadt. Auf Höhe der mittleren Abzweigung nach Wollbach erfasste er ein querendes Reh, welches im Straßengraben verendete. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Verbale Auseinandersetzung endet in der Haftzelle

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Am Donnerstagvormittag kam es im Landratsamt Bad Neustadt bei der Auszahlung von Sozialleistungen zu einer Streitigkeit zwischen zwei Leistungsempfängern und einem Mitarbeiter. Nachdem sie nicht einsichtig waren, wurden sie des Hauses verwiesen und durch die Polizei ein Platzverweis ausgesprochen. Einer der Beiden ließ sich nicht beruhigen und drohte an, sich nicht an die polizeilichen Anweisungen zu halten. Deshalb wurde er nach Einholung eines richterlichen Beschlusses bis 17.00 Uhr in Gewahrsam genommen.

Entwendete Turmspitze zurückgebracht

Hohenroth – Lkr. Rhön-Grabfeld

Wie im Polizeibericht vom 23.04.2021 veröffentlicht, wurde die Bevölkerung bezüglich des Diebstahls einer kupfernen Turmspitze um Hinweise gebeten. Heute wurde der Polizei durch die geschädigte Firma telefonisch mitgeteilt, dass die Kirchturmspitze wieder aufgetaucht sei. Diese wurde in der Zeit von Mittwoch bis Donnerstag wieder am Betriebsgelände der Baufirma abgelegt. Offensichtlich bekam der Täter durch den Zeugenaufruf in der örtlichen Presse „kalte Füße“ und brachte das Diebesgut zurück.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 30.04.2021

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Warnleitfahrzeug übersehen
Hallstadt Ein Zugfahrzeug mit Warnleitanhänger, das gut sichtbar und beleuchtet am Seitenstreifen der A 70, Fahrtrichtung Bayreuth, aufgestellt war, übersah am Donnerstagvormittag der 25jährige Fahrer eines Sattelzugs. Er fuhr zu weit rechts und streifte das Zugfahrzeug auf der gesamten linken Fahrzeugseite. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden summiert sich auf mindestens 30000 Euro.

Sonstiges

Verbotener Gegenstand sichergestellt
Hirschaid Ein „Tränengasspray“ ohne das erforderliche Prüfzeichen stellten Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Donnerstagnachmittag auf der A 73, im Bereich der AS Hirschaid, bei der Kontrolle eines 38jährigen Pkw-Fahrers sicher.
Wegen Besitz eines verbotenen Gegenstands wird der Mann nun angezeigt.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 30.04.2021

Bienenstöcke manipuliert

Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung stellte ein 20-jähriger Bienenzüchter. Wie der Mann mitteilte, haben unbekannte Täter in einem Zeitraum zwischen Mittwoch, 28.04.21, 12.00 Uhr, bis Donnerstag, 29.04.2021, 11.30 Uhr, zwei in der Schlossgasse stehende Bienenstöcke derart manipuliert, dass die Bienen nicht mehr ausschwärmen konnten. Dadurch überhitzten die Tiere und starben in ihren Stöcken. Durch die Handlungen wurden zwei Bienenvölker komplett zerstört. Der entstandene Schaden wird auf 200 € geschätzt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Fahrt unter Drogen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anlässlich einer Verkehrskontrolle Donnerstagnachmittag in Bad Königshofen konnten die Beamten bei einer 28-jährigen Frau Marihuana, eine Bong sowie weitere Drogenutensilien sicherstellen. Da die Frau bei der Kontrolle drogentypische Auffälligkeiten aufwies, wurden die Fahrzeugschlüssel sichergestellt sowie eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem war die Frau nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Auf sie kommen nun Anzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 30.04.2021

Verkehrsgeschehen

Haßfurt – Am Donnerstagabend um 20.55 Uhr kam es auf der St 2275 zwischen Haßfurt und Knetzgau an der Einmündung nach Wonfurt zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 18-Jähriger fuhr mit seinem Seat von Wonfurt aus kommend und wollte an der Kreuzung nach links in Richtung Haßfurt abbiegen. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten 18-jährigen Opelfahrer, welcher von Haßfurt in Richtung Knetzgau unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurde glücklicherweise niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt 17 Wildunfälle. Hierbei wurden 14 Rehe, zwei Hasen und ein Fuchs getötet. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Die Wildunfälle ereigneten sich nahezu alle auf besonders gekennzeichneten Strecken.

 

Pressebericht vom 30.04.2021

Bad Kissingen

Rehen ausgewichen

Derr Fahrer eines Fiat-Kleintransporters fuhr am Freitag, gegen 00.30 Uhr, von Poppenroth in Richtung Bad Kissingen. In der Nähe des Klaushofs befanden sich mehrere Rehe auf der Fahrbahn. Der Fahrzeugführer wollte diesen ausweichen und dabei verkratzte er die komplette linke Fahrzeugseite an der Außenschutzplanke. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 3.500,- Euro.

Ladendieb beleidigt und nötigt Ladendetektiv

Am Donnerstagnachmittag, gegen 13.00 Uhr, wurde in der Norma-Filiale in der Hartmannstraße ein 36-Jähriger vom im Discounter eingesetzten Ladendetektiv dabei beobachtet, wie er zwei Flaschen Rum in seinen Rucksack steckte und an der Kasse nur eine Flasche bezahlte. Auf den Diebstahl angesprochen beleidigte dieser den Ladendetektiv und nötigte diesen. Ermittlungen u.a. wegen Diebstahl und Beleidigung wurden aufgenommen.

Reh flüchtet nach Kollision

Auf der Kreisstraße KG 13 von Wittershausen in Richtung Bad Kissingen erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 05.10 Uhr, ein Mercedes-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Tier in den Wald. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Münnerstadt

Schaden beim Einkaufen

Auf dem Parkplatz des E-Center in der Unteren Au kam es am Donnerstagmittag, gegen 12.00 Uhr, zu einem Unfall. Eine Honda-Fahrerin parkte mit ihrem Fahrzeug vorwärts in eine Parklücke ein. Dabei touchierte sie beim Einfahren in die Parklücke den ordnungsgemäß geparkten Pkw Daimler einer 28-Jährigen. Es entstand ein Schaden von circa 1.300,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen führten an Donnerstagnachmittag, gegen 16.15 Uhr, in Althausen bei einem 23-jährigen Mazda-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Das Fahrzeug fiel den Beamten auf, da das hintere Fahrzeugkennzeichen nicht ordnungsgemäß angebracht war. Im Laufe der Kontrolle stellte sich heraus, dass die angebrachten Kennzeichen entstempelt waren und für das Fahrzeug keine Zulassung besteht. Zudem konnte der Fahrzeugführer keine gültige Fahrerlaubnis vorzeigen, da ihm diese entzogen wurde. Aufgrund von drogentypischen Ausfallerscheinungen wurde ein Drogentest durchgeführt. Dieser verlief positiv. Das Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt und die Fahrzeugschlüssel eingezogen. Auf der Dienststelle wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Auswertung dieser geht dem jungen Mann eine Anzeige u.a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Drogeneinfluss und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu.

 

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 30.04.2021

Leichtkraftrad ausgebremst
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Zu einer Nötigung im Straßenverkehr kam es am Mittwochabend als ein 17jähriger und seine 15jährige Sozia mit einem Leichtkraftrad Aprilia die Staatstraße vom Staatsbad nach Bad Brückenau befuhren. Dabei wurde der 17jährige Lenker von einem 18jährigen BMW-Fahrer überholt, der sich dann direkt vor das Krad setzte und dieses über eine längere Strecke ausbremste. Glücklicherweise kam es dabei zu keinem Sturzgeschehen des Leichtkraftfahrers. Der BMW-Fahrer wurde schnell ermittelt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Reh erwischt
Motten, Lkr. Bad Kissingen

Am frühen Freitagmorgen kam es bei Motten zu einem Wildunfall mit einem Reh, als ein 31jähriger Ford-Fahrer auf der Staatsstraße in Richtung Fulda fuhr. An dem Pkw entstand dabei ein Schaden von ca. 500,- Euro. Das Reg flüchtete anschließend in die angrenzende Wiese.

Papier in Wanne verbrannt
Kothen, Lkr. Bad Kissingen

Am Freitagnachmittag kam es zu einer stärkeren Rauchentwicklung auf einem Grundstück in der Rhönstraße. Der Grund dafür wurde bei einer Überprüfung schnell gefunden. Ein 67jähriger Anwohner hatte in einer größeren Wanne mehrere Bücher und Altpapier einfach verbrannt, anstatt diese legal zu entsorgen. Gegen ihn wird nun eine Anzeige wegen unerlaubter Abfallbeseitigung gestellt.

Sachbeschädigung im Kurpark
Staatsbad Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Im Staatsbad wurden wohl am vergangenen Wochenende mehrere „Cafe-Tische“ mit Marmorplatten beschädigt, die im Kurpark beim Hotel Dorint standen. Die unbekannten Täter stießen die Tische mutwillig um, so dass insgesamt fünf Marmorplatten zu Bruch gingen. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Bad Brückenau unter der Tel.-Nr. 09741/6060 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 30.04.2021

Aus dem Stadtgebiet

Nach Verkehrsunfall ausgerastet

Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße. Am Donnerstag gegen 14.45 Uhr kam es auf dem Kauflandparkplatz zu einem Bagatellunfall bei dem ein 77-jähriger Mann mit seinem Fahrzeug an einem anderen geparkten Fahrzeug hängen geblieben war und dabei die Heckstoßstange beschädigt hatte. Der 56-jährige Geschädigte saß zu diesem Zeitpunkt in seinem Fahrzeug und stieg sofort aus und fing an den Unfallverursacher durch die geschlossene Scheibe zu beschimpfen. Kurz darauf trat er mit voller Wucht gegen das Fahrzeug des 77-jährigen Mannes und beschädigte hierbei den Kotflügel. Der Unfallverursacher wurde mit einem Verwarngeld bedacht, der anfänglich Geschädigte muss sich nun wegen Sachbeschädigung strafrechtlich verantworten.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Rollerfahrer geschnitten, Unfallverursacher flüchtig

Schweinfurt, Richard-Wagner-Straße/Ignaz-Schön-Straße. Am Donnerstag gegen 07.30 Uhr fuhr die 16-jährige Geschädigte mit ihrem blauen Mofa-Roller der Marke Peugeot die Richard-Wagner-Straße entlang. Nach ersten Erkenntnissen ordnete sie sich hier frühzeitig vor der Einmündung zur Ignaz-Schön-Straße auf dem Linksabbiegerfahrstreifen ein. Kurz vor der Lichtzeichenanlage überholte sie ein Pkw auf der linken Seite um gleich darauf vor ihr nach rechts abzubiegen. Durch dieses Fahrmanöver des gesuchten Fahrzeugs wurde die Rollerfahrerin geschnitten und war zu einer Vollbremsung gezwungen um einen Zusammenstoß zu verhindern. Es kam zu keinem Kontakt der Fahrzeuge, jedoch stürzte die 16-jährige in Folge dessen zu Boden und verletzte sich leicht. Das unfallverursachende Fahrzeug entfernte sich von der Unfallörtlichkeit. Von dem flüchtenden Fahrzeug ist bekannt, dass es sich um einen braunen Pkw mit Schweinfurter Zulassung gehandelt haben soll. Der Schaden am Roller betrug lediglich 100 Euro.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Rotlicht missachtet, Quad-Fahrer stürzt nach Vollbremsung

Sennfeld, Hauptstraße/Schwebheimer Straße. Am Donnerstag gegen 05.15 Uhr fuhr ein 33-jähriger Quad-Fahrer die Schweinfurter Straße in Sennfeld in Richtung Gochsheim. An der Kreuzung Hauptstraße zur Schwebheimer Straße wollte er geradeaus weiter fahren. Nach ersten Erkenntnissen zeigte die Lichtzeichenanlage bereits Grünlicht als der Quadfahrer die Kreuzung überqueren wollte. In diesem Moment fuhr ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer von rechts aus der Schwebheimer Straße kommend in die Kreuzung ein und bog nach rechts ab. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden wich der Quad-Fahrer nach links aus und stürzte in Folge des Ausweichmanövers. Hierbei verletzte sich der Fahrer leicht. Das verursachende Fahrzeug flüchtete von der Unfallstelle. Gesucht wird in diesem Zusammenhang ein dunkler, vermutlich schwarzer Kombi der in Richtung Gochsheim weiterfuhr. Am Quad entstand leichter Sachschaden der auf 250 Euro beziffert wird.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 30.04.2021

Mofafahrer leicht verletzt

Schwebenried, Ldkr. Main-Spessart. Am Donnerstag übersah gegen 08:50 Uhr der 17-jährige Fahrer eines Mofarollers in Schwebenried, beim Einfahren von der Vasbühler Str. in die Schwebenrieder Str., den dort fahrenden vorfahrtsberechtigten Pkw einer 62-jährigen Frau. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wodurch der Mofafahrer stürzte und leicht verletzt wurde. Der Jugendliche wurde vorsorglich zur Untersuchung von einem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. An den Fahrzeugen entstand bei dem Unfall ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1800.- Euro.