Start Franken Würzburg: Todesfall hatte nichts mit Impfung zu tun

Würzburg: Todesfall hatte nichts mit Impfung zu tun

1331
Symbolbild

Letzten Donnerstag ist ein 82-Jähriger Mann nach seiner Erstimpfung auf dem Gelände des Impfzentrums Würzburg gestorben. Nach dem Impfen mit dem Biotech/Pfizer Impfstoff klagte der Rentner, dass es ihm plötzlich schlecht gehe. Daraufhin ist er zusammengebrochen und gestorben. Das Obduktionsergebnis zeigt, nach Auskunft der Staatsanwaltschaft , dass der Mann an einem natürlichen Tod starb. Er litt an schweren und lebensbedrohlichen Vorerkrankungen. Es haben sich keinerlei Hinweise auf einen Zusammenhang mit der Impfung ergeben.