Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

267
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 28.10.2020

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten

Am Steuer „eingenickt“
Breitengüßbach In einen „Sekundenschlaf“ fiel, nach eigenen Angaben, der 57jährige Fahrer eines VW am Dienstagnachmittag auf der A 73, in Fahrtrichtung Bamberg. Dadurch kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Außenschutzplanke. Obwohl mehrere Leitplankenfelder und sein Pkw erheblich beschädigt wurden, fuhr er zunächst nach Hause und verständigte erst von dort aus die Autobahnpolizei. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 6000 Euro. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Stadt und Landkreis Forchheim

Verkehrsunfälle

Schutzplanke gestreift
Forchheim Weil sie unaufmerksam war, kam am späten Dienstagabend die 31jährige Fahrerin eines Skoda, auf der A 73 in Richtung Nürnberg, nach links von der Fahrbahn ab und streifte die Mittelschutzplanke. Ihr Pkw wurde dabei an der linken Seite erheblich, die Leitplanke nur leicht beschädigt. Der Sachschaden summiert sich auf rund 4000 Euro.

 

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 28.10.2020

Kleinkraftrad schneller als erlaubt

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagabend befuhr ein 18jähriger mit seinem Kleinkraftrad die Staatstraße von Oberbach nach Wildflecken. Der Polizeistreife fiel dabei die hohe Geschwindigkeit auf, weswegen eine Kontrolle durchgeführt wurde. Es stellte sich heraus, dass das Zweirad statt der erlaubten 45 km/h gute 60 km/h schnell ist. Dafür reichte aber der Führerschein des 18jährigen Fahrers nicht aus. Das Zweirad wurde sichergestellt und gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Sperrzeit nicht eingehalten

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht auf Dienstag wurde eine Gaststätte in der Altstadt aufgrund des gestiegenen Corona-Inzidenzwertes von über 35 kontrolliert. Damit einhergehend bedeutete dies auch strengere Regeln für die Sperrzeiten von gastronomischen Betrieben. Diese wurde von dem 25jährigen Betreiber nicht eingehalten, weswegen der Betrieb der Gaststätte von der Polizei eingestellt wurde. Gegen den Betreiber wurde eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz gestellt und er muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 28.10.2020

Schaf von Pkw erfasst

Arnstein, OT Gänheim, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag um 11:45 Uhr kam es zu
einem Zusammenstoß zwischen einem Schaf und einem Pkw auf der B26.
Zur Unfallzeit grasten mehrere Schafe neben der Bundesstraße zwischen Gänheim
und Mühlhausen. Insgesamt vier Tiere „büchsten“ aus der Herde aus und rannten auf
die Bundesstraße. Ein 84-jähriger Opel-Fahrer konnte einem der Tiere nicht mehr
ausweichen und erfasste es frontal. Das Schaf wurde bei dem Zusammenprall getötet. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von 150 Euro. Die restlichen abgängigen Tiere konnten einfangen und zur Herde zurückgeführt werden.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 28.10.2020

Verkehrsgeschehen
In der Zeit vom Dienstag bis zum Mittwoch früh kam es auf den Straßen im Landkreis Kitzingen zu insgesamt 11 Verkehrsunfällen, bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde. Ein Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Geparkten Pkw angefahren

Wiesentheid – Lkrs. Kitzingen
Ein noch unbekanntes Fahrzeug beschädigte am Dienstag in der Zeit von 10:30 Uhr bis ca. 14:30 Uhr einen in Wiesentheid in der Erweinstr. abgestellten Pkw Ford Fies-ta. Der unbekannte stieß im Bereich der hinteren Stoßstange gegen den geparkten Pkw und entfernte sich nach dem Anstoß in unbekannte Richtung ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 1500,- Euro zu kümmern.

Diebstahl:

Bewässerungspumpe entwendet

Prichsenstadt – Lkrs. Kitzingen
Ein noch unbekannter Täter entwendete in der Zeit vom 24.10.20 bis zum 25.10.2020 in Prichsenstadt in der Kirchschönbacher Straße von einem dortigen Feld eine Bewässerungspumpe im Wert von ca. 800,- Euro.

Sonstiges:

Küche ausgebrannt

Dornheim- Lkrs. Kitzingen
Dem schnellen Eingreifen eines Nachbarn ist es zu verdanken, dass ein Küchen-brand in Dornheim am Dienstag um 13:30 Uhr nicht auf das Haus übergreifen konn-te. Die 85-jährige Hausbewohnerin hatte eine Pfanne mit Öl auf den Herd gestellt und war dann aus der Küche in einen Nebenraum gegangen. Das Öl geriet in Brand und entzündete die über dem Herd liegende Abzugshaube, die auch sofort Feuer fing. Als die 85-jährige den Küchenbrand bemerkte flüchtete sie in das Nachbarhaus. Der 37-jährige Nachbar verständigte sofort die Feuerwehr und rannte dann mit einem Feuerlöscher in das Nachbarhaus und bekämpfte die Flammen bis zum Eintreffen der Feuerwehren aus Iphofen, Hellmitzheim, Nenzenheim und Possenheim, die mit ca. 50 Kräften vor Ort kamen. Durch das Feuer und den starken Rauch/Ruß wurde sowohl die Küche als auch das daneben liegende Wohnzimmer stark beschädigt. Der Sachschaden wird auf mindestens 20.000,- Euro geschätzt. Die 85-jährige wurde
durch das BRK vor Ort untersucht und dann in die Obhut ihrer Kinder übergeben,
sie blieb glücklicherweise unverletzt.

Küche durch Ruß beschädigt

Volkach – Lkrs. Kitzingen
Zu einem Feuerwehreinsatz kam es am Dienstag um 16:30 Uhr in der Bahnhofstr. in
Volkach anlässlich eines Küchenbrandes. Den Ermittlungen der Polizei zu Folge hatte
ein 6-jähriges Kind in der Küche versehentlich die Herdplatte eingeschaltet auf der
eine Kaffeemaschine gestanden hatte. Durch die Hitzeentwicklung fing die Maschine
Feuer und verrußte die Küche. Die Feuerwehren von Volkach und Astheim waren mit
ca. 33 Einsatzkräften vor Ort und konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen.
Der Schaden in der Küche wird auf ca. 5.000,- Euro geschätzt.

Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen,
Tel. 09321/141-0.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 28.10.2020 – Bereich Mainfranken

Leichnam aus brennendem Wohnhaus geborgen – Kripo ermittelt zur Brandursache

WÜRZBURG / STEINBACHTAL. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Mittwochmorgen in einem kleineren Wohn- bzw. Ferienhaus ein Feuer ausgebrochen. Einsatzkräfte der Feuerwehr entdeckten in dem Gebäude einen männlichen Leichnam. Die genauen Umstände, die zu dem Brand und zu dem Tod des Mannes geführt haben, sind nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

Kurz vor 06.00 Uhr hatte die Integrierte Leitstelle Würzburg die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken über einen Brand am Oberen Leitenweg informiert. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt am Einsatzort eintraf, stand der Dachstuhl des kleineren Wohn- bzw. Ferienhauses im Vollbrand. Die örtlichen Feuerwehren begannen sofort mit den Löscharbeiten.

Nachdem das Gebäude betreten werden konnte, endeckten die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Inneren einen männlichen Leichnam. Die Identität des Mannes ist noch nicht zweifelsfrei geklärt. Das Feuer ist inzwischen vollständig gelöscht. Mit den weiteren Ermittlungen in Zusammenhang mit dem Brandfall ist die Kriminalpolizei Würzburg betraut.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 28.10.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Ge-rockt
Im Laufe des frühen Dienstagabends beging ein Pärchen einen Diebstahl in einem Geschäft für Betten und Zubehör am Bergl. Dieses hatte hochwertige Decken ausgeschrieben und das Paar ging nach dem Betreten des Geschäfts sogleich in den Bereich der Auslage. Beim Verlassen nahm eine Angestellte wahr, dass die Frau wohl etwas unter dem langen Rock transportierte bzw. zu verstecken suchte. Sie schaffte es aber nicht, die beiden Personen rechtzeitig anzusprechen und diesen gelang es, in ihren Pkw zu steigen und davon zu fahren. Das Personal hatte bereits Nachricht aus anderen Filialen, dass zurzeit Decken in dieser Preisklasse Ziele für Diebstähle sind und reagiert. Beschreibungen liegen vor mit männlich, ca. 40 Jahre alt, 170 cm, kräftige Statur, dunkler Teint, heller Pullover, sie ca. 160 cm, ca. 40 Jahre, schlank, grauer Plisserock, langer schwarzer Mantel, schwarze Wildlederstiefel. Die Ermittlungen dauern noch an. Hinweise in diesem Zusammenhang nimmt der Sachbearbeiter gerne entgegen.

Metzger in der Keßlergasse
Unter Ausnutzung der Dunkelheit stieg von Dienstagabend bis zum frühen Morgen des Mittwoch ein noch unbekannter Täter in die Filiale einer Metzgerei ein. Hierbei wurden Schubladen und Schränke aufgehebelt und durchwühlt. Der Täter kam offensichtlich über eine Zwischentüre hinein. Zielrichtung dürfte Geld gewesen sein, es wurde wie üblich mehr Sachschaden als Beuteschaden verursacht, obwohl der Täter mit einige hundert Euro entkommen konnte. Eine Beschreibung zu einer Person liegt derzeit nicht vor.

Unfallflucht – Schülerinnen haben aufgepasst
Am Heckenweg vor der Nr. 4, beschädigte ein Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug ein Verkehrsschild in der Zeit von Dienstag, 13:30 – 15:30 Uhr. Während die Streife noch bei der Aufnahme und Befragung eines Anwohners war, kamen zwei zwölfjährige Schülerinnen hinzu und teilten mit, den Verursacher gesehen zu haben. Anhand ihrer Hinweise konnte der 75jährige Fahrer mit seinem Wohnmobil aus dem Landkreis namentlich ermittelt werden. Er will den Zusammenstoß nicht bemerkt haben, als er einem anderen Fahrzeug ausweichen musste. Aufgrund des Schadensbildes klingt dies nicht sehr glaubwürdig. Dies muss schließlich seitens der Justiz beurteilt werden, nachdem die Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort an die Staatsanwaltschaft weitergereicht wurde.

 

Aus dem Landkreis:

Niederwerrn – Einen Gang zurückschalten, mal anders
Noch vor der B303 auf der B19, musste ein 56jähriger Schweinfurter am Dienstagnachmittag, an einer roten Ampel zunächst warten. Als er dann bei grüner Ampel losfahren wollte, verschaltete er sich und legte statt des ersten Gangs den Rückwärtsgang bei seinem Lkw ein und fuhr auf den hinter ihm wartenden Verkehrsteilnehmer und dessen Pkw auf. Gesamtschaden an beiden Pkws wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Röthlein – Vorfahrtssache
Gegen 15 Uhr befuhr ein Handwerker mit seinem Pkw die Mühläckerstraße. Er übersah wohl im Kreuzungsbereich den von rechts, vorfahrtberechtigten Pkw eines 49jährigen Ortsansässigen. Dieser bremste noch stark ab, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr vermeiden. Die beiden Insassen der Pkw blieben unverletzt, lediglich die Fahrzeuge waren stark deformiert, aber weiterhin fahrtüchtig.

Sennfeld – Spiegel abgetreten
In der Hauptstraße vor der Nummer 14, wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag ein geparkter Pkw durch eine unbekannte Person angegangen. Der Verursacher des Schadens trat den linken Außenspiegel ab und riss auch noch dazu den Scheibenwischerarm vorne weg. Hinweise auf den Täter hat der Geschädigte derzeit keine.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 28.10.2020

Handtaschendiebstahl

Bargeld aus Handtasche entnommen

Haßfurt – Die Geschädigte erledigte am Dienstag, 15.20 Uhr, in einem Verbrauchermarkt in der Hofheimer Straße ihre Einkäufe. Während des Einkaufs hing ihre Handtasche am Einkaufswagen. Nachdem die Frau ihre Waren bezahlt und in den Pkw verbracht hatte, fuhr sie nach Hause. Erst zuhause bemerkte sie, dass sie ihre Handtasche am Einkaufswagen hängen ließ und nicht mitgenommen hatte. Obwohl die Geschädigte sofort an den Markt zurückfuhr, konnte die Handtasche nicht mehr aufgefunden werden. Eine Absuche im näheren Bereich und eine Nachfrage bei den Mitarbeitern vor Ort blieb erfolglos. Der Beuteschaden liegt bei ca. 300 Euro.
Die Handtasche wurde zwar noch am gleichen Tag im Verbrauchermarkt abgegeben, jedoch fehlte das Bargeld in Höhe von ca. 150 Euro.
Wer konnte Beobachtungen machen und kann Hinweise auf den/die Handtaschendieb/in geben?

 

Verkehr

Opel fährt auf VW auf

Eltmann – Auf der Brückenstraße von Ebelsbach in Richtung Eltmann fuhren am Dienstag, 13.05 Uhr, ein VW Golf und dahinter ein Opel. Kurz vor der Ortseinfahrt bremste die VW-Fahrerin ihr Fahrzeug verkehrsbedingt leicht ab. Die Opel-Fahrerin reagierte zu spät und fuhr auf das Heck des Golfs auf. Am Opel wurde die Frontstoßstange zerkratzt und gebrochen, am VW Golf die Heckstoßstange zerkratzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 2200 Euro. Die Fahrerin des Golfs wurde bei dem Unfall leicht verletzt und begab sich in ein Krankenhaus.
Zeugen möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 melden.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 28.10.2020 – Bereich Mainfranken

Einsatz in Gemeinschaftsunterkunft – Drei Beamte verletzt

KITZINGEN. Ein Bewohner einer Gemeinschaftsunterkunft, der sich nicht an dessen Quarantäneanweisung gehalten hat, hat am späten Montagabend einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der 20-Jährige musste in Gewahrsam genommen werden, dabei leistete er Widerstand und verletzte drei Polizisten leicht.

Gegen 23.00 Uhr hatte die Kitzinger Polizei vom Sicherheitsdienst der Gemeinschaftsunterkunft im Steigweg die Mitteilung erhalten, dass ein quarantänepflichtiger Bewohner sich aus dem Quarantänebereich der Unterkunft entfernt hätte und sich nun wieder in seinem regulären Zimmer aufhalten würde. Als die eingesetzte Streife den Mann aufsuchte, weigerte sich dieser, freiwillig wieder in den Quarantänebereich zu gehen. Bei der Ingewahrsamnahme des Mannes leistete der 20-Jährige Widerstand gegen die Beamten und trat nach ihnen. Die Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen. Aufgrund der aggressiven Stimmung der übrigen Bewohner und dem bewussten Auslösen des Feueralarms durch diese wurden weitere Kräfte zur Verstärkung in die Unterkunft geordert.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nahm ein Arzt in der Dienststelle der Kitzinger Polizei eine Blutprobe bei dem Beschuldigten. Da dieser in der Zelle versuchte, sich selbst zu strangulieren wurde er in ein Bezirkskrankenhaus gebracht.

Die Kitzinger Polizei hat ein Strafverfahren wegen Vergehen gegen das Infektionsschutzgesetz, Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

 

 

Pressebericht vom 28.10.2020

Mehrere Kennzeichen gestohlen

Herschfeld

Am vergangenen Dienstag, um 17:55Uhr parkten drei Fahrzeugführer ihre Pkws auf dem Parkplatz am Rhön-Klinikum Nähe der Burgstraße / Salzburg. Als sie gegen 21:55Uhr zur ihren Fahrzeugen zurückkamen mussten sie feststellen, dass an zwei ihrer geparkten Pkws die hinteren Kennzeichen entwendet wurden. Beim Dritten Fahrzeug blieb es beim Versuch, das Schild zu entfernen, da dieses angeschraubt war. An den Fahrzeugen entstanden keine sonstigen Schäden. Wer hat in diesem Zeitraum verdächtige Personen auf dem Parkplatz wahrgenommen? Hinweise bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.

Glasscheibe eingeworfen

Salz

In der Zeit von Montag, 26.10.2020/17:30Uhr bis Dienstag, 27.10.2020/07:30Uhr versuchte ein unbekannter Täter, eine Glasscheibe an einem Wohnhaus in der Raiffeisenstraße einzuwerfen. Der verwendete Pflasterstein durchdringt jedoch nur die äußere Scheibe der Doppelverglasung, und blieb vor dem leerstehenden Wohnhaus liegen. Es wird von einem versuchten Einbruch ausgegangen. Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Bitte an die Polizei Bad Neustadt unter 09771/6060.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 28.10.2020

Kollision mit Reh

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmorgen, gegen 07:45 Uhr, kreuzten auf der Staatsstraße 2290 zwischen Hassenbach und Oberthulba mehrere Rehe die Fahrbahn. Ein Toyota-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste eines der Tiere mit seinem Pkw tödlich. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 50 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Pilzsammler verirrte sich im Wald

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Ein 60-Jähriger hat sich am Dienstagmittag in einem Waldstück bei Neuwirtshaus beim Pilzesammeln verirrt. Nachdem er fünf Stunden im Wald umherlief und dabei völlig die Orientierung verloren hatte, verständigte der Mann die Polizei.
Eine Streife der Polizeiinspektion Hammelburg fand ihn wohlbehalten in der Nähe der Abzweigung „Spitzer Stein“ und brachte den Mann zurück zu seinem abgestellten Pkw.
Im Nachgang kam der Mann noch mal zur Dienststelle, um seinen Dank auszusprechen.

Falscher Internetshop

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Einem Betrüger ging ein 67-Jähriger bei der Bestellung eines Kaffeevollautomaten auf den Leim. Nachdem der Geschädigte die Rechnung für das Gerät auf ein ausländisches Konto beglichen hatte, wartete er vergebens auf die Lieferung seiner Ware. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Onlineshop um einen sogenannten Fakeshop, denn dieser existierte bereits einen Tag nach der Bestellung des Geschädigten nicht mehr.

 

Pressebericht vom 28.10.2020

Bad Kissingen

VW-Fahrer beschädigt beim Abbiegen Verkehrsschild

Ein VW-Fahrer beschädigte am Dienstagabend, gegen 19.20 Uhr, beim Abbiegen von der Erhardstraße in die Hemmerichstraße ein Verkehrszeichen, das auf einer Verkehrsinsel am dortigen Fußgängerüberweg angebracht war. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 150,- Euro.

Zu eng aus Parklücke gefahren

Gegen 18.00 Uhr wollte am Dienstagabend eine Hyundai-Fahrerin aus einer Parklücke des Helios-Krankenhaus Parkplatzes in der Kissinger Straße vorwärts ausfahren. Da sie in einem zu engen Bogen aus der Parklücke ausfuhr, streifte sie das daneben geparkte Fahrzeug. Es entstand ein Schaden von circa 800,- Euro.

Zwei verletzte Personen bei Unfall

Am Mittwochmorgen, gegen 07.45 Uhr, kam es auf der Bundesstraße B 286 zu einem Unfall. Eine Audi-Fahrerin wollte von Poppenroth kommend nach links in Richtung Klaushof abbiegen. Dabei übersah sie das entgegenkommende Fahrzeug VW Polo und es kam zum Zusammenstoß. Bei diesem wurden beide Fahrzeugführerinnen leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Frontschaden. Zudem wurden sieben Leitplankenfelder beschädigt. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf circa 11.500,- Euro.
Die Polizeiinspektion Bad Kissingen wurde vor Ort durch die Feuerwehren Poppenroth und Bad Kissingen unterstützt, die sich um die auslaufenden Betriebsstoffe sowie um die Verkehrslenkung kümmerten. Der Rettungsdienst war mit zwei RTW-Besatzungen sowie einem Notarzt anwesend. Der Einsatzleiter-Rettungsdienst war für die Koordinierung zuständig.
Die schwer beschädigten Fahrzeug mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden, insbesondere das Aufladen des VW Polo gestaltete sich schwierig, da dieser in der Leitplanke verkeilt war. Nachdem die Straßenmeisterei entsprechende Warnschilder aufgestellt hatte und die Fahrbahn gereinigt war, konnte der Verkehr gegen 09.30 Uhr wieder frei gegeben werden.

Burkardroth

Reh überlebt Kollision nicht

Am Dienstagabend, gegen 22.40 Uhr, erfasste auf der Fahrt von Gefäll in Richtung Stangenroth ein Audi-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn kreuzte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 28.10.2020 – Bereich Mainfranken

Terrassentüren halten Einbruchsversuch stand – Kripo bittet um Hinweise

KLEINRINDERFELD, LKR. WÜRZBURG. Ein Unbekannter hat im Laufe der vergangenen beiden Wochen offenbar versucht, durch Terrassentüren in ein Wohnhaus einzudringen. Diese hielten dem Einbruchsversuch jedoch stand. Die Kripo Würzburg bittet um Hinweise von Personen, die möglicherweise Verdächtiges beobachtet haben.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat sich der Einbruchsversuch in der Deutschherrenstraße im Zeitraum zwischen Donnerstag, den 15. Oktober 2020, und vergangenem Montag ereignet. Die Hauseigentümer verständigten die Polizei, nachdem sie an zwei Terrassentüren Werkzeugspuren entdeckt hatten. Ins Innere gelangte der Täter jedoch nicht. Er hinterließ jedoch einen Sachschaden, der nach ersten Schätzungen im unteren vierstelligen Bereich liegen dürfte.

Wer möglicherweise sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 28.10.2020

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Oberthulba

Schlangenlinienfahrer auf der A 7 – Pkw-Fahrer fährt in eine Baustellenabsicherung
In eine Baustellenabsicherung und gegen die Außenschutzplanke fuhr ein BMW-Fahrer aus Oberfranken am Dienstagnachmittag auf der A 7 bei Oberthulba.
Über Notruf gingen mehrere Mitteilungen ein, dass auf der A 7 Richtung Süden ein Schlangenlinienfahrer unterwegs sei. Zwei Streifen der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck konnten den rundherum beschädigten Pkw bei Wasserlosen stoppen und in einen Parkplatz lotsen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Zur Blutentnahme und Anzeigenerstattung musste der 65-jährige Fahrer mit auf die Dienststelle. Der Führerschein wurde sichergestellt. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen, die den Schlangenlinienfahrer mit seinem grauen 1er BMW gesehen haben bzw. ihm ausweichen mussten. Hinweise bitte unter Tel.: 09722/9444-0.

 

Landkreis Schweinfurt, A 70, Grettstadt

Ladung verloren – Verkehrsunfall auf der A 70
Ein Teil seiner Ladung hat am Diensttagmittag ein Pkw-Fahrer auf der A 70 bei Grettstadt verloren. Der 59-Jährige überholte zwischen Haßfurt und Schonungen einen Sattelzug, als sich ein Holzteil von der Ladung auf seinem Pkw-Anhänger löste und gegen das Dach der Zugmaschine flog. An der Zugmaschine entstand ein Schaden von ca. 1000,– Euro.