Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 05.02.2021

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Schlangenlinienfahrer – Lkw-Fahrer unter Drogeneinfluss
Verkehrsteilnehmer meldeten in der Nacht auf Freitag einen Schlangenlinien fahrenden Lkw-Zug auf der A 7. Der 39-jährige Berufskraftfahrer konnte mit seinem 40-Tonner bei Werneck von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck gestoppt und kontrolliert werden. Bei der Überprüfung wurden von den Beamten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Nach positiven Drogentest folgten Blutentnahme und Anzeige auf der Dienststelle.
Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 05.02.2021

Geschwindigkeitsverstöße festgestellt

B 286, Gerolzhofen. Am Donnerstagnachmittag führten Beamte der Polizei Gerolzhofen eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei stellten sie bei 2 Lkw-Fahrern Geschwindigkeitsverstöße fest, einmal 26 km/h und einmal 19 km/h bei erlaubten 60 km/h. Beide erhalten eine Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung. Da es sich um EU-Bürger handelte, wurden Sicherheitsleistungen einbehalten.

Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Gemeindebereich Michelau. In einem Ortsteil der Gemeinde wurde am späten Donnerstagabend eine Mercedes-Fahrerin angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die eingesetzten Beamten stellten drogentypische Auffälligkeiten bei der Frau fest. Anschließend musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass sie ihren Führerschein im Januar hätte abgeben müssen. Der Führerschein wurde sichergestellt. Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinfluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis ist nun die Folge.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 05.02.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsgeschehen

Scooterfahrer unter Drogeneinfluss

Bei einer Kontrolle am Donnerstagabend, kurz vor Beginn der Ausgangsbeschränkung, wurde am Oberen Marienbach ein Scooterfahrer angehalten und kontrolliert. Dieser fiel durch Gesichtszuckungen, Körperzittern, starkes Schwitzen, ständigem Redefluss auf, was bei den Beamten den Verdacht auf Drogeneinfluss aufkommen lies. Einen Urintest lehnte der 38jährige Mann aus Schweinfurt ab, daher wurde eine Blutentnahme angeordnet. Diese wurde in der Dienststelle durch einen hinzugezogenen Arzt durchgeführt. Nach den beendeten Maßnahmen, konnte der Mann wieder die Dienststelle verlassen, allerdings zu Fuß. Das Ergebnis der Blutuntersuchung muss noch abgewartet werden. Im Falle eines entsprechenden Befundes erwartet den Scooterfahrer eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Unfallflucht beobachtet, aber Kennzeichen nicht erkannt
Als ein Mann aus Schweinfurt am Donnerstag gegen 13:55 Uhr zu seinem in der Kirchgasse geparkten Pkw zurückkam, konnte er erkennen, wie ein blau-grauer Pkw an seinem Fahrzeug hängen blieb. Der Fahrer des unfallverursachenden Pkw fuhr einfach weiter. Der Geschädigte war noch zu weit entfernt, um das Kennzeichen ablesen zu können. Der Schaden an seinem Fahrzeug vorne links wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Der Sachbearbeiter der Polizei und der Geschädigte sind auf Unfallzeugen angewiesen. Diese werden gebeten sich bei der Polizei Schweinfurt zu melden.

Eigentumsdelikte

Diebstahl eines Fahrrades, Täter hatte Reizstoff dabei
Eine sofortige Meldung zusammen mit einer zügig eingeleiteten Fahndung, führte am Donnerstagabend zur Festnahme eines Fahrraddiebes. Gegen 19 Uhr hatte am Schelmsrasen ein 26jähriger Mann ein Pedelec, Haibike vor einem Einkaufsmarkt entwendet. Die Beschreibung des Rades und des Mannes ermöglichte mehreren Streifen, nach diesem zu fahnden und ihn im Bereich der Niederwerrner Straße stadtauswärts Höhe DJK Schweinfurt festzunehmen. Der Geschädigte konnte individuelle Merkmale des Rades angeben, die die Täterschaft eindeutig belegten und den 26-Jährigen überführten. Bei der Durchsuchung des Mannes konnte bei ihm zudem eine Kartusche mit Reizstoff aufgefunden werden. Er wird daher wegen Diebstahls mit Waffen angezeigt. Der Nutzer des Rades erhielt sein Gefährt unbeschadet zurück.

Zigarettendiebstahl, versuchte Flucht glückte nicht
Ein in einem Einkaufsmarkt in der Hauptbahnhofstraße eingesetzter Ladendetektiv nahm am Donnerstag gegen 15:30 Uhr einen Verdächtigen ins Auge und stellte den Diebstahl mehrerer Zigarettenpackungen fest. An der Kasse zahlte der 42jährige Täter weitere Gegenstände, die Tabakerzeugnisse allerdings nicht. Daraufhin wurde der Mann nach der Kasse angesprochen. Zunächst kooperativ, nutzte er einen Moment, um die Flucht zu ergreifen, als gerade die Polizei verständigt wurde. Er kam aber nicht weit, da ihn der fitte Ladendetektiv auf dem Parkplatz des Marktes stellen konnte. Beim zweiten Anhalten ergab sich der Mann seines Schicksals und folgte nun brav ins Büro. Dort wurde er von der inzwischen eingetroffenen Streife übernommen. Als sein Rucksack näher angeschaut wurde, konnte dort Diebesgut in Höhe von knapp 86 Euro aufgefunden werden. Die Zigaretten waren nicht das Einzige, was er eingesteckt und an der Kasse nicht bezahlt hatte.

 

 

Aus dem Landkreis:

Euerbach – Personal klärt Diebstahl
Ein 35jähriger Mann steckte am Donnerstagnachmittag gegen 16:15 Uhr eine Flasche Whiskey in seinem Hosenbund. Eine Angestellte des Einkaufsmarktes am Zauser 1 hatte ihn dabei gesehen und registriert, dass er an der Kasse vorbeiging und nichts, auch keinen anderen Einkauf, bezahlte. Nach dem Kassenbereich wurde der Täter angesprochen und mit ins Büro genommen. Bis zum Eintreffen der Streife wartete er dort. Ein Test am Alkomaten ergab, dass der Mann bei seinem Diebstahl zudem betrunken war. Er hatte einen Wert von über 2 Promille erzielt. Er wurde zur Ausnüchterung in einer Haftzelle der PI Schweinfurt untergebracht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wird ein beschleunigtes Verfahren durchgeführt. Hierzu, wenn er wieder soweit nüchtern ist, soll er einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Euerbach – Unfallort verlassen, Kennzeichen bekannt
Am Donnerstag gegen 16 Uhr konnte ein aufmerksamer Zeuge zusehen, wie in der Goethestraße eine Autofahrerin mit seinem Fahrzeug an einem geparkten Pkw beim rückwärtigen Ausparken hängen blieb. Ohne sich darum zu kümmern, fuhr die Fahrerin davon. Das Kennzeichen, welches der Zeuge ablesen konnte, ermöglichte die schnelle Klärung des Falls und das Antreffen der Verursacherin an ihrer Wohnadresse. Die 31jährige Frau gab an, einen Zettel am geschädigten Fahrzeug hinterlassen zu haben. Vorgefunden wurde allerdings keiner. Auch eine Verständigung der zuständigen Polizeiinspektion unterlies sie. Eine Vorlage einer Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ist daher die Folge. Der entstandene Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Niederwerrn – Rucksack aus PKW entwendet
Der Polizei wurde am Donnerstag ein Diebstahl eines Rucksacks in der Zeit von 17:10 Uhr bis 17:30 Uhr gemeldet. Eine 27-Jährige aus dem Landkreis Bad Kissingen hatte ihren Pkw vor einem Discountmarkt in der Schweinfurter Straße abgestellt und war einkaufen gegangen. Als sie zurückkam, stellte sie das Fehlen der Tasche fest, Aufbruchspuren an ihrem Pkw allerdings nicht. In dem Rucksack, der als Eastpack, grau/rosa beschrieben wurde, waren schriftliche Unterlagen, ein Paar Turnschuhe in Schwarz und eine E-Zigarette mit Zubehör. Vom Täter, der in den vermutlich nicht versperrten schwarzen Mercedes C200 gelangte, fehlt bisher jeder Hinweis. Zeugen werden daher gesucht!

Niederwerrn – Spirituosendiebstahl
Mitarbeiter des Einkaufsmarktes in der Hainleinstraße ertappten einen 41jährigen Mann aus Niederwerrn, wie er zwei Flaschen nicht bezahlen wollte. Er wurde erkannt, wie er Doppelkorn in seinen mitgeführten Rucksack steckte und diese nicht zusammen mit seinem sonstigen Einkauf aufs Band legte. Folglich bezahlte er diese auch nicht. Nach der Kasse wurde er angehalten und mit ins Büro gebeten. Dort blieb er, bis die hinzugerufene Streife eintraf. In der Zwischenzeit wurde bei ihm ein sogenanntes Cuttermesser aufgefunden, was für ihn die Sachlage erschwert, da dies als Diebstahl mit Waffen vorgelegt wird. Er machte keine Anstalten dieses einzusetzen, das Mitführen bei dem Diebstahl muss aber von der Staatsanwaltschaft bewertet werden. Da der Verdacht bestand, wird das schwerwiegendere Delikt vorgelegt. Neben einem Hausverbot für die nächsten 12 Monate, wird zudem noch eine Bearbeitungsgebühr für den Verwaltungsaufwand durch die geschädigte Firma erhoben, plus die anstehende Strafe im Strafverfahren – da wäre kaufen günstiger gewesen…

Schonungen – Sachbeschädigung an Pkw
Seinen Frontscheibenwischer, fand ein Anwohner in der Straße Schrotberg, verbogen an seinem blauen Toyota Yaris vor. Der Täter hatte in der Zeit von Donnerstagabend, 17 Uhr, bis Dienstagmorgen, 4 Uhr, zugeschlagen. Der Schaden wird auf 290 Euro beziffert. Hinweise auf den Täter sind derzeit keine vorhanden.

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 05.02.2021

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, zwischen 09:55 Uhr und 10:05 Uhr, parkte eine Frau ihren Opel Astra auf dem Parkplatz eines Supermarktes „Am Sportzentrum“.
Als die Geschädigte zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie einen Schaden an der hinteren linken Fahrzeugseite fest. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 05.02.2021

Graffiti

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Vermutlich im Laufe der letzten drei Wochen wurde das Trafohäuschen am südwestlichen Ende des Busbahnhof-Parkplatzes mit schwarzer Farbe beschmiert. Auf der Vorderseite befinden sich ein undefinierter Schriftzug bzw. nicht entzifferbare Buchstabenfolgen. Die Rückseite des Trafohäuschens wurde in schwarzer und weißer Farbe mit Schriftzügen beschmiert. Hier dürfte der Tatzeitraum jedoch länger zurückliegen.

Wer kann der Polizei Hinweise auf den Verursacher geben? Tel: 09771/606-0.

Unfallflucht

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld

Ein 24-Jähriger fuhr am Donnerstag, gegen 15.00 Uhr, mit seinem VW-Golf auf der B 279 von Bad Neustadt kommend in Fahrtrichtung Autobahnzubringer. Kurz vor der Ausfahrt Herschfeld kam ihm ein Lkw entgegen. Der Lkw-Fahrer fuhr erheblich über die Mittellinie und blieb am linken Außenspiegel des Golfes hängen. Er setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 300,00 Euro zu kümmern. Bei dem Lkw handelt es sich um eine blaue Sattelzugmaschine mit blau/rotem Anhänger.

Wer hat den Unfall beobachtet?

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 05.02.2021

Unrat illegal entsorgt

Sondheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Bereich der Altglascontainer in der Rhönstraße in Sondheim v. d. Rhön wurde bereits mehrfach illegal Müll entsorgt. Eine entsprechende Mitteilung ging am Donnerstagmorgen bei hiesiger Polizeidienststelle ein. Bei Überprüfung der Örtlichkeit durch die Streife, stellten die Beamten fest, dass es sich bei dem Unrat u.a. um Autoreifen und Holzpaletten handelte. Der Sachverhalt wurde fotografisch festgehalten. Ein Hinweis auf den oder die Verursacher fand sich an der Örtlichkeit nicht.

In diesem Zusammenhang sucht die PI Mellrichstadt Zeugen, welche in den vergangenen Wochen und Monaten Beobachtungen gemacht haben. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. (09776) 806-0 entgegengenommen.

Drogen sichergestellt

Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstagmittag meldete sich die Erzieherin einer Jugendeinrichtung aus dem Dienstbereich der PI Mellrichstadt bei den Beamten und teilte mit, dass einer ihrer Schützlinge trotz Rauchverbotes in der Einrichtung geraucht hatte. Dem Geruch nach zu urteilen, handelte es sich nicht nur um eine handelsübliche Zigarette. Nach Schilderung des Sachverhaltes vor Ort wurde der 17-jährige Betroffene mit dem Vorwurf konfrontiert. Er war mit einer freiwilligen Zimmernachschau einverstanden. Bei der Durchsuchung seines Hab und Gutes stellten die Beamten ein sog. Butterflymesser sicher, auch fanden sie die vermuteten Drogen in Form eines Joints. Sämtliche illegale Gegenstände wurden sichergestellt. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Waffengesetz.

Fahrzeug angefahren

Ostheim/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Ausparken mit ihrem Ford ist am Donnerstag, gegen 13:30 Uhr, eine 52-Jährige an einem geparkten Caddy, auf dem Parkplatz der Thüringer Hütte, hängen geblieben. Da der Halter des beschädigten Fahrzeuges nicht vor Ort war, informierte die Dame hiesige Polizeidienststelle. Als die Streife an der Unfallörtlichkeit eintraf, war der Fahrer des VW mittlerweile ebenfalls vor Ort. Beide Parteien einigten sich noch an Ort und Stelle. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt.

Spiegelklatscher beim Überholen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Spiegelklatscher mal anders: am Donnerstag befuhren zwei Fahrzeugführer die B285 in Richtung Stockheim als ein 61-Jähriger mit seinem VW Bus ansetzte um seinen Vordermann zu überholen. Während des Überholvorganges kam es dann zur Berührung der jeweiligen Außenspiegel. Nach Schilderung des Unfallhergangs durch die beiden Parteien konnte ein gesicherter Tatnachweis nicht geführt werden, da beide angaben auf der jeweils richtigen Fahrspur gewesen zu sein. Vor Ort wurde ein Personalienaustausch durchgeführt. Die Schadensregulierung müssen die Betroffenen auf dem zivilrechtlichen Weg klären.

Gefälschtes Gutachten

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Einem Betrüger auf den Leim gegangen ist ein 30-Jähriger aus Stockheim. Der junge Mann hatte von einem 24-Jährigen 4 Felgen im Wert von ca. 800 Euro gekauft. Als er diese beim TÜV eintragen lassen wollte, stellte der Prüfer fest, dass das mitgelieferte Gutachten gefälscht war. Die Felgen sind somit wertlos für den Geschädigten. Er erstattete Anzeige wegen Urkundenfälschung und Betrug.

Ins Bankett geraten – stecken geblieben

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld: Das aktuelle Hochwasser forderte am Donnerstagmorgen ein neues „Opfer“. Gegen 06:30 Uhr befuhr ein 48-Jähriger den Ortsverbindungsweg zwischen Oberstreu und Mittelstreu. Aufgrund des anhaltenden Hochwassers war hier die Streu an einer Stelle über die Ufer getreten und hatte die Fahrbahn unter Wasser gesetzt. Der Mann kam aufgrund dessen mit seinem Pkw nach rechts ins Bankett und blieb stecken. Sein Fahrzeug wurde mit Hilfe von schwerem Gerät von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und eines Gemeindearbeiters geborgen. Der Mann blieb unverletzt.

Sexpresser- Mail erhalten

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 72-Jähriger aus dem Dienstbereich der PI Mellrichstadt erhielt eine sog. Sexpresser- Mail von einem unbekannten Absender. In der Mail wurde ihm mitgeteilt, dass man seinen Computer gehackt hätte und ihn bei sexuellen Handlungen gefilmt habe. Um die Weiterleitung des Filmmaterials zu verhindern, solle der Erpresste eine Bitcoin- Zahlung in Höhe von 1500 US-Dollar leisten. Der Mann kam der Forderung nicht nach, auch sind die ihm gemacht Vorwürfe haltlos. Er erstattete Anzeige. Der Vorgang wird für weitere Ermittlungen an die Kriminalpolizei Schweinfurt weitergeleitet.

 

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 05.02.2021

Fehler beim Rückwärtsfahren

Saal a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Rathausstraße stieß Donnerstagnachmittag der Fahrer eines Sprinters beim Rangieren gegen einen hinter ihm stehenden Mercedes. Der entstandene Schaden wird auf 1.400 € geschätzt.

 

Pressebericht vom 05.02.2021

Bad Kissingen

Unfall beim Ausparken

Am Donnerstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Steubenstraße ein Kleinunfall. Ein 31-jähriger Fahrer eines Kleintransporters fuhr rückwärts aus einer Parklücke und übersah dabei einen hinter ihm vorbeifahrenden Pkw Opel. Durch die Anhängerkupplung des Transporters wurde die Beifahrerseite des Pkws beschädigt. Der entstandene Schaden beträgt etwa 500,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.02.2021

Verkehrsgeschehen

Haßfurt – Am Donnerstag zwischen 16:35 Uhr und 16:55 Uhr parkte eine 66-Jährige ihren BMW auf dem Parkplatz des MVZ in der Hofheimer Straße. Als sie zurückkam stellte sie fest, dass ihr Pkw am Heck einen Kratzer aufweist. Bei dem Tatfahrzeug handelt es sich vermutlich um einen kleinen weißen Pkw mit Haßfurter Zulassung oder um einen grauen Kleinbus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

Infektionsschutzgesetz

Knetzgau/Zell am Ebersberg – Von Donnerstag auf Freitagnacht ging um 01:00 Uhr eine Mitteilung ein, dass in einer Wohnung am Oberm Stück eine Party stattfinden soll. Vor Ort konnte die Polizei insgesamt fünf Personen antreffen, die aus fünf unterschiedlichen Hausständen stammten. Der 22-Jährige, bei dem die Party stattfand, erwartet jetzt bereits seine 3. Anzeige gegen das Infektionsschutzgesetz. Da sie sich allesamt nicht an die aktuell geltende Ausgangs- und Kontaktsperre hielten, erwarten seine vier Gäste ebenfalls eine Anzeige.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt elf Wildunfälle. Hierbei wurden zehn Rehe und ein Dachs getötet. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 15.000 – 20.000 Euro. Die Wildunfälle ereigneten sich nahezu alle auf besonders gekennzeichneten Strecken.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 05.02.2021

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

Führerschein war nicht ausreichend
Bamberg-Mitte Bei der Kontrolle des 39jährigen Fahrers eines Transporters mit Anhänger am Donnerstagvormittag stellte sich heraus, dass im vorgelegten Führerschein nicht die erforderliche Führerscheinklasse für das Gespann vermerkt war. Die Weiterfahrt wurde daher untersagt. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis folgt.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Ablenkung hatte Folgen
Buttenheim Weil er während der Fahrt Einstellungen am Multifunktionsdisplay seines Kleintransportes vornahm, war der 61jährige Fahrer am späten Donnerstagabend auf der A 73, Richtung Süden, derart abgelenkt, dass er nach rechts von der Fahrbahn abkam und im Ausfahrtsbereich der AS Buttenheim Leitpfosten und Verkehrsschilder überrollte, bevor er im Grünstreifen zum Stehen kam. Der Sachschaden an Verkehrseinrichtungen und Fahrzeug summiert sich auf rund 10000 Euro.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 05.02.21

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag ereignete sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt ein Verkehrsunfall.

Vorfahrtsverletzung

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen ereignete sich an der Einmündung zur Nordtangente/Alte Poststraße ein Verkehrsunfall. Eine 45-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw nach links in Richtung Alte Poststraße ab. Hierbei missachtete die Frau die Vorfahrt eines entgegenkommenden Fords. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Sonstiges

Bei Personenkontrolle Marihuana aufgefunden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag führten die Ordnungshüter in der Schrannenstraße bei zwei männlichen Personen eine Kontrolle durch. Bei den 18-bzw. 24-jährigen Männern konnte eine geringe Menge an Marihuana aufgefunden werden. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Nach erfolgter Feststellung der Personalien der Männer konnten diese wieder entlassen werden. Beide Männer erwartet nun eine Strafanzeige wegen dem Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 05.02.2021

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 61-jährigen Autofahrers stellten die Beamten am Donnerstag gegen 17:15 Uhr in Zellingen fest, dass dieser Ausfallerscheinungen zeigte, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Der Mann räumte dann auch einen Drogenkonsum ein und gab an Zuhause auch Drogen zum Eigenkonsum zu haben. Bei der deshalb durchgeführten Wohnungsnachschau wurden dann auch Marihuana, Haschisch und Amphetamin aufgefunden und sichergestellt. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Stromkasten angefahren

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Der 43-jährge Fahrer eines Lkw touchierte am Donnerstag gegen 14:40 Uhr in Karlstadt in der Julius-Echter-Str. beim Rangieren einen am Straßenrand stehenden Stromverteilungskasten. An dem Stromkasten entstand dabei ein Schaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.