Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

697
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 29.05.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Donnerstages ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei einem Verkehrsunfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfall mit Personenschaden

Buchbrunn, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in der Gartenstraße ein Verkehrsunfall. Ein 16-jähriger Radfahrer befuhr hier mit seinem E-Bike die Gartenstraße bergabwärts und wich einem davor parkenden Pkw nach links aus. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Vorfahrtsberechtigten Mercedes. Durch den Anstoß erlitt der Jugendliche leichte Verletzungen und begab sich anschließend selbst zum Arzt. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Unfallflucht

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag parkte am Marktplatz vor einer Gaststätte ein 84-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw rückwärts aus einer Parklücke. Hierbei stieß der Mann gegen einen geparkten BMW und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Aufmerksame Zeugen notierten sich das Kennzeichen des flüchtigen Pkws und verständigten die Polizeiinspektion Kitzingen. Daher konnten die Ordnungshüter auch schnell den Verursacher ermitteln. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in Hohenfeld im Felsenkellerweg im dortigen Wendehammer ein Verkehrsunfall. Ein 69-jähriger Fahrzeugführer stieß beim Rückwärtsfahren mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit gegen einen haltenden VW-Golf. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Fehler beim Einparken

Kitzingen, Lkr Kitzingen – Am Donnerstagabend parkte im Schwalbenhof ein 71-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw vorwärts in eine Parklücke. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen ein geparktes Fahrzeug. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Fehler beim Abbiegen

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen befuhr ein 84-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Obervolkacher Straße. Beim Rechtsabbiegen in die Dr. Eugen-Schön-Straße fuhr der Mann in einem zu weiten Bogen und stieß mit einem entgegenkommenden Vorfahrtsberechtigten Audi zusammen. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR.

Einbruch/Diebstahl

In Cafe eingebrochen

Kitzingen, Lkr Kitzingen – In der Zeit vom 29.05.20, 00.00 Uhr und 01.00 Uhr, ereignete sich in der Oberen Kirchgasse ein Einbruchsdiebstahl. Bislang unbekannte Täter brachen durch die seitliche Eingangstüre in das dortige Stadtcafe Carmen ein. Aus dem Innenraum entwendeten die Täter mehrere Getränkeflaschen im Wert von etwa 30 EUR. Sachschaden entstand keiner.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigungen

Mehrere Beschädigungen

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von 27.05.20, 17.00 Uhr und 28.05.20, 12.00 Uhr, ereigneten sich in Iphofen an mehreren Örtlichkeiten verschiedene Sachbeschädigungen. Bislang unbekannte Täter beschädigten in der Bahnhofstraße im dortigen öffentlichen WC ein Urinal. Außerdem brachten die Täter dort in weißer und schwarzer Farbe die Graffitis „ONE“ und „RASER“ an. In der Unterführung am Bahnhof, welche die Gleise miteinander verbindet, brachten die Täter dieselben Graffitis an. Am Kirchplatz an der dortigen Gönothek wurden ebenfalls dieselben Schriftzüge mit weißer und schwarzer Farbe angebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1600 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges
Aktenzeichen
Jeweils Fahren unter Drogeneinfluss

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Freitagfrüh führten die Ordnungshüter in der Gaibacher Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnten bei einem 27-jährigen Fahrzeugführer Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der vor Ort durchgeführte Test verlief positiv auf THC. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag befuhr eine 21-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Siegfried-Wilke-Straße. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Ordnungshüter bei der Frau Drogentypische Auffälligkeiten fest. Der vor Ort durchgeführte Test verlief positiv auf THC. Die Weiterfahrt der Frau wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Lasermessung – Raser erwischt

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 27.05.20, 20.10 Uhr und 21.10 Uhr, führten die Ordnungshüter der Polizeiinspektion Kitzingen auf der Staatsstraße 2450 zwischen dem Mainfrankenpark und Dettelbach eine Lasermessung durch. Hierbei konnten insgesamt drei Verstöße im Anzeigenbereich festgestellt werden. Als Schnellster war ein 21-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw unterwegs. Bei dem jungen Mann wurde die gefahrene Geschwindigkeit von – 145 km/h – gemessen, bei erlaubten 100 km/h. Ihn erwartet nun ein 1-Monatiges-Fahrverbot, 1 Punkt in Flensburg und eine Geldbuße in Höhe von 120 EUR.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 29.05.2020

Wildunfall
Grettstadt – Freitag, in den frühen Morgenstunden, befuhr ein PKW-Fahrer die Kreisstraße von Röthlein in Richtung Grettstadt, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Tier prallte gegen die Stoßstange und flüchtete anschließend in den angrenzenden Wald. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Wildunfall
Unterspiesheim – Ein Opel-Fahrer befuhr Donnerstagmittag die Staatsstraße von Schwebheim in Richtung Unterspiesheim. Auf der Strecke erfasste er ein Reh, welches die Fahrbahn kreuzte. Das Tier wurde bei dem Zusammenstoß getötet.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Schaden ca. 2000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 29.05.2020

Unfallflucht nach Parkplatzrempler

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. An einem auf dem Parkplatz an der Berufsschule Karlstadt im Baggertsweg am Donnerstag im Zeitraum von 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr geparkten blauer Pkw BMW, wurde durch ein anderes dort vermutlich rangierendes Fahrzeuge der linke hintere Kotflügel beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens in Höhe von ca. 500.- Euro zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Hammelburg
Unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilgenommen

Elfershausen, OT Machtilshausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstag, um 19:15 Uhr, wurde der Fahrer eines VWs im fließenden Verkehr gesichtet und anschließend einer Kontrolle unterzogen. Im Laufe dieser erhärtete sich der Verdacht auf einen kurzzeitig vorangegangenen Drogenkonsum, weshalb die Beamten den Mann diesbezüglich befragten. Dieser gab sofort zu, erst vor kurzem Marihuana konsumiert zu haben. Welche rechtlichen Folgen auf den Lenker des Pkws zukommen, entscheidet sich wenn das Ergebnis der Blutuntersuchung vorliegt.

Heranfahrenden Pkw beim Abbiegen übersehen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagabend auf der Bundesstraße 287. Die Fahrerin eines VWs befuhr die Kissinger Straße stadtauswärts und wollte nach links auf die B 287 abbiegen, wobei sie einen sich ebenfalls von links nähernden Pkw übersah. Hierdurch kam es unvermeidbar zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge in Mitten der Kreuzung. Da die beteiligten Personen leichte Verletzungen erlitten, wurden diese vorsorglich für weitere Untersuchungen in das Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 18.000 Euro.

Nachdem bei dem Unfall verschiedene Betriebsstoffe ausgetreten sind und der Verkehr an der Unfallstellte vorbeigeleitet werden musste, war die Freiwillige Feuerwehr Hammelburg ebenfalls mit mehreren Einsatzkräften vor Ort.

In diesem Zusammenhang ein herzliches Dankeschön an das Ehrenamt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 29.05.2020

Aus dem Stadtgebiet

Hochwertiges Fahrrad entwendet

Schweinfurt, Nikolaus-Hofmann-Straße. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde aus einem Flur in einem Mehrfamilienhaus ein schwarz blaues Fahrrad der Marke Fischer entwendet. Das Fahrrad hatte einen Wert von 1.600 Euro. Ein Tatverdächtiger ist bisher nicht bekannt.

Verkehrsgeschehen:

Stoßstange angefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Gretel-Baumbach-Straße. Am Donnerstag, in der Zeit von 11.00 bis 12.00 Uhr parkte der 29-jährige Geschädigte seinen Audi A4 ordnungsgemäß am Fahrbahnrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurück kam war die linke Seite der hinteren Stoßstange durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und beschädigt worden. Der Verursacher ist derzeit unbekannt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 1.500 Euro.

Aus dem Landkreis

Die Rinde an drei Bäumen abgekratzt

Schwebheim, K SW 28/Kastanienhof. Im Verlauf des letzten Monats kratzte ein bisher unbekannter Täter bei drei zirka 10 Jahre alten Bäumen die Rinde um den halben Umfang und einer Höhe von 30 cm ab. Der Schaden wird mit einigen hundert Euro angegeben.

Verkehrsgeschehen:

Auto auf dem Parkplatz des Ellertshäuser See angefahren, Verursacher unbekannt

Stadtlauringen, Uferstraße. Am Donnerstag, in der Zeit von 19.15 bis 20.40 Uhr parkte der 27-jährige Geschädigte auf dem Parkplatz vor dem Ellertshäuser See und verließ diesen. Als er wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, war an diesem die Heckstoßstange an der rechten Seite verkratzt. Der Verursacher hatte sich aber bereits entfernt. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 200 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bad Kissingen Pressebericht vom 29.05.2020

Bad Kissingen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden in dem ehemaligen Kinderheim auf dem Stationsberg drei Personen angetroffen, welche sich dort unberechtigterweise aufhielten und umsahen. Die Personen im Alter von 28 bis 29 Jahren waren sichtbar von der Streife überrascht und wurden einer Kontrolle unterzogen. Da durch die Stadt Bad Kissingen das Betreten der Ruine untersagt wurde, erwartet nun die Personen ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren.

Lichter mit Folie beklebt

Bereits vergangenen Samstag befuhr ein junger Skoda-Fahrer die Ludwigstraße mit eingeschalteten Tagfahrlicht. Einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen fiel das auffällig neongelbe Licht auf, weshalb eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt wurde. Hierbei wurde festgestellt, dass das Tagfahrlicht, die Nebelscheinwerfer und die Blinker mit neongelber Folie beklebt sind. Zudem war das Fahrwerk deutlich niedriger eingestellt, als zugelassen. Dem jungen Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und ein entsprechender Mängelbericht ausgestellt. Aufgrund der Veränderungen war die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug erloschen und er muss nun mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung rechnen.

Wildunfall mit Reh

Am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, kam es auf der Staatsstraße St 2792 zu einem Wildunfall, bei dem ein Sachschaden von circa 500,- Euro entstand. Ein Toyota-Fahrer erfasste auf der Fahrt vom Klaushof in Richtung Bad Kissingen ein Reh, das von links nach rechts über die Fahrbahn lief. Nach der Kollision verschwand das Reh im Wald, weshalb der Jagdpächter zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert wurde.

Münnerstadt

Unfall aus Unachtsamkeit

Am Donnerstagsnachmittag kam es auf Höhe der Einmündung B287 / Freiherr-von-Lutz-Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Volvo-Fahrerin und einem Audi-Fahrer. Die Volvo-Fahrerin befuhr die Freiherr-von-Lutz-Straße und wollte an der Einmündung in Richtung Münnerstadt auf die Bundesstraße B287 einbiegen. Dabei übersah sie den von links kommenden vorfahrtsberechtigten Audi-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von circa 3.000,- Euro. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht. Auf die Volvo-Fahrerin kommt ein Verkehrsordnungswidrigkeiten-Verfahren zu.

Fahrradfahrerin stürzt und verletzt sich

Eine 24-Jährige stürzte am Donnerstagmittag, gegen 12.45 Uhr, beim Fahrradfahren im Bereich des Münnerstädter Forstes / Hainberg ohne Fremdeinwirkung zu Boden und zog sich dabei Schürfwunden im Gesicht zu. Sie verständigte eigenständig den Rettungsdienst und kam dann zur weiteren Behandlung in ein Bad Neustädter Krankenhaus.

Dienststellenleiterwechsel – Thomas Gütlein folgt auf Frank Eckhardt an der Spitze der Kriminalpolizei Schweinfurt

SCHWEINFURT. Der unterfränkische Polizeipräsident Gerhard Kallert überreichte am Dienstagvormittag Polizeidirektor Thomas Gütlein die Bestellungsurkunde zum neuen Leiter der Kriminalpolizei Schweinfurt. PD Thomas Gütlein löst damit Kriminaldirektor Frank Eckhardt an der Spitze der Schweinfurter Kripo ab, der fortan die Amtsgeschäfte der Polizeiinspektion Aschaffenburg verantwortlich führen wird.

Zum 01. Juni wird Thomas Gütlein die Leitung der Kriminalpolizei von Frank Eckhardt übernehmen. Kriminaldirektor Frank Eckhardt führte die Dienststelle, deren Zuständigkeitsbereich sich über das unterfränkische Main-Rhön Gebiet erstreckt, seit nunmehr vier Jahren. Der Kriminaldirektor wird seinerseits zum 01. Juni die Leitung der Aschaffenburger Polizei übernehmen.

PD Thomas Gütlein begann seine polizeiliche Karriere 1986 mit der Ausbildung in Würzburg und Nürnberg im damaligen „mittleren Dienst“. Nach sechs Jahren im Unterstützungskommando der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Verwendungen bei den Polizeiinspektionen Würzburg-West sowie Bad Kissingen und stets hervorragender Leistungen stand für den heute 52-Jährigen das Studium an der Beamtenfachhochschule in Sulzbach-Rosenberg an.

Nach erfolgreichem Abschluss führte der Weg des frisch gebackenen Kommissars erstmalig zur KPI Schweinfurt. Hier war dieser mit Ermittlungen in der Wirtschaftskriminalität sowie organisatorischen Belangen betraut. Es folgten verschiedene Verwendungsstationen im Polizeipräsidium Unterfranken, in der Polizeiinspektion Aschaffenburg, der Polizeistation Bad Königshofen und als Fachlehrer bei der Bereitschaftspolizei Würzburg. Die jeweiligen Vorgesetzten bescheinigten ihm dabei stets ausgezeichnete Leistungen. Hierdurch qualifizierte sich Thomas Gütlein für das Studium zur 4. Qualifikationsebene (ehemals „höherer Dienst“) an der Deutschen Hochschule der Polizei, das er im Jahr 2008 erfolgreich beendete.

So kehrte der heutige Polizeidirektor im Jahre 2008 erneut in den Bereich Main-Rhön zurück und war zunächst als stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Schweinfurt und ab 2011 als Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Bad Neustadt tätig. Nach zwei Auslandsmissionen im Kosovo leitete Thomas Gütlein zuletzt das Sachgebiet Einsatzzentrale im Polizeipräsidium Unterfranken. Mit dem Wechsel an die Spitze der Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt führt es den künftigen Kriminaldirektor nunmehr erneut ein Stück näher an seinen Heimatort Hollstadt, im Landkreis Rhön-Grabfeld, dem der verheiratete Familien- und Großvater trotz zahlreicher Verwendungsorte stets treu geblieben ist.

Entgegen der sonst üblichen feierlichen Begehung von Amtswechseln fand diese Amtseinführung der aktuellen Situation angemessen im persönlichen Rahmen statt. Der unterfränkische Polizeipräsident Gerhard Kallert wünschte dem neuen Dienststellenleiter viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe und eine stets glückliche Hand bei der Führung der Amtsgeschäfte.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 29.05.2020

Diebstahl

Mountainbike verschwunden

Haßfurt – Am Donnerstag stellte ein 13-Jähriger sein Mountainbike Giant Talon beim Gelände des FC Haßfurt ab und begab sich zum Main. Als er nach ca. 3 Stunden zurückkam, war das nicht angekettete gelb/schwarze Herrenrad im Wert von ca. 700 Euro nicht mehr da. Der Junge suchte noch die nähere Umgebung ab, konnte aber das Mountainbike nicht finden. Deshalb wird von einem Diebstahl ausgegangen.

Verkehr

Vorderrad abgerissen

Riedbach – Ein 57-Jähriger fuhr am Donnerstag, 16.08 Uhr, mit seinem Jaguar auf der Bundesstraße 303. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Abseits der Fahrbahn überfuhr er einen Kanaldeckel und dabei riss das linke Vorderrad ab. Durch die am Boden schleifende Aufhängung wurde die Fahrbahndecke beschädigt. Bis zum Eintreffen der Straßenmeisterei kümmerte sich die aufnehmende Streife um die Verkehrsabsicherung. Am Jaguar XF entstand durch das abgerissene Vorderrad und Streifschaden vorne links ein Sachschaden von ca. 3000 Euro. Die Straßenmeisterei übernahm die anschließende Fahrbahnreinigung und sicherte den Verkehr.

Wildunfälle

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereigneten sich in der vergangenen Woche insgesamt 12 Wildunfälle mit einem Gesamtsachschaden von ca. 25.000 – 30.000 Euro.

Betroffen waren 7 Rehe, 4 Hasen und 1 Wildschwein.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 29.05.2020

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Ottelmannshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Kontrolle eines Traktorgespannes in Ottelmannshausen wurde festgestellt, dass das auf dem Anhänger angebrachte Folgekennzeichen seit etwa 5 Jahren nicht mehr zugelassen ist. Auf den 52-Jährigen Fahrer kommt eine Anzeige zu.

Mit roten Nummernschildern zum Einkaufen gefahren

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 62-Jähriger konnte am Donnerstagvormittag mit seinem PKW und roten Nummernschildern angetroffen werden. Nach eigenen Angaben wollte er nur kurz zum Einkaufen fahren. Die roten Kennzeichen sind jedoch nur zum Zwecke von Prüfungs-, Probe- oder Überführungsfahrten zulässig. Der Mann muss nun mit einer Anzeige gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz rechnen.

Ebay-Betrug

Ein 46-Jähriger wollte sich über Ebay-Kleinanzeigen einen Grillanhänger im Wert von
3.000,- € kaufen. Der Mann überwies nach Vereinbarung mit dem Verkäufer den Betrag auf ein spanisches Bankkonto. Seit dem reagiert der Verkäufer nicht mehr. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Pressebericht der PI Ebern vom 29.05.2020:

Unbekannter beschmiert Bäume und ein Verkehrsschild

Bramberg, Lkr. Haßberge: Im Wald bei Bramberg wurden mehrere Bäume sowie ein Verkehrsschild mit Sprayfarbe beschmiert. Der unbekannte Täter schrieb mehrfach „Mörder“ beziehungsweise „Waldmörder“ auf die Gegenstände. Hochsitznummern, welche sich an den Bäumen befinden, wurden zudem mit „88“ überschmiert. Die Sachbeschädigungen wurden am 22.05.2020 bemerkt. Die Tat kann aber auch schon einige Tage oder Wochen davor stattgefunden haben. Zeugen die Hinweise zu Tat oder Täter geben können, wenden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebern zu melden. Tel.: 09531/924-0

Bad Neustadt
Pressebericht vom 29.05.2020

55-Jährige stürzte vom Rad
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochfrüh, um 06.30 Uhr, radelte eine Frau auf dem Weg zur Arbeit von Salz in Richtung Mühlbach. Vor dem Gemeindezentrum in Mühlbach wurde sie von der tiefstehenden morgendlichen Sonne geblendet, weshalb sie mit ihrem Rad gegen einen 3 cm hohen Bordstein stieß und vom Rad stürzte. Durch den Sturz brach sie sich ihr Schlüsselbein und musste operiert werden. Ihr Ehemann brachte gegenüber der Polizei zum Ausdruck, dass seiner Meinung nach der Randstein zu hoch sei und eine potentielle Sturzstelle biete.

Auch am Donnerstagnachmittag stürzte eine 64-jährige Frau in Lebenhan von ihrem Fahrrad. Sie kam nach ihren Angaben offenbar mit ihrem Rad gegen die Bordsteinkante und fiel dann vom Gefährt, wobei sie vermutlich mit dem Kopf an eine Gartenmauer stieß. Aufgrund ihrer Verletzungen musste sie mit dem Rettungswagen in den Campus gebracht werden.

Gebrauchte gegen neue Schuhe getauscht
Eine 57-jährige Frau hielt sich am Donnerstagmittag in der Saalestraße in einem Schuhgeschäft auf. Als sie ein paar Schuhe entdeckt hatte, die ihren Beifall fanden, zog sie diese gleich an. Ihre getragenen „Treter“ legte sie in den Karton und stellte diesen ins Regal zurück. Danach spazierte sie mit den neuen Pantoletten aus dem Geschäft, ohne den Preis von knapp 40,- Euro dafür bezahlen zu wollen. Eine Mitarbeiterin hatte diese Aktion beobachtet und hielt die „Kundin“ auf. Die Polizei wurde gerufen und nahm die Anzeige auf. Der Dame, die an sich genug Bargeld dabei hatte, wurde außerdem ein Hausverbot erteilt.

Schaden an der Beifahrertür – wo ist’s passiert?
Am Donnerstag, zwischen 11.45 Uhr und 13.30 Uhr, zog sich die Fahrerin eines blauen Skodas Octavia einen Schaden an der Beifahrertüre zu, der auf mindestens 1.000,- Euro geschätzt wird. Jetzt stehen zwei mögliche Unfallorte zur Debatte, zunächst stand sie auf dem Parkplatz der Fa. tegut in der Thomas-Mann-Straße, wobei sie auf der rechten Seite nur einen Einkaufswagen wahrnahm und kein anderes Fahrzeug in der Nähe stand. Danach parkte sie auf dem Aldi-Parkplatz in der Borsigstraße. Da befand sich beim Einparken ein Pkw rechts neben ihr, beim Ausparken war dieser weg. Als sie dann zu Hause war, stellte sie die Dellen und Kratzer an der Beifahrertüre fest.
Wer kann hierzu Hinweise geben?

BMW-Schlüssel gefunden
In Herschfeld wurde in der Weinbergstraße am Donnerstag, gegen 17.00 Uhr, ein Schlüsseletui mit einem BMW-Schlüssel und einem Haustürschlüssel gefunden. Die Finderin brachte diesen zur Polizei.
Wer vermisst vor allem seinen Autoschlüssel?

Unfall mit Verletzten
In der Schweinfurter Straße ereignete sich am Donnerstag, gegen 16.35 Uhr, ein Unfall mit zwei verletzten Personen. Eine 30-jährige Seatlenkerin fuhr hinter einem Opel Meriva her, dessen 37 Jahre alter Fahrer in Richtung Münnerstadt unterwegs war. Als der Opelfahrer an der Ampel vor der Einmündung Beethovenstraße verkehrsbedingt halten musste, prallte die Frau mit ihrem Seat ungebremst auf den Opel. Ihr Fahrzeug war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Sie und die Beifahrerin im Opel waren nach dem Unfall verletzt und mussten zur Abklärung in den Campus gebracht werden.
Die Schäden an den Fahrzeugen werden auf mindestens 15.000,- Euro geschätzt.

Zwei Rehe mit einem Audi erfasst
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 29-jähriger Audifahrer befuhr am Donnerstag, kurz vor 24.00 Uhr, die Staatsstraße 2288 von Sandberg in Richtung Bischofsheim. Plötzlich rannten vor ihm mehrere Rehe über die Straße, wobei er zwei davon touchierte. Die Tiere konnten aber weiterflüchten. An seinem Audi entstand ein Blechschaden von ungefähr 8.000,- Euro.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck

Landkreis Haßberge, B 303, Hofheim

Fahrverbot
Mit einem Monat Fahrverbot muss ein Pkw-Fahrer rechnen. Er fuhr am Donnerstagmittag mit seinem BMW auf der Bundesstraße 303 in Richtung Coburg. Bei Ostheim wurde er von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck mit 152 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen. Bei einer solchen Geschwindigkeitsüberschreitung kommen zum Fahrverbot noch 2 Punkte und 160 € Bußgeld dazu.

Fahrten unter Drogeneinfluss

Vier Fahrer unter Drogeneinfluss stellte die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck auf den Autobahnen um Schweinfurt in den letzten zwei Tagen fest. Bei zwei 26 und 37-jährige Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Würzburg reagierte der Drogenschnelltest bei der Kontrolle positiv. Ebenfalls mit zur Blutentnahme auf die Dienststelle mussten zwei 27 und 31-jährige Pkw-Fahrer aus Niedersachsen. Für alle vier Fahrer war die Fahrt beendet.