Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

202
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 14.01.2021

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Oberthulba

Unfallflucht auf der A 7
Am Dienstagmittag wechselte auf der A 7 ein Fahrer mit seinem Sattelzug zum Überholen vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dadurch musste ein auf der mittleren Spur nachfolgender Mercedes-Fahrer stark abbremsen und verlor auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mercedes schleuderte über alle drei Fahrspuren und prallte am Ende in einen weiteren Sattelzug. Der unbekannte Fahrer, der zum Überholen die Spur wechselte, fuhr ohne anzuhalten weiter. Der Unfall ereignete sich um 13:15 Uhr, unmittelbar nach der Anschlussstelle Oberthulba Richtung Fulda. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Zur Bergung des verunfallten Pkw musste die rechte Fahrspur zeitweise gesperrt werden. Schadenshöhe ca. 8000 Euro. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck sucht nun nach Zeugen des Unfalls unter Tel. 09722/9444-0.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.01.2021 – Bereich Main-Rhön

Bei Versammlung Corona-Regeln missachtet – Polizei leitet Bußgeldverfahren ein

STADTLAURINGEN, OT BALLINGSHAUSEN, LKR. SCHWEINFURT. Rund 15 Personen haben am Mittwochabend an einer ordnungsgemäß angezeigten Versammlung zu Themen wie „Meinungsfreiheit / Impfzwang“ teilgenommen. Von einem Großteil der Teilnehmer wurden die Corona-Regeln trotz Aufforderung der Polizei nicht eingehalten. Gegen 13 Personen wurden daher Bußgeldverfahren eingeleitet.

Gegen 19.20 Uhr stellte die Schweinfurter Polizei fest, dass die Versammlungsteilnehmer in der Lauringer Straße in Ballingshausen ohne Mund-Nase-Bedeckungen auf engem Raum beieinander standen. Die Beamten forderten die Anwesenden deutlich dazu auf, die Corona-Regeln einzuhalten. Insbesondere die Versammlungsleiterin zeigte sich jedoch uneinsichtig und zog es stattdessen vor, die Versammlung gegen 20.00 Uhr und damit eine halbe Stunde vor dem geplanten Ende für beendet zu erklären.

Gegen 13 Versammlungsteilnehmer, die weder Masken getragen noch Mindestabstände eingehalten hatten, wurden Bußgeldverfahren wegen Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet. Die Vorgänge werden zur weiteren Entscheidung der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorgelegt.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 14.01.2020

Illegale Abfallentsorgung
Motten, Lkr. Bad Kissingen
Zu einer illegalen Abfallentsorgung kam es an einer Parkbucht der Kreisstraße 24 zwischen Oberzell und Speichererz, gleich nach der Landesgrenze.
In Fahrtrichtung Speichererz entsorgte dort, vermutlich zwischen Montag und Mittwoch, ein unbekannter Täter das Unterteil einer alten Schrankwand. Es handelt sich dabei um ein ca. 100x60x40 cm großes Möbelstück aus dunkelbraunem Pressspan. Hinweise auf den Täter liegen bislang nicht vor. Der Abfall musste daher auf Kosten der Allgemeinheit durch den Bauhof Motten beseitigt werden.
Hinweise auf den Täter nimmt die PI Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/606-0 entgegen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 14.01.2021

Verstoß gegen Alkoholverbot in der Öffentlichkeit

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Streifenfahrt konnte am Mittwochabend ein 60-Jähriger angetroffen werden, der vor einem Imbiss eine Flasche Bier trank. Das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit ist allerdings aktuell nach der Infektionsschutzmaßnahmeverordnung verboten. Der Mann wurde entsprechend von den Beamten belehrt und muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

Zwei Wildunfälle mit Rehen

Hammelburg, OT Diebach; Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 17:30 Uhr, befuhr eine Mazda-Fahrerin die Staatsstraße 2293 von Diebach in Richtung Wartmannsroth, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und vom Pkw erfasst wurde. Das Fahrzeug wurde im Frontbereich beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt.

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Kreisstraße 12 ereignete sich nur knapp eine Stunde später zwischen Hammelburg und Elfershausen der nächste Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Ein VW-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste es mit seinem Pkw frontal, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand.

In beiden Fällen kümmerten sich die zuständigen Jagdpächter um die tote Rehe.

Aus Unachtsamkeit gegen Brückengeländer gefahren

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Ein 52-Jähriger war mit seinem Suzuki am Mittwochmorgen in der Josef-Bott-Straße unterwegs und touchierte aus Unachtsamkeit auf der dortigen Brücke mit seinem Pkw das Geländer. Hierbei entstand am Brückengeländer ein Schaden von ungefähr 700 Euro und am Fahrzeug von ca. 1.000 Euro.

 

 

Pressebericht vom 14.01.2021

Nessi-Fahrkarte gefunden

Bad Neustadt
Am vergangenen Mittwoch, um 18Uhr, wurde bei der PI Bad Neustadt eine Nessi-Halbjahreskarte abgegeben, die in der Spörleinstraße, auf Höhe der Touristinfo, aufgefunden wurde. Diese wurde an das Fundbüro weitergeleitet, wo sie vom rechtmäßigen Besitzer abgeholt werden kann.

Vor Grundstückseinfahrt hats gekracht

Brendlorenzen
Als ein 67-jähriger am Mittwoch zur Mittagszeit mit seinem Pkw am Alten Bahnweg in sein Grundstück abbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden Daimler-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstanden an den beiden Fahrzeugen geringe Schäden i.H. v. ca. 380 Euro.

Enkel ausgebüxt

Bad Neustadt
Am Mittwochmorgen um 09:45 Uhr wurde mitgeteilt, dass einer Oma der 3-jährige Enkel weg gelaufen ist. Dieser sollte eigentlich im Auto auf seine Oma warten, während diese eine kurze Erledigung machte. Bei ihrer Rückkehr war er jedoch weg. Zeugen, die gesehen haben, wie der Kleine aus der Bauerngasse in Richtung Hohnstraße gelaufen ist, sprachen den Jungen an und haben ihn wieder in Richtung Bauerngasse begleitet. Die dort eingetroffene Streife nahm den Jungen in Empfang, er konnte dann wieder der aufgelösten Oma übergeben werden.

Nicht mehr „raus geschafft“

Bischofsheim
Eine 35-jährige Opel-Fahrerin wollte am Mittwoch, kurz nach 12 Uhr, von der Gerberstraße nach rechts in die Löwenstraße einbiegen. Ihr Vorhaben, es noch vor einem Seat-Fahrer, der auf dieser von Haselbach kommend in Richtung Marktplatz fuhr, „raus zu schaffen“ misslang. Ein Zusammenstoß mit Sachschaden i.H.v. insgesamt etwa 4000 Euro war die Folge. Verletzt wurde niemand.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 14.01.2021

Verkehrsunfall
Donnersdorf. Am Mittwochabend fuhr eine Opel-Fahrerin von Donnersdorf kommend in Richtung Mönchstockheim. Auf Höhe Traustadter Wald kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Opel entstand ein Schaden von ca. 1000 €.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 14.01.2021

Verkehrsteilnehmer übersehen

Sondheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch, gegen 16:35 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden in der Langen Gasse in Sondheim v. d. Rhön. Beim Überqueren des Kreuzungsbereiches zur Stettener Straße übersah ein 46-Jähriger einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten 61-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeug. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. An beiden Pkw entstanden Frontschäden in Höhe von ca. 3.500 Euro.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 14.01.2021

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsgeschehen

Pkw angefahren, Verursacher unbekannt
Ein 28jähriger Geschädigter meldet sich bei der Polizei, da sein in der Sattlerstraße vor dem Anwesen Nr. 17 geparkter Pkw durch einen Unbekannten angefahren worden war. An dem Renault Scenic, Farbe Grau, wurde im Bereich des Hecks, rechtsseitig, ein frischer Schaden bemerkt. Das Fahrzeug stand in der Einbahnstraße links am Fahrbahnrand. Als Tatzeit konnte der Dienstag 22 Uhr bis 11:40 Uhr am Mittwoch angegeben werden.

Unfall mit anderem Pkw?
Ein 59jähriger Pkw-Fahrer zeigte bei einer anderen Dienststelle am Mittwochnachmittag einen Unfall an, den er am Morgen es gleichen Tages in Schweinfurt gehabt haben will. Bei der Unfallstelle, die in der Nähe des Roßmarktes gewesen sein soll, ist sich der Mann aus der Rhön nicht ganz sicher. Es soll zwischen 9 und 10 Uhr ein Kontakt bei seinem Abbiegemanöver mit einem anderen Fahrzeug gekommen sein. Er habe den Unfall erst später gemeldet, da er in Eile war und er zunächst die Kreuzung frei halten wollte. Der Andere sei weitergefahren und habe sich nicht zurück zur Unfallstelle direkt nach dem Kontakt der beiden Fahrzeuge begeben. Bei der Polizeidienststelle in Mittelfranken machte er widersprüchliche Angaben. Daher die Frage: Wer hat den Unfall in der Schweinfurter Innenstadt zwischen einem Fahrzeug mit Zulassung aus Fürth (FÜ-Kennzeichen, grauer Ford Kuga) gesehen, bzw. war der Unfallbeteiligte?

Führten morgendliche Aufmerksamkeitsdefizite zum Unfall?
Ein Unfall mit ordentlichem Sachschaden, ereignete sich Mittwochmorgen gegen 06:25 Uhr an der Kreuzung Franz-Schubert-Straße/Galgenleite/Benno-Merkle-Straße. Hier hatte beim Linksabbiegen ein 33jähriger Mann aus dem Landkreis das ihm entgegenkommende, vorfahrtsberechtigte Fahrzeug eines ebenfalls 33jährigen Mannes von der anderen Seite des Landkreises Schweinfurts, übersehen. Trotz eingeschalteter Lichter am Fahrzeug, funktionierender Straßenbeleuchtung und übersichtlichem Kreuzungsbereich. An den beiden Pkws entstand geschätzt jeweils 7000 Euro Sachschaden. Ein Verkehrszeichen auf einer Verkehrsinsel wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrer blieben unverletzt.

Eigentumsdelikte

Aus Kleingarten entwendet
Erst jetzt erstattete ein 33jähriger Mann, der einen Garten in der Siedlung An der Pfanne hat, Anzeige gegen Unbekannt. Aus seiner Parcelle Nummer 28, war von Samstag, 02.01.21 bis Dienstagabend, 05.01.21, sein schwarzes Trekkingrand, Marke Ortler, Typ Wien XXL und zwei Kästen Bier (Roth und EKU) entwendet worden. Der Wert des Diebesgutes dürfte bei ca. 400 Euro liegen. Derzeit liegen keine Hinweise zum Täter/den Tätern vor.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht vom 14.01.2021

Bad Kissingen

Auffahrunfall

Am Mittwoch kam es zur Mittagszeit auf dem Parkplatz des Supermarkts Norma in der Hartmannstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 69-jährige Daimler-Fahrerin rangierte auf dem Parkplatz. Dabei übersah sie einen hinter ihr wartenden Pkw VW. Es kam zum Zusammenstoß, wobei beide Fahrzeuge beschädigt wurden. Die Personalien der Unfallbeteiligten wurden vor Ort ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 4.000,- Euro.

Abstand falsch eingeschätzt

Zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 3.500,- Euro kam es am Mittwochnachmittag gegen 14.45 Uhr in der Hartmannstraße. Eine Mercedes-Fahrerin befuhr die Hartmannstraße in Richtung Münchner Straße. Beim Befahren einer Kurve schätzte sie den Seitenabstand zu einem am Fahrbahnrand geparkten Pkw Peugeot falsch ein und touchierte diesen. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Parkendes Fahrzeug beschädigt

Gegen 08.00 Uhr beschädigte am Mittwochmorgen ein Toyota-Fahrer im Theater-Parkhaus beim Einparken einen rechts daneben ordnungsgemäß geparkten Pkw Honda. Es entstand ein Schaden von circa 400,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Münnerstadt

Auf eisglatter Straße in den Bach gerutscht

Ein 20-jähriger VW-Fahrer hat in Münnerstadt aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Auf eisglatter Fahrbahn rutschte das Fahrzeug in einer leichten Rechtskurve geradeaus ins Bankett und von dort in den Bach Talwasser. Es musste durch ein Abschleppunternehmen aus dem Bach geborgen werden. Der Fahrer blieb hierbei unverletzt. Glücklicherweise liefen keine Betriebsmittel aus, sodass keine Umweltschäden zu befürchten waren. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500,- Euro.

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 14.01.2021

Illegale Abfallentsorgung

Im Gemeindegebiet Oberschleichach wurden zwei volle blaue Säcke mit Hausmüll unerlaubt entsorgt. Der unbekannte Umweltfrevler warf seinen Müll neben dem Bogenparcours in den Wald.

Trennungsstreit mit Folgen

Eine junge Frau aus Knetzgau teilte der PI Haßfurt am Mittwoch gegen 18.30 h mit, dass ihr alkoholisierter Freund in der Wohnung randaliert. Auch der eintreffenden Streife gegenüber, zeigte sich der 31-jährige junge Mann aggressiv indem er verbal ausfällig wurde. Nach den ersten Befragungen vor Ort wurde offensichtlich, dass es bis zum Eintreffen der Polizei noch nicht zu Straftaten gekommen war, die Randale in der Wohnung hatte sich auf die eigenen Gegenstände bezogen. Im weiteren Verlauf der Klärung der Vorfälle wurden einige Gramm Haschisch aufgefunden und sichergestellt. Da die Freundin und Wohnungseigentümerin ihren unleidlichen Gefährten nicht mehr in der Wohnung dulden wollte, er sich auch den Polizeibeamten gegenüber aufgebracht verhielt und einem Platzverweis nicht nachkam, wurde er zur Verhütung weiterer Straftaten in Sicherheitsgewahrsam genommen. Nach richterlicher Bestätigung der Freiheitsentziehung blieb der Mann die Nacht über in der Haftzelle der PI Haßfurt. Der Gesamtvorgang wird zusammen mit der Betäubungsmittelsicherstellung der Staatsanwaltschaft Bamberg zur weiteren Entscheidung der Strafbarkeit übersandt.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 14.01.2021

 

Stadtgebiet Bamberg

 

Sonstiges

Kennzeichenmissbrauch
Bamberg Rein geschäftlich für seinen Arbeitgeber war am Mittwochabend der 29jährige Fahrer eines Kleintransporters mit roten Kennzeichen eines Autohauses im Hafengebiet unterwegs, als er von einer Streife der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Da es sich weder um eine Probe- noch eine Überführungsfahrt handelte, wird nun wegen Kennzeichenmissbrauch, Steuerhinterziehung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten

Sattelzug wurde angefahren
Stadelhofen Durch eine Erschütterung am Auflieger seines Sattelzuges wurde am frühen Donnerstagmorgen der 45jährige Fahrer auf der A 70, am PWC Paradiestal-Nord geweckt. Bei einer Nachschau konnte er eine Beschädigung an der rechten Seite seines Sattelaufliegers feststellen. Der Unfallverursacher hatte sich unerkannt entfernt. Die Sachschadenshöhe wird mit 2500 Euro beziffert.

Verkehrsunfälle

Eisplatte trifft Außenspiegel
Hallstadt Vom Planenaufbau des Aufliegers eines Sattelzuges löste sich am Mittwochvormittag auf der A 70, Richtung Schweinfurt, eine Eisplatte und prallte gegen den linken Außenspiegel eines weiteren Sattelzugmaschine, dessen 61jähriger Fahrer den Eisbrocken nicht mehr ausweichen konnte. Der Sachschaden am Außenspiegel wird auf rund 200 Euro geschätzt. Für den 58jährigen tschechischen Fahrer des unfallverursachenden LKW wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe eines dreistelligen Eurobetrages fällig.

Stadt und Landkreis Forchheim

Unfallfluchten

Sattelauflieger angefahren
Eggolsheim Durch eine Erschütterung an seinem Sattelauflieger wurde am Mittwochabend der 34jährige Fahrer eines polnischen Sattelzuges auf der A 73, am PWC Regnitztal-West geweckt. Bei einer Nachschau konnte er eine zerstörte Heckleuchte an seinem Auflieger feststellen. Der Verursacher hatte sich unerkannt entfernt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Verkehrsunfälle

Eisplatte trifft Kühlergrill
Eggolsheim Vom Planendach des Aufliegers eines Sattelzuges löste sich am Mittwochmorgen auf der A 73, Richtung Norden, eine Eisplatte und prallte gegen die Fahrzeugfront eines nachfolgenden VW, dessen 59jährige Fahrerin den Eisbrocken nicht mehr ausweichen konnte. Der Sachschaden an Kühlergrill und Frontscheinwerfer beläuft sich auf rund 700 Euro.

Einparken geht schief
Eggolsheim Beim Einparken mit seinem Lkw verschätzte sich am Mittwochabend auf der A 73, am PWC Regnitztal-West, der 47jährige Fahrer und schrammte einen geparkten BMW an der gesamten linken Fahrzeugseite. Der Sachschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 14.01.21

Verkehrsgeschehen

Am Mittwoch ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Kreuzung zur Westtangente/Kaltensondheimer Straße ein Verkehrsunfall. Eine 80-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw trotz Rotlichts geradeaus in den Kreuzungsbereich ein. Hierbei missachtete die Frau einen bei Grünlicht links abbiegenden Nissan. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Frau erlitt leichte Verletzungen und kam mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger-Land zur ärztlichen Behandlung. Es entstand ein Schaden von etwa 3500 EUR.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 13.01.21, 07.05 Uhr und 16.30 Uhr, ereignete sich in der Schmiedelstraße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Kleinbus. An dem Firmenfahrzeug wurde die Heckklappe beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Vorbeifahren

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr ein 72-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Mühlstraße. Als er an einem davor haltenden BMW links vorbei fahren wollte, stieß der Mann aus Unachtsamkeit gegen die linke hintere Stoßstange des BMWs. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Wildunfall

Prichsenstadt, Lkr Kitzingen – Am Mittnachmittag befuhr ein 54-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2260 zwischen Prichsenstadt und Laub. Hier kreuzte ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht und blieb zunächst auf der Fahrbahn liegen. Ein nachfolgender VW-Golf konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr das Tier. Bei beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 7000 EUR.

Sonstiges

Flüchtiger Ladendieb

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend entwendete ein 35-jähriger Mann in der Mainbernheimer Straße in einem dortigen Einkaufsmarkt Ware im Wert von etwa 15 EUR. Der Ladendetektiv beobachtete den Diebstahl und sprach den Mann beim Verlassen des Marktes an. Daraufhin flüchtete der Dieb zu Fuß in Richtung Konrad-Adenauer-Brücke. Der Detektiv konnte den Mann nach einigen Metern festhalten, wobei sich dieser jedoch dagegen wehrte. Die Ordnungshüter konnten schließlich den Dieb vor Ort in Empfang nehmen. Zwecks der Feststellung seiner Personalien wurde der Ladendieb zur Polizeiinspektion Kitzingen verbracht. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls und vorsätzlicher Körperverletzung, da sich der Detektiv beim Festhalten des Diebes leichte Verletzungen zuzog.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 14.01.2021

Forstweg unberechtigt genutzt

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Mitarbeiter der bayerischen Staatsforsten erstattete am Mittwoch Anzeige bei der Polizei. Der Fahrer eines VW-Busses hatte am Sonntagnachmittag unberechtigt einen Forstweg in der Nähe des Baunachsees genutzt. Auf ihn kommt nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige zu.

 

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass dem 71-Jährigen Fahrer sein Führerschein bereits rechtskräftig entzogen wurde. Sein PKW wurde verkehrssicher abgestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Der Mann muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 14.01.2021

Parkplatzrempler

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Zum Zusammenstoß zweier Pkw kam es am Mittwoch gegen 09:25 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes an der Würzburger Str. in Zellingen. Ein 77-jähriger Mann und ein 40-jähriger rangierten dort zeitgleich rückwärts aus Parkbuchten aus, wobei es zur Kollision der Fahrzeuge kam. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1500.- Euro.

Auffahrunfall

Gänheim, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch kam es gegen 13:15 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Binsbach und Gänheim zu einem Auffahrunfall. Ein 53-jähriger Mann wollte kurz vor Gänheim mit seinem Pkw, an dem er einen Anhänger mitführte, abbiegen und verringerte dazu seine Geschwindigkeit. Ein nachfolgender 53-jähriger Lkw-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr leicht auf. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1000.- Euro.

Autofahrer musste zur Blutentnahme mitkommen

Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 19-jährigen Autofahrers in Himmelstadt stellten die Beamten am Mittwoch gegen 19:00 Uhr fest, dass dieser deutliche Ausfallerscheinungen zeigte, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste die Beamten zu einer Blutentnahme begleiten.

Missbrauch von Notrufen

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch rief ein 48-jähriger Mann aus Arnstein gegen 23:00 Uhr über die Notrufnummer der Polizei an und teilte mit, dass bei ihm gerade eingebrochen würde und legte nach seiner Mitteilung gleich auf. Beim Versuch eines Rückrufes war der Anschluss des Anrufers nicht mehr erreichbar. Aufgrund dessen fuhren Streifenbesatzungen aus Karlstadt und Schweinfurt unverzüglich zur Adresse des Anrufers. Dieser gab zunächst an keinen Anruf bei er Polizei getätigt zu haben, räumte sein Verhalten, für das er keinen Grund nennen wollte, aber letztendlich ein. Neben einer Anzeige wegen des Missbrauchs von Notrufen wird auf den Mann auch eine Kostenrechnung für den Polizeieinsatz zukommen.