Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 20.04.2021

Landkreis Rhön-Grabfeld, A71, Oberstreu

Auffahrunfall auf der A 71 – Lkw-Fahrer leicht verletzt
Am Montagvormittag kam es auf der A 71 kurz vor der Anschlussstelle Mellrichstadt zu einem Auffahrunfall mit zwei Sattelzügen. Der Fahrer der hinteren Zugmaschine wurde leicht verletzt. Die rechte Fahrspur Richtung Erfurt war für ca. 3 Stunden gesperrt.
Ein 60-jähriger Lkw-Fahrer fuhr aus noch ungeklärter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug auf. Durch den Aufprall wurde die Zugmaschine so stark beschädigt, dass der Fahrer von der Feuerwehr aus dem Führerhaus befreit werden musste. Zum Glück verletzte sich der Fahrer aus Thüringen nur leicht. Zur Bergung und zum Abtransport des Sattelzuges war die rechte Spur gesperrt. Bei der Unfallaufnahme wurde die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck von den Feuerwehren aus Bad Neustadt und Salz unterstützt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 35000 Euro.

 

Pressebericht vom 20.04.2021

Bad Kissingen

Pkw war nicht zugelassen

Am Dienstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, wurde in der Schönbornstraße der Fahrer eines Pkw Audi einer Fahrzeugkontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht zugelassen ist. Dem 48-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige u.a. wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Unter Alkoholeinfluss auf Pedelec unterwegs

Der Fahrer eines selbstgebauten Pedelec geriet am Montagabend, gegen 20.10 Uhr, im Stadtgebiet in eine Verkehrskontrolle der Polizei. Da der 51-Jährige nach Alkohol roch, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Die Streifenbeamten staunten nicht schlecht, als sich hierbei eine Atemalkoholkonzentration von 1,68 Promille ergab.
Bei dem Angetrunkenen wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt sowie sein Pedelec sichergestellt. Gegen den Verkehrsteilnehmer wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet.

Bad Bocklet

Reh flüchtet nach Kollision

Gegen 20.40 Uhr befuhr ein VW-Fahrer die Staatsstraße St 2292 von Hohn in Richtung Aschach. Dabei erfasste er einen Rehbock, der die Fahrbahn kreuzte. Nach der Kollision flüchtete das Tier zurück in ein Feld. Dort konnte das verletzte Tier aufgefunden und mit einem Schuss aus der Dienstwaffe von seinen Leiden erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 100,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

 

Münnerstadt

Hochsitz beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von 01. bis 19. April wurden im Burghäuser Holz von einem oder mehreren bisher unbekannten Tätern die vier Haltestangen eines Hochsitzes abgesägt. Dabei entstand ein Schaden von circa 50,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Oerlenbach

Reh bei Wildunfall getötet

Ein junger VW Polo-Fahrer erfasste am Montagabend, gegen 22.00 Uhr, auf der Bundesstraße B 286 in Richtung Oerlenbach ein Reh, das ihm vor das Fahrzeug lief. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 20.04.2021

Stadtgebiet Bamberg

 

Sonstiges

Fahrverbot nicht beachtet
Bamberg Trotz eines aktuellen Fahrverbots war am Montagnachmittag ein 29jähriger als Fahrer mit einem Kleintransporter in Bamberg-Ost unterwegs, wie sich bei einer Kontrolle durch eine Streife der Verkehrspolizei herausstellte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Führerschein für die Dauer des Fahrverbots eingezogen. Eine Anzeige wegen Fahren trotz Fahrverbots folgt.

Falschgeld und Drogen sichergestellt
Bamberg Eine geringe Menge Rauschgift und Falschgeld im Nominalwert von fast 1000 Euro konnten am Montagabend Schleierfahnder der Autobahnpolizei in Bamberg-Ost, bei der Kontrolle eines Opel aus dem Landkreis Hof, der mit drei jungen Männern, im Alter von 20, 22 und 27 Jahren besetzt war, auffinden und sicherstellen. Das Falschgeld hatten sie größtenteils hinter der Fahrzeugverkleidung versteckt. Gegen die jungen Männer wird nun wegen Geldfälschung und illegalen Drogenbesitzes ermittelt.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Vogel erschreckt Fahrerin
Strullendorf Durch einen knapp an ihrem Pkw vorbeifliegenden Vogel wurde am Montagnachmittag eine 47jährige Fahrerin auf der A 73, im Bereich der AS Bamberg-Süd, derart erschreckt, dass sie das Lenkrad verriss und in die Außenschutzplanke prallte. Das unbekannte „Flugobjekt“ entkam unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6000 Euro.

Stadt und Landkreis Forchheim

Sonstiges

Versicherungsschutz fehlte
Forchheim Ohne gültige Versicherung für seinen Ford, war am Montagvormittag ein 44jähriger auf der A 73, im Bereich Forchheim-Süd, unterwegs, als er von Schleierfahndern der Autobahnpolizei kontrolliert wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt, die Kennzeichen vor Ort entstempelt und die Zulassungsbescheinigung sichergestellt. Er und der Halter des Pkw, der als Beifahrer im Fahrzeug saß, werden nun wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

Drogenfahrt
Forchheim Bei der Kontrolle eines VW am Montagnachmittag, auf der A 73, im Bereich der AS Forchheim-Süd, durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei, ergaben sich beim 41jährigen Fahrer Hinweise auf Drogenkonsum. Ein Drogentest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde daher untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Bußgeld, Fahrverbot und Punkte werden folgen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 20.04.2021

Hoher Sachschaden bei Unfall

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag ereignete sich gegen 10:45 Uhr auf der Staatsstraße 2293 ein Verkehrsunfall, bei dem ein Gesamtschaden von über 20.000 Euro entstand. Der Fahrer eines VW Golf wollte vom Stadtweg kommend nach einer Unterführung nach links auf die Staatsstraße in Richtung Hammelburg fahren. Hierbei übersah er die vorfahrtsberechtigte Fahrerin eines Mercedes, die in Richtung Diebach fuhr. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Beide Unfallbeteiligten blieben zum Glück unverletzt.

Gegen Leitplanke gefahren und geflüchtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der Polizei Hammelburg wurde am Montag eine Unfallflucht gemeldet. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer berührte mit seinem Fahrzeug zwischen Hammelburg und Untereschenbach eine Leitplanke. Der Unfall dürfte sich am vergangenen Wochenende zugetragen haben.
Vor Ort konnten die Beamten am Montag noch diverse Fahrzeugteile und Lackspuren vom Unfallfahrzeug auffinden.
Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von einigen hundert Euro zu kümmern.

Hinweise zu dem Unfall nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter der
Tel. 09732 / 906-0 entgegen.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 20.04.2021

Parkunfall vorbildlich gemeldet

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Fahrzeugführerin handelte am Montagabend vorbildlich, indem sie der Polizei einen von ihr verursachten Parkunfall gemeldet hat. Als sie ihren Pkw im Parkhaus des Rhön-Campus rückwärts ausparken wollte, stieß sie gegen das Heck eines in der Parkbucht gegenüber stehenden Fahrzeuges. Durch den recht heftigen Anstoß wurde dieses nach vorne gegen einen Stahlpfosten geschoben und somit vorne und hinten beschädigt. Der Geschädigte konnte ermittelt und verständigt werden. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro.

Beim Absteigen vom Fahrrad gestürzt

Oberelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Als ein Senior um die Mittagszeit des Montags von seinem Fahrrad steigen wollte, stürzte er und verletzte sich dabei. Er wurde mit dem Verdacht einer Fraktur der Hüfte durch einen Rettungswagen in eine Bad Neustädter Klinik gebracht.

Pedelec aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses entwendet

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am vergangenen Samstagabend, 17:00 Uhr, wurde ein schwarz/lila/violett-farbenes Pedelec der Marke Bulls im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Bauerngasse abgestellt und mit einem Zahlenschloss am Geländer gesichert. Am Montagvormittag, 19.04.2021 um 10 Uhr, wurde festgestellt, dass es von dort entwendet wurde. Hinweise über das Abhandenkommen bzw. den Verbleib des Mountainbikes werden von der PI Bad Neustadt/Saale unter der Tel.-Nr. 09771/6060 entgegengenommen.

Bei Fahrerflucht beobachtet – Kennzeichen notiert und gemeldet

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine Fahrerflucht wurde am Montagnachmittag aus dem Rhönblick gemeldet. Dort fuhr ein Fahrzeugführer bei einem Wendemanöver rückwärts gegen einen Zaun und beschädigte diesen. Nach kurzer Begutachtung des Schadens entfernt sich der Fahrer von der Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen bzw. ohne sich um den verursachten Sachschaden i.H. v. ca. 500 Euro zu kümmern. Dabei wurde er beobachtet und das notierte Pkw-Kennzeichen an die hiesige Polizeidienststelle weitergeleitet. Der Verursacher konnte ermittelt werden und zeigte sich nach Konfrontation mit dem Vorfall geständig. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 20.04.2021

Ladendiebstahl

Haßfurt – Am Montag gegen 13:45 Uhr kam es in einem Einkaufsmarkt in der Robert-Bosch-Straße zu einem Ladendiebstahl. Eine 61-Jährige belud ihren Einkaufswagen mit diversen Lebensmitteln im Gesamtwert von ca. 207,00 Euro und versuchte anschließend ohne zu bezahlen den Markt zu verlassen. Der aufmerksame Zeuge und stellvertretende Marktleiter wurde bereits zuvor auf die Frau aufmerksam und sprach sie, als sie gerade den Markt verlassen wollte, auf den Sachverhalt an. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 20.04.2021

Ohne Hose bei Temperaturen um den Gefrierpunkt

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am frühen Dienstagmorgen trafen die Streifenbeamten einen amtsbekannten 33-Jährigen ohne Hose in Stockheim an. Auf die Frage, warum er denn ohne die Beinbekleidung unterwegs sei, gab er an, ins Wasser gefallen zu sein. Da die Temperaturen um den Gefrierpunkt lagen, wurde der Mann zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen und zu seiner Wohnanschrift gebracht. Ein zuvor durchgeführter Atemalkoholtest blieb ohne Ergebnis. Eine Kostenrechnung für den Einsatz wurde erstellt.

Streit endet in Schubserei

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zu einer Rangelei zwischen mehreren Jugendlichen kam es am Montagnachmittag in Mellrichstadt. Drei Jungen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren waren in Streit geraten, welcher in einer Schubserei endete. Als die Beamten an der Örtlichkeit eintrafen, war nur noch einer der drei Probanden vor Ort. Er gab an, dass er von einem 14-Jährigen zu Boden gerissen worden war. Hierbei zog er sich eine Schürfwunde am Ellenbogen zu. Die beiden anderen Parteien konnten anschließend in der Innenstadt angetroffen werden. Die Eltern der Jungen wurden über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Der Geschädigte erstattete Anzeige wegen Körperverletzung.

Tischdecke in Brand geraten

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Vorbildlich gehandelt hatte am Montag ein 12-Jähriger aus Mellrichstadt. Der Junge stellte gegen 14 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus der Kirche in Oberstreu fest und alarmierte daraufhin umgehend die Feuerwehr. Am Einsatzort eingetroffen stellten die Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren Mellrichstadt und Oberstreu fest, dass eine Tischdecke auf Altar Feuer gefangen hatte. Vermutlich waren die davor aufgestellten Teelichter des Opferlichterständers Auslöser für den Brand. Durch das besonnene Verhalten des Jungen konnte ein größerer Brand verhindert werden. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden an der Tischdecke.

Müll illegal abgeladen

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Schmutzfinken trieben mal wieder ihr Unwesen und entledigten sich in einem Jagdrevier zwischen Fladungen und Heufurt ihres Hausmülls. Dies stellte am Montag ein Jagdpächter fest und meldete es bei hiesiger Polizeidienststelle. Hinter einer Jagdhütte hatten der oder die Unbekannten drei große Müllsäcke, u.a. mit Geschirr, Metallteilen und mehrere Paar Gummistiefel entsorgt. Die Tatzeit grenzt der Pächter auf den Zeitraum zwischen dem 12.04.2021 und 19.04.2021 ein.

Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Umweltsünder geben, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 20.04.21

Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt elf Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen erlitten insgesamt zwei Personen mittelschwere bzw. leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An vier Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfälle mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen fuhr in der Königsberger Straße eine 41-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw rückwärts aus einer Parkfläche. Hierbei stieß die Frau gegen eine dahinter fahrende 75-jährige Radfahrerin. Diese fuhr mit ihrem Fahrrad auf der Königsberger Straße in entgegengesetzter Fahrtrichtung zur Bundesstraße 8 hin. Durch den Zusammenstoß stürzte die Frau von ihrem Fahrrad auf die Fahrbahn und erlitt hierbei leichte Verletzungen. Sie wurde mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger-Land zur ärztlichen Behandlung verbracht. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich an der Einmündung zum Rödelseer Tor/Schützenstraße ein Verkehrsunfall. Eine 78-jährige Fahrzeugführerin überholte mit ihrem Pkw eine 47-jährige Fahrradfahrerin. Diese wollte gerade der abknickenden Vorfahrtsstraße nach links folgen. Die Pkw-Fahrerin fuhr jedoch geradeaus weiter. Im Einmündungsbereich kam es zum Berührung zwischen dem Pkw und dem Fahrrad. Durch den Anstoß stürzte die Frau von ihrem Fahrrad auf die Fahrbahn. Hierbei zog sie sich mittelschwere Verletzungen zu und kam mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger-Land zur ärztlichen Behandlung. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 500 EUR.

Unfallflucht

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am 19.04.21 um 11.35 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße 12 zwischen Mainbernheim und Rödelsee eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer geriet mit seinem Pkw aus Richtung Rödelsee kommend auf die Gegenfahrbahn. Um einen Zusammenstoß mit diesem Fahrzeug zu vermeiden, musste ein 55-jähriger Fahrzeugführer mit seinen Pkw nach rechts ausweichen. Hierbei stieß der Pkw gegen einen Leitpfosten. Anschließend entfernte sich der Verursacher-Pkw, vermutlich ein dunkelblauer Ford-Galaxy, in Richtung Mainbernheim unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Jeweils Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag rangierte eine 28-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw in der Marktbreiter Straße rückwärts aus einem Parkplatz. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau gegen einen dahinter fahrenden BMW. An diesem wurde die rechte Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 700 EUR.

Sulzfeld, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend rangierte ein 61-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Sattelzug in der Erlacher Straße aus einem Parkplatz. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen eine Straßenlaterne. Diese wurde ebenerdig abgeknickt wobei ein Schaden von etwa 500 EUR entstand.

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend rangierte ein 63-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Balthasar-Neumann-Straße aus einem Parkplatz. Hierbei stieß der Mann gegen eine dahinter laufende 77-jährige Fußgängerin. Durch den Anstoß mit dem Pkw stürzte die Frau auf den Gehweg, erlitt jedoch augenscheinlich keine Verletzungen. Es entstand auch kein Schaden.

Auffahrunfall

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Montagvormittag ereignete sich auf der Bundesstraße 22 zwischen der BAB A 3 und Hörblach ein Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Fahranfänger fuhr aus Unachtsamkeit mit seinem Pkw auf einen davor haltenden Audi hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Wildunfälle

Geiselwind, Wiesentheid, Dettelbach, Nordheim, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Montages ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt vier Wildunfälle. Und zwar auf der Staatsstraße 2260 zwischen Geiselwind und Wasserberndorf, auf der Staatsstraße 2272 zwischen Wiesentheid und Feuerbach, auf der Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und dem Mainfrankenpark und auf der Kreisstraße 29 zwischen Nordheim und der Kanalbrücke. Hier sprangen jeweils Rehe über die einzelnen Fahrbahnen. Sämtliche Tiere wurden von herannahenden Fahrzeugen erfasst und überlebten den Aufprall nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 13000 EUR.

Einbruchsversuch

Werkstatt angegangen

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 15.04.21, 18.00 Uhr und 16.04.21, 15.00 Uhr, ereignete sich in der Friedrichstraße ein Einbruchsversuch. Ein bislang unbekannter Täter versuchte mittels eines unbekannten Hebelwerkzeuges die Holztüre zu einer Elektro-Werkstatt aufzubrechen. Der Täter gelangte jedoch nicht ins Innere der Werkstatt, da die massive Türe dem Versuch standhielt. Es entstand ein Schaden von etwa 50 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Diebstahl

Fahrrad entwendet

Marksteft, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 17.04.21, 17.30 Uhr und 18.04.21, 13.00 Uhr, ereignete sich im Tiefenstockheimer Weg ein Fahrraddiebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein Mountain-Bike, Marke Univega, XF-Reihe, Farbe schwarz/weiß, im Wert von etwa 600 EUR. Das Fahrrad war zuvor von der Eigentümerin unversperrt im Hof eines Mehrfamilienanwesens abgestellt worden.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigungen

Pizzaofen und Mülltonne auf Schulgelände beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 17.04.21, 09.00 Uhr und 18.04.21, 09.00 Uhr, ereignete sich in der Glauberstraße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte einen Pizzabetonofen, der sich auf dem Gelände der Richard-Rother-Realschule befindet. An dem Ofen wurde der Putz abgeschlagen und zudem an einer daneben stehenden Mülltonne der Deckel abgerissen. Es entstand ein Schaden von etwa 400 EUR.

Glasfenster an Synagoge eingeschlagen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 12.04.21, 10.00 Uhr und 19.04.21, 10.00 Uhr, ereignete sich in der Landwehrstraße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter schlug mit einem unbekannten Werkzeug ein Faustgroßes Loch in ein seitliches Glasfenster der Synagoge ein. Am ehemaligen jüdischen Gotteshaus entstand ein Schaden von etwa 300 EUR. Ob ein Tatzusammenhang mit einer ähnlich gelagerten Sachbeschädigung vom 07.01.21 besteht, kann im Moment nicht eindeutig gesagt werden. In dem Pressebericht vom 08.01.21 der PI Kitzingen wurde bereits über den damaligen Tathergang berichtet.
Hinweise in beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 20.04.2021

Müll nicht ordnungsgemäß entsorgt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Mit einer Anzeige wegen illegaler Müllentsorgung muss nun eine 37-Jährige aus Bad Königshofen rechnen. Sie hatten ihren Müll am Montag ordnungswidrig neben dem Wertstoffcontainer an der „breiten Wiese“ entsorgt.

 

64-Jähriger stürzt von Roller

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagmorgen befuhr ein 64-Jähriger mit seinem Roller den Weg zur Wallfahrtskapelle am Findelberg. Als eine Katze über den Weg wechselte wollte der Mann ausweichen und kam vom Weg ab. Er fuhr mit seinem Roller die Böschung hinunter und stürzte. Dabei verletzte er sich und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 20.04.2021

Unfallflucht

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Ein 81-jähriger Autofahrer stieß am Montag gegen 09:00 Uhr beim Rangieren am Bahnhofsplatz in Karlstadt leicht gegen einen dort geparkten Pkw. Dabei ging die Kennzeichenhalterung des geparkten Pkw zu Bruch und das Kennzeichen fiel auf den Boden. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 50.- Euro zu kümmern. Durch die Hinweise einer Zeugin konnte der Unfallverursacher schnell ermittelt werden.

Unfall in Mülldeponie

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Montag kam es gegen 13:55 Uhr im Gelände der Mülldeponie des Landkreis Main-Spessart, Am Hammersteig in Karlstadt, zu einem Unfall, bei dem eine 54-jährige Frau schwer verletzt wurde. Die Frau, welche dort an einem Container Elektroschrott entsorgen wollte, stand mit einem Fuß zwischen dem Metallgroßcontainer und dem Bordstein. Ein Mitarbeiter der Deponie wollte zeitgleich von der anderen Seite des Containers aus mit einem Baggerarm den Containerinhalt zusammendrücken und verschieben. Der Container bewegte sich dadurch ein Stück und quetschte den Fuß der Frau zwischen dem Container und dem Bordstein ein. Die Frau wurde nach Erstversorgung durch einen Notarzt mit einem Rettungshubschrauber in Klinik geflogen.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 20.04.2021:

Kolitzheim:

Wildunfälle zwischen Stammheim und Hirschfeld

Am Montagmorgen um 06.35 Uhr fuhr eine 54jährige VW-Fahrerin zwischen den beiden Ortschaften als ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Durch den Zusammenstoß wurde das Reh getötet, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.
In der Nacht vom Montag auf Dienstag kam es erneut zu einem Wildunfall zwischen den beiden Ortschaften, jedoch fuhr der 57-jährige VW-Fahrer diesmal in die andere Richtung. Durch den Zusammenstoß mit dem Reh entstand Sachschaden in Höhe von 4000 Euro. Das Reh verendete an der Unfallstelle.
In beiden Fällen kümmerte sich der Jagdpächter um die toten Tiere.

Michelau i. Steigerwald:

Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr:

Am Montagmittag um 12.15 Uhr kam es in Sudrach in der Straße „Weinsteig“ zu einem Verkehrsunfall. Ein 59jähriger Renault-Fahrer und ein 30jähriger Ford-Kastenwagenfahrer fuhren im Begegnungsverkehr so nahe aneinander vorbei, dass sich die jeweils linken Außenspiegel trafen.
Am Renault-Spiegel entstand Sachschaden von 100 Euro.
Da kein Zeuge bekannt wurde, konnte nicht ermittelt werden, wer von den beiden Kraftfahrzeugführern zu weit links fuhr.
Die Schadensregulierung wird durch die Autoversicherungen geklärt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 20.04.2021

Aus dem Stadtgebiet

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Pkw angefahren, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Geldersheimer Straße. Von Sonntagabend bis Montagabend parkte der Geschädigte seinen schwarzen Ford Mondeo auf dem Parkplatz in der Geldersheimer Straße. Ein bisher unbekanntes Fahrzeug touchierte den Pkw des Geschädigten und verkratzte hierbei die Heckstoßstange an der linken Seite so dass diese einen Riss aufwies. Der Gesamtschaden wird auf 800 Euro geschätzt.

Aus dem Landkreis

Mehrere Straßenschilder beschädigt oder entwendet

Waigolshausen, Hauptstraße/Jahnstraße. In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendeten der oder die Täter mehrere Verkehrszeichen in Waigolshausen. Weiterhin wurden die Schilder der Partnergemeinde in der Hauptstraße und in der Jahnstraße entwendet beziehungsweise beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert.

Verkehrsgeschehen:

Pkw angefahren, Verursacher unbekannt

Werneck, Mittlerer Weg. Am Montag in der Zeit von 07.00 bis 17.00 Uhr parkte die Geschädigte ihren roten Opel Corsa ordnungsgemäß ab. Hierbei wurde ihr Pkw durch ein unbekanntes Fahrzeug
am Kotflügel und der Stoßstange vorne rechts verkratzt. Im Anschluss ging der Verursacher flüchtig und hinterließ einen Sachschaden von 500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.