Noch bis 30. April sucht der FC Eintracht Bamberg seine Fußball-Jahrhundertmannschaft. Jeder kann dabei, der mitmacht, elf Namen samt Trainer und Kapitän dem Verein melden.

Der Fundus aus guten Fußballern, die hierfür in Frage kommen, ist groß, sie müssen jedoch für den 1. FC Bamberg oder den TSV Eintracht Bamberg gespielt haben – aus den zwei Vereinen ist nach einer Fusion vor 15 Jahren der FC Eintracht Bamberg entstanden.

Bisher war die Beteiligung durchaus in Ordnung. Unter anderem haben Vorstandsvorsitzender Jörg Schmalfuß, die Aufsichtsratsmitglieder Christoph Starke und Heinz Kuntke, Anpfiff-online-Experte Markus Schütz oder der ehemalige Sportreporter des Bayerischen Rundfunks, Wolfgang Reichmann, ihr Votum abgegeben. “Aber auch unser ehemaliger Spieler und Trainer Adolf “Adi” Leicht, Albert Dippold oder Ex-Trainer Petr Skarabela haben ihre Favoriten übermittelt. Dazu kommen auch unser Stadionsprecher der Bayernligamannschaft, Günter Blenk, und sogar der 82-jährige Rekordtorschütze des damaligen FC Bamberg, Sepp Pager. Er hat über seinen Sohn seine Namen genannt”, berichtet Vorstandsmitglied und Abteilungsleiter Fußball, Sascha Dorsch.

Anfang Mai wird der FC Eintracht Bamberg die Jahrhundert-Elf bekanntgeben. Schon jetzt ist eine Tendenz erkennbar: Drei Spieler scheinen schon jetzt gesetzt zu sein, dahinter geht es noch eng zu. Und auch auf der Trainerposition, so hört man aus der Vereinszentrale an der Armeestraße, gibt es eine erste Tendenz.

Wer sich an der Wahl beteiligen möchte, kann seine Namen noch bis 30. April dem FCE melden. Kontakt: s.dorsch@fce2010.de. Unter allen Einsendern verlost der Verein eine Dauerkarte für die nächste Bayernligasaison und einen Sechser-Pack Stadionbier.

Quelle: FC Eintracht Bamberg 2010 e.V.