In den letzten 13 Monaten konnten Sportvereine und Fitnessstudios in Deutschland einen Großteil der Zeit, durch Lockdown-Beschlüsse, nicht öffnen, auch nicht mit Hygienekonzepten. Das geht aus einer Mitteilung des Gesundheitspraktikers Andreas Hofmann hervor. Demnach soll die Bundesregierung, auf Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion, die Äußerung getätigt haben, dass die 12 Millionen Mitglieder der 10.000 Fitnessstudios, sich im Garten aktiv halten sollten. Gegen diese Äußerung fand am Montagabend nun eine Protestaktion in SW statt. Hier wurden im Rathausinnenhof die Ergebnisse von Gartenarbeit mit Baum-, Sträucher- und Pflanzenresten dokumentiert.

Quelle: Michael Kraus