Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

372
Symbolfoto © PRIMATON

Gegen Tatverdächtigen Unterbringungsbefehl erlassen

SCHWEINFURT. Nachdem am Donnerstagabend eine 55-jährige Frau tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde, erließ im Laufe des Freitags der Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt einen Unterbringungsbefehl gegen einen der beiden Festgenommenen.

Wie bereits berichtet, wurden Kräfte der Polizeiinspektion Schweinfurt gegen 17:15 Uhr in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Cramerstraße gerufen. Dort fanden die Beamten die Leiche einer 55-jährigen Frau vor. Zwei ebenfalls anwesende Männer wurden vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt begann im Anschluss mit der Tatortarbeit.

Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt werden, erhärteten den dringenden Tatverdacht gegen den 32-jährigen Sohn der Frau. Eine Obduktion der Leiche ergab, dass die Frau gewaltsam zu Tode kam. Der Tat dürfe dem Ermittlungsstand nach eine psychische Störung des 32-Jährigen zu Grunde liegen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der Mann daher am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Unterbringung des 32-Jährigen in einem Bezirksklinikum anordnete. Der 35-jährige Bruder des Tatverdächtigen wurde zwischenzeitlich wieder entlassen.

Festnahme nach Einbruchsversuch – Intensive Fahndung der Polizei führt zum Erfolg

HETTSTADT, LKR WÜRZBURG. Am Donnerstag versuchte ein Unbekannter in ein Vereinsheim im Bereich Hettstadt einzubrechen. Durch die Polizei konnte im Rahmen der Fahndung ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Am Folgetag wurde dieser dem Ermittlungsrichter vorgeführt und im Anschluss aufgrund eines bestehenden Untersuchungshaftbefehls einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

Gegen 14.00 Uhr stellte ein 70-jähriger auf dem Gelände eines Hettstadter Vereinsheims einen unbekannten Mann fest, der sich auf Ansprache entfernte. Daraufhin stellte der Angehörige des Vereins später eine Beschädigung an einem Fenster des Gebäudes fest und verständigte sofort die Polizei. Aufgrund der guten Beschreibung des Seniors und der intensiven Fahndungsmaßnahmen unter Einsatz des Polizeihubschraubers konnte eine tatverdächtige Person durch die Einsatzkräfte in örtlicher Nähe festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Gegen den 40-jährigen lag bereits ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Aschaffenburg wegen einer Vielzahl anderer Eigentumsdelikte vor. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde durch eine Zeugin eine Beschädigung an einem Schuppen des benachbarten Vereinsgeländes mitgeteilt. Diese stammt nach derzeitigem Ermittlungsstand ebenfalls aus einem aktuellen Einbruchsversuch.

Durch die Taten entstand ein erheblicher Sachschaden an beiden Gebäuden. Der Festgenommene wurde dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Würzburg vorgeführt und aufgrund des bereits bestehenden Haftbefehls inhaftiert. Die Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Würzburg-Land hinsichtlich der beiden aktuellen Taten dauern noch an.

Fahndungserfolg der Polizei – Festnahme eines bundesweit agierenden mutmaßlichen Opferstock-Aufbrechers

ASCHAFFENBURG. Fahndern der Verkehrspolizei Aschaffenburg gelang am Donnerstagnachmittag auf der A3 die Festnahme eines 48-jährigen Mannes, der im Verdacht steht bundesweit für die Begehung von Opferstockaufbrüchen verantwortlich zu sein. Aufgrund eines bereits bestehenden Haftbefehls wurde der Tatverdächtige verhaftet. Er sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Gegen 15.00 Uhr kontrollierten Fahndungskräfte der Verkehrspolizei Aschaffenburg im Rahmen der Schleierfahndung auf der A3 in Fahrtrichtung Nürnberg einen Pkw mit auswärtigem Kennzeichen. Eine Überprüfung des Fahrzeugführers ergab, dass gegen diesen ein Haftbefehl des Amtsgerichts Memmingen wegen des Verdachts von Opferstock-Aufbrüchen vorlag. Bei der Durchsuchung des Pkw konnten die Beamten während der weiteren Kontrolle entsprechendes Werkzeug, sowie größere Bargeldbeträge in verschiedenen Verstecken auffinden und sicherstellen. Gegen den 48-Jährigen Tatverdächtigen bestand außerdem ein aktuelles Fahrverbot und sein Fahrzeug wurde wegen fehlenden Versicherungsschutzes aus dem Verkehr gezogen. Im Zuge der weiteren Sachbearbeitung durch die Verkehrspolizei Aschaffenburg ergab sich darüber hinaus der Verdacht, dass der Mann für einen Opferstock-Aufbruch im Bereich Karlstadt verantwortlich sein könnte.

Wegen des durch die Polizeiinspektion Mindelheim erwirkten Haftbefehls des Amtsgerichts Memmingen, wurde der Fahrzeugführer dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Aschaffenburg vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle gemeldet. Dabei wurde keine Person verletzt. Bei einem Unfall entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Volkswagen-Fahrer flüchtet nach Anstoß

Sommerach, Lkr. Kitzingen – Bereits am Dienstagnachmittag wurde in der Häckergasse in Sommerach ein geparkter Volvo angefahren und beschädigt. Zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr touchierte ein weißer VW beim Einparken in eine Parkmarkierung den dort stehenden Pkw. Der Vorfall wurde von einem Passanten beobachtet, wodurch nicht nur der Fahrzeugtyp, sondern auch das Kennzeichen der Polizei mitgeteilt werden konnte. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro.

Sachbeschädigung

Reifen an Wohnwagen zerstochen

Volkach, Lkr. Kitzingen – Zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmittag wurde auf einem Campingplatz in Volkach ein Reifen eines dort abgestellten Wohnwagens zerstochen. Möglicherweise ging dem Vorfall ein Streit unter Gästen voraus. Der entstandene Schaden beträgt etwa 150 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Heckscheibe eines geparkten Mazda beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht auf den Donnerstag wurde in der Keltenstraße ein geparkter Mazda beschädigt. Der Besitzer hatte seinen Pkw am Mittwoch gegen 18.00 Uhr am Fahrbahnrand abgestellt. Als er um 05.00 Uhr zurückkam, stellte er nicht näher beschriebene Beschädigungen an der Heckscheibe fest. Der entstandene Schaden beträgt etwa 500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Bauzäune beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Zwischen Dienstag 17.30 Uhr und Mittwoch 08.00 Uhr wurden insgesamt elf Bauzäune, die auf dem Pausenhof der Realschule Kitzingen aufgestellt waren, beschädigt. Die quer und längs verlaufenden Drähte der Zäune wurden augenscheinlich herausgetreten. Der Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Verkehrszeichen angefahren

Ebern, Lkr. Haßberge: An der Engstelle in der Kapellenstr., kurz vor dem Kreisverkehr, fuhr am Donnerstag gegen 09:40 Uhr ein 83jähriger mit seinem Opel gegen ein Verkehrszeichen und verbog selbiges. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500,-€, am Verkehrszeichen in Höhe von etwa 500,-€.

Hausen b. Würzburg, A 7, Landkreis Würzburg
Gefälschte Dokumente
Fahnder der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck kontrollierten am Donnerstagmorgen auf der A7 einen Kleintransporter aus dem Bereich Aschaffenburg. Der 33-jährige Fahrer wies sich mit einem bulgarischen Führerschein und einer bulgarischen Identitätskarte aus. Bei genauerer Betrachtung zweifelten die Beamten an der Echtheit der Dokumente. Nach weiteren Überprüfungen war klar, dass es sich um Totalfälschungen handelte. Der Fahrer wurde zunächst zur Dienststelle verbracht. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer an seiner Wohnanschrift im Landkreis Würzburg seine echten, moldauischen Papiere hatte. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Werneck, A 70, Landkreis Schweinfurt
Alkoholisierten Lkw-Fahrer gestoppt
Am Donnerstagvormittag kontrollierte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck im Gewerbegebiet Werneck einen ungarischen Lkw mit Anhänger, welcher zuvor die A70 befuhr. Bei der Kontrolle konnten die Beamten beim 41-jährigen ungarischen Fahrer Alkoholgeruch wahrnehmen. Eine Überprüfung in der Dienststelle ergab bei dem Mann eine Alkoholkonzentration von 0,68 Promille. Da der 41-jährige keinen Wohnsitz in Deutschland hatte, musste er das Bußgeld von mehreren hundert Euro sofort bezahlen. Ein Fahrverbot in Deutschland von mindestens einem Monat wird ihn später erwarten. Die Weiterfahrt des Lkw wurde durch die Beamten unterbunden.

Hakenkreuzschmiererei in Schule
Bad Brückenau-Römershag , Lkr. Bad Kissingen
Der Schulleiter der Mittelschule musste am Donnerstagmorgen entsetzt feststellen, dass im Innenbereich des Schulgebäudes ein Unbekannter ein Hakenkreuz an die Wand geschmiert hatte. Wem ist in der Zeit von Mittwoch, 15.30 Uhr, bis Donnerstag, 07.45 Uhr, Verdächtiges aufgefallen oder wer kann Angaben dazu machen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Pressebericht vom 18.09.2020

Ölspur im Kreuzungsbereich Rödles/Reyersbach Am Donnerstag, 17.09.2020 gegen 19:30 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer eine Ölspur mit, die er nach dem Ortsausgang von Rödles, im Kreuzungsbereich Richtung Reyersbach, bemerkt hat. Vor Ort wurde eine ca. 50 Meter lange Ölspur festgestellt. Es wird davon ausgegangen, dass diese durch ein Land- oder Forstwirtschaftliches Fahrzeug verursacht wurde, dieses konnte aber trotz Überprüfung zweier Landmaschinen nicht festgestellt werden. Die FFw Rödles beseitigte die Ölspur. Wer kann Hinweise auf den Verursacher geben? Bitte unter 09777/6060 an die PI Bad Neustadt.

Motorradfahrer gestürzt Bischofsheim Am vergangenen Donnerstag um 14:20 Uhr fuhr ein Biker mit seiner Yamaha auf der Hochrhönstraße Richtung Bischofsheim hinter einem Daimler-Fahrer her. Als der Pkw an der Abzweigung Rothsee seinen Fahrtrichtungsanzeiger setzte und abbiegen wollte, bremste der Motorradfahrer stark ab und fiel dabei von seinem Krad. Dieses rutschte von hinten gegen das Auto. Der Biker zog sich hierbei Rippenbrüche zu und wurde zur stationären Behandlung in den Campus Bad Neustadt verbracht. Seine Maschine musste abgeschleppt werden. Der Autofahrer wurde nicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden i.H. v. 2000,00 Euro. Die Feuerwehr Bischofsheim war mit 8 Personen im Einsatz, die Straßenmeisterei wurde verständigt.

Diebstahl aus dem Innenhof Bad Neustadt/Herschfeld Aus einem Anwesen in der Königshofer Straße in Herschfeld wurde am Donnerstag, 17.09.2020 mitgeteilt, dass in der Zeit zwischen 19:30 Uhr und 19:40 Uhr aus einem vor der Eingangstüre abgestellten Einkaufskorb ein Originalschlüssel eines Pkw KIA, eine schwarze Ledergeldbörse mit geringen Bargeld, Personalausweis und diversen Karten verschwunden ist. Trotz Absuche konnten die Sachen nicht mehr aufgefunden werden. Es wurde Anzeige erstattet. Wer hat in diesem Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Bitte Hinweise an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060

Wildunfälle Wollbach-Bastheim Im Bereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich am Donnerstag zwei Wildunfälle:

Ein Wildschwein ließ um 6:15 Uhr zwischen Wollbach und Heustreu sein Leben und verursachte dabei einen Schaden i.H.v. 1000,00 Euro am Fahrzeug. Der Jagdpächter wurde verständigt.

Auf der B279 Richtung Bischofsheim flog gegen 18:15 Uhr ein Greifvogel über die Straße und wurde von einer VW Up-Fahrerin erfasst. Der Vogel entfernte sich, ein Falkner wurde kontaktiert. Schaden am Fahrzeug: 500 Euro

Beim Aussteigen Außenspiegel von Vorbeifahrendem Pkw beschädigt Herschfeld Am Donnerstag, gegen 15 Uhr befuhr eine Skoda-Fahrerin die Von-Guttenberg-Straße in Herschfeld. Gerade, als sie sich auf Höhe eines an der Straße parkenden Fahrzeuges befand, öffnete dessen Fahrer seine Türe. Folge war, dass die Vorbeifahrende die geöffnete Türe mit ihrer rechten Front und dem Außenspiegel touchierte. Dadurch entstand ein Gesamtschaden i.H.v. 2000 Euro an beiden Fahrzeugen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 18.09.2020

Ladendiebstahl

Drogerieartikel in Rucksack gesteckt

Hofheim – Am Donnerstag, 13.53 Uhr, besuchte ein 41-Jähriger einen Verbrauchermarkt am Sänniggrund. Dort steckte er vier Drogerieartikel im Wert von ca. 23 Euro in seinen Rucksack und verließ den Markt, ohne diese zu bezahlen. Ein Privatdetektiv beobachtete den Vorfall und hielt den Mann nach Verlassen des Marktes auf und übergab ihn der Polizei. Der 41-Jährige wurde zur Dienststelle der PI Haßfurt transportiert und erkennungsdienstlich behandelt. Außerdem wurde ihm vom Hausherren ein Hausverbot erteilt.

Verkehr

Gas und Bremse verwechselt

Obertheres – Am Donnerstag, 15.25 Uhr, fuhr eine 98-Jährige mit ihrem VW Golf ortsauswärts. Auf der Bucher Straße verwechselte sie offensichtlich Gas und Bremse und überfuhr zwei dort befindliche Verkehrsinseln und eine mobile Fahrbahnbegrenzung aus Betonelementen. Dabei entstand weder Fremdschaden, noch kam es zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer. Die Frau konnte ihren Pkw letztendlich in der Babenberger Straße zum Halten bringen. Der Schaden am Pkw VW Golf beträgt ca. 500 Euro, da beide Vorderreifen und Felgen beschädigt und die Spur verstellt wurde.

Radfahrer stürzt beim Ausweichen

Haßfurt – Auf dem Gehweg der Brüder-Becker-Straße in Richtung Zeiler Straße/Innenstadt fuhr am Donnerstag, 17.30 Uhr, ein 74-Jähriger mit seinem Pedelc. Vor der Einmündung kam ihm auf dem Gehweg eine Fahrradfahrerin entgegen. Beim Ausweichen der Radlerin kam er zu Fall und stieß gegen einen dort angebrachten Zigarettenautomaten und verletzte sich dabei leicht. Die Radfahrerin setzte ihre Fahrt fort, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern. Dieser wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Radfahrerin wird als 40 – 45 Jahre alt, orientalisches Aussehen, dunkle schulterlange Haare zu einem Zopf geflochten, stämmige Figur, mit türkisen T-Shirt bekleidet, beschrieben.

Haßfurt – In Sylbach befuhr am Donnerstag, um 17.30 Uhr, eine 22-Jährige mit dem Pkw Hyundai den Bergweg in Richtung Talstraße. Zeitgleich fuhr eine 17-Jährige mit dem Leichtkraftrad Yamaha die Talstraße in Richtung Staatstraße 2275. Beim Abbiegen nach links in die Talstraße übersah die Pkw-Fahrerin das von links kommende und vorfahrtsberechtigte Leichtkraftrad und beide kollidierten. Am Pkw wurde die linke Fahrzeugfront beschädigt, die Yamaha an der linken Fahrzeugseite verkratzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 1250 Euro. Zum Glück wurde keine der Beteiligten verletzt.

Graffiti

Überdachung und Parkfläche mit schwarzer Farbe besprüht

Knetzgau – Ein bisher unbekannter Sprayer betätigte sich in der Zeit von Mittwoch, 20.30 Uhr bis Donnerstag, 09.00 Uhr und besprühte die Überdachung der Einkaufswägen und die Parkfläche eines Verbrauchermarktes in der Seelohe. Mit schwarzer Farbe wurden diverse Abkürzungen und Sprüche aufgesprüht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 18.09.2020

Rinder abhandengekommen

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Dass aus ihrer Herde drei Rinder abhandengekommen waren, bemerkte eine 65-jährige Fladungerin erst als sie im Begriff war die gesamte Herde zu verkaufen. Wann und auch wie genau die Tiere verschwunden sind, konnte die Dame nicht sagen, da sich die Herde seit Anfang März diesen Jahres auf der Koppel in der Nähe des Schwarzen Moores befunden hatte.

Aus dem Stadtgebiet

Hauswand mit Graffiti beschmiert

Schweinfurt, Hermann-Barthel-Straße. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag beschmierte ein bisher unbekannter Täter die Hauswand eines Anwesens indem er mit türkisfarbener Farbe Buchstaben an die Wand sprühte. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Verkehrsgeschehen:

Außenspiegel auf Friedhofsparkplatz abgefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Am Friedhof. Am Donnerstag, gegen 12.55 Uhr parkte der Geschädigte seinen schwarzen Mercedes C180 am Parkplatz des Friedhofes. Als er einen lauten Schlag von diesem wahrnahm ging er zu seinem Fahrzeug und musste feststellen, dass ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer den linken Außenspiegel seines Pkw abgefahren hatte und sich bereits vom Unfallort entfernt hatte. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Zeugen gesucht nach Verkehrsunfall

Geldersheim, Kreuzungsbereich B303/St2246. Am Donnerstag, gegen 16.25 Uhr befuhr ein 32-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem schwarzen Seat die Staatsstraße 2246 und wollte nach links auf die B303 in Euerbach abbiegen.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befuhr zur gleichen Zeit der gesuchte Unfallbeteiligte mit einem dunklen Pkw die Abfahrt der A71 und wollte dann nach links in Richtung Schweinfurt abbiegen. Aufgrund einer abrupten Richtungsänderung des Gesuchten musste der Fahrer des schwarzen Seats abbremsen und blieb auf der Kreuzung stehen. Eine auf der B303 in Richtung Schweinfurt fahrende 74-jährige Pkw-Fahrerin bemerkte das stehende Fahrzeug zu spät und es kam zum Zusammenstoß mit dem schwarzen Seat.

Der dunkle Pkw entfernte sich in dieser Zeit unerkannt von der Unfallstelle. An den beiden anderen Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 8.500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht vom 18.09.2020

Bad Kissingen

Ladendieb flüchtet ohne Beute

Am Mittwoch, gegen 12:30 Uhr, konnte eine Mitarbeiterin der Norma in der Hartmannstraße eine männliche Person über die Videoüberwachung des Ladens dabei beobachten, wie dieser Ware in seinen Rucksack packte und daraufhin den Ausgang – ohne zu bezahlen – passieren wollte. Als die Mitarbeiterin den Mann am Rucksack packte und diesen somit noch vor Verlassen des Geschäfts aufhalten wollte, ließ dieser von seinem Rucksack los und flüchtete zu Fuß. Die männliche Person war circa 1,90 m groß, trug eine graue Jeans und eine graue Jacke. Zudem hatte der Mann eine schwarze Basecap mit einem weißen Schriftzug auf. Sein Mund-Nasen-Schutz, welchen er im Laden aufhatte, war ebenfalls schwarz. Zeugen, die Hinweise auf den geflüchteten Dieb machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Ladendiebin erwischt

Am Mittwoch, gegen 15:00 Uhr, schlug im Müller Drogeriemarkt in der Ludwigstraße die Alarmanlage an, nachdem eine 19-Jährige den Kassenbereich verlassen hatte und in Richtung Ausgang lief. Daraufhin wurde sie vom Personal angesprochen. Sie gab sofort den Diebstahl von diversen Kosmetika zu, welche sie in ihrer Tasche versteckt hatte. Die junge Frau hat ein 2-jähriges Hausverbot bekommen. Weiterhin muss sie jetzt mit einer Anzeige wegen Ladendiebstahl rechnen.

Lackschaden an der Beifahrertür verursacht

Auf dem Parkplatz gegenüber des Helios Krankenhauses öffnete am Donnerstag ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit von 10:30 – 11:15 Uhr die Tür seines Fahrzeuges und stieß mit dieser gegen die Beifahrertür des daneben parkenden roten Pkw Opel Corsa. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer ohne den Unfallschaden zu melden. An der Tür entstand ein Lackschaden in Höhe von circa 300,- Euro. Bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers müsste es sich um einen weißen Kleinwagen handeln. Die Polizei bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um sachdienliche Hinweise.

Vorfahrt missachtet

Am Donnerstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, kam es in Hausen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw. Eine 21-jährige Toyota-Fahrerin befuhr die Hausener Straße und an der Kreuzung zur Straße am Schönborn nach links ab. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Lkw und es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw sowie am Lkw entstanden jeweils 1500 Euro Sachschaden.

Zeugin beobachtet Unfallflucht

Am Donnerstagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, beobachtete eine aufmerksame Zeugin am Tattersall-Parkplatz in der Salinenstraße einen Verkehrsunfall. Ein älterer Mann parkte dabei mit seinem Pkw Mercedes rückwärts aus einer Parklücke aus und blieb an dem daneben geparkten Pkw Mitsubishi hängen. Dabei verursachte er einen Schaden von etwa 1.500,- Euro. Dann setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern. Da sich die Zeugin jedoch sein Kennzeichen merkte und sofort die Polizei verständigte, konnte der Unfallverursacher später zu Hause angetroffen werden. Gegen ihn wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.

Burkardroth

Reh stirbt bei Wildunfall

Auf der Bundesstraße B 286 von Bad Kissingen in Richtung Waldfenster erfasste am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, eine Seat-Fahrerin kurz vor dem Lauterer Kreisel ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Nüdlingen

Zu spät gebremst

Am Donnerstagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, ereignete sich auf der Kissinger Straße in Nüdlingen ein Unfall zwischen einem Pkw und einem Lkw. Ein polnischer Lkw-Fahrer musste aufgrund der am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeuge abbremsen, um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Dies erkannte der hinter ihm fahrende 19-jährige Toyota-Fahrer zu spät und fuhr daraufhin mit seinem Pkw in den stehenden Lkw. Der junge Mann kam aufgrund leichter Mittelgesichtsprellungen ins Krankenhaus nach Bad Kissingen. Der Toyota musste abgeschleppt werden, zumal am Fahrzeug ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Insgesamt liegt der Sachschaden bei circa 5.000,- Euro.

Falsches Gewinnversprechen am Telefon – Polizei rät zur Vorsicht!

OBERTHULBA, LKR. BAD KISSINGEN. Am Mittwochnachmittag ist eine Seniorin Betrügern aufgesessen. Die Unbekannten hatten der Frau einen Gewinn von mehreren tausend Euro versprochen, für den sie als Sicherheit zunächst selbst Geld zahlen sollte. Die Dame übermittelte mehrere hundert Euro in Form von Gutschein-Codes bevor sie bemerkte, dass sie auf eine Betrugsmasche herein gefallen war.

Die Geschädigte hatte gegen 13.30 Uhr einen Anruf erhalten und ihr wurde ein angeblicher Gewinn von bis zu 74.000 Euro in Aussicht gestellt. Obwohl die Dame an keinem Gewinnspiel teilgenommen hatte, ließ sie sich darauf ein, in eine Art Vorleistung zu gehen und übermittelte am Telefon Gutschein-Codes eines Online-Händlers im Wert von mehreren hundert Euro an den unbekannten Anrufer. Einen Gewinn hat die Frau natürlich nicht erhalten. Sie meldete sich bei der Hammelburger Polizei, um den Betrugsfall anzuzeigen. Die Kripo Schweinfurt hat den Fall mittlerweile übernommen und ermittelt gegen die unbekannten Täter.

Niemand sollte Scheu haben, bei derartigen verdächtigen Wahrnehmungen umgehend die Polizei zu verständigen. Jeder Hinweis wird dankbar entgegengenommen. Darüber hinaus rät das Polizeipräsidium Unterfranken:

• Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!
• Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern!
• Gutschein-Codes sind wie Bargeld zu behandeln. Diese sind auch ohne die Gutscheinkarte gültig! Übermitteln Sie diese daher nie am Telefon!
• Geben Sie niemals persönliche Informationen wie Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern etc. weiter!
• Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück!
• Wenn Sie Zweifel haben, wenden Sie sich jederzeit an Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle!

Beim Rückwärts-Einparken Vorfahrt missachtet

Merkershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 63-Jähriger wollte am Donnerstagnachmittag mit seinem PKW aus der Vogelgasse heraus rückwärts die Hauptstraße überqueren um dort einzuparken. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten 51-Jährigen mit seinem Fahrzeug. Es kam zum Zusammenstoß. Der Schaden an den beiden PKW’s beläuft sich auf etwa 4000,- €.

Rucksack gefunden

Eichenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf einem Feldweg zwischen Eichenhausen und Rödelmaier wurde am Donnerstagabend ein schwarzer Rucksack mit verschiedenen Lebensmitteln aufgefunden. Der rechtmäßige Besitzer wird gebeten sich mit der PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle gemeldet. Dabei wurde keine Person verletzt. Bei einem Unfall entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Volkswagen-Fahrer flüchtet nach Anstoß

Sommerach, Lkr. Kitzingen – Bereits am Dienstagnachmittag wurde in der Häckergasse in Sommerach ein geparkter Volvo angefahren und beschädigt. Zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr touchierte ein weißer VW beim Einparken in eine Parkmarkierung den dort stehenden Pkw. Der Vorfall wurde von einem Passanten beobachtet, wodurch nicht nur der Fahrzeugtyp, sondern auch das Kennzeichen der Polizei mitgeteilt werden konnte. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro.

Sachbeschädigung

Reifen an Wohnwagen zerstochen

Volkach, Lkr. Kitzingen – Zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmittag wurde auf einem Campingplatz in Volkach ein Reifen eines dort abgestellten Wohnwagens zerstochen. Möglicherweise ging dem Vorfall ein Streit unter Gästen voraus. Der entstandene Schaden beträgt etwa 150 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Heckscheibe eines geparkten Mazda beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Nacht auf den Donnerstag wurde in der Keltenstraße ein geparkter Mazda beschädigt. Der Besitzer hatte seinen Pkw am Mittwoch gegen 18.00 Uhr am Fahrbahnrand abgestellt. Als er um 05.00 Uhr zurückkam, stellte er nicht näher beschriebene Beschädigungen an der Heckscheibe fest. Der entstandene Schaden beträgt etwa 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Bauzäune beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Zwischen Dienstag 17.30 Uhr und Mittwoch 08.00 Uhr wurden insgesamt elf Bauzäune, die auf dem Pausenhof der Realschule Kitzingen aufgestellt waren, beschädigt. Die quer und längs verlaufenden Drähte der Zäune wurden augenscheinlich herausgetreten. Der Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Zwei Verletzte und hoher Sachschaden bei Auffahrunfall

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstagmittag gegen 15:20 Uhr kam es auf der Staatsstraße zwischen Karlburg und Wiesenfeld zu einem Auffahrunfall. Der 28-jährige Unfallverursacher überholte mit seinem Hyundai kurz vor dem Überholverbot am Riementhaler Berg zwei Fahrzeuge. Dabei unterschätzte er im Anschluss die Geschwindigkeit einer 52-jährigen Opel-Fahrerin, die mit geringer Geschwindigkeit hinter einem Traktor fuhr und kollidierte ungebremst mit ihrem Fahrzeugheck. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der Unfallverursacher leicht und die Geschädigte mittelschwer verletzt. Beide wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 25.000,- Euro. Die freiwillige Feuerwehr Karlburg unterstützte die Polizei während der Unfallaufnahme durch Verkehrsregelung.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 18.09.2020

Zum Pressebericht vom 14.09.2020: Gestohlenes Fahrrad wieder aufgefunden.

Gerolzhofen. In der Zeit vom 10.09.20, 18:00 Uhr bis 12.09.20, 14:00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter aus dem Hof des Anwesens Martin-Luther-Str. 44 ein blaues Kinder-Mountainbike der Marke „Haibike.
Am 17.09.20 fiel einem Anwohner am benachbarten Anwesen ein Kinderrad auf, auf das die Beschreibung passte. Die Überprüfung der verständigten Polizei ergab, dass es sich um das gestohlene Kinderrad handelte. Es wurde dem Besitzer übergeben. Wer das Rad unbefugt benutzt hatte konnte nicht geklärt werden.

Verkehrsunfälle

Gerolzhofen. Zu einem Unfall mit etwa 3500 € Sachschaden kam es am Donnerstag gegen 12:50 Uhr in der Bleichstraße. Der Fahrer eines VW Transporters blieb beim Wenden an einem geparkten Audi hängen. Verletzt wurde niemand.

Gerolzhofen. Am späten Donnerstagnachmittag ereignete sich in der Berliner Straße ein Auffahrunfall mit etwa 4500 € Sachschaden. Ein Seat-Fahrer befuhr die Berliner Straße und wollte nach links in die Von-Ketteler-Straße abbiegen. Als er verkehrsbedingt anhalten musste fuhr ein nachfolgender Autofahrer auf. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Unfallverursacher gesucht
Gerolzhofen. In der Zeit von Mittwoch, 17:30 Uhr bis Donnerstag, 08:00 Uhr, wurde die gesamte linke Fahrzeugseite eines vor dem Anwesen Hermann-Löns-Straße 40 geparkten silbernen Peugeot beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Schaden wird auf ca. 1500 € geschätzt.
Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, möchten sich bei der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 melden.

Auto zerkratzt – Zeugen gesucht
Gerolzhofen. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte mit einem spitzen Gegenstand die Beifahrertüre eines geparkten schwarzen Daimler vor dem Anwesen KFZ-Weg 3.
Wer hat in der Zeit von Mittwoch, 07:00 Uhr bis Donnerstag, 16:00 Uhr, Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Verursacher geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

Unterspiesheim. Zu einem Unfall im Begegnungsverkehr kam es am Donnerstagmorgen in der Hauptstraße, als ein Lkw am Außenspiegel eines entgegenkommenden Pkw hängen blieb. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von etwa 200 €.

Wildunfall mit hohem Sachschaden
Wiebelsberg. Am Donnerstagabend befuhr ein BMW-Fahrer die Strecke von Gerolzhofen in Richtung Wiebelsberg als mehrere Rehe die Fahrbahn überquerten. Der Autofahrer konnte einen Zusammenstoß nicht vermeiden und kollidierte mit einem Reh. Am BMW wurde die gesamt linke Seite beschädigt, ca. 5000 € Sachschaden.

Wildunfall

Hammelburg, OT Gauaschach, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagabend kam es auf der KG 40, zwischen Gauaschach und Neubessingen, zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mercedes und einem Reh. Der Pkw wurde im Frontbereich beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 5000 Euro. Der verständigte Jagdpächter suchte nach dem flüchtigen Reh.

Auffahrunfall

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 17 Uhr, befuhr ein 42jähriger BMW-Fahrer die B287 auf Höhe Trimberg in Richtung Bad Kissingen, als er verkehrsbedingt abbremsen musste. Der nachfolgende Fahrer eines Ford bemerkte dies zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf den BMW auf. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Sachbeschädigung

Oberthulba, OT Hassenbach, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Täter hat an einem Lagerhaus an der Staatsstraße 2290 das Vorhängeschloss aufgehebelt. Entwendet wurde aus der Halle jedoch nichts. Der Sachschaden beträgt ca. 5 Euro. Hinweise nimmt die PI Hammelburg entgegen, Tel: 09732/9060.

Von Fahrbahn abgekommen

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Aus Unachtsamkeit kam am Donnerstagnachmittag ein Opel-Fahrer auf der KG 27, zwischen Wartmannsroth und Diebach, in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. An seinem Pkw entstand dadurch ein Schaden in Höhe von 1500 Euro. Ein Fremdschaden entstand nicht.

Sachbeschädigung – Polizei sucht Zeugen

MARKTSTEFT, LKR. KITZINGEN. Zwischen Montagmorgen und Mittwochmorgen beschmierten bislang unbekannte Täter die Kirchenmauer mit Farbe. Die Kripo übernahm die Ermittlungen und sucht nun Zeugen.

Am Mittwochmorgen meldete ein Verantwortlicher der Polizei Kitzingen eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter besprühten die örtliche Kirchenmauer im Bereich der Hauptstraße mit Farbe. Der Stadtbauhof wurde zwischenzeitlich mit der Entfernung der Graffiti beauftragt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.