Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

371
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Ebern vom 20.11.2020:

Ein Bier zu viel
Untermerzbach, Lkr. Hassberge: Am Donnerstagabend, wurde gegen 17:30 Uhr, ein 36-Jähriger mit seinem Mofaroller einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auf die Frage, ob der Fahrer Alkohol konsumierte, antwortete er mit einem Bier. Ein Atemalkoholtest in der Dienststelle führte zu einem Wert von 0,58 Promille. Hinzu kommt, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung ist. Die Folge sind nun ein Fahrverbot von einem Monat, zwei Punkte in Flensburg und ca. 500,- EUR Bußgeld.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 20.11.2020

Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn

Oberstreu/ Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. In den frühen Freitagmorgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Gegen 5 Uhr morgens fuhr ein 54- Jähriger von Mellrichstadt in Richtung Bad Neustadt, als er bei Mittelstreu auf spiegelglatter Fahrbahn ins Schleudern und anschließend in den Gegenverkehr geriet. Dort stieß er zuerst mit einem entgegenkommenden 44-Jährigen zusammen und anschließend mit noch einem weiteren Verkehrsteilnehmer. Bei der Kollision wurde der Unfallverursacher leicht verletzt. Er wurde mittels eines Rettungswagens in das Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Die beiden 23- und 44- Jährigen Unfallgegner blieben glücklicherweise unverletzt. An den Unfallfahrzeugen entstanden Sachschäden von insgesamt 13.000 Euro. Sie mussten allesamt abgeschleppt werden. Auch wurden mehrere Leitplankenfelder, sowie Leitpfosten in Mitleidenschaft gezogen. Die Staatsstraße 2445 blieb für die Zeit der Unfallaufnahme voll gesperrt. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren leiteten den nachfolgenden Verkehr durch Mittelstreu um. Mitarbeiter der Straßenmeisterei Rödelmaier kümmerten sich anschließend, durch Abstreuen, um die Beseitigung der Gefahrenstelle.

Hund von anderen Hund gebissen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Dass ihr Hund beim Spazierengehen von dem Hund eines 36-Jährigen gebissen wurde, teilte am Donnerstagabend eine 32-Jährige den Beamten der PI Mellrichstadt mit. Weiterhin gab die Dame an, dass dies in der Vergangenheit schon einmal vorgekommen sei, allerdings hatte damals der Vater des 36-Jährigen die Aufsicht über das Tier. Für eventuelle Schadenersatzansprüche wurde die Hundehalterin auf das Zivilrecht verwiesen. Eine Mitteilung an das LRA Rhön- Grabfeld hinsichtlich einer Überprüfung der Hundehaltung wurde durch die Beamten erstellt.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 20.11.2020

Automat aufgebrochen
Lindach. Auf dem Gelände des Reiterhofes im Weinbergsweg brach ein bislang unbekannter Täter im Zeitraum von Mittwoch, 15:30 Uhr bis Donnerstag, 07:30 Uhr, den Münzautomaten am Pferdelaufband auf und entwendete das Bargeld.
Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf den/die Täter geben können, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 20.11.2020 – Bereich Mainfranken

Nach Rauschgiftbestellung im „Darknet“ – Polizei vollzieht richterlichen Durchsuchungsbeschluss – Größere Menge Amphetamin sichergestellt

KITZINGEN. In einem Ermittlungsverfahren gegen einen 33-Jährigen, der im sogenannten „Darknet“ Rauschgift bestellt haben soll, hat die Polizei am Mittwochmorgen einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss vollstreckt. Unter anderem fiel den Beamten dabei eine größere Menge Amphetamin in die Hände. Der Tatverdächtige befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Während der Wohnungsdurchsuchung, bei der auch ein Rauschgiftspürhund zum Einsatz kam, entdeckten die Beamten der Polizeiinspektion Kitzingen in einem vermeintlich guten Versteck rund 400 Gramm Amphetamin sowie in Griffweite hierzu auch ein Messer mit 10 cm Klingenlänge. Darüber hinaus stellten sie in den Wohnräumen Waagen, Verpackungsmaterial und andere Utensilien sicher, die den Verdacht eines schwunghaften Rauschgifthandels erhärten. Der 33-jährige Wohnungsinhaber wurde vorläufig festgenommen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Festgenommene dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der dem Antrag der Staatsanwaltschaft entsprechend gegen den Mann die Untersuchungshaft u.a. wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge anordnete. Der 33-Jährige wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die weiteren Ermittlungen in dem Fall werden von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 20.11.2020

Wildunfälle

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Dienstbereich der PI Bad Neustadt verursachten Rehe am Donnerstag insgesamt drei Wildunfälle. Der hierdurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.600,00 Euro.

Kinderfahrrad gestohlen

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Aus einer Halle in der Königshofer Straße wurde in der Zeit von Dienstag, 10.11.2020 bis Mittwoch, 18.11.2020, ein grau-gelbes Kindermountainbike der Marke Bulls im Wert von ca. 500,00 Euro entwendet.

Wer hat im genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht?
Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.

Parkrempler

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Beim Einparken beschädigte ein Toyota-Fahrer mit seiner Anhängerkupplung die Stoßstange eines hinter ihm parkenden Pkw und verursachte einen Schaden in Höhe von insgesamt 1.800,00 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 20.11.2020

 

Verkehr

Gartenzaun umgefahren und geflüchtet

Schönbrunn – Am Freitag fuhr ein 32-Jähriger mit seinem Pkw Opel alleinbeteiligt in einen Gartenzaun in der Rudendorfer Straße. Bevor er im Garten zu stehen kam, riss er den massiven Betonpfosten, der die Zaunelemente verband, um. Im Anschluss flüchtete er mit seinem Fahrzeug in Richtung Rudendorf. Aufgrund des durch den Zusammenstoß zurückgelassenen Kennzeichens, konnte der Halter und Fahrzeugführer durch die Polizei ermittelt werden. An der Wohnanschrift wurde der 32-Jährige mit seinem Pkw angetroffen. Da die Streife bei dem Mann deutlichen Alkoholgeruch wahrnahm, wurde ein Alkoholtest durchgeführt und eine Blutentnahme angeordnet. Diese wurde auf der Dienststelle von einem Arzt durchgeführt. Ein vorläufiger Entzug der Fahrerlaubnis ist die Folge. Der angerichtete Sachschaden am Gartenzaun beläuft sich auf ca. 2500 Euro. Am Opel Omega wurde die komplette Fahrzeugfront stark deformiert und eingedrückt in Höhe von ca. 2000 Euro.

Spiegel angefahren und unerlaubt entfernt

Ebelsbach – Die Geschädigte stellte am Mittwoch fest, dass ihr Pkw Hyundai in der Zeit von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr, durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und am rechten Spiegel beschädigt wurde. Als Tatörtlichkeit kommt entweder der Parkplatz eines Drogeriemarktes in der Bahnhofstraße oder der Innenstadtbereich von Bamberg in Frage. Der Schaden am Außenspiegel beträgt ca. 200 Euro.

Hügel hinuntergestürzt – schwer verletzt

Gädheim – Ein 19-Jähriger befuhr am Donnerstag, 07.49 Uhr, die Staatsstraße 2447 von Gädheim kommend in Richtung Schweinfurt. Auf Höhe Ottendorf verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dabei stürzte der Mann mit seinem VW Lupo einen etwa 3 Meter tiefen Grabenhügel hinunter. Er konnte sich nicht selbst aus seinem Fahrzeug befreien und wurde durch die Feuerwehr Gädheim-Ottendorf und dem Rettungsdienst geborgen. Schwer verletzt wurde der 19-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Am VW Lupo entstand ein Schaden von ca. 800 Euro.

 

Umwelt

Asbestplatten auf Feldweg entsorgt

Theres – Am Donnerstag, 10.37 Uhr, wurde festgestellt, dass auf einem Feldweg im Gemeindebereich Theres ca. 2 Raummeter asbesthaltige Zementfaserplatten durch einen Umweltfrevler abgekippt wurden. Die Wellplatten wurden durch den Bauhof der Gemeinde Theres aufgeladen und ordnungsgemäß entsorgt.

Sachbeschädigung

Haßfurt – Der Hausmeister des Förderzentrums Am Tricastiner Platz teilte der Polizei am Donnerstag mit, dass in der Zeit von Mittwoch, 12.00 Uhr bis zum Donnerstag, 07.30 Uhr, mehrere Fensterscheiben eingeworfen wurden. Der unbekannte Täter beschädigte zwei Fensterscheiben im 1.Obergeschoss. Vom Haupteingang aus wurden die Scheiben mithilfe zweier Steine so beschädigt, dass die äußere Scheibe brach. Der Sachschaden beträgt ca. 3000 Euro.

Im Rahmen der Aufnahme wurde eine weitere Sachbeschädigung in der Dr.-Neukam-Straße am Schulgebäude in der Zeit von Dienstag, 17.00 Uhr auf Mittwoch, 08.00 Uhr, mitgeteilt. Dort wurde ebenfalls eine Fensterscheibe in Höhe von 200 Euro beschädigt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

 

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt insgesamt 9 Unfälle.
Beteiligt waren 8 Rehe und 1 Wildschwein.
Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 13.000 Euro. Die Unfälle ereigneten sich alle auf besonders gekennzeichneten Stellen.

 

Pressebericht vom 20.11.2020

Bad Kissingen

Unfallflucht auf Supermarktparkplatz

Die Mercedes-Fahrerin parkte am Donnerstag in der Zeit zwischen 10:00 und 11:00 Uhr ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Spitzwiese. In dieser Zeit wurde ihr Pkw an der Fahrzeugfront beschädigt. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.500,- Euro beziffert. Hinweise erbittet die PI Bad Kissingen unter Tel: 0971/7149-0.

Schüler von Pkw erfasst

Am Donnerstagnachmittag überquerte ein unvorsichtiger 14jähriger Schüler nach Schulende den Nordring und wurde hierbei von einer Pkw-Fahrerin erfasst. Der Schüler zog sich hierbei leichte Prellungen zu und wurde vorsorglich mit dem Rettungsdienst zur Behandlung in das Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand geringfügiger Schaden.

Von der Sonne geblendet

Ein 78-Jähriger war am Donnerstagnachmittag, gegen 15:45 Uhr, mit seinem Kleinkraftrad auf der Sinnbergpromenade unterwegs und übersah dabei einen ausparkenden 69-Jährigen, der rückwärts am Fahrbahnrand aus einer Parklücke ausparkte, es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Kraftradfahrer meinte, er wurde stark von der Sonne geblendet und hat den Pkw hierdurch nicht wahrgenommen. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf 3.300,- Euro.

Bad Bocklet

Beim Überholvorgang touchiert

Am Donnerstagmorgen, gegen 07:00 Uhr, war eine 48-Jährige mit Ihrem Audi auf der Staatstraße 2292 von Steinach in Richtung Bad Bocklet unterwegs. Als Sie zum Überholvorgang ansetzte, um an einem vor ihr fahrenden 18-Jährigen Audi-Fahrers vorbeizufahren, setzte auch dieser zum Überholen eines weiteren vorausfahrenden Fahrzeuges an und die Spiegel der beiden Pkw touchierten sich. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4,.000,- Euro.

Münnerstadt

Reh stirbt bei Wildunfall

Am Donnerstagmorgen, gegen 06.10 Uhr, erfasste auf der Kreisstraße NES 18 von Strahlungen in Richtung Münnerstadt ein Mercedes-Fahrer ein Reh, das von links nach rechts die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Nüdlingen

Parkrempler

Am Donnerstagmorgen kam es im Riedweg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem geparkten Pkw. Der Fahrer des Kleintransporters fuhr beim Ausparken gegen den geparkten Pkw und verursachte einen massiven Schaden. Da der Fahrer der deutschen Sprache nicht mächtig war, holte er einen Kollegen zum Übersetzen hinzu. Vor Ort wurde schließlich ein Personalienaustausch durchgeführt. Der Unfallfahrer wurde mündlich verwarnt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von zirka 3.500,- Euro.

Oerlenbach

Wildunfall

Zu einem Wildunfall kam es am Donnerstagabend bei der Waldsiedlung Rottershausen. Der Fahrer eines Fiat erfasste dabei ein Reh, das am Unfallort verendete. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 2000,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 20.11.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Donnerstags ereigneten sich in Landkreis Kitzingen insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitten insgesamt drei Personen jeweils leichte Verletzungen. Bei einem der Unfälle war ein Wildtier beteiligt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich an der Kreuzung zur StStr. 2260/2274 ein Verkehrsunfall. Ein 55-jähriger Fahrzeugführer befuhr zunächst mit seinem Pkw die StStr. 2260 von Eichfeld kommend in Richtung Volkach. Beim Geradeaus-Überqueren der Kreuzung missachtete der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten BMW. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der BMW gegen einen auf der gegenüberliegenden Seite wartenden Opel geschleudert. Alle drei Fahrzeugführer erlitten jeweils leichte Verletzungen und kamen mit BRK-Fahrzeugen in umliegende Krankenhäuser zur ärztlichen Behandlung. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 36.000 Euro.

Fehler beim Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmittag ereignete sich auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Siegfried-Wilke-Straße ein Verkehrsunfall. Ein 33-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw rückwärts aus einer Parklücke. Hierbei übersah der Mann einen hinten vorbeifahrenden BMW. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Schaden von etwa 700 Euro.

Vorfahrtsmissachtung

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmittag ereignete sich an der Kreuzung zur Inneren Sulzfelder Straße/Bismarckstraße ein Verkehrsunfall. Ein 76-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Pkw zunächst die Bismarckstraße in Richtung der Friedrich-Ebert-Straße Beim Abbiegen nach links in die Inneren Sulzfelder Straße übersah der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Opel. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Schaden von etwa 2000 Euro entstand.

Wildunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der Staatsstraße 2270 zwischen Kitzingen und Sulzfeld ein Verkehrsunfall. Ein Fuchs kreuzte hier die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 500 Euro

Sachbeschädigung

Transporter beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 19.11.20, 07.30 Uhr und 12.15 Uhr, ereignete sich im Holländer Weg eine Sachbeschädigung. Ein Kleintransporter parkte zu diesem Zeitpunkt auf dem Firmengelände eines dortigen Baumarktes. Ein bislang unbekannter Täter trat vermutlich mit seinen Füßen eine größere Delle in die beiden hinteren Fahrzeugtüren. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 700 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Schwelbrand in einem Einfamilienhaus

Willanzheim, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend kam es zu einem Brandfall in der Herrnsheimer Straße. Aus dem Keller eines Einfamilienhauses entstand zunächst eine starke Rauchentwicklung. Anschließend entwickelte sich diese als ein kleiner Schwelbrand. Dieser konnte durch die eingesetzte Feuerwehr schnell gelöscht werden. Als Brandursache wird ein technischer Defekt in der Heizungsanlage angenommen. Es entstanden kein Personenschaden und ein Sachschaden von etwa 10000 Euro. Vor Ort befanden sich die Feuerwehren aus Willanzheim, Iphofen, Mainbernheim und Tiefenstockheim mit insgesamt 30 Helfern.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 20.11.2020

Landkreis Schweinfurt, A 71, Geldersheim

Falschfahrer auf der A 71
Einem BMW-Fahrer aus Stuttgart kam am Donnerstagabend, gegen 19:30 Uhr, auf der A 71 ein noch unbekannter Pkw entgegen. Der BMW-Fahrer fuhr auf der A 71 Richtung Autobahndreieck Werntal, als er ca. 300 m nach der Anschlussstelle Schweinfurt-West den Falschfahrer sah. Der 52-jährige BMW-Fahrer konnte gerade noch ausweichen und einen Unfall verhindern. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck sucht nach weiteren Zeugen des Vorfalls. Insbesondere nach Verkehrsteilnehmer, die durch den Falschfahrer gefährdet wurden. Hinweise bitte unter Tel. 09722/9444-0.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 20.11.2020

Fundsache

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Ein Schlüsselmäppchen mit zwei Schlüsseln und etwas Bargeld fand ein älterer Herr am Donnerstagmorgen in der Friedhofstraße in der Nähe der Bushaltestelle. Der ehrliche Finder gab den Fundgegenstand bei der Polizei ab. Von hier wird er an das Fundamt der Stadt Hammelburg weitergeleitet.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Hammelburg, OT Westheim, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit vom 04.11.2020 bis 18.11.2020 wurden am Wendekreis in der Straße „Am Stöckleinsbrunnen“ mehrere Rinnsteine beschädigt. Aufgrund der Spurenlage fuhr vermutlich ein bislang unbekannter Fahrer eines Lkws im Wendekreis zu weit links und geriet auf die Verkehrsinsel. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca.150 Euro zu kümmern.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 20.11.2020

Aus dem Stadtgebiet

– Ohne

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchtgeschehen im Stadtgebiet

Gabelsbergerstraße. Am Donnerstag, in der Zeit von 08.00 bis 13.30 Uhr parkte der Geschädigte seinen schwarzen Seat Mii am Straßenrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte war der linke Außenspiegel abgefahren und die linke Fahrzeugseite verkratzt worden. Der Unfallverursacher hatte sich bereits vom Tatort entfernt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Neutorstraße. Von Mittwoch auf Donnerstag wurde das Gaststättenschild der Theater Stubn von einem bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Das Schild war auf einer Höhe von drei Metern angebracht, weshalb nach ersten Erkenntnissen nur ein Lkw oder Sprinter als verursachendes Fahrzeug in Frage kommt. Durch die Beschädigung fiel das Schild teils auf den Gehweg herab. Es entstand ein Sachschaden von zirka 500 Euro.

Aus dem Landkreis

Mehrere Sachbeschädigungen an Fahrzeugen in Niederwerrn

Niederwerrn, Liebigstraße. Von Mittwoch auf Donnerstag fanden mehrere Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen in der Liebigstraße in Niederwerrn statt. Unter anderem wurden hierbei Autoreifen zerstochen. Bisher wurde bekannt, dass ein blauer Ford, ein brauner Audi A4 Avant und ein abgestellter Anhänger durch den bisher unbekannten Täter beschädigt wurden. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 700 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsschild umgefahren

Sennfeld, Schweinfurter Straße. Am Donnerstag, in der Zeit von 08.00 bis 12.00 Uhr wurde bekannt, dass ein Lkw ein Verkehrszeichen der „Papperts-Ausfahrt“ umgefahren und sich im Anschluss von der Unfallstelle entfernt hatte. Nähere Ausführungen zum Fabrikat oder Fahrzeugführer konnten jedoch nicht gemacht werden. Der hinterlassene Sachschaden wird auf 400 Euro beziffert.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 20.11.2020

Eigene Breite des Pkws unterschätzt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstagmorgen in Bad Brückenau an der Lothar-Kreuzung. Ein Pkw wollte rechts an einem anderen Pkw, welcher sich auf die Linksabbiegerspur einordnen wollte, vorbei fahren. Dabei unterschätzte er die Breite seines Fahrzeugs und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde dabei niemand, der Sachschaden beider Fahrzeuge beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Erneute Sachbeschädigung durch Graffiti im Altlandkreis Bad Brückenau festgestellt

Riedenberg, Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
An der Gasstation in Riedenberg wurden Schmierereien mit rotem Lack festgestellt. Der Tatzeitraum lässt sich vom 02.11. bis zum 19.11 eingrenzen. Bisher hat die Polizei keinen Täter ermitteln können.
Hinweise aus der Bevölkerung sind an die Polizei Bad Brückenau, 09741/6060, zu melden.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 20.11.2020

 

Stadtgebiet Bamberg

 

Verkehrsunfälle

Auf nasser Fahrbahn weggerutscht
Bamberg In der Überleitung von der B 505 auf die B 22 verlor am Donnerstagmorgen der 17jährige Fahrer eines Leichtkraftrades auf feuchter Fahrbahn im Kurvenbereich die Traktion und stürzte. Anschließend rutschte er samt seinem Zweirad in die Außenschutzplanke, wobei er leicht verletzt wurde. Der Sachschaden wird auf rund 1300 Euro geschätzt.

Sonstiges

Verbotener Gegenstand sichergestellt
Bamberg Eine Kette mit einem hölzernen Hakenkreuz und SS-Runen, deutlich sichtbar am Armaturenbrett, stellten am Donnerstagvormittag Schleierfahnder der Autobahnpolizei in einem ukrainischen Kleintransporter auf der A73, an der AS Memmelsdorf, fest. Der verbotene Gegenstand wurde sichergestellt. Der 32jährige Fahrer wird wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen angezeigt und konnte nach Zahlung einer Sicherheitsleistung die Heimreise fortsetzen.

Unter Drogen – ohne Führerschein
Bamberg Erkennbar unter Drogeneinfluss stand am Donnerstagnachmittag der 38jährige Fahrer eines Audi, als er durch Schleierfahnder der Verkehrspolizei in der Wunderburg kontrolliert wurde. Im Fahrzeug wurden zudem Rauschgiftutensilien und Drogenreste aufgefunden. Der Führerschein war dem Mann schon vor längerem entzogen worden. Die Weiterfahrt wurde untersagt, die Fahrzeugschlüssel sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Anzeigen wegen der Drogenfahrt und Fahren ohne Fahrerlaubnis folgen.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Dachlatte segelt in Kühlergrill
Strullendorf Wegen des Winddruckes, der sich aus der gefahrenen Geschwindigkeit ergab, brach am Donnerstagmorgen auf der B 505 ein Teil einer, auf dem Dach eines Kleintransporters befestigten, Dachlatte ab und prallte in den Kühlergrill eines entgegenkommenden Lkw, wo das Holzteil stecken blieb. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt.