Foto: Rosbo

Bau des neuen EDEKA-Lebensmittel- und Getränkemarktes am Bauernwehr beschlossen

 

Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen (NST) hat für den Neubau eines Lebensmittel- und Getränkemarktes in Grafenrheinfeld nun endlich „grünes Licht“ bekommen. Am vergangenen Sonntag fand in der unterfränkischen Gemeinde ein Bürgerentscheid statt, der mit deutlicher Mehrheit zugunsten des bereits lange überfälligen Baus entschieden wurde. 77,69 Prozent der Grafenrheinfelder stimmten für die Errichtung des Maintalcenters am Ortseingang. Somit ist eine moderne, umfassende und zukunftsfähige Nahversorgung mit Lebensmitteln und Getränken gesichert. Die zukünftigen Betreiber des EDEKA-Vollsortimenters am Bauernwehr werden, wie schon im alten Markt, wieder Burkhardt Pfister und Herbert Pfrang sein. Die Kaufleute sind in Grafenrheinfeld und Umgebung bereits bekannt, da sie die Leitung des aktuellen, jedoch stark maroden EDEKA-Marktes „An der Haak“ innehaben. Sie und auch die Investoren von der Würzburger ROSBO GmbH sind über die große Beteiligung der Bürger am Entscheid und dessen Resultat sehr erfreut.

„Wir sind mit dem Ergebnis des Votums sehr zufrieden. Der aktuelle, 1979 erbaute Markt ist in vielerlei Hinsicht veraltet. Energetische Gesichtspunkte sowie beträchtliche Defizite hinsichtlich der damals verwendeten Baustoffe, der Wärmedämmung, Heizung und Kühltechnik sowie die damit verbundenen stetig gestiegenen Unterhaltungskosten machen den innerstädtischen Markt nicht zukunftsfähig. Hinzu kamen die rückläufigen Kunden- und Umsatzzahlen, die in direktem Zusammenhang mit der Größe, der Lage und infrastrukturellen Problematiken stehen“, erklärt Burkhardt Pfister. Der neue EDEKA-Markt am Bauernwehr wird deutlich größer. Rund 20.000 Artikel garantieren eine breite Sortimentsvielfalt, die durch ein top-modernes und energiesparendes Wohlfühlambiente ergänzt wird. „Weitere Pluspunkte des Neubaus sind die Schaffung zusätzlicher Arbeits- und Ausbildungsplätze und die Stärkung der regionalen Wirtschaftskraft, indem ein überwiegend regionales Sortiment von über 50 Lieferanten aus der näheren Umgebung angeboten wird. Wir hoffen nun, dass der Bauantrag zeitnah gestellt werden kann und die Investoren im dritten Quartal dieses Jahres bereits mit dem Bau beginnen können. Dies, damit keine Versorgungslücke der Grafenrheinfelder mit Lebensmitteln und Getränken beklagt werden muss, sollte die Technik im EDEKA-Markt ‚An der Haak‘ ausfallen. Ein reibungsloser Übergang in einem Jahr ist unser Ziel“, ergänzt Mitinhaber Herbert Pfrang.

Bereits seit vielen Jahren besteht seitens der Gemeinde und der EDEKA-Unternehmensgruppe NST das Bemühen, die Nahversorgung in Grafenrheinfeld langfristig zu sichern. Aufgrund des Bürgerbegehrens verzögerte sich der Baubeginn. Durch die nun auch von einer breiten Mehrheit der Grafenrheinfelder Bürger getragene Entscheidung für den Neubau des EDEKA-Vollsortimenters kann nicht nur eine zukunftsfähige Versorgung der Gemeinde mit Lebensmitteln und Getränken garantiert werden, auch die Erhöhung der Lebensqualität der Bürger sowie die Entlastung des Ortskerns und der Umwelt durch den Verzicht auf unnötige Autofahrten in andere Städte sind nicht unerheblich.

EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen im Profil:
Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen ist eine von sieben regionalen Unternehmensgruppen des genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbundes. Sie ist Großhandlung und Konzeptgeber für rund 865 Einzelhandelsmärkte der Marken „EDEKA“, „E center“, „Marktkauf“ und „diska“ in Nordbayern, dem nördlichen Baden-Württemberg, Thüringen und Sachsen. Zudem betreibt sie mit der Tochterfirma FRANKEN-GUT zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren. Die Genossenschaft als Keimzelle der Unternehmensgruppe wurde im Jahr 1912 gegründet. Gemeinsam mit den selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern erzielte die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen im Jahr 2020 einen Verbundumsatz von rund 4,6 Mrd. Euro und beschäftigt rund 45.000 Mitarbeitende und 1.300 Auszubildende. Sie ist somit einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.

Quelle: meeco Communication Services GmbH