Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

320
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.12.2020 – Bereich Mainfranken

Jugendliche unsittlich berührt – Zeugenhinweis führt zur Festnahme eines Tatverdächtigen

RIMPAR, LKR. WÜRZBURG. Nachdem eine Jugendliche am frühen Samstagabend im Bereich der Niederhofer Straße von einem zunächst unbekannten Täter unsittlich berührt wurde, konnte die Polizei noch am gleichen Abend einen Tatverdächtigen festnehmen.
Nach derzeitigen Erkenntnissen befand sich die Geschädigte auf einem Parkplatz in der Nähe der Niederhofer Straße, als sie von einem ihr unbekannten Mann mittleren Alters angesprochen und unsittlich berührt wurde. Nachdem die Jugendliche davon gerannt war, verständigte sie die Polizei. Ein unbeteiligter Zeuge gab aufgrund der Personenbeschreibung einen Hinweis auf den späteren Tatverdächtigen. Dieser konnte durch die eingesetzten Beamten noch am gleichen Abend in seiner Wohnung festgenommen werden.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen wegen einer versuchten sexuellen Nötigung übernommen. Nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen wurde der Festgenommene wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 15.12.2020

Kind mit E-Scooter unterwegs

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Gegen 16:30 fiel den Beamten am Mittwoch in der Hauptstraße in Karlstadt ein 11-jähriger Junge auf, der mit einem E-Scooter unterwegs war. Eine Überprüfung ergab, dass der mit einem Elektromotor angetriebene Scooter nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen war und ohne den nötigen Versicherungsschutz betrieben wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Auf den Vater des Kindes, welcher als Eigentümer des E-Scooters dem Kind das Fahrzeug überließ, werden Ermittlungen wegen mehrerer Straftatbestände geführt.

Unfallflucht

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Montag kam es gegen 18:50 Uhr auf der Staatsstraße 2435 zwischen Wiesenfeld und dem Abzweig in Richtung Halsbach im Begegnungsverkehr zu einer Berührung der linken Außenspiegel eines Sattelzuges und einem Fahrzeug des THW. Der Fahrer des Sattelzuges fuhr nach dem Unfall weiter ohne sich um eine Regulierung des entstanden Fremdschadens in Höhe von ca. 1500.- Euro zu kümmern. Der Sattelzug konnte von der verständigten Polizei in Karlstadt am Gewerbegebiet Hammersteig angehalten werden. Auf den Fahrer kommt nun eine Strafanzeige zu.

Anzeige wegen Verstoßes gegen die Anleinpflicht

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. In Karlstadt fiel den Beamten gegen 22:45 Uhr in der
Verlängerung der Gemündener Str. in Richtung Gambach ein mit laufendem Motor
und eingeschalteter Beleuchtung mitten auf der Straße stehender Pkw auf. Um den
Pkw herum sprang ein Hund, der wohl in dieser Weise von dem 23-jährigen Nutzer
des Fahrzeuges ausgeführt wurde, bzw. sich selbst ausführte. Ein entsprechender
Hinweis der Beamten auf die grundsätzliche Verpflichtung der Ausgangsperre und der
Anleinpflicht für diesen Hund, wurde vom Hundehalter bagatellisiert. An der Örtlichkeit
besteht eine Anleinpflicht für Kampfhunde und große Hunde mit einer Schulterhöhe
über 50 cm. Aufgrund eines Verstoßes gegen die Anleinpflicht wird dem Landratsamt
Main-Spessart eine Ordnungswidrigkeitenanzeige vorgelegt. Im Zuge dessen soll
auch eine Prüfung hinsichtlich eines möglichen Verstoßes gegen die Ausgangssperre
erfolgen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 15.12.2020

Verkehrsunfälle

Gerolzhofen. Auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes in der Frankenwinheimer Straße kam es am Montag gegen 08:20 Uhr zu einem Unfall. Eine Mercedes-Fahrerin blieb beim Ausparken an einem Auto hängen und fuhr ohne anzuhalten weiter. Eine Zeugin, die den Unfall beobachtet hatte, notierte sich das Kennzeichen. So konnte die Unfallverursacherin schnell ermittelt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 1500 € geschätzt. Gegen die Dame wird nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Gerolzhofen. Zu einem weiteren Unfall kam es auf dem Parkplatz des Tennis-Center in der Schallfelder Straße am Montag gegen 12:15 Uhr. Der Fahrer eines Audi A4 wendete auf dem Parkplatz und fuhr aus Unachtsamkeit gegen eine Straßenlaterne. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5600 €.

Sulzheim. Am Montagnachmittag erhielt die Polizei Gerolzhofen eine Mitteilung über einen umgestürzten Lkw. Der Lastwagen befuhr gegen 14:30 Uhr die Kreisstraße von Sulzheim kommend in Richtung Donnersdorf. Beim Linksabbiegen kippte der Lkw nach rechts in den Straßengraben. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Feuerwehren aus Gerolzhofen, Sulzheim, Mönchstockheim und Vögnitz kamen zum Einsatz. Sie mussten vor Ort auslaufende Betriebsstoffe abbinden und den Tank des Lkw leerpumpen. Die Bergung des Lkw erfolgte mit einem Autokran. Die Schadenshöhe wird auf ca. 80.000 € geschätzt.
(3 Lichtbilder als Anhang)

Sachbeschädigungen

Gerolzhofen. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte in der Zeit vom 09.12.20, 12:00 Uhr bis 14.12.20, 12:30 Uhr, mit einem unbekannten Gegenstand eine Schaufensterscheibe des Optikergeschäftes in der Bahnhofstraße. Schadenshöhe ca. 1000 €. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

Gerolzhofen. In der Nacht zum Montag, 14.12.20, wurde das Informationsschild „zur Volkach“ am Hartplatz, in der Nähe der Holzbrücke über die Volkach, aus der Verankerung gerissen, verbogen und in den Bach geworfen. Schadenshöhe ca. 100 €. Hinweise auf den oder die Täter erbittet die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 15.12.2020:

Vorfahrtsverstoß führt zu Unfall

Ebern, Lkr. Hassberge: Am Montag, gegen 16:45 Uhr, übersah eine 77-jährige Opel Fahrerin den Fahrer eines Kleintransporters und stieß mit diesem zusammen. Die Fahrerin des Opels fuhr in Ebern von der Alten Ziegelei heraus und wollte nach links in Richtung Haßfurt weiterfahren. Hierbei übersah sie den Bevorrechtigten 75-jährigen Peugeot Fahrer, der aus Ebern kam und geradeaus weiterfahren wollte. Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Dame stieß mit ihrer Front gegen das linke Heck des Peugeot Fahrers und beschädigte so dessen Fahrzeug. Verletzt wurde niemand. Der Schaden wird auf ca. 3.000,- EUR beziffert.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.12.2020

Raub war vorgetäuscht

WÜRZBURG. Am Montagnachmittag gestand eine 58-Jährige, dass Angaben über einen angeblichen Raub am Samstagabend frei erfunden waren. Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wie bereits berichtet, meldete sich am Sonntagmittag eine 58-jährige Frau telefonisch bei der Kriminalpolizei Würzburg und gab an, am Vorabend, gegen 18:30 Uhr in der Marcusstraße von einem ihr unbekannten Mann ausgeraubt worden zu sein. Am Montagnachmittag räumte das angebliche Opfer Kriminalbeamten gegenüber letztlich ein, dass die Geschichte um die Tat frei erfunden war.

Gegen die 58-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat eingeleitet, in dem sich die Frau nun zu verantworten hat. Das Motiv für die fälschlichen Angaben ist derzeit Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 15.12.2020

Zusammenstoß mit einem Reh

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der Fahrer eines Seat war am Montag, um 07:10 Uhr, auf der Staatsstraße 2294 von Gauaschach kommend in Fahrtrichtung Lager Hammelburg unterwegs, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Tier wurde frontal vom Pkw erfasst und überlebte den Zusammenstoß nicht. Es entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall informiert.

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.12.2020 – Bereich Main-Rhön

Holzstapel geht in Flammen auf – Feuer offenbar vorsätzlich gelegt – Polizei bittet um Hinweise

HAMMELBURG, OT MORLESAU, LKR. BAD KISSINGEN. Bereits zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist am Sonntagabend ein Holzstapel in Brand geraten. Da einiges auf eine vorsätzliche Brandlegung hindeutet, hat nun die Kripo Schweinfurt die weiteren Ermittlungen übernommen. Wer Verdächtiges beobachtet hat, wird dringend gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden.

Gegen 18.15 Uhr war bei der Hammelburger Polizei die Mitteilung über einen brennenden Holzhaufen auf einem Flurstück am Leitenberg eingegangen. Die Freiwilligen Feuerwehren Morlesau und Diebach löschten den Brand und die Polizeiinspektion Hammelburg begann mit den ersten Ermittlungen zur Brandursache. Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen die Beamten von Brandstiftung aus. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 100 Euro geschätzt.

Geprüft wird derzeit, ob der Brand möglicherweise mit einem gleichgelagerten Fall Mitte November in Zusammenhang steht. Am Abend des 15.11.2020 war etwa 100 Meter entfernt vom aktuellen Brandort ebenfalls ein Holzstapel in Flammen aufgegangen und ein Sachschaden in Höhe von rund 150 Euro entstanden. Die Polizeiinspektion Hammelburg hatte am Folgetag darüber berichtet.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung der beiden Brandfälle beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht vom 15.12.2020

Bad Kissingen

Beleidigung wegen ausgestellten Strafzettel

Am Montagmittag wurde eine Mitarbeiterin der kommunalen Verkehrsüberwachung Bad Kissingen, nach Ausstellung eines Strafzettels, von einem männlichen DaimlerChrysler-Fahrer beleidigt. Dieser war wohl nicht ganz mit der Maßnahme einverstanden. Es folgt nun eine Anzeige, da auch diese Personen nur ihrer Arbeit nachgehen und bestimmte Wortwahlen nicht verdient haben.

Verkehrszeichen umgefahren

Am Montagmittag stieß der Fahrer eines Renault mit seinem Pkw beim Wenden in der Kurhausstraße gegen ein Verkehrszeichen. Das Verkehrszeichen fiel dabei um und musste vom städt. Bauhof abgeholt werden. Während am Pkw kein Schaden entstand, dürfte sich der Schaden am Rohrrahmenschild auf ca. 150,– Euro belaufen.

Münnerstadt

Reh verendet nach Wildunfall

Auch ein 68-jähriger Golf-Fahrer konnte einen Wildunfall am Montagabend, gegen 17:45 Uhr, nicht verhindern. Der Pkw-Fahrer war auf der Ortsverbindung zwischen Reichenbach und Roth unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Das Reh starb durch den Aufprall. Am Pkw entstand ein Schaden an der Fahrertüre von ca. 2000,- €.

Oerlenbach

Kennzeichendiebstahl auf Kfz-Werkstattgelände

Wie erst jetzt polizeilich bekannt wurde, fand im Zeitraum Mitte November bis Anfang Dezember, ein Kennzeichendiebstahl von einem Lkw, DaimlerChrysler, auf einem Firmengelände statt. Hierbei entwendete ein bislang unbekannter Täter/in das vordere und hintere Kennzeichen: HG-AS1331 am Fahrzeug. Diese wurden durch die Polizei zur Sachfahndung ausgeschrieben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer: 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 15.12.2020

Spiegelklatscher

Sondheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 12:30 Uhr kam es am Montag kurz vor dem Ortseingang von Sondheim v. d. Rhön zu einem sogenannten Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr. Bei der Unfallaufnahme vor Ort konnte, aufgrund der unterschiedlichen Angaben der Beteiligten, nicht abschließend geklärt werden, welcher der beiden Fahrzeugführer letztendlich für den Unfall verantwortlich ist. An Ort und Stelle wurde ein Austausch der Personalien durchgeführt. In den Abendstunden meldete sich dann ein Zeuge bei hiesiger Polizeidienststelle und teilte mit, dass er zum Unfallzeitpunkt hinter einem der beiden Geschädigten gefahren ist. Weitere Recherchen durch den Sachbearbeiter folgen. Der insgesamt entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Bauschutt illegal abgeladen

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Kurz vor der Gemeindegrenze zu Oberstreu, östlich von Unsleben, wurde auf einer Flurnummer illegal Bauschutt abgeladen. Dies teilte der Besitzer des Grundstückes am Montag den Beamten der PI Mellrichstadt mit. Bei dem Bauschutt handelt es sich um großen Mengen an Steinen, Lehm- und Hauswandbrocken. Der Mitteiler geht davon aus, dass es sich um Reste eines Abbruchhauses handelt. Hinweise auf den illegalen Schuttablader konnte er nicht geben.

Die PI Mellrichstadt sucht, unter Tel. (09776) 806-0, Zeugen, welche an besagter Örtlichkeit eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Entsorger geben können.

Tier ausgewichen – im Graben gelandet

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Weil eine 44-Jährige am Montagmorgen, gegen 10 Uhr, auf der ST2429 in Fahrtrichtung Bahra einer Katze ausgewichen war, kam sie mit ihrem VW Bus ins rechte Bankett neben der Fahrbahn und verlor anschließend die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Kleinbus geriet ins Schleudern und kam letztendlich im linken Straßengraben auf der Fahrerseite zum Liegen. Aufgrund des Unfalls klagte die Dame über Schmerzen im Schulterbereich. Sie wurde mittels eines Rettungswagens zur weiteren Behandlung ihrer Verletzungen in das Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Der VW der Frau erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden und wurde von einem Abschleppdienst geboren. Die Schadenshöhe liegt nach ersten Schätzungen bei ca. 10.000 Euro. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bahra sicherten die Unfallstelle für die Dauer des Einsatzes.

Handtasche gestohlen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Nach dem Einkauf in einem Verbrauchermarkt hatte eine 81-Jährige am Montagmittag ihre Handtasche in ihrem Einkaufswagen vergessen. Den Verlust bemerkte die Dame jedoch recht zügig. Als sie nach ca. 2 Minuten am Unterstand für die Einkaufswagen nach ihrer Tasche suchte, war diese allerdings schon verschwunden. Eine sofortige Nachfrage durch die Frau beim Verkaufspersonal blieb jedoch ohne Erfolg. Die eingeleitete Nahbereichsfahndung ebenso. Die Dame brachte den Diebstahl bei hiesiger Polizeidienststelle zur Anzeige. Sämtliche in der Tasche befindlichen Gegenstände wurden aufgenommen und wichtige Dokumente zur Sachfahndung ausgeschrieben. Noch am selben Abend meldete sich die Bestohlene bei den Beamten und teilte mit, dass ihre Tasche samt Inhalt in Unsleben vor der dortigen Gärtnerei wieder aufgefunden wurde.

Handy gestohlen

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Für die Gastfreundschaft seines Bekannten „bedankte“ sich ein 27-Jährigen in dem er dem Fladunger ein Handy aus einer Tasche stahl. Der junge Mann war am vergangenen Wochenende in Brüchs zu Besuch. Nachdem dieser die Wohnung wieder in Richtung Bamberg verlassen hatte, bemerkte der 70-Jährige den Verlust. Er erstatte Anzeige wegen Diebstahls.

Bestellung bei Fakeshop

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Einem sogenannten Fakeshop auf den Leim gegangen ist ein 59-jähriger Mellrichstädter. Der Mann bestellte online mehrere Küchengeräte im Wert von knapp 2.200 Euro. Nach der Bezahlung des Kaufpreises war der Onlinehändler nicht mehr zu erreichen. Eine Lieferung der Geräte erfolgte ebenfalls nicht. Der Betrogene erstatte Anzeige wegen Warenbetruges.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 15.12.2020

Wer vermisst seinen Rucksack?

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Neben einem Fahrradständer in der Spörleinstraße wurde am Montagvormittag ein Damenrucksack aufgefunden und auf der Polizeidienststelle hinterlegt.

Unfallflucht

Salz – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer blieb in der Zeit von Donnerstag, 10.12.2020 bis Montag, 14.12.2020, im Wiesenweg an einem Zaun hängen und verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 1.000,00 Euro. Bei dem Unfall wurde das Eckstück des Zaunes abgebrochen, das Hoftor nach links verschoben und zwei Pfosten verbogen.

Pkw verkratzt

Wollbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von Samstag bis Montag verkratzte ein Unbekannter in der Kirchbergstraße einen blauen Pkw am Heck. Der hierdurch entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1.000,00 Euro.

Wer hat in den beiden oben genannten Tatzeiträumen Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.

Lkw-Brand

Salz – Lkr. Rhön-Grabfeld
Während der Fahrt auf der Staatsstraße 2292 hörte ein Lkw-Fahrer am Montagmittag einen Knall und stoppte daraufhin sein Fahrzeug. Beim Aussteigen stellte er fest, dass hinter dem Führerhaus Flammen und weißer Rauch aufstiegen. Der Brand konnte durch die Feuerwehren aus Bad Neustadt, Salz und Mühlbach gelöscht werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 30.000,00 Euro. Die Brandursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein.

Vorfahrt missachtet

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 58-jährige VW-Fahrerin fuhr am Montagfrüh auf der Staatsstraße 2245 in Richtung Bad Neustadt und wollte in den Kreisverkehr einfahren Hierbei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Audi-Fahrer, der sich bereits im Kreisverkehr befand. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 3.300,00 Euro verursacht wurde. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 15.12.2020

Diebstahl

Königsberg i. Bay. – Bereits im Zeitraum zwischen 01.09.2020, 13.00 Uhr, und 23.11.2020, 17.00 Uhr, wurden von einem Grundstück in Hofstetten 33, 6 Raummeter Nadelindustrieholz entwendet. Die Stammlänge betrug 2 Meter. Aufgrund der entwendeten Menge kann davon ausgegangen werden, dass die Stämme mit einem Kran aufgeladen worden sind. Der entstandene Beuteschaden beläuft sich auf ca. 500,00 Euro.

Sachbeschädigung

Zeil a. Main – In der Zeit von 07.12.2020 bis 14.12.2020, 13.40 Uhr, beschädigte ein bislang Unbekannter ein Werbeschild, welches am Zaun eines Schrebergartens in der Oskar-Winkler-Straße angebracht ist. Der Unbekannte nutzte hierzu braune Farbe und machte damit das Werbeschild unleserlich.

Wer Beobachtungen zu den o.g. Vorfällen machen konnte, möchte sich bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 wenden.

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 15.12.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Montages ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt acht Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An zwei Unfällen war jeweils ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich auf der Kreisstraße 12 zwischen Großlangheim und Rödelsee ein Verkehrsunfall. Eine 34-jährige Fahrzeugführerin wich mit ihrem Pkw einen über die Fahrbahn querenden Hase aus. Hierbei geriet die Frau nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen angrenzenden Baum. Durch den Aufprall erlitt die Frau leichte Verletzungen und begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2000 EUR.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.12.20, 09.00 Uhr und 14.12.20, 10.00 Uhr, ereignete sich im Leidenhof vor der Haus-Nr. 11 eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Seat. An diesem wurde die vordere linke Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Jeweils Fehler beim Vorbeifahren

Willanzheim. Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr eine 55-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2418 zwischen Hüttenheim und Seinsheim. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau beim Vorbeifahren gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Dacia. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3500 EUR.

Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr eine 35-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Pfarrgasse. Auf Grund des zu wenigen Seitenabstandes stieß die Frau gegen eine Hausmauer. Es entstand ein Schaden von etwa 10500 EUR.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag rangierte in der Marktbreiter Straße ein 58-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw aus einer Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen geparkten Ford. Dieser wurde an der rechten hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 9000 EUR.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen befuhr ein 27-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 8. Auf Höhe der Konrad-Adenauer-Brücke fuhr der Mann aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden Renault hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Wildunfälle

Kitzingen, Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Montages ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt zwei Wildunfälle. Und zwar auf der Staatsstraße 2272 zwischen Kitzingen und Kaltensondheim und auf der Verbindungsstraße zwischen Haidt und der BAB-Raststätte. Hier flog zum einen ein Bussard gegen einen herannahenden Pkw. Und zum anderen kreuzte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Beide Tiere überlebten den Anstoß nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Sachbeschädigung

Graffiti angebracht

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 12.12.20, 00.00 Uhr und 13.12.20, 10.00 Uhr, ereignete sich am Karlsplatz eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter besprühte den Stromkasten hinter dem Rathaus. Es wurden mit goldener Farbe zwei Hakenkreuze aufgesprüht. Der entstandene Schaden ist noch nicht bekannt.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 15.12.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Betrunken und ausgerastet
Am Montag gegen 17:15 Uhr wurden Streifen der PI Schweinfurt zu einer Personengruppe im Chateadun-Park gerufen. Es würde kurz vor einer Auseinandersetzung stehen.
Dort hatte ein 35jähriger Mann mit zwei weiteren Männern zunächst einen verbalen Streit. Schließlich war es laut Zeugen kurz davor, dass es zu Handgreiflichkeiten kam. Der 35-Jährige ließ sich auch nicht von den hinzugerufenen Streifenbeamten beruhigen, im Gegenteil, er legte noch einmal zu. Er warf seinen Ausweis und sein Mobiltelefon zu Boden und trat auf diesen herum und flippte regelrecht aus. Folge seiner Aktion, er hatte zudem auch einiges an Alkohol zu sich genommen gehabt, war ein Gewahrsam mit Einlieferung zur Beruhigung in einer der Haftzellen der Polizei. Hier randalierte er weiter, was schließlich zu einer Einweisung ins Bezirkskrankenhaus führte, da er auch versuchte sich selbst zu verletzen.

Verkehrsunfall mit eingeklemmten Pkw
Bei einem Unfall zwischen drei Fahrzeugen, wurde eine 49jährige Frau leicht verletzt. Sie wollte mit ihrem Pkw parallel hinter einem ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Pkw in der Ignaz-Schön-Straße einparken. Sie stand bereits und hatte vor rückwärts zu fahren. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer erkannte die Situation wohl nicht und fuhr seitlich hinten auf das vor ihm befindliche Fahrzeug auf. Hierbei wurde der Pkw der Frau zwischen dem Auffahrer und dem geparkten Pkw eingeklemmt. In ihrem Fahrzeug zog sich die Frau aus Schweinfurt leichte Verletzungen zu. Sie konnte nach einer kurzen Behandlung aus einem der Schweinfurter Krankenhäuser wieder entlassen werden. Ihr Fahrzeug wurde abgeschleppt, der geschädigte Dritte verständigt und der Verursacher blieb unverletzt. An seinem Pkw, sowie an den beiden anderen Fahrzeugen entstand Sachschaden von geschätzt 12000 Euro.

Unfallfluchten
Im Zeitraum von Samstag, 12.12.20, 21 Uhr bis Montag, 14.12.20, 16 Uhr wurde ein in der Segnitzstraße vor der Hausnummer 10 geparkter blauer VW Golf durch einen Unbekannten angefahren. Das Fahrzeug wies Schäden im Bereich des vorderen linken Kotflügels auf, in Form von Kratzern und einer Delle – Schaden ca. 1000 Euro.

Ein weiteres Entfernen vom Unfallort wurde ebenfalls am Montag durch den Geschädigten bei der Polizei gemeldet. Er hatte seinen grauen Ford Mondeo auf dem Edeka-Parkplatz in der Oskar-von-Miller-Straße am Montag in der Zeit von 10:15 Uhr bis 10:30 Uhr abgestellt. In dieser kurzen Zeit war ein anderer Fahrer mit seinem Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken gegen den Pkw gestoßen. Von einem anderen Kunden wurde der Geschädigte auf den frischen Schaden angesprochen. Beide haben allerdings den Unfall selbst nicht beobachten können. Der Schaden am hinter rechten Kotflügel und an der hinteren Türe wird hier auf ca. 1500 Euro geschätzt.

Ebenfalls erst später gemeldet wurde ein Unfall im Nachtigallenweg. Dieser dürfte sich von Freitag auf Samstag (11. auf 12.12.20) ereignet haben. Hier hatte ein Fahrzeugführer mit seinem Vehikel einen Stromverteilerkasten angefahren und sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Sowohl Gehäuse, wie auch der Sockel wurden für mehrere hundert Euro Sachschaden in Mitleidenschaft gezogen.

Einen Hinweis auf die Verursacher gibt es in allen drei Fällen bislang nicht.

Sachbeschädigung an Elektroladesäule
Die am Wildparkparkplatz in der Albin-Kitzinger-Straße installierte Elektrofahrzeugladesäule wurde durch einen Unbekannten mutwillig beschädigt. Diese ist derzeit nicht mehr nutzbar. Der entstandene Schaden wird auf über 6000 Euro geschätzt. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.

 

Aus dem Landkreis:

Niederwerrn OT Oberwerrn – Kamera entwendet
Um ihre Bienen überwachen zu können und wohl auch ihre auf dem gleichen Grundstück angepflanzten Weihnachtsbäume, hatte eine Frau aus dem Landkreis einen Pfosten mit einer Kamera aufgestellt. Diese wurde über Solarenergie in Verbindung mit einer Autobatterie mit Energie versorgt. In der Zeit von Samstag, 28.11.20 bis 12.12.20 wurde der Pfosten abgesägt und auch mit der Kamera zusammen mitgenommen. Der Unbekannte hatte offensichtlich diese und auch die Autobatterie entwendet. Zum ihm gibt es derzeit keine Hinweise. Wer hat in/an dem Waldstück im Laufe der Rhönstraße gegenüber einer Gärtnerei Verdächtiges in diesem Zusammenhang bemerken können?

Schwebheim – Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss
Bei einer Kontrolle am Montagnachmittag gegen 15 Uhr im Gochsheimer Weg konnte bei einem 26jährigen Fahrzeugführer der Verdacht auf Fahrt unter Drogeneinfluss durch die kontrollierenden Beamten gewonnen werden. Diese bemerkten unter anderem bei einem Test starkes Lidflackern, sowie weitere körperliche Hinweise. Einen angebotenen Urintest auf der Dienststelle brachte der Mann nicht zustande. Bei ihm wurde eine Blutentnahme angeordnet und durch einen verständigten Arzt auch durchgeführt. Das Ergebnis der Untersuchung des Blutes steht derzeit noch aus. Auf die sofortige Weiterfahrt musste der Mann verzichten und für eine bestimmte Zeit seinen Fahrzeugschlüssel bei der Polizei hinterlegen. Sollte das Betäubungsmittel wieder abgebaut sein, darf er diesen zunächst wieder abholen. Ein Fahrverbot steht in naher Zukunft im Raum.

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 15.12.2020

Grundschule mit Farbe beschmiert
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Erneut hatte es am Wochenende ein Täter auf die Grundschule Bad Brückenau abgesehen. Diese wurde zum wiederholten Male mit Farbe beschmiert. Der Verursacher bleibt weiterhin unbekannt.
Sachdienliche Hinweise melden sie bitte der Polizei Bad Brückenau, Tel. 09741/6060

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 15.12.2020

Auf stehenden LKW aufgefahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der 44-Jährige Fahrer eines LKW’s stellte sein Fahrzeug am Montagnachmittag in der Ottelmannshäuser Straße mit eingeschaltetem Licht ab, um kurz etwas zu besorgen. Ein 63-Jähriger fuhr aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem PKW mit ca. 30km/h auf den Lastwagen auf. Der Mann musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der PKW wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3000,- €.

 

Kleintransporter streift PKW

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagmittag touchierte ein 43-Jähriger in der Hindenburgstraße beim Einparken mit seinem Kleintransporter einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten PKW. Die dabei entstandenen Schäden belaufen sich auf etwa 3000,- €.