Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

279
Symbolfoto © PRIMATON

Verkehrsgeschehen

Am Dienstag ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen zwei Verkehrsunfälle. Eine Person erlitt leichte Verletzungen.

Rentner übersieht Vorfahrtsberechtigten

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagvormittag befuhr ein 91-jähriger Rentner mit seinem Mercedes die Staatsstraße 2260 zum Einmündungsbereich der Staatsstraße 2271. Als er nach links in die Straße einbiegen wollte, übersah er einen von rechts kommenden BMW. Das Fahrzeug befand sich auf der Linksabbiegespur und wollte in Richtung Obervolkach abbiegen. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Während der Rentner unverletzt blieb, erlitt der 35-jährige BMW-Fahrer leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von etwa 16000 Euro. Die FFW Volkach war mit elf Kräften an der Unfallstelle mit Verkehrs- und Aufräumungsarbeiten beschäftigt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Gegen Hauswand gestoßen

Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend touchierte ein 24-jähriger Verkehrsteilnehmer in der Hauptstraße ein Wohnanwesen. Beim Rangieren stieß er mit seinem Seat gegen die Hauswand. Bei der nächtlichen Inaugenscheinnahme konnte kein Schaden festgestellt werden. Dem Hausbesitzer wurde dennoch eine Nachricht im Briefkasten hinterlassen.

Diebstahl

Zwei Mountain-Bikes aus Scheune entwendet

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden im Kapellenweg zwei Fahrräder entwendet. Die Mountain-Bikes waren in einer nicht versperrten Scheune eines Wohnanwesens abgestellt. Die schwarz/gelben MTB, Marke Haibike, dürften in der Nacht zwischen 01.00 und 06.00 Uhr gestohlen worden sein. Der Wert der Fahrräder beträgt etwa 800 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Brennende Mülltonne von Anwohner gelöscht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend nahm ein Anwohner in der ErnstReuter-Straße von seinem Balkon aus Brandgeruch wahr. Bei der Nachschau entdeckte er im Bereich des Mehrfamilienhauses eine brennende Mülltonne. Der 18jährige Gießereimechaniker löschte eigenständig das Feuer. In der Tonne befand sich Papier.

Motorraum eines Volvo gerät in Brand

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag fuhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271 entlang. Aufgrund eines technischen Defekts entstand im Motorraum des Volvo ein Brand. Die hinzugerufene FFW Marktbreit löschte das Feuer. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1500 Euro.

Fahrbahn mit Schrauben übersät

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen fuhr ein 49-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw den Hindenburg-Ring Nord entlang. Kurz vor der Einmündung zur Würzburger Straße fuhr er über mehrere Schrauben, welche auf der Fahrbahn verstreut lagen. Dadurch wurde ein Reifen beschädigt.

Aus dem Stadtgebiet

Mehrere Fahrraddiebstähle im Stadtgebiet

Philosophengang. Am Dienstag, in der Zeit von 19.30 bis 22.00 Uhr stellte der Geschädigte sein graues Herrencrossrad der Marke Stevens, Typ X5 an der Gaststätte Chumbos in Schweinfurt ab und versperrte es. Als er zurückkehrte war dieses entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf über 500 Euro.

Oskar-von-Miller-Straße. In der Nacht von Sonntag auf Montag versperrte die Geschädigte ihr schwarz-silbernes Damenrad der Marke Winora, Typ Bermuda vor ihrem Wohnanwesen. Als sie am Morgen nach ihrem Fahrrad sah war dieses entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Markt. Am Montag, in der Zeit von 18.00 bis 21.10 Uhr stellte der Geschädigte sein weiß-schwarzes Herrenmountainbike der Marke Cube, Typ Attention 2016 am Fahrradständer im Innenhof des Rathauses ab. Als er zu seinem Fahrrad zurückkehrte war dieses entwendet worden. Der Schaden beläuft sich auf fast 1.000 Euro.

Mann beschädigt Glasscheiben des Theaters

Schweinfurt, Wolfsgasse. Am Dienstag, gegen 16.10 Uhr beschädigte ein 22-jähriger Mann aus bisher unbekannten Gründen zwei Glasscheiben des Theaters mit mehreren Faustschlägen. Unter anderem nahm er dazu sein Mobiltelefon und einen Stein in die Hand. Weiterhin verhielt er sich verbal aggressiv gegenüber anwesenden Passanten die ihn auf sein Fehlverhalten ansprachen.

Die mittlerweile hinzugerufenen Polizei konnten den Tatverdächtigen antreffen und in Gewahrsam nehmen. Aufgrund einer weiteren vorliegenden Fremdgefährlichkeit musste er letztlich ins Bezirkskrankenhaus Werneck eingeliefert werden. In erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten im Stadtgebiet

Geschwister-Scholl-Straße. Am Dienstag, in der Zeit von 09.30 bis 09.50 Uhr parkte der Geschädigte seinen Toyota Hilux am Alexander-Humboldt-Gymnasium. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam war der hintere Kotflügel der Fahrerseite eingedrückt und verkratzt. Der Unfallverursacher hatte sich bereits vom Tatort entfernt und hinterließ einen Sachschaden von 3.000 Euro.

Brombergstraße. In der Nacht von Montag auf Dienstag parkte die Geschädigte ihren roten Opel Viva am Straßenrand. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte war der linke Außenspiegel angefahren und dabei beschädigt worden. Ein Verursacher konnte bisher nicht ausgemacht werden. Der Schaden beläuft sich auf 250 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 23.09.2020

Eingangstür beschädigt

Irmelshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der 55-Jährige Eigentümer eines leerstehenden Wohnhauses in der Hauptstraße teilte am Dienstag der Polizei mit, das Unbekannte ein Glaselement der Eingangstüre seines Anwesens eingeschlagen haben. Den Tatzeitraum kann er vom 11.09. – 20.09. eingrenzen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Bestellte Ware wurde nicht geliefert

Sulzdorf a. d. L., Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 21-Jährige bestellte bereits Anfang September Waren im Wert von 75,98 € auf der Internetplattform „liebeskleidung.de“ – trotz Zahlung des Betrages wurden die Bekleidungsstücke bis heute nicht geliefert. Recherchen ergaben, dass es sich um einen Fakeshop handelt. Die Dame erstattete Anzeige.

Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 69-Jähriger fuhr am Dienstagnachmittag mit seinem Fahrrad durch Bad Königshofen. Als ein PKW vor ihm bremste konnte der Mann schon nur noch knapp ausweichen. Anschließend setzte er seine Fahrt in Richtung Hans-Dietrich-Straße fort, wo er in deutlichen Schlangenlinien vor der Streife fuhr. Aufgrund eines positiven Atemalkoholtests wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt – im Anschluss konnte er zu Fuß nach Hause gehen. Auf ihn kommt nun eine Anzeige zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 23.09.2020

Beim Abbiegen übersehen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Abbiegen von der Bergstraße in die Oberstreuer Straße hatte am Dienstagnachmittag eine 25-Jährige einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten 28-Jährigen übersehen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 5.000 Euro.

Müll nicht ordnungsgemäß entsorgt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Während der Streifenfahrt stellten die Beamten auf dem Parkplatz Streuwiese mehrere nicht ordnungsgemäß entsorgte Plastiksäcke mit Schuhen und Handtaschen fest. Diese waren neben den dort aufgestellten Schuhcontainern abgeladen worden. Die Stadt Mellrichstadt wurde mit der fachgerechten Entsorgung des Unrats beauftragt.

Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmittag hat ein 71-jähriger MercedesFahrer, beim Abbiegen von der Staatsstraße 2291 auf die BAB A 7, einen entgegenkommenden Mitsubishi übersehen. Bei dem Unfall erlitten der Unfallverursacher und seine Beifahrerin, sowie der 43-jährige Unfallgegner Prellungen. Am Mercedes entstand ein Schaden Höhe von ca. 4000 Euro, am Mitsubishi in Höhe von ca. 3000 Euro. Die Feuerwehr Oberthulba half während der Unfallaufnahme bei der Verkehrsregelung und auch noch bei der Fahrbahnreinigung. Bei beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Wildunfall

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 06:00 Uhr, befuhr eine 56jährige Renault-Fahrerin den Lagerberg in Richtung Lager Hammelburg als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Bei dem Zusammenstoß wurde die Front des Pkw beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Das Reh verendete bei dem Unfall.

Hoher Schaden bei Verkehrsunfall

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Ein 78-jähriger Opel-Fahrer befuhr am Dienstag, gegen 09:40 Uhr, die KG 4 von Ramsthal in Richtung Ebenhausen. Vor der Einfahrt in den Kreisverkehr verringerte er seine Geschwindigkeit. Ein nachfolgender 55jähriger Volvo-Fahrer bemerkte dies zu spät und kollidierte, trotz Ausweichmanöver nach links, mit dem Heck des Opels. Anschließend fuhr er noch über die Verkehrsinsel, wobei ein Verkehrszeichenträger beschädigt wurde. Der Schaden am Volvo beträgt ca. 10.000 Euro, am Opel ca. 5000 Euro und am Verkehrszeichen ca. 500 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Einbruch in Fischerhütte

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Montag, 15:30 Uhr, bis Dienstag, 11:00 Uhr, wurde in eine Fischerhütte zwischen Hammelburg und Seeshof eingebrochen. Ein bislang unbekannter Täter hatte die Eingangstür aufgehebelt und eine Kettensäge der Marke Stihl, sowie eine Angelweste, eine Angelrolle, ein Filetiermesser und 10 Euro Bargeld entwendet. Der Beuteschaden beträgt ca. 400 Euro, der Sachschaden ca. 50 Euro. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Lkw überladen

Oberthulba, OT Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagnachmittag wurde in Thulba ein Lkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Lkw hatte Weizensaatgut geladen. Hiervon jedoch so viel das er um über 45 Prozent überladen war. Eine Weiterfahrt musste daher unterbunden werden. Auf den 60-jährigen Fahrer kommt nun ein Bußgeld zu.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 23.09.2020

Ladendiebstahl

Rödelmaier – Lkr. Rhön-Grabfeld Zwei Unbekannte betraten am Samstag, 19.09.2020, gegen 21.24 Uhr, einen Selbstbedienungsladen in der Burgstraße und entwendeten zwei Packungen Eis im Wert von 4,00 Euro. Anschließend warfen sie nur 0,70 Euro in die aufgestellte Kasse.

Fahrzeug verkratzt

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld Am Dienstag, in der Zeit von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr, parkte eine 36-jährige Frau ihren schwarzen BMW in der Martin-Luther-Straße. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie einen Kratzer an der Beifahrerseite fest. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500,00 Euro.

Kotflügel beschädigt

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Dienstag, zwischen 07.30 Uhr und 16.00 Uhr, in der Josef-Zickler-Straße. Hier beschädigte ein Unbekannter einen geparkten schwarzen VW-Golf am linken Kotflügel. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 1.000,00 Euro zu kümmern.

Wer hat zu den beiden Unfallfluchten bzw. dem Ladendiebstahl Beobachtungen gemacht und kann der Polizei unter 09771/606-0 Hinweise geben?

Wildunfälle

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld Am Dienstagabend verursachten im Dienststellenbereich der PI Bad Neustadt ein Wildschwein, ein Fuchs und ein Reh jeweils einen Wildunfall. Der entstandene Schaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 8.000,00 Euro.

Suche nach Exhibitionist

Bischofsheim – Lkr. Rhön-Grabfeld Eine 34-jährige Frau war am Dienstag, gegen 18.30 Uhr, auf dem Feldweg von Unterweißenbrunn in Richtung Bischofsheim unterwegs, als ihr ein ca. 15-jähriger, ca. 170 cm großer, junger Mann, mit dunklem Teint und dunklen Haaren, gegenübertrat, seine Hose nach unten zog und an seinem Glied manipulierte. Der Junge trug zur Tatzeit eine helle kurze Hose und einen rosa Kapuzenpullover.

Wer hat etwas gesehen?

Wild-VU mit Hase

Mitgenfeld , Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochmorgen kam es bei Mitgenfeld zu einem Zusammenstoß mit einem Feldhasen. Ein 50jähriger BMW-Fahrer befuhr die Kreisstraße in Richtung der Autobahn, als ihm der Hase vor das Fahrzeug sprang. Der Hase überlebte nicht. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 500,- Euro.

Waldhütte durch Vandalismus zerstört

Volkers, Lkr. Bad Kissingen
Am vergangenen Wochenende wurde eine Waldhütte das Ziel von Vandalen. Die Hütte, die sich in einem Waldbereich in der Verlängerung des Brückenauer Weges befindet, wurde dabei so stark beschädigt, dass sie nun nicht mehr nutzbar ist. Der angerichtete Schaden wird von dem 35jährigen Eigentümer auf ca. 1000,- Euro geschätzt.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09741/6060 bei der Polizei Bad Brückenau zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 23.09.2020

Radfahrer übersieht Bus

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag übersah gegen 15:55 Uhr ein 67-jähriger Radfahrer in Karlstadt, beim Einbiegen vom der Karolinger Brücke kommend auf die Gemündener Straße einen dort in Richtung Ortsmitte fahrenden Omnibus. Der Radfahrer fuhr gegen die rechte Seite des Busses und kam zu Fall. Dabei erlitt der Radfahrer, welcher keinen Schutzhelm trug, eine Kopfplatzwunde und musste mit einem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 800.- Euro.

Auffahrunfall beim Abbiegevorgang

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Ein 19-jähriger Motorrollerfahrer, welcher auf der Bundesstraße 27 zwischen Eußenheim und Karlstadt unterwegs war, wollte am Dienstag gegen 14:40 Uhr, ca. 400 Meter nach dem Ortsende Karlstadt, nach links in einen Schotterweg abbiegen. Als sich der Rollerfahrer vom rechten Fahrbahnrand aus auf seiner Fahrspur nach links einordnete fuhr eine nachfolgende 43-jährige Autofahrerin auf den Roller auf. Der Rollerfahrer stürzte durch den Zusammenstoß von seinem Fahrzeug und wurde dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2500.- Euro.

Pressebericht vom 23.09.2020

Bad Kissingen

Unter Drogeneinfluss mit Pkw unterwegs

Am Dienstagabend, gegen 19.20 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen bei einem 30-jährigen Fiat-Fahrer in der Schönbornstraße eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv, weshalb bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Nach Auswertung der Blutprobe geht dem jungen Mann eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung zu.

Unfall in Engstelle

Gegen 15.55 Uhr kam es im Stadtteil Garitz am Dienstagnachmittag in der Seestraße zu einem Kleinfall. Eine junge Mercedes-Fahrerin wollte im Bereich einer Engstelle bei hohem Verkehrsaufkommen an einem geparkten Fahrzeug vorbeifahren. Dabei touchierte sie den geparkten Pkw Seat im Bereich des Radkastens auf der Fahrerseite. Es entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro. Da die Halterin des beschädigten Fahrzeugs nicht vor Ort war, wurde an ihrem Fahrzeug ein entsprechender Hinweiszettel angebracht.

Ohne Versicherungsschutz mit E-Scooter unterwegs

Ein 29-jähriger befuhr am Dienstagabend, kurz vor 18.00 Uhr, mit seinem E-Scooter im Stadtteil Hausen die Straße Am Schönborn bzw. den Fußgänger- und Radweg. Eine Streifenbesatzung führte bei dem jungen Mann eine Verkehrskontrolle durch und dabei stellte sich heraus, dass an dem E-Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht ist. Dies stellt einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz dar. Entsprechende Ermittlungen wurden aufgenommen.

Wucherpreis verlangt

Ein Bad Kissinger Bürger hatte eine verstopfte Toilette, weshalb er schnell einen Handwerker zur Beseitigung des Problems benötigte und stieß im Internet auf einen 24-Stunden-Notdienst. Am Dienstnachmittag kam dann ein Handwerker mit einem schwarzen Audi mit SW-Kennzeichen vorbei und brachte die Toilette wieder „zum Laufen“. Für diese Tätigkeit verlangte er 900,- Euro in bar. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass eine örtliche Firma für die Beseitigung des Problems einen wesentlich niedrigeren Pauschalpreis verlangt hätte. Zudem konnte ermittelt werden, dass das Fahrzeugkennzeichen des Pkws, welches sich der Bad Kissinger notierte, zwei Tage zuvor als gestohlen gemeldet wurde. Es wurden nun Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen.

Drosselklappe aus parkendem Fahrzeug ausgebaut

In der Zeit von Montagnachmittag, 13.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 10.00 Uhr, schlug ein bisher Unbekannter die Beifahrerscheibe eines „In der Au“ geparkten schwarzen Opel Astra mit italienischem Kennzeichen ein und entriegelte die Motorhaube. Anschließend wurde fachmännisch die Drosselklappe samt AGR-Ventil ausgebaut, so dass dem Halter insgesamt ein Schaden von über 1.200,- Euro entstand. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Ausparken brachte Schaden

In der Scheffelstraße wollte am Dienstagmittag, gegen 12.15 Uhr, ein 64-Jähriger Pkw-Fahrer rückwärts aus einer Parklücke ausfahren und blieb dabei an dem geparkten Pkw einer 32-Jährigen hängen, so dass ein Schaden von circa 600,- Euro entstand. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Bad Bocklet

Wildschweinrotte querte Fahrbahn

Eine Ford-Fahrerin befuhr am Mittwochmorgen, gegen 06.10 Uhr die Ortsverbindungsstraße von Roth in Richtung Reichenbach. Etwa 500 Meter nach dem Ortseingang von Reichenbach querte eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn. Dabei geriet ein Frischling unter das Fahrzeug der 34-Jährigen. Am Fahrzeug entstand augenscheinlich kein Schaden und der Frischling rannte in den Wald zurück.

Burkardroth

Verkehrszeichen samt Stangen und Sockel entwendet

In der Zeit von Montagnachmittag, 15.30 Uhr bis Dienstagmorgen, 07.30 Uhr, entwendeten ein oder mehrere bisher unbekannte Täter zwei Verkehrszeichen (50 km/h und 70 km/h) samt Stangen und drei Sockel, die im Straßengraben der Kreisstraße KG 34 im Bereich Oehrberg von Arbeitern abgelegt worden waren. Es entstand ein Schaden von circa 1.300,- Euro. Zeugen, die Hinweise zum Dieb der Verkehrszeichen bzw. zum Verbleib dieser geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Oerlenbach

Geld aus Bauhof entwendet – Zeugen gesucht

In der Zeit von Montagnachmittag, 17.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 06.30 Uhr, wurde in das Gebäude des Bauhofes der Gemeinde Oerlenbach in der Rottershäuser Straße 6, eingebrochen und Bargeld in Höhe von 200,- Euro und ein Winkelschleifer der Marke Makita entwendet. Nach Sachlage schlug ein bisher unbekannter Täter mittels eines Zaunpfostens das Oberlichtfenster eines Tores des Bauhofes auf und gelangte so in die Räume der Lagerhalle. Anschließend hebelte der Täter die Türe zum Bürogebäude auf. Dort wurden alle Räume durchsucht, Schränke geöffnet und eine Geldkassette aufgehebelt und das darin befindliche Bargeld entwendet. Es entstand ein Sachschaden von circa 15.000,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Thundorf in Unterfranken

Reh verendet bei Wildunfall

Der Fahrer eines Kleintransporters der Marke Peugeot befuhr am Mittwochmorgen, gegen 05.30 Uhr, die Staatsstraße von Maßbach in Richtung Rothhausen. Dabei erfasste er ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Scheibe eingeschlagen und Koffer aus Ford gestohlen – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG – INNENSTADT. Die Seitenscheibe eines in der Gotenstraße geparkten Ford brach in der Nacht von Montag auf Dienstag ein bislang unbekannter Täter auf und entwendete einen Koffer aus dem Innenraum des Fahrzeugs.

Bei der Rückkehr zu seinem Ford bemerkte der Halter, dass die Seitenscheibe eingeschlagen war und ein Reisekoffer, der auf der Rücksitzbank stand, fehlte. Geparkt war das Auto in der Zeit von 19:30 Uhr bis 01:00 Uhr in der Gotenstraße.

Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Würzburg und setzt zur Aufklärung der Tat auch auf Zeugenhinweise. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 23.09.2020

Diebstahl/Sachbeschädigung

Fenster beschädigt und in Verkaufsraum eingedrungen

Haßfurt – In der Adam-Opel-Straße wurde am Dienstag kurz vor Mitternacht in einem Fahrradfachgeschäft der Einbruchsalarm ausgelöst. Die eintreffende Polizeistreife stellte im nördlichen Bereich des Gebäude eine demolierte Fensterscheibe fest. Daraufhin wurde mit Unterstützungskräften das Gebäudeinnere abgesucht. Die Tatortarbeit vor Ort ergab, dass die Scheibe möglicherweise eingetreten wurde, so dass sie komplett aus dem Rahmen gesprungen und ins Ladeninnere gefallen ist. Ob der Unbekannte Beute gemacht hat und im Ladeninneren war oder durch den auslösenden Alarm vertrieben wurde, muss noch ermittelt werden.

Wer hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Personen oder Fahrzeuge beobachtet?

Tierschutzgesetz

Theres – Buch – Am Mittwoch erstattete ein Hundehalter aus Buch Anzeige bei der Polizei wegen seiner vergifteten Hündin. Nachdem sich der Gesundheitszustand der Hündin, die auch eine jagdliche Ausbildung absolviert hatte, seit Freitag rapide verschlechterte, suchte der Geschädigte bereits am Wochenende einen Tierarzt auf. Trotz sofortiger Behandlung musste die Hündin wiederholt beim Tierarzt versorgt werden. Letztlich waren die Mühen des Tierarztes und des Hundehalters vergebens, denn die Hündin verstarb. Laut Tierarzt ist der Tod der Hündin eindeutig auf Vergiftung zurückzuführen. Jedoch ist nicht bekannt, wo das Tier das Gift aufgenommen haben kann, vermutet wird jedoch der Gemeindebereich Theres oder Buch. Für Hinweise, die zur Tataufklärung beitragen, lobte der Geschädigte 300 Euro aus.

Verkehr

Mit Einkaufswagen gegen Opel

Ebelsbach – Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Bahnhofstraße parkte am Dienstag in der Zeit von 09.30 Uhr bis 11.00 Uhr der Geschädigte seinen grauen Opel Zafira. Während dieser Zeit stieß eine Frau mit ihrem Einkaufswagen gegen den Kofferraumdeckel des Opel, verursachte eine kleine Delle und hinterließ darauf die rote Farbe des Wagengriffes. Ein Zeuge konnte den Vorfall beobachten und der Geschädigten mitteilen. Dieser beschreibt die Verursacherin als „kleinere Frau“ mit roten Haaren, die anschließend mit einem E-Bike davonfuhr.

Da von dem Zeugen des Vorfalls keine Personalien bekannt sind, möchte dieser sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt melden, um die Verursacherin des evtl. Schadens ermitteln zu können.

Unterfränkische Polizei auf der Unterfrankenmesse vertreten – Erste Messe unter Corona-Auflagen

SCHWEINFURT. Mit einem eigenen Stand präsentiert sich die unterfränkische Polizei auf der Unterfrankenmesse auf dem Volksfestplatz. Die Präventionsspezialisten und unsere Einstellungsberater sind – natürlich unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften – für die Besucher da und geben wertvolle Tipps.
Wer Fragen rund um das Thema Einbruchschutz hat und sich informieren will oder sich für den Einstieg in den Polizeiberuf interessiert, ist am Stand des Polizeipräsidiums Unterfranken bei der Unterfrankenmesse vom 26.09.2020 bis 04.10.2020 genau richtig.
Neben kriminalpolizeilicher Präventionsberatung und Nachwuchswerbung der Bayerischen Polizei wird am 01.10.2020 auch das Drogenpräventionsprojekt „Flashback“ von erfahrenen und kompetenten Ansprechpartnern vorgestellt.
Am Nachmittag des 01.10.2020 wird auch unser Polizeipräsident, Herr Gerhard Kallert, an unserem Stand zugegen sein und den Besuchern Rede und Antwort stehen.
Das Polizeipräsidium Unterfranken, wie auch die unterstützenden Dienststellen aus dem Bereich Schweinfurt, freuen sich auf Ihren Besuch!

PI Ebern vom 23.09.2020:

Hund angefahren

Edelbrunn, Lkr. Haßberge: Am Dienstagabend, gegen 20.15 Uhr, wurde in Breitbrunn, OT Edelbrunn ein Berner Sennenhund von einem bis dato unbekannten Fahrzeug angefahren. Die Besitzerin des entlaufenen Hundes hörte das Reifenquietschen einer Vollbremsung und das Jaulen ihres Hundes. Der unbekannte Fahrzeugführer fuhr dann in Richtung Lußberg weiter ohne sich um das stark verletzte Tier zu kümmern. Der Hund ist stark am Kiefer verletzt und musste in einer tierärztlichen Notfallpraxis behandelt werden. Von dem verursachenden Fahrzeug fehlt bislang jede Spur. Ein Hinweis könnte sein, dass bei dem Fahrzeug ein „röhrender“ Auspuff verbaut sein soll. Hinweise auf das Fahrzeug, oder den Fahrzeugführer werden bei der Polizeiinspektion Ebern, Tel.-Nr. 09531/9240, entgegen genommen.

Schwerer Verkehrsunfall auf A3 – Lkw-Fahrer verstorben – Vollsperrung in Fahrtrichtung Frankfurt

MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Bei einem folgenschweren Auffahrunfall auf der A3 ist ein Lkw-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät und erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Die Autobahn wird in Fahrtrichtung Frankfurt noch bis in die Nacht vollgesperrt bleiben.

Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr ein Mann, gegen 12:30 Uhr, mit seinem Lkw die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt. Aus noch ungeklärter Ursache übersah er auf Höhe Altfeld das dortige Stauende und fuhr auf einen stehenden Lkw auf. Die beiden Fahrzeuge und auch die neben der Autobahn befindliche Lärmschutzwand fingen durch den Zusammenstoß sofort Feuer. Nach Eingang der ersten Mitteilung machten sich sofort ein Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst auf den Weg zur Unfallstelle.

Für den Fahrer des Lkws kam tragischerweise jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Durch den Zusammenstoß wurde der stehende Lkw auf einen davor befindlichen Transporter und dieser wiederum auf einen weiteren Pkw geschoben. Der Fahrer des stehenden Lkws sowie des Transporters wurden leicht verletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen sowie der Fahrbahn und der Lärmschutzwand liegt nach ersten Schätzungen im hohen sechsstelligen Bereich.

Die Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach hat noch vor Ort die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde zur Klärung der genauen Unfallursache auch ein Sachverständiger zur Unfallstelle geschickt.

Die Autobahn war für die komplette Dauer der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Frankfurt vollgesperrt. Die Sperrung wird noch mindestens 22:00 Uhr andauern. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet. Auf Grund der starken Rauchentwicklung und mehrerer Trümmerteile auf der Fahrbahn musste zu Beginn auch die A3 in Richtung Nürnberg gesperrt werden.

Die Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach – und angrenzenden Dienststellen – waren mit insgesamt neun Streifen im Einsatz. Sie wurden hierbei unterstützt durch die Feuerwehren aus Marktheidenfeld, Altfeld, Kreuzwertheim und Esselbach (insgesamt 46 Einsatzkräfte), das THW Marktheidenfeld (11 Mann), den örtlichen Rettungsdienst (13 Mann), sowie die Autobahnmeisterei.