Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

270
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 19.01.2021

Aus Kurve gerutscht

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Ein 20-jähriger Autofahrer kam am Montag gegen 15:30 Uhr auf der Brückenstraße in Karlstadt, in der Linkskurve zur Auffahrt zur alten Mainbrücke, nach rechts auf den Gehweg. Der BMW touchierte dort ein Schild der Bushaltestelle und fuhr, halb auf dem Gehweg befindlich, gegen einen nach der Haltestelle ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Opel. Dabei wurde der geparkte Opel noch auf einen davor geparkten Fiat aufgeschoben. An dem BMW und an dem Opel entstand durch den Verkehrsunfall wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3500.- Euro. An dem Fiat entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500.- Euro.

Verkehrszeichen umgefahren

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Montag kam gegen 20:45 Uhr ein 51-jähriger Autofahrer mit seinem Auto in Karlstadt, im Kreisverkehr an der Eußenheimer Str./Bodelschwinghstr., ins Rutschen. Der Peugeot touchierte dabei ein Verkehrszeichen, welches aus der Verankerung gerissen wurde. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3500.- Euro.

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 19.01.21

Unfallflucht

In der Zeit von Samstag,16.01.21, 12 h bis Montag, 18.01.21, 12 h, kam es in Obertheres zu einem Verkehrsunfall, wobei sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte. Im genannten Zeitraum blieb ein Kfz am Hoftor eines Anwesens Am Bändlein, gegenüber der Einfahrt zu einem Supermarkt hängen. Dabei entstanden einige Kratzer im Material des Tores und der Torpfosten wurde verbogen. Die Schadenshöhe wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Der Verursacher kümmerte sich nicht ums ein Malheur und meldete sich weder beim Hauseigentümer noch bei der Polizei.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Im Zeitraum vom 11.01.2021 bis 15.01.21 wurde die rückwärtige Gebäudefassade der Grundschule Ebelsbach in der Oberen Heuernte beschmiert. Mit schwarzer Sprühfarbe wurde die Rückwand und mit Edding eine Tür verunstaltet. Der angerichtete Schaden beträgt ca. 450 Euro.

Verstoß Straßenverkehrszulassungsordnung

Am Sonntag gegen 16 h wurden in Zeil, Sarlachen, im Rahmen einer unabhängigen Verkehrskontrolle der Fahrer und sein Pkw einer Überprüfung unterzogen. Während der Fahrer fahrtüchtig unterwegs war, wurden am Pkw erhebliche Mängel festgestellt. Am Ford Fiesta des 18-jährigen Fahrers wurde festgestellt, dass die Achse hinten links gebrochen war. Zudem war ersichtlich, dass der Auspufftopf auf der Unterseite aufgeflext war, so dass hier ein größeres Loch entstanden ist. Das Dämmmaterial war zudem entfernt worden. Durch diese Maßnahme wollte der Betroffene nach eigenen Angaben einen „besseren Sound“ erreichen. Die Folgen der erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen sind neben der sofortigen Verpflichtung die Fehler zu beheben, ein zusätzliches Bußgeld nach der Zulassungsordnung in Höhe von ca. 250 Euro.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 19.01.21

Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen flüchtete jeweils der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 18.01.21, 08.30 Uhr und 16.30 Uhr, ereignete sich in der Keltenstraße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen VW-Golf. Dieser war auf dem Personalparkplatz der Klinik Kitzinger-Land geparkt und wurde an der linken mittleren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 18.01.21, 12.30 Uhr und 14.30 Uhr, ereignete sich am Dreistock eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen Audi. Dieser war auf einem Parkplatz neben der Wengel u. Dettelbacher-Tankstelle geparkt und wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 700 EUR.
Mit der Bitte um Hinweise in allen zwei Unfallfluchten bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Abkommen von der Fahrbahn

Volkach, Lkr Kitzingen – Am Montagabend befuhr ein 69-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2260 zwischen der Landkreisgrenze und Volkach. Auf Höhe der Vogelsburg kam der Mann aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier stieß das Fahrzeug gegen ein Verkehrszeichen und kam im angrenzenden Straßengraben zum Stehen. Es entstand ein Schaden von etwa 3300 EUR.

Wildunfall

Rödelsee, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh ereignete sich auf der Kreisstraße 13 zwischen Rödelsee und Hoheim ein Wildunfall. Hier kreuzte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Sachbeschädigungen

Reifen am Fahrrad platt gestochen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 12.01.21, 00.00 Uhr und 18.01.21, 12.00 Uhr, ereignete sich in der Mainbernheimer Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter stach vermutlich mit einem spitzen Gegenstand den Hinterreifen an einem Fahrrad platt. Dieses war zuvor vom Eigentümer auf einem Firmengelände abgestellt worden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 40 EUR.

Geparkten Pkw zerkratzt

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 14.01.21, 14.30 Uhr und 17.01.21, 21.00 Uhr, ereignete sich in der Konrad-Triltsch-Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte vermutlich mit einem spitzen Gegenstand die rechte hintere Fahrzeugseite eines geparkten BMWs. Der Schaden beträgt etwa 1000 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel.Nr. 09321-1410.

Sonstiges

Leichter Brandfall

Abtswind, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich in der Wiesentheider Straße in einer dortigen Firma ein leichter Brandfall. Vermutlich während des Verarbeitungsprozesses von groben Material geriet ein Stein in das zugehörige Siebwerk einer Maschine. Dadurch entstand eine kurzzeitige Hitzeentwicklung die wiederum eine Rauchentwicklung bzw. einen Funkenflug erzeugte. Dieser konnte von den eingesetzten Feuerwehren aus Abtswind und Rüdenhausen schnell abgelöscht werden. Diese waren mit insgesamt 32 Helfern vor Ort. An der Maschine entstand ein Schaden von etwa 150 EUR.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 19.01.2021

Aus dem Stadtgebiet:

 

Verkehrsgeschehen

Hintere Fahrzeugtüre beschädigt – weggefahren
Ein 31jähriger Anwohner der Klingenhöhe 16 parkte seinen Pkw von Samstag bis Montag vor seinem Anwesen. Er musste feststellen, dass der Pkw in der Zeit von einem Unbekannten mit seinem Fahrzeug angefahren worden war. Die linke hintere Türe wies eine Delle und Kratzer auf. Der geschätzte Schaden dürfte bei ca. 2000 Euro liegen. Aufgrund der Anstoßhöhe könnte ein Lieferfahrzeug mit Trittbrett in Frage kommen. Weitere Ermittlungen sind notwendig, da der Verursacher den Schaden nicht bemerkt oder aber ignoriert hatte – er war weitergefahren, ohne einen Hinweis zu hinterlassen bzw. sich bei der Polizei zu melden.

Eigentumsdelikte

Räder gestohlen
Als Tatzeit für einen Diebstahl, wurde von einem 55jährigen Mann der Montag, von 16:25 Uhr bis 17:22 Uhr, angegeben. Sein Rad stellte er in der Oberen Straße an einer Laterne ab und sicherte es daran mit einem Schloss. Als er zurückkam fehlte das E-Bike samt Schloss. Das Rad wird wie folgt beschrieben: Mountainbike, Marke Haibike, Typ Sduro, Rahmen in Weiß und Grün, Wert ca. 2500 Euro.
Ein zweiter Fall ereignete sich am Montag zwischen 13 Uhr und 19:30 Uhr am Zeughaus vor der Nr. 1. Hier wurde durch einen Unbekannten ein älteres sogenanntes Fully Mountainbike (Federgabel vorne und im Sitzbereich) entwendet. Das schwarze Rad war schon älter, der Schaden finanziell daher nicht so hoch (ca. 50 Euro). Ärgerlich für seine Nutzer war es allerdings allemal, er musste zu Fuß nach Hause gehen. Auch hier war das Rad mittels eines Schlosses gesichert worden.
Hinweise auf deren Verbleib oder dem Täter sind im Moment keine vorhanden…

 

Aus dem Landkreis:

Niederwerrn – unbeaufsichtigte Geldbörse auf Abwegen
Am Montagabend gegen 17 Uhr, legte eine 37jährige Frau aus Schweinfurt beim Einkauf in einem Discountladen in der Schweinfurter Straße, ihren Geldbeutel in den Einkaufswagen. Den kurzen Moment den sie brauchte, um etwas zu holen und in dem sie ihren Wagen unbeaufsichtigt stehen ließ, nutzte ein Unbekannter und entwendete die Geldbörse mit verschiedenen Karten und Ausweisen. Der Schaden wird auf ca. 40 Euro geschätzt. Die Zeit für die Besorgung ihrer Ersatzdokumente dürfte die Frau viel mehr ärgern. Sie selbst hat keinen Hinweis auf den möglichen Täter.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 19.01.2021

Mit vollem Einkaufskorb aus Drogeriemarkt geflüchtet

Bad Neustadt

Durch eine Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes am Marktplatz in Bad Neustadt wurde ein Ladendiebstahl gemeldet, der sich bereits am vergangenen Samstag gegen 15:55 Uhr ereignete. Ein vermeintlicher Kunde rannte mit einem vollem Einkaufskorb unbezahlter Ware in Richtung Ausgang, und konnte bei seiner Flucht noch von einer Mitarbeiterin am inhaltslosen Rucksack gepackt werden. Der Dieb flüchtete in der Folge ohne Rucksack, jedoch mit den unbezahlten Artikeln mitsamt dem markteigenen Einkaufskorb in unbekannte Richtung. Die mitgenommene Ware, bestehend aus einer elektr. Zahnbürste und diversen Farbartikeln, hat einen Wert von 141,77 Euro. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre, 170cm groß und braune, extrem kurz rasierte Haare. Er trug schwarze Kleidung mit weißen Farbspritzern und eine auffällige Atemschutzmaske, wie sie auf dem Bau verwendet wird. Hinweise zur Klärung des Diebstahls bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.

Fahrräder warten auf ihre Eigentümer

Brendlorenzen

Am Montagvormittag wurde der Dienststelle mitgeteilt, dass sich auf dem Gelände einer großen Firma in der Industriestraße vier alte und wertlose Fahrräder befinden würden. Es handelt sich hierbei um drei Trekkingräder (blau/schwarz, rot und blau/silber) und einem blauen City Bike. Diese wurden durch den Bauhof Bad Neustadt abgeholt und können dort von ihren Besitzern abgeholt werden.

Lkw verursacht Kraftstoffspur

Bischofsheim

Am Montag in der Mittagsstunde ging eine Mitteilung über eine Ölspur auf der B279 Höhe Bischofsheim ein. Die Polizeistreife konnte ab dem Parkplatz des Arnsberglifts eine leichte Kraftstoffspur feststellen, dessen Verursacher der Spur nach in Richtung Wildflecken abgebogen war. Gleichzeitig ging eine Meldung über eine Spur auf Höhe Wildflecken ein, die durch eine Streife der PI Bad Brückenau bis zu einer dortigen Firma verfolgt werden konnte. Der Verursacher hatte den Schaden noch nicht bemerkt. Die Straßenmeisterei Rödelmaier wurde zur Reinigung der Kraftstoffspur verständigt.

Kein Nachweis über Lenk- und Ruhezeiten geführt

Brendlorenzen

Am gestrigen Dienstag gegen 3 Uhr wurde auf der B279 von einer Polizeistreife ein rumänischer Kleintransporter gesichtet, welcher schließlich nach mehrfacher Missachtung der Anhaltesignale in der Besengaustraße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden konnte. Dabei wurde festgestellt, dass auf dem Mobiltelefon des Fahrers eine „Blitzerapp“ betrieben wurde. Des Weiteren konnte der Fahrer keinerlei Nachweise der Lenk- und Ruhezeiten des Kontrolltages als auch der zurückliegenden 28 Tage vorweisen. Die Weiterfahrt wurde zur Einbringung der Tagesruhezeit und Gewährleistung der Strafzahlung unterbunden und kann nach dessen Durchführung fortgeführt werden.

Nur einen kleinen Anteil der Waren bezahlt

Herschfeld

Aus einem Verbrauchermarkt in der Kastanienallee wurde am vergangenen Montag gegen 18 Uhr ein Ladendiebstahl angezeigt. Ein 39-jähriger wurde von einem Privatdetektiv dabei beobachtet, wie er Tabakwaren, Nahrungs- und Genussmittel sowie Kosmetika im Wert von insgesamt 107,49 Euro in seinen mitgebrachten Rucksack verstaute. An der Kasse bezahlte er jedoch nur Ware im Wert von 6,12 Euro, die im Einkaufswagen lag. Nach dem Verlassen des Kassenbereiches angesprochen, flüchtete der Mann zunächst, kam dann aber wieder in den Markt zurück. Gegen ihn wurde Strafantrag gestellt und ein lebenslängliches Hausverbot verhängt.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 19.01.21

Ebay-Betrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Über Ebay-Kleinanzeigen hatte ein 38-Jähriger eine Spielekonsole gekauft. Den Kaufpreis über 250 € bezahlte er per Direktüberweisung. Jedoch kam die Ware bis heute nicht bei dem Käufer an, so dass dieser Anzeige erstattete. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Ebenso erging es einen 33-jährigen Mann, welcher über Ebay-Kleinanzeigen eine Motorsäge im Wert von 450 € gekauft hatte. Nach Zahlung des Kaufpreises war eine Kontaktaufnahme mit der Verkäuferin nicht mehr möglich und das Verkäuferkonto gelöscht. Der Käufer erstatte daher Anzeige wegen Warenbetrug.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 19.01.20201

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Gerolzhofen – Im Rahmen einer Lasermessung Montagfrüh in der Alitzheimer Straße wurde ein Mofa-Fahrer mit 43 km/h gemessen. Daraufhin wurde der Fahrer angehalten und musste sich einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der 16jährige Fahrzeugführer, der für sein Gefährt einen Führerschein der Klasse AM benötigt hätte, konnte jedoch lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorzeigen. Aus dem Grund wurde die Weiterfahrt mit seinem Kleinkraftrad unterbunden und eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Fußballplatz beschädigt
Herlheim – Im Zeitraum von Sonntag, 17 Uhr bis Montag, 10 Uhr, fuhr ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug auf das Spielfeld des SV Herlheim und zog durch seine Fahrweise zum Teil tiefe Furchen in den Rasen. Die Grasnarbe wurde dabei an mehreren Stellen bis zu 30 cm tief herausgeschoben. Die Instandsetzung des Spielfeldes dürfte bei ca. 2000 Euro liegen.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 19.01.2021

Müll illegal abgeladen

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf dem Gelände des Freilandmuseums von Fladungen hatte am vergangenen Wochenende ein Unbekannter illegal seinen Müll abgeladen. Bei Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten u.a. Teile eines antiken Fuhrwerkanhängers – 2 Achsen mit einer Deichsel, sowie Zuggeschirr und eine Holzschaufel fest. Zum Entsorger konnte der Mitteiler keine Angaben machen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

 

Pressebericht vom 19.01.2021

Bad Kissingen

Fototapete beschädigt

In der Nacht vom vergangenen Donnerstag auf Freitag wurde im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in der Pettenkoferstraße eine Fototapete beschädigt. Unbekannte verkratzten die Tapete mit einem spitzen Gegenstand an mehreren Stellen. Die Schadenshöhe beträgt nach erster Schätzung mindestens 1.000,- Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Begrenzungspfosten beschädigt – Zeugen gesucht

Am Montag, in der Zeit zwischen 08.00 Uhr und 21.30 Uhr, wurde in der Lenbachstraße der Begrenzungspfosten, welcher vor dem Fahrradweg steht beschädigt. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 100,- Euro.

Geparkter Pkw durch Traktorgespann beschädigt

Am Montagabend, gegen 22.15 Uhr, befuhr der Fahrer eines Traktors mit Anhänger im Stadtteil Hausen die Nüdlinger Straße und wollte nach links in die Hausener Straße abbiegen. Aufgrund des hohen Eigengewichtes des Anhängers drückte dieser das Gespann nach und schob die Hinterachse des Traktors sowie die Front des Anhängers gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw. Dabei entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro.

Reh stirbt bei Wildunfall

Am Montagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, erfasste auf der Kreisstraße KG 8 von Reiterswiesen kommend in Richtung Schwarze Pfütze der Fahrer eines Pkw Audi ein Reh, das von rechts kommend die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden am rechten Stoßfänger in Höhe von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Oerlenbach

Lkw kippt auf Seite – eine verletzte Person

Am Montagmorgen, gegen 10.25 Uhr, wurde auf dem Gelände einer Metallbaufirma in Rottershausen ein Lkw-Fahrer leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer fuhr auf eine aus zerkleinertem Bauschutt bestehende Rampe. Beim Abladen gab der unverdichtete Untergrund nach und das Fahrzeug kippte mitsamt der Landung auf die linke Fahrzeugseite. Der Lkw-Fahrer wurde dabei leicht verletzt und kam mit dem Rettungswagen in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Am Lkw entstand ein Totalschaden.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 19.01.2021

 

Stadtgebiet Bamberg

 

Verkehrsunfälle

Kleintransporter schrammt LKW

Bamberg Beim Einfahren auf die Hauptfahrbahn der A 73, Richtung Norden, kam es am Montagvormittag auf der A 73, an der AS Memmelsdorf, zu einem seitlichen Kontakt zwischen einem Kleintransporter und einem LKW-Gliederzug. Dabei wurde der linke Außenspiegel des Transporters komplett abgerissen. Der Sachschaden summiert sich auf rund 1200 Euro. Beide Fahrer behaupten, der jeweils andere habe seinen Fahrstreifen verlassen und den Unfall verursacht. Die Autobahnpolizei bittet zu Klärung des Unfallhergangs daher um Zeugenhinweise unter T.- 0951/9129510.

Landkreis Bamberg

Sonstiges

Weiterer Falschfahrer auf der A 73
Breitengüßbach Ein erneuter Falschfahrer an der Anschlussstelle Kemmern wurde am Montagabend der Autobahnpolizei mitgeteilt. Gegen 21.15 Uhr fuhr, nach Mitteilung von Verkehrsteilnehmern, ein kleinerer dunkler PKW oder SUV in falsche Richtung auf die Richtungsfahrbahn Bamberg der A 73 auf. Ein entgegen kommender Pkw-Fahrer musste ausweichen um eine Kollision zu vermeiden. Der bislang unbekannte Geisterfahrer hat die Autobahn entweder noch an der Anschlussstelle Breitengüßbach-Süd oder bei Breitengüßbach-Mitte verlassen. Auch hier wurden Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Die Autobahnpolizei bittet hierzu dringend um Zeugenmeldungen unter T. 0951-9129-510, insbesondere zum amtlichen Kennzeichen des Falschfahrers.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 19.01.2021

Landkreis Schweinfurt, A 70, Schweinfurt

Falschfahrer auf der A 70
Ein Sattelzug mit einer ausländischen Zulassung fuhr am Montagabend auf der A 70 bei Bergrheinfeld teils auf dem Seitenstreifen und der rechten Fahrspur rückwärts. Um einen Unfall zu verhindern, musste kurz nach der Ausfahrt Bergrheinfeld in Fahrrichtung Bamberg ein 48-jähriger Pkw-Fahrer aus Oberfranken dem Sattelzug ausweichen. Eine eingeleitete Fahndung nach dem unbekannten Sattelzug blieb ohne Erfolg. Die Verkehrspolizei sucht nun nach weiteren Zeugen des Vorfalls. Hinweise bitte unter Tel. 09722/9444-0.

 

Landkreis Schweinfurt, A 70, Werneck

Kleintranporter um 77 % überladen
6220 kg brachte ein Kleintransporter aus Polen bei einer Kontrolle auf der A 70 bei Werneck auf die Waage. Überprüft wurde der 48-jährige Lkw-Fahrer von einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck am Montag kurz vor 24:00 Uhr. Nach dem ein Teil der geladenen Autoteile auf ein weiteres Fahrzeug umgeladen wurde und der Fahrer eine Sicherheitsleistung von 263,50 Euro gezahlt hatte, durfte er weiterfahren.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 19.01.2021 – Bereich Main-Rhön

Nach Großeinsatz in Anker-Einrichtung – Drei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

SCHWEINFURT. Nach einem Großeinsatz der unterfränkischen Polizei in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Anker-Einrichtung wurden am Montag drei Tatverdächtige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen diese drei Männer die Untersuchungshaft an.

Wie bereits berichtet, war es in der Anker-Einrichtung am Sonntagabend zwischen zwei rund 15-köpfige Personengruppen zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Im Zuge dieser wurden insgesamt fünf Personen verletzt. Neben einem 34-jährigen Nigerianer, der schwere Gesichtsverletzungen im Rahmen einer Auseinandersetzung mit einem Kontrahenten erlitten hat, trug ein ein Jahr jüngerer Algerier eine leichte Kopfverletzung davon. Zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurden leicht an der Hand verletzt. Ein dritter Sicherheitsdienstmitarbeiter erlitt einen Tritt in den Unterleib. Überdies hinaus erlitten zwei Polizeibeamte der Schweinfurter Polizei leichte Verletzungen.

Insgesamt nahm die Polizei zunächst drei Personen vorläufig fest, was zu einer sofortigen und zunehmenden Beruhigung der Situation vor Ort führte.

Die Tatverdächtigen wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt noch am Montagnachmittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser ordnete unter anderem auf Grund des dringenden Tatverdachts des schweren Landfriedensbruchs die Untersuchungshaft gegen die Männer an. Sie befinden sich nun in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zu weiteren zusammenhängenden Tatkomplexen, den Hintergründen der Auseinandersetzung und auch Tatbeteiligungen, laufen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft. Darüber hinaus ist die Regierung von Unterfranken als Betreiber der Einrichtung im ständigen Austausch mit der Polizeiinspektion Schweinfurt.