Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

285
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen

Zahlreiche Verkehrssünder ertappt
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochvormittag wurde im Stadtgebiet Kitzingen von der Polizeiinspektion eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Innerhalb von nur zwei Stunden wurden zahlreiche Verkehrssünder überführt und geahndet. Sieben Mal hatten Verkehrsteilnehmer keinen Sicherheitsgurt angelegt und sogar zwölf Mal telefonierten die Fahrzeugführer mit ihrem Handy. Die Gurtsünder wurden mit einem Bußgeld in Höhe von 30 Euro verwarnt. Den Handynutzern erwartet ein Bußgeld von 100 Euro plus 23,50 Euro Gebühren. Zudem erhalten sie einen Punkt in der Ver-kehrssünder-Datei. Bei einem Wiederholungsfall innerhalb eines Jahres droht dem Verkehrsteilnehmer sogar ein einmonatiges Fahrverbot.

 

Pressebericht vom 24.09.2020

Bad Kissingen

Wildunfall mit Reh

Am Donnerstagmorgen, gegen 05.20 Uhr, erfasste auf der Bundesstraße B 286 von Oerlenbach kommend in Fahrtrichtung Bad Kissingen ein Lkw-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Fahrradfahrerin übersehen

Eine 47-jährige Pkw-Fahrerin wollte am Mittwochmorgen, gegen 05.50 Uhr, von der Nordbrücke kommend nach links in Richtung Hausen abbiegen. Dabei übersah sie eine von links kommende Fahrrad-Fahrerin. Glücklicherweise konnte die Fahrrad-Fahrerin rechtzeitig bremsen, so dass es zu keiner Berührung kam. Allerdings stürzte sie mit ihrem Fahrrad um und zog sich dabei Prellungen zu und ihr Fahrrad wurde leicht beschädigt.

Waldarbeiter verletzt sich bei Baumfällarbeiten

Ein 51-Jähriger führte am Mittwochmorgen in einem Waldgebiet im Bereich der Wichtelhöhlen für das Forstamt Holzarbeiten durch. Beim Ablängen eines gefällten Baumes setzte sich dieser in Bewegung und das Bein des Arbeiters wurde gegen einen anderen Holzstamm gedrückt. Der Mann kam mit dem Rettungsdienst in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Eine Fremdbeteiligung kann ausgeschlossen werden.

Anruf von angeblichem Enkel

Eine Rentnerin aus dem Stadtteil Hausen erhielt am Mittwochnachmittag einen Anruf von ihrem vermeintlichen Enkelsohn. Dieser teilte ihr mit, dass er in Würzburg einen Verkehrsunfall hatte und nun 17.000,- Euro von ihr benötigen würde. Die Dame verständigte per Handy ihren Sohn, der ihr nahelegte, diesen Vorfall der Polizei zu melden. Dem Anrufer teilte sie mit, dass sie die Polizei verständigten wird und daraufhin war das Gespräch beendet.
Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet insbesondere die älteren Mitbürger bei solchen Anrufen besonnen zu reagieren und die Polizei zu informieren, bevor es zu irgendwelchen Geldabhebungen bzw. Geldübergaben kommt.

Fahrradtour endet im Krankenhaus

Eine 62-Jährige machte am Mittwochnachmittag zusammen mit ihrem Ehemann und ihren erwachsenen Söhnen eine Fahrradtour. Dabei befuhren sie den Schotterweg, der parallel zur Bundesstraße B 286 von Poppenroth in Richtung Bad Kissingen führt. Auf dem Schotterweg mit groben Steinen verlor die Dame ohne Fremdeinwirkung die Kontrolle über ihr E-Bike und stürzte. Dabei zog sie sich Schürfwunden zu und kam zur weiteren Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus.

Parkendes Fahrzeug beschädigt

In der Zeit von Dienstagabend, 20.00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 10.30 Uhr, wurde im Stadtteil Reiterwiesen im Bindweg ein ordnungsgemäß am Seitenstreifen am rechten Fahrbahnrand geparkter Pkw beschädigt. Nach Sachlage ist davon auszugehen, dass ein bisher unbekannter Fahrzeugführer beim Vorbeifahren am linken Außenspiegel des geparkten Pkws hängen blieb und diesen beschädigte. Ohne sich um den Schaden von circa 250,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Münnerstadt

Weinfass beschädigt – Zeugen gesucht

Vor dem neu eröffneten Weinlokal im Anger wurden von den Betreibern mehrere Weinfässer zu Deko-Zwecken aufgestellt. Ein bisher Unbekannter entfernte am Mittwochabend, in der Zeit zwischen 18.15 Uhr und 22.30 Uhr, von einem der Weinfässer den Metallring, so dass die Dauben auseinander fielen. Der Verursacher hatte offensichtlich eine „künstlerische Ader“, da er die Dauben sternförmig auf dem Gehweg anordnete. Dem Weinlokal entstand dadurch ein Schaden von circa 250,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Reh stirbt bei Wildunfall

Gegen 20.40 Uhr kam es am Mittwochabend auf der Zufahrt vom Michelsberg von der Kreisstraße KG 20 kommend zu einem Wildunfall. Eine Daimler-Fahrerin kollidierte mit einem von links die Fahrbahn kreuzendem Reh. Das Tier überlebte den Wildunfall nicht. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Feuerwehr löschte Heckenbrand

Gegen 13.00 Uhr erhielt am Mittwochnachmittag die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung, dass in Poppenlauer in der Straße Obertor vor einem dortigen Anwesen die Hecke in Flammen steht. Die in Vollbrand geratene Hecke wurde durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Poppenlauer gelöscht. Grund des Brandes dürfte Unkrautvernichter gewesen sein, welchen der Eigentümer kurze Zeit unbeaufsichtigt ließ. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 400,- Euro.

 

 

Pressebericht 24.09.2020
Wildschaden durch Fuchs
Salz
Am Dienstagmorgen, um 6:00 Uhr kreuzte zwischen Bad Neustadt und Münnerstadt ein Fuchs die Fahrbahn, als sich ein PKW näherte. Die Polo-Fahrerin erfasste diesen nur leicht, sodass dieser vermutlich unverletzt weiter lief. Trotzdem entstand am Fahrzeug ein Schaden an der Stoßstange i.H. v. 500,00 Euro. Eine Wildunfallbescheinigung wurde ausgestellt.

Mehrere Versuche über „Enkeltrick“ an Geld zu kommen
Brendlorenzen/Herschfeld
Im Verlauf des vergangenen Mittwoch gingen mehrere Mitteilungen über telefonische Trickbetrug-Versuche bei der PI Bad Neustadt ein. In allen 4 Fällen gaben sich die Anrufer als Verwandte aus bzw. versuchten Namen von Verwandten herauszubekommen, bei zwei Anrufen wurde auch Geld gefordert.
Die angerufenen Damen ließen sich nicht hereinlegen, reagierten richtig und gingen nicht darauf ein. Daraufhin wurden die Gespräche beendet.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 24.09.2020

 

Betäubungsmittel

Mit Marihuana unterwegs

Eltmann – Am Mittwoch, 15.40 Uhr, wurde in der Brückenstraße ein 33-Jähriger einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei konnte in seiner Umhängetasche Marihuana aufgefunden werden. Auf Nachfrage räumte der Mann ein noch weitere Betäubungsmittel in seiner Wohnung zu haben. In der Wohnung konnte von den Polizeibeamten Marihuanapflanzen aufgefunden und sichergestellt werden.

 

Verkehr

Zu weit nach links ausgeschert

Königsberg – Eine 54-Jährige bog am Mittwoch, 16.10 Uhr, mit ihrem Daihatsu vom Prappacher Weg kommend nach rechts auf die Hauptstraße ein. Dabei scherte sie beim Abbiegen zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden VW Golf. Beim Zusammenstoß stieß der Daihatsu mit der Front in die linke Seite des VW Golfs. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Die Feuerwehren Königsberg und Hellingen befanden sich mit insgesamt 25 Einsatzkräften vor Ort.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521-927-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 24.09.2020

Nachhauseweg nicht geschafft

Sondheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Nicht mehr in der Lage selbstständig nach Hause zu kommen, war am Mittwoch ein 41-Jähriger Ostheimer. Der Mann wurde gegen 21:15 Uhr von einem Jugendlichen auf dem Parkplatz zwischen Nordheim und Sondheim angetroffen. Da er einen alkoholisierten Eindruck machte, verständigte der Junge die Polizei. Von der Streife wurde der Betroffene dann an der Örtlichkeit angetroffen. Der Eindruck des Jungen hatte ihn nicht getäuscht, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Da der 41-Jährige seinen Nachhauseweg nicht mehr selbstständig antreten konnte und er auch von niemanden abgeholt werden konnte, nahmen die Beamten ihn in Schutzgewahrsam und brachten ihn zu seiner Wohnanschrift. Die Kosten für den Einsatz werden ihm in Rechnung gestellt.

Kleinbrand am „Huckel“

Hausen/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 10:15 Uhr am Mittwochmorgen entdeckte ein Jäger, dass der Waldboden am „Huckel“ auf einer Fläche von ca. 5m² glimmte. Der 32-Jähriger verständigte daraufhin sofort die Leitstelle. Die alarmierten Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hausen löschten anschließend die betroffene Stelle ab. Da der Brand frühzeitig entdeckt wurde, konnte glücklicherweise Schlimmeres verhindert werden. Die Brandursache geht vermutlich auf eine achtlos weggeworfene Zigarette zurück.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 24.09.2020

 

Anruf von angeblichem „Microsoft-Mitarbeiter“

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 84-Jähriger erhielt am Mittwochvormittag einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter der Fa. Microsoft. Dieser teilte ihm mit, das auf seinem Computer eine Störung sei und er nun auf den PC zugreifen müsse. Da der ältere Herr keinen PC besitzt beendete, er das Gespräch. Gegen Mittag erhielt er erneut einen solchen Anruf. Auch hier ging er nicht auf den Anrufer ein und legte auf.

Gewinnversprechen am Telefon

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 68-Jähriger wurde am Mittwochnachmittag von einem angeblichen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma angerufen. Der Mann teilte ihm mit, er habe 48.700,- € gewonnen – das Geld habe er nun in einem Koffer und möchte es übergeben. Der Gewinner müsse jetzt nur noch Playstation-Guthabenkarten im Wert von 900,- € kaufen die er dann bei der Kofferübergabe mitbringen soll. Der Mann informierte die Polizei.

Wegweiser mit Hakenkreuz beschmiert

Sulzdorf a. d. L., Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei teilte der Polizei am Mittwoch mit, das Unbekannte einen Wegweiser bei Sulzdorf unter anderem mit einem Hakenkreuz beschmiert haben. Zeugen, die in diesem Zusammenhang etwas beobachtet haben werden gebeten sich mit der PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung zu setzen.

Illegale Müllentsorgung

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwoch erhielt die Polizei eine Mitteilung, das ein Unbekannter alte Reifen, Glasscheiben und Autobatterien vor dem städtischen Bauhof abgelagert hat. Zeugenhinweise auf den Umweltsünder nimmt die PSt. Bad Königshofen unter Tel. 09761-9060 entgegen.

 

 

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 24.09.20

Auto macht sich selbständig

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochnachmittag machte sich in der Stollstraße ein Pkw Ford selbständig. Der 35jährige Lenker vergaß bei seinem abgestellten Fahrzeug die Handbremse einzulegen. Dies nutzte der Ford aus und rollte auf der abschüssigen Straße los. Schließlich prallte er nach ein paar Metern in einen geparkten Volvo, der dabei schwerer beschädigt wurde. Verletzt wurde bei der führerlosen Fahrt glücklicherweise niemand. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird mit ca. 7500,- Euro beziffert.

Kleinkraftrad frisiert

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochmittag wurde ein 32jähriger mit seinem Kleinkraftrad Enduro zu einer Verkehrskontrolle angehalten, als er die Unterhainstraße befuhr. Dabei wurde eine nicht ordnungsgemäße Auspuffanlage festgestellt. Die Höchstgeschwindigkeit des Kleinkraftrades wurde dadurch erheblich vergrößert, was zu Folge hatte, dass zum Fahren ein entsprechender Führerschein erforderlich ist. Da der 32jährige Lenker diesen nicht hatte, musste der nun den weiteren Weg zu Fuß antreten. Das Kleinkraftrad wurde sichergestellt und gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Sattelzug auf Abwegen

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Mittwochmorgen kam es im Bereich der Baustelle Leimbachstraße / Bundesstraße 286 zum wiederholten Male zu einer Missachtung durch den Schwerverkehr. Obwohl die Baustelle ab der AS Volkers ausreichend mit Verkehrsschildern vor der Baustelle warnt und ein Fahrverbot für den Schwerverkehr besteht, fuhr ein ukrainischer Lkw-Fahrer mit seinem Volvo Sattelzug von der Autobahn kommend in die Baustelle. Ein Durchkommen war für ihn logischerweise nicht möglich und er musste schließlich unter Polizeiaufsicht mit dem Sattelzug rückwärts Richtung Volkers zurückfahren. Der 35jährige Brummifahrer wurde zurück auf die Autobahn gelotst, nachdem er ein empfindliches Bußgeld entrichtet hatte.

 

 

P R E S S E B E R I C H T der Polizeiinspektion Hammelburg vom 24.09.2020

Fahrraddiebstahl
Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen: Bereits am Mittwoch, 16.09.20, zwischen 17:30 Uhr und 20:30 Uhr, wurde im Neubaugebiet Rhönblick ein Fahrrad entwendet. Es handelt sich um ein braunes Trekkingrad Sabotage Cross Disc. Der Wert beträgt ca. 300 Euro. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Unfall mit E-Bike
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmorgen kam es auf der KG12, zwischen Hammelburg und Elfershausen, zu einer Berührung zwischen einem Pkw und einem E-Bike. Beide Unfallbeteiligte fuhren in Richtung Elfershausen, konnten aber nicht erklären wie es zu dem Zusammenstoß kam. An dem VW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro, an dem E-Bike in Höhe von ca. 50 Euro. Verletzt wurde niemand.

Pkw rollt gegen Mauer
Hammelburg, OT Pfaffenhausen, Lkr. Bad Kissingen: Eine 84-jährige Toyota-Fahrerin vergaß beim Parken die Handbremse anzuziehen. Noch während sie im Auto saß fing dieses an zu Rollen und stieß nach ca. 20 Meter gegen eine Mauer. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4000 Euro, an der Mauer in Höhe von ca. 500 Euro.

Zigarettenautomaten entwendet
Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 04.00 Uhr, hörte ein Anwohner in der Kirchstraße einen lauten Schlag. Gegen 05:30 Uhr bemerkte er dann dass ein Zigarettenautomat, der an seinem Haus angebracht war, entwendet wurde. Im Laufe des Vormittags fand ein Jäger zwei aufgebrochene Zigarettenautomaten zwischen Feuerthal und Westheim. Auch der zweite Automat war in Fuchsstadt, Schweinfurter Straße, gestohlen worden. Aus beiden Geräten fehlt der komplette Inhalt. Der Schaden dürfte ca. 4000 Euro betragen. Wer verdächtige Wahrnehmungen in Fuchsstadt bzw. im Bereich Feuerthal/Westheim gemacht hat, möchte sich bitte mit der PI Hammelburg in Verbindung setzen, Tel: 09732/9060.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 24.09.2020

Verkehrsgeschehen
Am Mittwoch ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen sieben Ver-kehrsunfälle. Eine Person erlitt leichte Verletzungen. Bei zwei Unfällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.

Rotlicht missachtet
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen befuhr ein 41-jähriger Verkehrsteil-nehmer mit seinem KIA die B8 stadteinwärts. An der Einmündung zur Mainbernhei-mer Straße missachtete der das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Zeitgleich fuhr ein 20jähriger mit seinem Opel bei Grünlicht von der Mainbernheimer Straße kommend nach links stadtauswärts auf die B8 ein. Im Einmündungsbereich kam es zum Zu-sammenstoß. Der KIA-Fahrer erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen und wur-de mit dem Rettungsdienst in die Klinik eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden be-trägt etwa 8000 Euro.

Geparkten VW Polo angefahren
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im Verlaufe des Mittwochs wurde in der Schrannenstra-ße am Parkplatz vor der alten Synagoge ein geparkter Pkw beschädigte. Die Besit-zerin hatte ihren VW Polo gegen 07.45 Uhr abgestellt. Als sie gegen 16.15 Uhr zu-rückkam, bemerkte sie am vorderen linken Kotflügel und an der Fahrertür den Scha-den. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerich-teten Schaden zu kümmern. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Omnibus streift geparkten Pkw
Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag beluden zwei Männer im Kranzenweg einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Pkw. Gegen 13.25 Uhr fuhr ein Verkehrsteilnehmer mit einem Kraftomnibus an der Örtlichkeit vorbei und streifte den VW-Bus. Obwohl der Busfahrer den Anstoß bemerkt haben müsste, setz-te er seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. An-hand der notierten Kennzeichen und der Halterüberprüfung konnte der Fahrer des Omnibusses festgestellt werden. Der entstandene Schaden beträgt etwa 600 Euro.
Anstoß beim Begegnungsverkehr

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen kam es am Felsenkeller zwischen zwei Fahrzeugen zu einer Berührung im Begegnungsverkehr. Gegen 07.35 Uhr hatten sich ein Renault und ein Kraftomnibus gestreift. An beiden Fahrzeugen entstanden dadurch Kratzer und leichte Dellen. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1600 Euro.
Baustellen-Ampelanlage touchiert

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr ein Kraftfahrer die KT1. Kurz nach dem Ortseingang von Markt Einersheim streifte er mit seinem Sattelzug an einer Baustelle eine mobile Ampelanlage. Der entstandene Schaden beträgt etwa 300 Euro.
Verkehrszeichen angefahren

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochvormittag beschädigte eine 58-jährige Ver-kehrsteilnehmerin am Bahnhofsplatz ein Verkehrszeichen. Beim Rückwärtsfahren stieß sie gegen das Verkehrsschild. Der Schaden beträgt etwa 150 Euro.
Missglücktes Parken

Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend beschädigte eine 27-jährige Ver-kehrsteilnehmerin in der Waldstraße einen geparkten Skoda. Beim Parkversuch tou-chierte sie den daneben stehenden Pkw. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro.
Sachbeschädigung

Geparkten Seat zerkratzt
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde im Si-ckershäuser Weg ein geparkter Pkw beschädigt. Die Besitzerin hatte ihren Seat Ibiza am Abend um 20.30 Uhr auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt. Als sie am da-rauffolgenden Morgen zu ihrem Fahrzeug zurückkam, bemerkte sie die Kratzer an der Fahrertür. Der entstandene Schaden beträgt etwa 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Geparkten Ford Fiesta zerrkratzt
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Von Dienstagmittag bis zum Mittwochmittag wurde in der Thomas-Ehemann-Straße ein geparkter Ford Fiesta beschädigt. Die Besitzerin hatte ihr Fahrzeug am Straßenrand abgestellt. Bei der Rückkehr stellte sie an der rechten Seite mehrere Kratzer fest. Der angerichtete Schaden beträgt etwa 2000 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.
Sonstiges

Betrunkener Verkehrsteilnehmer
Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend wurde in der Waldstraße ein Renault-Fahrer kontrolliert. Während der Überprüfung stellten die Ordnungshüter bei dem 30-jährigen Verkehrsteilnehmer Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkohol-Test ergab einen Wert von 0,80 Promille.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 24.09.2020

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Von der Autobahn geschleudert
Buttenheim Mittwochabend kam es gegen 20:30 Uhr auf der BAB A73 zu einem Folgenschweren Unfall infolge eines riskanten Fahrmanövers.
Der 31jährigen Fahrer eines Skodas aus dem Raum Forchheim fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Fahrspur an weitere Fahrzeuge heran und verlor bei der anschließend starken Bremsung die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Skoda wurde über die Autobahn in die angrenzende, stark bewachsene Böschung geschleudert. Nach ca. 70 Metern verschwand der PKW und konnte erst nach aufwändiger Suche in der dicht bewachsenen Böschung gefunden werden. Der Fahrer des PKW war jedoch durch die ausgeschlagene Fensterscheibe geklettert und über den angrenzenden Acker verschwunden. Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnte der Mann angetroffen werden; hier wurde eine Alkoholisierung festgestellt, weswegen eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Es werden nun Ermittlungen wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs geführt. Der unter Schock stehende Mann wurde leicht verletzt, es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 20000 EUR.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 24.09.2020

Zigarettenautomat entwendet

Obersfeld, Lkr. Main-Spessart. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in der Brunnengasse in Obersfeld ein Zigarettenautomat von der Wand gerissen und entwendet. Der aufgebrochene und komplett geleerte Automat konnte am Mittwoch, nach Hinweis einer Zeugin, in einem Waldstück zwischen Obersfeld und Sachserhof gefunden werden. Bei dem Diebstahl entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Tel.: 09353/97410.

Überholt bei Gegenverkehr

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Ein 66-jähriger Autofahrer überholte am Mittwoch gegen 08:50 Uhr zwischen Retzbach und Thüngen den vor ihm fahrenden Pkw einer 28-jährigen Frau. Dabei kam ihm ein 83-jähriger Autofahrer entgegen. Im Verlauf des Überholvorganges befanden sich die drei Fahrzeuge der Beteiligten kurzzeitig nebeneinander. Dabei kam es zwischen dem Pkw des überholenden Mannes zu einer Spiegelberührung mit dem entgegenkommenden Pkw und zu einem seitlichen Streifschaden mit dem Pkw der überholten Frau. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 11000.- Euro.

Unfall beim Rangieren

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Ein 58-jähriger Mann rangierte am Mittwoch gegen 08:50 in Karlstadt rückwärts mit einem Sattelzug von der Von-Querfurt-Str. in die Von-Hohenlohe-Str. Dabei blieb der Auflieger an einem dort geparkten Pkw hängen. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2100.- Euro.

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.09.2020 – Bereich Mainfranken

Demonstration gegen politische Veranstaltung – Würzburger Polizei verstärkt im Einsatz

WÜRZBURG. Am Donnerstagnachmittag fand in der Würzburger Innenstadt ein Bürgerdialog der Partei Alternative für Deutschland sowie eine Versammlung gegen diese politische Veranstaltung statt. Die Würzburger Polizei war mit Unterstützungskräften im Einsatz. Es kam zu keinerlei Zwischenfällen.

Gegen 16.00 Uhr hatten sich die ersten Versammlungsteilnehmer in der Neubaustraße vor der Veranstaltungsörtlichkeit der politischen Partei eingefunden. Zum Schutz der Teilnehmer wurde die Neubaustraße für den Verkehr ab 16.10 Uhr gesperrt. Für Fußgänger und Gäste der in der Neubaustraße befindlichen Gastronomie war der Zugang jederzeit möglich. In der Spitze hatten sich rund 80 Personen bei der Versammlung eingefunden und ihre Meinung unter anderem durch Sprechchöre und Plakate kundgetan.

Nachdem sich gegen 17.50 Uhr die Versammlung auf wenige Teilnehmer reduziert hatte, konnte der Verkehr in der Neubaustraße wieder frei gegeben werden. Die Würzburger Polizei hatte mit Unterstützung der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg sowie der Bereitschaftspolizei Nürnberg für einen reibungslosen Verlauf der Veranstaltung sowie der Versammlung gesorgt.